Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Tielen
Tielen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Tielen hervorgehoben

Koordinaten: 54° 17′ N, 9° 20′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Schleswig-Flensburg
Amt: Kropp-Stapelholm
Höhe: 6 m ü. NHN
Fläche: 13,33 km2
Einwohner: 282 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 21 Einwohner je km2
Postleitzahl: 24803
Vorwahl: 04333
Kfz-Kennzeichen: SL
Gemeindeschlüssel: 01 0 59 088
Adresse der Amtsverwaltung: Am Markt 10
24848 Kropp
Website: www.kropp.de
Bürgermeister: Jan Peter Rief (KWG)
Lage der Gemeinde Tielen im Kreis Schleswig-Flensburg
AhnebyAlt BennebekArnisAusackerBergenhusenBöelBöklungBollingstedtBorenBorgwedelBörmBöxlundBrodersby-GoltoftBusdorfDannewerkDollerupDörpstedtEggebekEllingstedtErfdeEsgrusFahrdorfFreienwillGeltingGeltorfGlücksburg (Ostsee)GrödersbyGroß RheideGroßenwieheGroßsoltGrundhofHandewittHarrisleeHasselbergHavetoftHollingstedtHoltHörupHürupHusbyHüsbyIdstedtJagelJannebyJardelundJerrishoeJörlJübekKappelnKlappholzKlein BennebekKlein RheideKronsgaardKroppLangballigLangstedtLindewittLoitLottorfLürschauMaasbüllMaasholmMedelbyMeggerdorfMeynMittelangelnMohrkirchMunkbrarupNeuberendNiebyNiesgrauNorderbrarupNordhackstedtNottfeldNübelOersbergOeverseeOsterbyPommerbyRabelRabenholzRabenkirchen-FaulückRingsbergRüggeSaustrupSchaalbySchafflundScheggerottSchleswigSchnarup-ThumbySchubySelkSieverstedtSilberstedtSollerupSörupStangheckStapelSteinbergSteinbergkircheSteinfeldSterupStolkStoltebüllStruxdorfSüderbrarupSüderfahrenstedtSüderhackstedtTaarstedtTarpTastrupTetenhusenTielenTolkTreiaTwedtUelsbyUlsnisWagersrottWallsbüllWanderupWeesWeesbyWesterholzWohldeFlensburgKarte
Über dieses Bild

Tielen (dänisch: Tiele) ist eine Gemeinde im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein. Der Ortsteil Pahlhorn liegt im Gemeindegebiet.

GeographieBearbeiten

Tielen liegt nördlich der Eider am Geest-Rand zwischen Kögen und Mooren. Es ist das südlichste Dorf der Kulturlandschaft Stapelholm.

GeschichteBearbeiten

1323 wurde die Tielenburg, die östlich von Tielen an der Mündung der Tielenau gelegen hatte, erstmals als herzoglich-holsteinisches Castrum Tylenborgh erwähnt. Bis 1500 war die Burg Verwaltungssitz der Vogtei Tielen in der in königlich-dänischem Besitz befindlichen Landschaft Stapelholm. Weil die Dithmarscher nach der Schlacht bei Hemmingstedt im Jahre 1500 die Burg zerstört hatten und auch infolge von Überschwemmungen, wurde das heutige Dorf Tielen 1533 am Geestrand neu aufgebaut.

Ab Ende des 17. Jahrhunderts bis 1920 gab es Schiffseigner in Tielen, die in ganz Europa Handel trieben. Aufgrund des neu gebauten Nord-Ostsee-Kanals, der die Warenströme umleitete, und der steigenden Schiffstonnage haben sie diesen Erwerbszweig jedoch aufgeben müssen.

PolitikBearbeiten

GemeindevertretungBearbeiten

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Hat der Gemeinderat weiterhin 9 Sitze? Falls ja, welche Gruppe/Partei hat den übrigen Sitz inne?
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Seit der Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft KWG acht Sitze in der Gemeindevertretung.

WappenBearbeiten

Blasonierung: „In Grün über zwei silbernen Wellenfäden ein goldenes Frachtschiff mit dreieckigem Vorsegel und viereckigem Großsegel am bewimpelten Mast.“[2]

WirtschaftBearbeiten

Die Gemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Tielen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein