Venturi Formula E Team

monegassisches Formel-E-Team

Das Venturi Formula E Team ist ein monegassisches Motorsportteam, das in Monte Carlo beheimatet ist und 2013 zur Teilnahme an der FIA-Formel-E-Meisterschaft gegründet wurde. Eigentümer des Teams sind Venturi-Automobiles-Besitzer Gildo Pallanca Pastor und Susie Wolff.

Venturi-Pilot Maro Engel beim Berlin ePrix 2017

GeschichteBearbeiten

Am 9. Dezember 2013 wurde das Venturi Formula E Team als zehntes und damit letztes Team der neugegründeten FIA-Formel-E-Meisterschaft vorgestellt.[1] Inhaber des Teams war ursprünglich ein Joint Venture von Pastor, Francesco Costa, Bert Hedaya sowie Hollywood-Schauspieler Leonardo DiCaprio und Marc Gindorf.[2] Als Fahrer unter Vertrag waren Nick Heidfeld und Stéphane Sarrazin.[3] Venturi beendete die erste Saison auf dem neunten Gesamtrang, Heidfeld erreichte beim Moskau ePrix eine Podestplatzierung.

Venturi setzte ab der zweiten Saison der FIA-Formel-E-Meisterschaft ein selbst konstruiertes Fahrzeug ein.[4] Sarrazin verlängerte seinen Vertrag, Heidfeld wechselte hingegen zu Mahindra Racing. Er wurde durch Jacques Villeneuve ersetzt, dem ersten Formel-1-Weltmeister, der in der FIA-Formel-E-Meisterschaft fuhr. Villeneuve wurde nach nur drei Rennen durch Mike Conway ersetzt. Das Team beendete die Saison auf dem sechsten Platz in der Teamwertung.

In der Saison 2016/17 blieb Sarrazin beim Team, sein neuer Teamkollegen wurde Mercedes-Werkspilot Maro Engel. Das Team gab zudem eine technische Zusammenarbeit mit ZF Friedrichshafen bekannt. Sarrazin wechselte nach acht Rennen zu Techeetah, sein Nachfolger wurde Tom Dillmann. Am Saisonende belegte das Team den neunten Platz.

Für die Saison 2017/18 wurden Engel und Edoardo Mortara, ebenfalls Mercedes-Werksfahrer, als Piloten bekanntgegeben. Dillmann vertrat Mortara in Berlin und New York City, da dieser wegen Terminkollisionen mit der DTM verhindert war. Venturi erzielte eine Podestplatzierung und belegte am Saisonende mit 72 Punkten den siebten Platz der Teamwertung. Während der Saison stieg Wolff als Teilhaberin ein.

Für die Saison 2018/19 wurde der frühere Formel-1-Fahrer Felipe Massa, der zuletzt 2017 für Williams an den Start ging, als Fahrer verpflichtet.[5] Edoardo Mortara blieb beim Team und wurde Massas Teamkollege. Mortara gewann den Hongkong E-Prix und beendete die Saison auf Platz 14, unmittelbar vor Massa. Venturi belegte mit 88 Punkten den achten Platz in der Teamwertung.

Ab der Saison 2019/20 trat der Rennstall als Kundenteam von Mercedes an und verlor somit erstmals seinen Herstellerstatus. Außerdem trat das Team nun unter ROKiT Venturi Racing an. Venturi gelang es nicht, an die Erfolge aus der Vorsaison anzuknüpfen. Mit 44 Punkten belegte man am Saisonende den 10. Platz in der Teamwertung, die Fahrer erzielten die Gesamtränge 14 (Mortara) und 22 (Massa). Massa beendete nach der Saison seine Fahrerkarriere in der FIA-Formel-E-Meisterschaft.

In der Saison 2020/21 der nun FIA-Formel-E-Weltmeisterschaft genannten Rennserie ging Venturi mit der Fahrerpaarung Mortara und Norman Nato an den Start. Nato war zuvor bereits offizieller Test- und Ersatzfahrer des Teams gewesen. Jeder der beiden Piloten gewann ein Rennen. Mortara wurde Sieger beim Puebla E-Prix, Nato in Berlin. Mit 146 Punkten belegte Venturi Rang sieben in der Teamwertung, Mortara wurde mit drei weiteren Podestplatzierungen Vizeweltmeister.

