Autópálya M3

Autobahn M3 in Ungarn

Autópálya M3 (ungarisch für ,Autobahn M3‘) ist eine Autobahn in Ungarn. Sie verläuft in West-Ost-Richtung von der Hauptstadt Budapest nach Nyíregyháza und über die M30 nach Miskolc. Die Auffahrt befindet sich in Budapest auf der Hungária körút. Die ersten 10 km verlaufen im Stadtgebiet und sind als Schnellstraße geführt. Im Endausbau soll die Autobahn die Verbindung in die Ukraine ermöglichen.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/HU-M
M3-as autópálya in Ungarn
M3
E71-HUN.svg E79-HUN.svg E573-HUN.svg
E579-HUN.svg
Karte
Basisdaten
Betreiber: Magyar Közút Nonprofit Zrt.
Gesamtlänge: 307 km
  davon in Betrieb: 278 km
  davon in Planung: 22 km

Megyék (Komitate):

Ausbauzustand: vierstreifig
(vor Budapest sechsstreifig)
Luftaufnahme der M3
Straßenverlauf
Übergang aus Einführungsstraße M3
(10)  Budapest-Rákospalota
(11)  Újpalota, Újpest
(12)  Rákospalota
Szilas pihenőhely (Shell)
Ortsende Budapest
Komitat Pest
(13)  Budapester Ring M0 E77
(18)  Hungaroring
Ring pihenőhely
(19)  Mogyoród-nyugat, Fót, Hungaroring F2101
(23)  Mogyoród-kelet, Hungaroring, Szada
(25)  Jakabpusztai pihenőhely (Lukoil)
(27)  Gödöllő M31 (Straßenkreuzung nach M0)
Gödöllő, Vác
(32)  Babati pihenőhely
(36)  Kisbagi pihenőhely
(39)  Bag, Aszód, Tura F3105
(43)  Galga pihenőhely
Komitat Heves
(51)  Kerekharaszt
Kerekharaszti pihenőhely (MOL)
(55)  Hatvan-nyugat, Galyatető, Salgótarján F21
(59)  Hatvan-kelet, Szolnok F32
(60)  Horti pihenőhely
(66)  Ecsédi pihenőhely
(70)  Gyöngyös-nyugat, Hort F3
(75)  Halászaranyosi pihenőhely
(78)  Gyöngyös-kelet, Mátrafüred, Adács
(82)  Borsókúti pihenőhely (OMV)
(87)  Nagyfügedi pihenőhely
(90)  Heves, Nagyfüged, Ludas F3206
(92)  Kisasszonytéri pihenőhely
(103)  Kál, Erdőtelek
(105)  Kál, Erdőtelek
(106)  Rekettyés pihenőhely (MOL)
(108)  M25 nach Eger
(114)  Füzesabony, Eger, Jászberény F33
(122)  MezŐszemerei pihenőhely
Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén
(128)  Mezőkövesd, Borsodivánka
(139)  Mezőnagymihály, Mezőkeresztes F3305
(142)  Geleji pihenőhely (Shell)
(151)  M30 E79 nach MiskolcR4 Slowakei
(153)  Igrici pihenőhely
(156)  Mezőcsát, Hejőpapi
(164)  Hejőkürt, Tiszaújváros
(169)  Theiß- Polgári Tisza-híd (405,5 m)
Komitat Hajdú-Bihar
(153)  Polgári pihenőhely
(175)  Polgár, Nyékládháza F35
(179)  Nyugati-főcsatorna- Brücke (93 m)
(183)  Görbeházi pihenőhely (MOL)
(187)  M35 E79 nach DebrecenA3 Rumänien
(194)  Rétaljai pihenőhely
(200)  Keleti-főcsatorna- Brücke
(203)  Hajdúnánás, Tiszavasvári F39
(206)  Hajdúnánási pihenőhely
Komitat Szabolcs-Szatmár-Bereg
(215)  Kálmánházi pihenőhely (Mobil Petrol)
(221)  Nyíregyháza-nyugat, Kálmánháza, Tokaj F338
(227)  Nyíregyháza-dél, Debrecen F4
(229)  Nyíregyházi pihenőhely
(234)  Nyíregyháza-kelet, Nyírbátor, Nagykálló
(235)  Nyíregyháza-észak, Záhony F403
(247)  Magy, Levelek
(248)  Mohos pihenőhely
(254)  Ófehértó
Kántorjánosi pihenőhely
(267)  Vaja, Mátészalka M49 F49
(280)  Vásárosnamény-dél F41
(285)  Vásárosnamény-észak M34 E573
(289)  Theiß­brücke
(291)  Tiszaszalka Gergelyiugornya Tiszaadony
(300)  Barabás Gelénes Csaroda
(307)  Beregdaróc (HU) – Beregdéda (UA)
Weiter auf  geplante Straße in der Ukraine

Im August 2006 wurde ein weiteres Teilstück (Umfahrung von Nyíregyháza) im Nordosten des Landes fertiggestellt.

September 2007 wurde die Autobahn zwischen Polgár und Nyíregyháza dem Verkehr übergeben. Bei Polgár zweigt die M35, welche den Anschluss nach Debrecen herstellt, ab.

