Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Dörpstedt
Dörpstedt
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Dörpstedt hervorgehoben

Koordinaten: 54° 26′ N, 9° 22′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Schleswig-Flensburg
Amt: Kropp-Stapelholm
Höhe: 4 m ü. NHN
Fläche: 16,61 km2
Einwohner: 556 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 33 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24869
Vorwahl: 04627
Kfz-Kennzeichen: SL
Gemeindeschlüssel: 01 0 59 020
Adresse der Amtsverwaltung: Am Markt 10
24848 Kropp
Website: www.doerpstedt.de
Bürgermeisterin: Inka Gottburg-Heuer (AWG)
Lage der Gemeinde Dörpstedt im Kreis Schleswig-Flensburg
AhnebyAlt BennebekArnisAusackerBergenhusenBöelBöklungBollingstedtBorenBorgwedelBörmBöxlundBrodersby-GoltoftBusdorfDannewerkDollerupDörpstedtEggebekEllingstedtErfdeEsgrusFahrdorfFreienwillGeltingGeltorfGlücksburg (Ostsee)GrödersbyGroß RheideGroßenwieheGroßsoltGrundhofHandewittHarrisleeHasselbergHavetoftHollingstedtHoltHörupHürupHusbyHüsbyIdstedtJagelJannebyJardelundJerrishoeJörlJübekKappelnKlappholzKlein BennebekKlein RheideKronsgaardKroppLangballigLangstedtLindewittLoitLottorfLürschauMaasbüllMaasholmMedelbyMeggerdorfMeynMittelangelnMohrkirchMunkbrarupNeuberendNiebyNiesgrauNorderbrarupNordhackstedtNottfeldNübelOersbergOeverseeOsterbyPommerbyRabelRabenholzRabenkirchen-FaulückRingsbergRüggeSaustrupSchaalbySchafflundScheggerottSchleswigSchnarup-ThumbySchubySelkSieverstedtSilberstedtSollerupSörupStangheckStapelSteinbergSteinbergkircheSteinfeldSterupStolkStoltebüllStruxdorfSüderbrarupSüderfahrenstedtSüderhackstedtTaarstedtTarpTastrupTetenhusenTielenTolkTreiaTwedtUelsbyUlsnisWagersrottWallsbüllWanderupWeesWeesbyWesterholzWohldeFlensburgKarte
Über dieses Bild

Dörpstedt (dänisch: Dørpsted) ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein.

GeographieBearbeiten

 
Treene in Dörpstedt
 
Ortsteil Bünge

Das Straßendorf Dörpstedt liegt in den Moorgebieten an der Treene und der Rheider Au. Die Ortsteile Bünge (dän. Bynge) und Klove liegen im Gemeindegebiet.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1462 erstmals als Dorpstede (Dorfstelle) erwähnt. Seit 1970 gehörte die Gemeinde zum Amt Kropp und seit 2008 ist sie Teil des Nachfolgeamtes Kropp-Stapelholm.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung hatte die Wählergemeinschaft A.W.G. seit der Kommunalwahl 2008 vier Sitze, die Wählergemeinschaft KWG drei und die Wählergemeinschaft ADB zwei. Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai 2013 betrug die Wahlbeteiligung 53,3 Prozent. Auf die ADB entfielen 31,3 Prozent, auf die AWG 34,4 Prozent und auf die KWG 34,3 Prozent. Jede der Wählergemeinschaften errang drei Sitze.

BürgermeisterinBearbeiten

Für die Wahlperiode 2013–2018 wurde Inka Gottburg-Heuer (AWG) ohne Gegenkandidat zur Bürgermeisterin gewählt. Sie folgte auf Klaus-Peter Neumann, der seit 2003 im Amt war.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Von Silber und Grün im Wellenschnitt geteilt. Oben ein natürlich tingierter Birkhahn in Imponierhaltung, unten ein unterhalbes silbernes Wagenrad.“[2]

Das Landschaftsbild der Gemeinde Dörpstedt wird geprägt durch ausgedehnte Moorgebiete und durch die Niederungen der Treene. Nicht nur die grüne Schildfarbe, sondern auch der Birkhahn symbolisieren die großen Moorflächen im Gemeindegebiet. Dieser durch die Ausräumung der Naturlandschaft in seinem Bestand stark bedrohte Vogel hat sich in den agrarwirtschaftlich nicht oder kaum genutzten Teilen der Gemarkung Dörpstedts in größerer Anzahl erhalten können. Die Wellenlinie zeigt die Lage der Gemeinde an der Treene. Das halbe Wagenrad auf grünem Grund steht als Symbol für die Landwirtschaft, welche auch heute noch Haupterwerbszweig der Einwohner ist.

WirtschaftBearbeiten

Die Gemeinde ist vorwiegend landwirtschaftlich geprägt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Dörpstedt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein