Weesby

Gemeinde in Deutschland

Weesby (dänisch: Vesby, tlw. auch Vestby oder Veseby) ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein. Bögelhuus, Weesbydamm und Weesbyfeld liegen im Gemeindegebiet.[2]

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Weesby
Weesby
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Weesby hervorgehoben

Koordinaten: 54° 50′ N, 9° 9′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Schleswig-Flensburg
Amt: Schafflund
Höhe: 28 m ü. NHN
Fläche: 21,44 km2
Einwohner: 443 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 21 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24994
Vorwahl: 04605
Kfz-Kennzeichen: SL
Gemeindeschlüssel: 01 0 59 177
Adresse der Amtsverwaltung: Tannenweg 1
24980 Schafflund
Website: www.amt-schafflund.de
Bürgermeister: Jan Jacobsen (AWGW 90)
Lage der Gemeinde Weesby im Kreis Schleswig-Flensburg
AhnebyAlt BennebekArnisAusackerBergenhusenBöelBöklundBollingstedtBorenBorgwedelBörmBöxlundBrodersby-GoltoftBusdorfDannewerkDollerupDörpstedtEggebekEllingstedtErfdeEsgrusFahrdorfFreienwillGeltingGeltorfGlücksburg (Ostsee)GrödersbyGroß RheideGroßenwieheGroßsoltGrundhofHandewittHarrisleeHasselbergHavetoftHollingstedtHoltHörupHürupHusbyHüsbyIdstedtJagelJannebyJardelundJerrishoeJörlJübekKappelnKlappholzKlein BennebekKlein RheideKronsgaardKroppLangballigLangstedtLindewittLoitLottorfLürschauMaasbüllMaasholmMedelbyMeggerdorfMeynMittelangelnMohrkirchMunkbrarupNeuberendNiebyNiesgrauNorderbrarupNordhackstedtNottfeldNübelOersbergOeverseeOsterbyPommerbyRabelRabenholzRabenkirchen-FaulückRingsbergRüggeSaustrupSchaalbySchafflundScheggerottSchleswigSchnarup-ThumbySchubySelkSieverstedtSilberstedtSollerupSörupStangheckStapelSteinbergSteinbergkircheSteinfeldSterupStolkStoltebüllStruxdorfSüderbrarupSüderfahrenstedtSüderhackstedtTaarstedtTarpTastrupTetenhusenTielenTolkTreiaTwedtUelsbyUlsnisWagersrottWallsbüllWanderupWeesWeesbyWesterholzWohldeFlensburgKarte
Über dieses Bild

GeografieBearbeiten

Weesby liegt etwa 18 Kilometer westlich von Flensburg an der dänischen Grenze.

GeschichteBearbeiten

Der Ortsname Weesby wurde erstmals 1451 als Wesebu dokumentiert und bedeutet Siedlung bei einem Sumpf zu altdän. wesa und altnord. veisa für Sumpf und by für Siedlung oder Dorf. Der Ort Weesbydamm (dän. Vesbydam bzw. Vestbydam) bedeutet Teich von Weesby und geht auf das dänische Dam (südjütländisch æ dam) für Teich zurück[3].

Der Ortsname Bögelhuus (dän. Bøgelhus, jütl. Bøl'hus) wurde 1238 erstmals erwähnt und bedeutet Haus an der Böllau (dän. Bølå). Letzteres geht auf altdän. bekla in der Bedeutung schief treten (vgl. altnord. bjagleitr für schief) als einem früheren Namen des Scheidebecks zurück. Bögelhuusfeld (dän. Bøgelhusmark, jütl. Bølhus'mark) wurde 1875 entsprechend als das Feld von Bögelhuus dokumentiert[4].

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft WGW A seit der Kommunalwahl 2013 fünf Sitze und die Wählergemeinschaft AWGW 90 vier.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Grün unter drei goldenen Erlenblättern nebeneinander ein silberner Amboss.“[5]

Weesby liegt im östlichen Teil der ehemaligen Karrharde. Das historische Siegel dieser alten Verwaltungskörperschaft zeigt fünf Laubbäume mit kugelförmiger Krone. Im Wappen des benachbarten, gleichfalls der Karrharde zugehörigen Kirchspielortes Medelby sind diese Bäume als Erlen konkretisiert. In Anerkennung dessen, dass Weesby zum Kirchspiel Medelby gehört, hat die Gemeinde diese Wiedergabeform übernommen. Der Ortsname ist dänischer Herkunft und bedeutet „Dorf im Sumpf“. Die Erle aber ist die typische Baumart in sumpfigem, moorigem Gelände und noch heute im Gemeindegebiet häufig anzutreffen. Sie ist in dem Wappen der Gemeinde also sinnvoll. Die Anzahl der Erlenblätter verweist auf die drei Ortsteile Bögelhuus (Bøgelhus), Weesbydamm (Vesbydam oder Vestbydam) und Weesbyfeld (Vesbymark oder Vestbymark). Der Amboss erinnert an die alte Dorfschmiede, die für den gesamten ländlich strukturierten Einzugsbereich der Gemeinde eine wichtige Funktion erfüllte.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Die Gemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt.

Südlich von Weesby verläuft die Bundesstraße 199 von Flensburg nach Niebüll. Durch Weesby verläuft die Landesstraße 1 von Süderlügum nach Wallsbüll.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Am im Dorf liegenden Teich steht das alte reetgedeckte Schulhaus von Weesby. Des Weiteren befindet sich dort das einzige Kulturdenkmal des Dorfes, das Wohnhaus Am Teich 1, ein eingeschossiger Backsteinbau aus dem 20. Jahrhundert (Siehe Liste der Kulturdenkmale in Weesby).[6]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Weesby – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2019 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Schleswig-Holstein-Topographie. Bd. 10: Timmaspe - Ziethen. 1. Aufl. Flying-Kiwi-Verl. Junge, Flensburg 2008, ISBN 978-3-926055-92-7, S. 194 (dnb.de [abgerufen am 9. August 2020]).
  3. Wolfgang Laur: Historisches Ortsnamenlexikon von Schleswig-Holstein, 2. Auflage, Neumünster 1992, S. 683
  4. Wolfgang Laur: Historisches Ortsnamenlexikon von Schleswig-Holstein, 2. Auflage, Neumünster 1992, S. 161/162
  5. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein
  6. Vgl. Satzung der Gemeinde Weesby über den Bebauungsplan Nr. 2 "Am Teich" sowie B-Plan 2, Am Teich. Grundstücksgrößen