Rýchlostná cesta R4

Schnellstraße in der Slowakei

Die Rýchlostná cesta R4 ist eine in großen Teilen sich noch in Planung befindliche Schnellstraße in der Ostslowakei. Sie wird auf ihrer Trasse die Straßen 1. Ordnung I/21, I/18 und I/17 ersetzen. Größere Städte an der Schnellstraße sind Prešov und Košice. Derzeit sind nur die 4,6 km lange Ortsumgehung von Svidník (zweispurig, am 20. Dezember 2010 eröffnet) und die 14,2 km lange Strecke Košice–Milhosť (vierspurig, am 7. November 2013 eröffnet) in Betrieb. Des Weiteren verläuft die R4 gemeinsam mit der D1 an der Strecke Prešov–Rozhanovce auf etwa 25 km.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/SK-R
Rýchlostná cesta R4 in der Slowakei
Rýchlostná cesta R4
 E50-SVK-2020.svg E71-SVK-2020.svg E371-SVK-2020.svg
Karte
Basisdaten
Betreiber: Národná diaľničná spoločnosť, a. s.
Gesamtlänge: 88 km ohne gemeinsame Strecken
  davon in Betrieb: 18,8 km
  davon in Bau: 4,3 km
  davon in Planung: 64,9 km

Kraj:

Prešovský kraj, Košický kraj

Überführung bei Svidník
Straßenverlauf
Vorlage:AB/Wartung/WeiterPL Weiter auf S19 Rzeszów
(0)  Grenzübergang Vyšný Komárnik-Barwinek
Vyšný Komárnik 480 m
(1)  Vyšný Komárnik I21
Vyšný Komárnik 1388 m
Nižný Komárnik 930 m
Ladomírka 1070 m
(8)  Hunkovce I21
(16)  Svidník-sever I21
Weiter auf I21
(16)  Svidník-sever I21 Symbol: Gegenverkehr
Ladomirka Symbol: Gegenverkehr
(21)  Svidník-juh I21 Symbol: Gegenverkehr
Weiter auf I21
(25)  Stročín I15 I21
Ondava 607 m
Mestisko 334 m
Rakovčík 297 m
Šarišský Štiavnik 274 m
Šarišský Štiavnik 306 m
Radoma 362 m
Hradisko 272 m
(-)  Okrúhle I21
Okrúhle 336 m
Radomka 568 m
Matovce 385 m
Giraltovce 471 m
(-)  Giraltovce I21
Giraltovce
Giraltovce 302 m
Topľa 828 m
Lužany pri Topli 482 m
Čurlík 291 m
Topoľa 832 m
(-)  Kuková I21
Kuková 338 m
Čepcov 372 m
Čepcov 312 m
Šibeničná hora 697 m
Ladianka 432 m
Lipníky 525 m
(-)  Lipníky I18I21
Lada 750 m
(71)  Kapušany I18 II545
Nižná Šebastová 836 m
(76)  Prešov-východ
Fintice 836 m
Okruhliak 132 m
Okruhliak 1917 m
(82)  Prešov-sever I68
Dúbrava 457 m
Bikoš 1155 m
Nad Sosienkami 293 m
(86)  Prešov-západ D1 E50 I18 II546
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Strecke mit der D1
(433)  Rozhanovce R2 D1
Vorlage:AB/Wartung/Leer Ende der gemeinsamen Strecke mit der D1
und Beginn der gemeinsamen Strecke mit der R2
Vorlage:AB/Wartung/Leer Ende der gemeinsamen Strecke mit der R2
Weiter auf I17
(133)  Košice-juh I17, geplant R2
Bahnstrecke Uschhorod–Košice 538 m
(145)  Kechnec
(147)  Milhosť
(147)  Grenzübergang Milhosť-Tornyosnémeti
Weiter auf M30 E71 Miskolc

Derzeit ist nur ein Abschnitt in Bau: am 30. Juli 2019 erfolgte der Spatenstich zum 4,3 km langen Abschnitt zwischen Prešov-sever und Prešov-západ.[1] Der 10,2 km lange Abschnitt zwischen Kapušany und Prešov-sever, der zusammen mit dem vorherigen Abschnitt die sogenannte Nordumgehung von Prešov bildet, ist noch in Planung.

Die Planung der Strecke zwischen Kapušany (östlich von Prešov) und Svidník wurde lange von ständigen Trassenwechsel verzögert. Die sogenannte rote Variante verläuft im Wesentlichen parallel zur existierenden Straße I/21 durch Giraltovce und Okrúhle und ist 41,9 km lang. Die blaue Variante lenkt nach Osten ab, um die Städte Hanušovce nad Topľou und Stropkov sowie entlang des Stausees Veľká Domaša und ist 50,2 km lang.[2] Schließlich setzte sich eine modifizierte Trasse entlang der I/21 durch, diese wurde währende der Planungsphase in sechs Teilabschnitte geteilt:

  • Svidník – Rakovčík (5,9 km)
  • Rakovčík – Radoma (7,0 km)
  • Radoma – Giraltovce (7,2 km)
  • Giraltovce – Kuková (6,5 km)
  • Kuková – Lipníky (8,3 km)
  • Lipníky – Kapušany (4,0 km)

Zwischen der Staatsgrenze zu Polen und der bereits bestehenden Teilstrecke bei Svidník sind Teilabschnitte Grenze SK/PL – Hunkovce (7,9 km) und Hunkovce – Ladomirová (8,2 km) geplant. Alle Abschnitte nördlich von Lipníky werden nur einbahnig geplant.

Die gesamte R4 ist Teil der transnationalen Verbindung Via Carpathia. Auf Grund der mittlerweile fertiggestellten Anschlussstrecke in Ungarn (Autópálya M30) und des Planungsfortschritts in Polen (Droga ekspresowa S19) werden Befürchtungen laut, dass wegen des langsamen Planungsfortschritts in der Slowakei die bestehenden Straßen zwischen Prešov und der Staatsgrenze zu Polen zum Verkehrsengpass werden.[3] Deshalb überlegt man, die Teilstrecke von Prešov bis Vyšný Komárnik als PPP-Projekt bauen und betreiben zu lassen.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Foto: Stavba severného obchvatu Prešova na R4 sa oficiálne začala, súčasťou úseku bude aj tunel Bikoš, webnoviny.sk, abgerufen am 19. November 2021
  2. Prípravu očakávanej rýchlostnej cesty R4 pozastavili, SME, abgerufen am 29. Januar 2013
  3. Maďari a Poliaci úseky Via Carpatia rýchlo dokončujú. Na Slovensku vznikne lievik, SME vom 27. September 2021, abgerufen am 19. November 2021
  4. Kmeť: Výstavba R4 v Prešovskom kraji je reálnejšia cez PPP projekt, teraz.sk vom 27. September 2021, abgerufen am 19. November 2021

WeblinksBearbeiten