Bei Vásárosnamény wird in Zukunft die M34 Richtung Norden nach Záhony abzweigen.

Am 16. Januar 2013 wurde das bisher fehlende Stück zwischen Nyíregyháza und Vaja dem Verkehr übergeben.[1] Im Juni 2013 wurde mit dem Bau des Teilstücks von Vaja in Richtung Vásárosnamény begonnen. Der 12 km lange Abschnitt wurde am 10. Oktober 2014 eröffnet.[2]

Die Gesamtlänge der Straße beträgt 307 Kilometer, davon sind 280 km in Betrieb, 27 km sind in Planung. Der Auftrag zum Bau dieses letzten Teilstücks von Varosnanemy bis zur ukrainischen Grenze wurde im September 2020 erteilt.[3]

StreckenfreigabenBearbeiten

Abschnitt Länge Inbetriebnahme
Budapest, Rákospalota – Gödöllő, Domonyvölgy Viadukt 26,0 km 16. Oktober 1978
Gödöllő – Hatvan 19,0 km 31. Oktober 1980
Hatvan – Gyöngyös 15,0 km 1983
Gyöngyös – Füzesabony 44,0 km 16. September 1998
Füzesabony – Polgár 60,0 km 2002
Polgár – Görbeháza 12,0 km September 2004
Görbeháza – Nyíregyháza-Süd 41,0 km 31. August 2007
Umfahrung Nyíregyháza (Knoten Süd – Nord) 8,0 km 5. August 2006
Nyíregyháza-Nord – Őr 33,8 km 16. Januar 2013 (teilweise)
18. Juni 2013 (vollständig)
Őr – Vásárosnamény 11,9 km 10. Oktober 2014
Vásárosnamény – Ukrainische Grenze (Beregdaróc) 27,0 km ?

Abschnitte als EuropastraßeBearbeiten

Folgende Europastraßen verlaufen entlang der Autópálya M2:

VerkehrsaufkommenBearbeiten

Die Autobahn ist Teil des gesamteuropäischen Paneuropäische Verkehrskorridore Korridors V: Venedig-Triest-Ljubljana-Maribor-Budapest-Uschgorod-Lemberg-Kiew und spielt daher eine wichtige Rolle im Ost-West-Transit. Die Autobahn ist einer der wichtigsten Hotspots des ungarischen Straßennetzes und Teil der diagonal verlaufenden Hauptverkehrslinie von Südwesten nach Nordosten östlich von Budapest. Bietet Express-Straßenverbindungen über die Ukraine nach Osteuropa und über die Slowakei nach Nordeuropa.

Durchschnittlicher täglicher Verkehr auf der Autobahn[4]

Abschnitt DTV
Budapest (Szentmihályi út – Kreuz M0) 89.822
Gödöllő (Kreuz M31 – Bag) 61.222
Hatvan (Hatvan-észak – Hatvan-kelet) 55.248
Füzesabony (Kál – Füzesabony) 40.264
Polgár (Tiszaújváros – Polgár) 24.602
Nyíregyháza (Nyíregyháza-nyugat – Nyíregyháza-dél) 17.701
Vásárosnamény (Őr – Vásárosnamény-dél) 2.768

Gebührenpflichtige StreckenBearbeiten

Die M3 in Ungarn ist fast komplett gebührenpflichtig. Von Ausfahrt 11 bei Szentmihályi út bis Vásárosnamény ist alles gebührenpflichtig für PKW und LKW.

Komitatsweite Vignette

Ab dem 1. Januar 2015 kann die Autobahn M3 mit einem nationalen E-Aufkleber oder den folgenden komitatsweit gültigen Vignetten befahren werden:

Komitat Verwendbarer Abschnitt
Pest  Pest ab Dreieck Budapest, Szentmihályi út bis nach Hatvan (11 km – 55 km)
Heves  Heves ab Bag bis nach Mezőkövesd (39 km – 128 km)
Borsod-Abaúj-Zemplén  Borsod-Abaúj-Zemplén ab Füzesabony bis nach Polgár (114 km – 175 km)
Hajdú-Bihar  Hajdú-Bihar ab Hejőkürt bis nach Nyíregyháza-nyugat (164 km – 221 km)
Szabolcs-Szatmár-Bereg  Szabolcs-Szatmár-Bereg ab Hajdúnánás bis nach Vásárosnamény (203 km – 280 km)

SehenswertesBearbeiten

Direkt an der Autobahn liegt der Hungaroring rund 19 km von Budapest entfernt.

AuswirkungenBearbeiten

Im Zuge der Baumaßnahmen wurden zahlreiche Rettungsgrabungen archäologischer Fundorte durchgeführt, z. B. in Füzesabony-Gubakút.

WeblinksBearbeiten

Commons: Autópálya M3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freie Fahrt ab Nyiregyhaza (Memento vom 8. Dezember 2014 im Internet Archive)
  2. M3 átadás. Regierungsportal, 9. Oktober 2014;.
  3. Új Tisza-híddal és határátkelővel épül meg az M3-as utolsó szakasza. Abgerufen am 15. Januar 2021 (ungarisch).
  4. Forgalomszámlálás (Bericht der Anstalt für Straßenwesen.).