Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Holt
Holt (Schleswig)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Holt hervorgehoben
Koordinaten: 54° 49′ N, 9° 9′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Schleswig-Flensburg
Amt: Schafflund
Höhe: 18 m ü. NHN
Fläche: 13,42 km2
Einwohner: 166 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 12 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24994
Vorwahl: 04605
Kfz-Kennzeichen: SL
Gemeindeschlüssel: 01 0 59 124
Adresse der Amtsverwaltung: Tannenweg 1
24980 Schafflund
Website: www.amt-schafflund.de
Bürgermeister: Gunter Hansen (WGH)
Lage der Gemeinde Holt im Kreis Schleswig-Flensburg
AhnebyAlt BennebekArnisAusackerBergenhusenBöelBöklungBollingstedtBorenBorgwedelBörmBöxlundBrodersby-GoltoftBusdorfDannewerkDollerupDörpstedtEggebekEllingstedtErfdeEsgrusFahrdorfFreienwillGeltingGeltorfGlücksburg (Ostsee)GrödersbyGroß RheideGroßenwieheGroßsoltGrundhofHandewittHarrisleeHasselbergHavetoftHollingstedtHoltHörupHürupHusbyHüsbyIdstedtJagelJannebyJardelundJerrishoeJörlJübekKappelnKlappholzKlein BennebekKlein RheideKronsgaardKroppLangballigLangstedtLindewittLoitLottorfLürschauMaasbüllMaasholmMedelbyMeggerdorfMeynMittelangelnMohrkirchMunkbrarupNeuberendNiebyNiesgrauNorderbrarupNordhackstedtNottfeldNübelOersbergOeverseeOsterbyPommerbyRabelRabenholzRabenkirchen-FaulückRingsbergRüggeSaustrupSchaalbySchafflundScheggerottSchleswigSchnarup-ThumbySchubySelkSieverstedtSilberstedtSollerupSörupStangheckStapelSteinbergSteinbergkircheSteinfeldSterupStolkStoltebüllStruxdorfSüderbrarupSüderfahrenstedtSüderhackstedtTaarstedtTarpTastrupTetenhusenTielenTolkTreiaTwedtUelsbyUlsnisWagersrottWallsbüllWanderupWeesWeesbyWesterholzWohldeFlensburgKarte
Über dieses Bild

Holt (sønderjysk: Holjt) ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und VerkehrBearbeiten

Holt liegt etwa dreißig Kilometer westlich von Flensburg zwischen der dänischen Grenze und der Bundesstraße 199 nach Niebüll. Die Ortschaften Abro (dänisch: Åbro), Holt und Horsbek (Horsbæk) liegen im Gemeindegebiet.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1451 erstmals als to Holtte erwähnt. Der Ortsname leitet sich vom altnordischen holt (germ. *hulta, altdänisch holti, mnd. holt dän. holt) ab, das für einen waldbewachsenen Hügel und ursprünglich für ein Gehölz steht[2][3][4]. Im Südjütländischen (Sønderjysk) steht es für Wald[5]. Der Ortsname deutet somit darauf hin, dass die nähere Umgebung waldreich gewesen ist.

1904 und 1912 gab es Großbrände im Ort, die viele Gebäude zerstört haben.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

In der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft WGH seit der Kommunalwahl 2013 alle sieben Sitze.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Gold ein gesenkter, schrägrechter, gestümmelter schwarzer Eichenast, aus dem rechts ein aus drei grünen Blättern und zwei grünen Eicheln bestehender Zweig heraustreibt.“[6]

Der austreibende Eichenzweig gibt den Ortsnamen wieder, außerdem symbolisiert er das lebendige Gemeinwesen. Die Anzahl der Eichenblätter steht dabei für die drei Ortsteile Holt, Horsbek und Abro; die Eicheln stehen für weitere Streusiedlungen im Gemeindebezirk.

WirtschaftBearbeiten

Die Gemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Liste der Kulturdenkmale in Holt (Schleswig) stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Holt (Schleswig) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Wolfgang Laur: Historisches Ortsnamenlexikon von Schleswig-Holstein, 2. Auflage, Neumünster 1992, S. 345
  3. Johannes Kok: Det danske folkesprog i Sønderjylland, Band 2, København 1867, S. 187
  4. Walter Baetke: Wörterbuch zu altnordischen Prosaliteratur, 7. unv. Auflage, Berlin 2005, S. 268
  5. Johannes Kok: Det danske folkesprog i Sønderjylland, Band 2, København 1867, S. 187
  6. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein