Thea Minyan Bjørseth

norwegische Nordische Kombiniererin und Skispringerin

Thea Minyan Bjørseth (* 30. Oktober 2003) ist eine norwegische Skispringerin, die als Jugendliche auch als Nordische Kombiniererin aktiv war.

Thea Bjørseth
Voller Name Thea Minyan Bjørseth
Nation Norwegen Norwegen
Geburtstag 30. Oktober 2003 (20 Jahre)
Karriere
Disziplin Skispringen
Nordische Kombination
Verein Lensbygda Sportsklubb
Trainer Line Jahr[1]
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Goldmedaille 1 × Silbermedaille 2 × Bronzemedaille
JWM-Medaillen 1 × Goldmedaille 2 × Silbermedaille 0 × Bronzemedaille
Nationale Medaillen 3 × Goldmedaille 5 × Silbermedaille 8 × Bronzemedaille
Teilnehmer im Skispringen
 Nordische Skiweltmeisterschaften
Bronze 2021 Oberstdorf Team
Bronze 2023 Planica Team
Silber 2023 Planica Mixed-Team
 Skisprung-Junioren-WM
Silber 2020 Oberwiesenthal Einzel
Silber 2020 Oberwiesenthal Mixed-Team
Gold 2021 Lahti Einzel
 Norwegische Meisterschaften
Gold 2018 Knyken Mittelschanze[2]
Gold 2018 Knyken Team[3]
Gold 2019 Oslo Mittelschanze
Bronze 2020 Trondheim Sommer GS
Silber 2020 Oslo Mixed-Team
Bronze 2021 Lillehammer Großschanze
Silber 2021 Trondheim Großschanze
Bronze 2022 Oslo Großschanze
Teilnehmer in der Nordischen Kombination
 Norwegische Meisterschaften
Silber 2018 Trysil Winter Gundersen
Bronze 2018 Knyken Sommer Gundersen
Bronze 2018 Beitostølen Winter Gundersen
Silber 2019 Oslo Winter Massenstart
Bronze 2019 Oslo Winter Teamsprint
Bronze 2019 Lillehammer Sommer Gundersen
Silber 2019 Beitostølen Winter Sprint
Bronze 2019 Beitostølen Winter Gundersen
Platzierungen im Skispringen

Debüt im Weltcup 08. Februar 2020
Gesamtweltcup 14. (2022/23)
Raw Air 13. (2022)
Blue Bird Tour 09. (2021)
Debüt im Grand Prix 06. August 2021
Grand-Prix-Siege (Team) 01 (Details)
Grand-Prix-Gesamtwertung 29. (2021, 2022)
Debüt im Continental Cup (COC) 08. August 2019
COC-Gesamtwertung 15. (2019/20)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Weltcup Team 0 2 1
 Weltcup Mixed-Team 0 1 0
 Grand Prix Mixed-Team 1 0 1
 COC Einzel 0 1 0
Platzierungen in der Nordischen Kombination

Debüt im Grand Prix (GP) 25. August 2019
GP-Gesamtwertung 12. (2019)
Debüt im Continental Cup (COC) 16. Februar 2019
COC-Gesamtwertung 32. (2018/19)
letzte Änderung: 24. September 2023

Werdegang Bearbeiten

Nordische Kombiniererin Bearbeiten

Bjørseth, die für den Lensbygda Sportsklubb startet, gab ihr internationales Debüt am 9. Februar 2016 in Trondheim im Rahmen des Youth Cup, wo sie beim Wettkampf in der Gundersen-Methode den zweiten Platz hinter Gyda Westvold Hansen belegte. In den folgenden Jahren trat sie regelmäßig im Youth Cup an und belegte dabei konstant Top-10-Platzierungen.

Im Januar 2019 nahm Bjørseth an der ersten Austragung eines Juniorinnen-Wettkampfes bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2019 in Lahti teil und belegte Rang 17.[4] Wenige Tage später gewann sie ihren ersten Wettbewerb im Youth Cup[5], dessen Gesamtwertung sie auf dem zweiten Platz hinter der Deutschen Emily Schneider abschloss. Ende Februar gab sie in Rena ihr Debüt im Continental Cup der Nordischen Kombination, wo sie mit dem Erreichen des dreizehnten und zehnten Ranges direkt ihre ersten Punkte gewinnen konnte. In der Saison 2019/20 gehörte sie dem norwegischen Entwicklungskader in der Nordischen Kombination an, aus dem im folgenden Jahr der erste Weltcup-Kader formiert werden sollte.[6] Am 25. August 2019 ging Bjørseth in Oberwiesenthal erstmals im Grand Prix an den Start. Zwar war sie die fünftbeste Springerin unter den Teilnehmerinnen, belegte aufgrund von verglichen schwachen Laufzeiten allerdings nur den zwölften Platz in der Gesamtwertung. Auch beim erstmals ausgetragenen Juniorinnenwettkampf bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2020 in Lausanne war sie die beste Springerin, wurde nach dem Langlauf letztlich aber nur Siebte.

Skispringerin Bearbeiten

In Abwesenheit des norwegischen Skisprung-Nationalkaders gewann Bjørseth im März 2018 die nationalen Skisprungmeisterschaften von der Mittelschanze sowohl im Einzel als auch im erstmals ausgetragenen Teamwettbewerb.[7] Ein Jahr später konnte sie ihren Meistertitel im Einzel bei den norwegischen Skisprung-Meisterschaften in Oslo verteidigen, wobei erneut das Weltcup-Team nicht an den Start ging.[8] Mit einem Sprung auf 74,0 Metern stellte sie dabei auf dem Linderudkollen einen neuen Schanzenrekord der Frauen auf.[9]

Am 9. Februar 2019 debütierte Bjørseth im FIS Cup, was ihre erste Teilnahme an einem offiziellen FIS-Skisprung-Wettbewerb darstellte. Bei ihrem Continental-Cup-Debüt im August 2019 in Szczyrk sprang Bjørseth an beiden Wettkampftagen auf den elften Platz. Zu Beginn des Winters erreichte sie in Notodden als Zweite hinter Sophie Sorschag erstmals das Podest im Continental Cup. Im Februar 2020 wurde sie zum ersten Mal ins norwegische Weltcup-Team berufen. Bei ihrem Debüt von der Aigner-Schanze in Hinzenbach verpasste sie noch den zweiten Durchgang, konnte allerdings tags darauf mit Rang 26 ihre ersten Weltcup-Punkte sammeln. Zwei Wochen später erreichte sie beim Teamspringen in Ljubno als Dritte gemeinsam mit Anna Odine Strøm, Silje Opseth und Maren Lundby erstmals das Podest. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2020 in Oberwiesenthal gewann Bjørseth sowohl im Einzel als auch mit dem Mixed-Team die Silbermedaille. Mit der Aufnahme Bjørseths in den Weltcup-Kader 2020/21 komplettierte sich ihr Wechsel von der Nordischen Kombination zum Skispringen.[10] Am zweiten Wettkampfwochenende der Weltcup-Saison in Ljubno belegte Bjørseth gemeinsam mit Eirin Maria Kvandal, Silje Opseth und Maren Lundby den zweiten Platz im Team, ehe sie im Einzelspringen als Achte erstmals die besten Zehn erreichte. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2021 in Lahti gewann sie den Titel vor Joséphine Pagnier und Jerneja Brecl. Sie ist die erste norwegische Weltmeisterin auf Juniorinnenebene. Wenige Wochen später nahm Bjørseth an den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2021 in Oberstdorf teil. Beim Wettbewerb von der Normalschanze sprang sie im ersten Durchgang auf 99,5 Meter und erreichte schließlich den siebten Platz. Tags darauf gewann sie gemeinsam mit Silje Opseth, Anna Odine Strøm und Maren Lundby die Bronzemedaille im Team. In der zweiten WM-Woche belegte sie bei der erstmals ausgetragenen Medaillenentscheidung von der Großschanze den vierzehnten Rang. Zum Saisonabschluss wurde Bjørseth in der Tourneegesamtwertung der Blue Bird Tour 2021 in Nischni Tagil und Tschaikowski Neunte. In der Gesamtweltcupwertung belegte sie den 15. Platz.

Bei den Olympischen Spielen 2022 in Peking erreichte sie im Einzelspringen den 21. Rang.

Erfolge Bearbeiten

Grand-Prix-Siege im Team Bearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 1. Oktober 2021 Deutschland  Klingenthal Großschanze Mixed

Statistik Bearbeiten

Skispringen Bearbeiten

Weltcup-Platzierungen Bearbeiten

Saison Platz Punkte
2019/20 43. 008
2020/21 15. 236
2021/22 16. 311
2022/23 14. 520

Grand-Prix-Platzierungen Bearbeiten

Saison Platz Punkte
2021 29. 051
2022 29. 040

Continental-Cup-Platzierungen Bearbeiten

Saison Sommer Winter Gesamt
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2019/20 26. 066 11. 116 15. 182
2022/23 16. 077 36. 077

Nordische Kombination Bearbeiten

Grand-Prix-Platzierungen Bearbeiten

Saison Platz Punkte
2019 12. 080

Continental-Cup-Platzierungen Bearbeiten

Saison Platz Punkte
2018/19 32. 046

Weblinks Bearbeiten

Commons: Thea Minyan Bjørseth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Lovende fremtid for Thea Bjørseth. In: skiforbundet.no. 9. Februar 2020, abgerufen am 11. Februar 2020 (norwegisch).
  2. Ergebnisliste Damen Einzel Meisterschaften Norwegen 2018 (Memento des Originals vom 31. Dezember 2021 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.skiforbundet.no (PDF; 194 kB), abgerufen am 15. April 2019.
  3. Ergebnisliste Damen Team Meisterschaften Norwegen 2018 (Memento des Originals vom 8. Dezember 2022 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.skiforbundet.no (PDF; 200 kB), abgerufen am 15. April 2019.
  4. Ayane Miyazaki makes history in Lahti. In: fis-ski.com. 23. Januar 2019, abgerufen am 15. April 2019 (englisch).
  5. Youth Cup II – Ladies' Mass Start HS68/3.0 Km in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch), abgerufen am 15. April 2019.
  6. Increased focus on women’s team in Norway. In: fis-ski.com. 21. Juni 2019, abgerufen am 10. Februar 2020 (englisch).
  7. Thea Minyan Bjørseth Norgesmester Liten Bakke. In: skiforbundet.no. 3. März 2018, abgerufen am 15. April 2019 (norwegisch).
  8. Minyan Bjørseth vant NM-gull. In: skiforbundet.no. 15. Januar 2019, abgerufen am 15. April 2019 (norwegisch).
  9. Skisprungschanzen-Archiv: Linderudkollen, Oslo. Abgerufen am 30. März 2019 (deutsch).
  10. Tre nykommere – 15 hoppere på Hopplandslaget i 2020/21. In: skiforbundet.no. 2. Juni 2020, abgerufen am 6. Oktober 2020 (norwegisch).