Hauptmenü öffnen

Anna Odine Strøm

norwegische Skispringerin
Anna Odine Strøm Skispringen
Strøm bei der WM 2019 in Seefeld

Strøm bei der WM 2019 in Seefeld

Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Geburtstag 17. April 1998 (21 Jahre)
Geburtsort AltaNorwegen
Karriere
Verein Alta IF
Trainer Christian Meyer
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
JWM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Bronze0 2019 Seefeld Team
0Bronze0 2019 Seefeld Mixed-Team
FIS Skisprung-Junioren-WM
0Gold0 Kandersteg 2018 Mixed-Team
0Bronze0 Kandersteg 2018 Einzel
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 7. Dezember 2013
 Gesamtweltcup 07. (2018/19)
 Raw Air 10. (2019)
 Blue Bird Tour 11. (2019)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 0 1 1
Skisprung-Grand-Prix
 Debüt im Grand Prix 10. August 2018
 Gesamtwertung Grand Prix 09. (2018)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Mixed-Teamspringen 0 0 1
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 Debüt im COC 18. Februar 2012
 Gesamtwertung COC 12. (2015/16)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 0 0 3
letzte Änderung: 15. April 2019
Strøm in Lillehammer (2016)

Anna Odine Strøm (* 17. April 1998 in Alta) ist eine norwegische Skispringerin. Ihre bisher größten Erfolge sind die Bronzemedaillen im Frauen- und im Mixed-Mannschaftswettbewerb bei den Skiweltmeisterschaften 2019 in Seefeld in Tirol.

Inhaltsverzeichnis

WerdegangBearbeiten

Strøm gab ihr internationales Debüt am 18. Februar 2012 bei einem Continental Cup-Springen in Liberec. Dort wurde sie allerdings wegen eines nicht regelkonformen Anzuges disqualifiziert. Ein Jahr später nahm Strøm an selber Stelle an der Junioren-WM teil. Während sie im Einzel mit Rang 38 den zweiten Wertungsdurchgang verpasste, belegte sie mit dem Team den vierten Platz.

Anschließend startete sie erneut im Continental Cup, wo sie erste Punkte sammeln konnte und damit berechtigt war, im Skisprung-Weltcup zu starten. Bei ihrem Weltcupdebüt im norwegischen Lillehammer sprang Strøm am 7. Dezember 2013 auf Rang 34. In der folgenden Woche erreichte sie in Notodden ihre erste Podiumsplatzierung im Continental Cup hinter ihren Landsfrauen Anette Sagen und Gyda Enger. Bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2018 im schweizerischen Kandersteg gewann sie mit der norwegischen Mixedmannschaft den Weltmeistertitel und wurde im Einzel Dritte.

Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 in Seefeld in Tirol gewann Strøm mit der Mannschaft, zu der zudem Ingebjørg Saglien Bråten, Silje Opseth und Maren Lundby gehörten, die Bronzemedaille im Teamspringen. Nachdem sie im Einzelwettbewerb Neunte geworden war, gewann sie im abschließenden Mixed-Mannschaftswettbewerb gemeinsam mit Robert Johansson, Maren Lundby und Andreas Stjernen ihre zweite Bronzemedaille.

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2013/14 56. 010
2015/16 48. 008
2016/17 58. 004
2017/18 17. 234
2018/19 07. 717

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2018 09. 139

Continental-Cup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2012/13 17. 058
2013/14 18. 069
2014/15 25. 069
2015/16 12. 122
2016/17 34. 032
2017/18 26. 088

WeblinksBearbeiten

  Commons: Anna Odine Strøm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien