Bezirk Skrunda

Der Bezirk Skrunda (Skrundas novads) war ein Bezirk im Westen Lettlands, der von 2009 bis 2021 existierte. Bei der Verwaltungsreform 2021 wurde der Bezirk aufgelöst, seine Gemeinden gehören seitdem zum Bezirk Kuldīga.[1]

Bezirk Skrunda

Symbole
Wappen
Basisdaten
Staat Lettland
Hauptstadt Skrunda
Fläche 553,2 km²
Einwohner 5113 (2017)
Dichte 9,2 Einwohner pro km²
Gründung 2009
ISO 3166-2 LV
Webauftritt www.skrundasnovads.lv (lettisch)
Koordinaten: 56° 41′ N, 22° 1′ O

BevölkerungBearbeiten

Der Bezirk bestand aus den drei Gemeinden (pagasts) Nīkrāce, Raņķi und Rudbārži sowie dem Verwaltungszentrum Skrunda. Im Jahre 2017 lebten 5113 Einwohner im Bezirk Skrunda.[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Allažas (Gemeinde Raņķi): Herrenhaus Allaschen, erbaut im 19. Jahrhundert[3]
  • Lēnas (Gemeinde Nīkrāce): Herrenhaus Lehnen aus dem 19. Jahrhundert und katholische Dreifaltigkeitskirche von 1750[4]
  • Vormsāte (Gemeinde Nīkrāce): Herrenhaus Groß-Wormsahten aus dem 18. Jahrhundert, Geburtsort des Dichters und Schriftstellers Ulrich von Schlippenbach (1774–1826)[5]
  • Rudbārži: Schloss Rudbahren, 1835 im klassizistischen Stil erbaut und lutherische Kirche, erbaut 1906[6]
  • Sieksāte: Gemeinde Rudbārži, Herrenhaus Berghof (Kalnamuiža)

WeblinksBearbeiten

Commons: Bezirk Skrunda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NachweiseBearbeiten

  1. Vides aizsardzības un reģionālās attīstības ministrija (Ministerium für Naturschutz und Regionalentwicklung), Karten und Auflistung der Verwaltungseinheiten, abgerufen am 17. Juli 2021
  2. Latvijas iedzīvotāju skaits pašvaldībās pagastu dalījumā, S. 3.
  3. https://www.manasvietas.blogspot.com/2019/08/allazu-muiza-allazas-muiza-allaschen.html
  4. https://www.vietas.lv/objekts/lenu_romas_katolu_baznica/
  5. https://www.vietas.lv/objekts/vormsates_pils/
  6. https://www.vietas.lv/index.php?p=3&ff=1&s=rudbarzi&x=10&y=12