Bezirk Beverīna

Lettische Gemeinde

Der Bezirk Beverīna (Beverīnas novads) war ein Verwaltungsbezirk im Norden Lettlands in der historischen Landschaft Vidzeme (Livland), der von 2009 bis 2021 existierte. Bei der Verwaltungsreform 2021 wurde der Bezirk aufgelöst, seine Gemeinden gehören seitdem zum neuentstandenen Bezirk Valmiera.[1]

Bezirk Beverīna
Lage
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Lettland
Hauptstadt Mūrmuiža
Fläche 301,8 km²
Einwohner 3553 (2010)
Dichte 12 Einwohner pro km²
Gründung 2009
ISO 3166-2 LV
Webauftritt www.beverinasnovads.lv (lettisch)
Die Miegupe bei Mūrmužas
Die Miegupe bei Mūrmužas
Koordinaten: 57° 31′ N, 25° 34′ O

GeographieBearbeiten

Durch das ländlich geprägte Gebiet fließt der Fluss Abuls in ost-westlicher Richtung. Die Westgrenze wurde von der Gauja und der Stadt Valmiera gebildet.

BevölkerungBearbeiten

Der 3553 Einwohner (2010) zählende Bezirk bestand aus den drei Gemeinden (pagasts) Brenguļi, Kauguri und Trikāta. Das Verwaltungszentrum war Mūrmuiža, das zur Gemeinde Kauguri gehört. Die Namensgebung bezog sich auf eine in Heinrichs Livländischer Chronik Burg des lettischen Fürsten Tālivaldis.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Mūrmuiža: Gutshaus Gemauerthof aus dem 19. Jahrhundert
  • Mūrmuiža: Befestigter Wohnturm, erbaut vermutlich Ende des 16. Jahrhunderts
  • Trikāta: Lutherische Johanneskirche, erbaut um 1284, 1695 umgebaut, Turm 1858/1859 angebaut, mit vor 1800 errichtetem Pastorenhaus[2]
  • Trikāta: Mauerreste der Burg Trikaten des Livländischen Ordens, erbaut Ende des 13. Jahrhunderts, zerstört im Großen Nordischen Krieg

WeblinksBearbeiten

Commons: Bezirk Beverīna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vides aizsardzības un reģionālās attīstības ministrija (Ministerium für Naturschutz und Regionalentwicklung), Karten und Auflistung der Verwaltungseinheiten, abgerufen am 17. Juli 2021
  2. https://baltische-baudenkmaeler.de/das-pastorenhaus-von-trkaten-(trikata)/