Für die Saison 2021/22 wurde Lucas di Grassi als neuer Teamkollege von Mortara verpflichtet.[6]

StatistikBearbeiten

Einzelergebnisse in der FIA-Formel-E-WeltmeisterschaftBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
FIA-Formel-E-Meisterschaft 2014/15 China Volksrepublik  BEI Malaysia  PUT Uruguay  PUN Argentinien  BUE Vereinigte Staaten  MIA Vereinigte Staaten  LBH Monaco  MON Deutschland  BER Russland  MOS Vereinigtes Konigreich  LON 53 9.
Deutschland  Nick Heidfeld 23 *13* °DSQ° °10° ° 12 11 10 5 3 13 DNF
Frankreich  Stéphane Sarrazin 30 9 12 DNF 10 DNF 10 7 6 14 10 15
FIA-Formel-E-Meisterschaft 2015/16 China Volksrepublik  BEI Malaysia  PUT Uruguay  PUN Argentinien  BUE Mexiko  MEX Vereinigte Staaten  LBH Frankreich  PAR Deutschland  BER Vereinigtes Konigreich  LON 77 6.
Frankreich  Stéphane Sarrazin 04 9 4 ° 4 9 2 5 10 10 °
Kanada  Jacques Villeneuve 12 14 11 DNQ
Vereinigtes Konigreich  Mike Conway 15 12 10 14 8 9 13
FIA-Formel-E-Meisterschaft 2016/17 Hongkong  HKG Marokko  MAR Argentinien  BUE Mexiko  MEX Monaco  MON Frankreich  PAR Deutschland  BER Vereinigte Staaten  NYC Kanada  MTR 30 9.
Frankreich  Stéphane Sarrazin 04 10 12 12 15 15*° 10
Frankreich  Tom Dillmann 18 15 13 7 10 10
Deutschland  Maro Engel 05 9 NC NC DNF 5 9 NC NC DNF 12 18
Frankreich  Tom Dillmann 8
FIA-Formel-E-Meisterschaft 2017/18 Hongkong  HKG Marokko  MAR Chile  SAN Mexiko  MEX Uruguay  PUN Italien  ROM Frankreich  PAR Deutschland  BER Schweiz  ZÜR Vereinigte Staaten  NYC 72 7.
Schweiz  Edoardo Mortara 04 7 2 DNF 13 8 17 10 13 DNF
Frankreich  Tom Dillmann 13 4 DNF
Deutschland  Maro Engel 05 13 7 12 DNF 16 10 8 4 8 11 8 DNF
FIA-Formel-E-Meisterschaft 2018/19 Saudi-Arabien  DIR Marokko  MAR Chile  SAN Mexiko  MEX Hongkong  HKG China Volksrepublik  SAY Italien  ROM Frankreich  PAR Monaco  MCO Deutschland  BER Schweiz  BRN Vereinigte Staaten  NYC       88 8.
Brasilien  Felipe Massa 19 °17° °18° DNF 8 5 10 DNF ° 3 °15° 8 *16* 15
Schweiz  Edoardo Mortara 48 19 13 4 3 1 13 DNF DNF DNF 11 DNF DNF DNF
FIA-Formel-E-Meisterschaft 2019/20 Saudi-Arabien  DIR Chile  SAN Mexiko  MEX Marokko  MAR Deutschland  BER Deutschland  BER Deutschland  BER           44 10.
Brasilien  Felipe Massa 19 12 17 9 DNF 17 DNF NC 19 10 13 16
Schweiz  Edoardo Mortara 48 7 4 DNF 8 5 11 8 14 14 8 10
FIA-Formel-E-Weltmeisterschaft 2020/21 Saudi-Arabien  DIR Italien  ROM Spanien  VAL Monaco  MCO Mexiko  PUE Vereinigte Staaten  NYC Vereinigtes Konigreich  LON Deutschland  BER   146 7.
Schweiz  Edoardo Mortara 48 2 DNS DNF 4 DNF 9 12 3 1 14 17 8 11 2 DNF
Frankreich  Norman Nato 71 14 16 11 DSQ DNF 5 13 14 DNF 15 7 NC DNF 4 1

(Legende)

WeblinksBearbeiten

Commons: Venturi Formula E Team – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pete Fink: „Weltstar DiCaprio engagiert sich in der Formel E“. Motorsport-Total.com, 9. Dezember 2013, abgerufen am 15. September 2014.
  2. Venturi. e-formel.de, abgerufen am 5. April 2016.
  3. Mario Fritzsche: „Venturi setzt auf Heidfeld und Sarrazin“. Motorsport-Total.com, 26. Juni 2014, abgerufen am 15. September 2014.
  4. Philipp Schajer: „Leonardo DiCaprio gründet Formel-E-Team“. Hollywood-Star wird Rennstallbesitzer. Motorsport-Magazin.com, 9. Dezember 2013, abgerufen am 15. September 2014.
  5. Formel E: Ex-Formel-1-Pilot Felipe Massa startet für Venturi. In: Motorsport-Magazin.com. (motorsport-magazin.com [abgerufen am 15. Mai 2018]).
  6. Tobias Bluhm: Offiziell: Venturi bestreitet Formel-E-Saison 2022 mit Neuzugang Lucas di Grassi & Edo Mortara. e-Formel.de, 15. September 2021, abgerufen am 2. Oktober 2021.