Hauptmenü öffnen

Daniel Ticktum

britischer Automobilrennfahrer

KarriereBearbeiten

 
Ticktum im Kartsport 2014

Ticktum begann seine Motorsportkarriere 2008 im Kartsport. Seine ersten Kart-Erfahrungen machte er auf der Strecke Filching Manor in der Nähe von Eastbourne, auf der er mehrere Streckenrekorde aufstellte.[1] Er blieb bis 2014 im Kartsport aktiv und gewann mehrere Kartmeisterschaften. 2011 wurde der Getränkehersteller Red Bull auf ihn aufmerksam und hielt fortan losen Kontakt zu Ticktum.[1]

2015 debütierte Ticktum im Formelsport und startete für Fortec Motorsports in der britischen Formel-4-Meisterschaft.[2] Ticktum startete gut in die Saison und gewann bei der zweiten Veranstaltung in Donington seine ersten beiden Rennen. Bei den ersten beiden Veranstaltungen fuhr er stets in die Top-10 und stand viermal auf dem Podium.[1] Anschließend gelang es jedoch den anderen Teams, allen voran Carlin mit Lando Norris, aufzuholen und er verlor die Meisterschaftführung. Bei der fünften Veranstaltung auf dem Croft Circuit gelang es Ticktum, wieder vorne mitzufahren. Allerdings rammte er Norris beim ersten Rennen im Duell um den Sieg von der Strecke. Er fuhr die nächsten beiden Rennen in Croft unter Vorbehalt und erzielte einen weiteren Sieg beim letzten Lauf. Anschließend wurde Ticktum wegen unsportlichen Verhaltens von der kompletten Veranstaltung ausgeschlossen, sodass ihm beide Siege aberkannt wurden.[1] Ticktum stand zu diesem Zeitpunkt unter starkem Druck, da Red Bull ihm bei guten Leistungen eine Aufnahme ins Förderprogramm in Aussicht gestellt hatte und ihm bewusst war, dass er ansonsten wahrscheinlich zu wenig Sponsoren zu einer Karrierefortsetzung finden würde.[1] Ticktum gewann anschließend ein weiteres Rennen in Snetterton. Beim letzten Lauf des vorletzten Rennwochenendes in Silverstone fiel Ticktum abermals durch unsportliches Verhalten auf. Nachdem er von Ricky Collard gedreht wurde, befand er sich am Ende des Feldes. Es war bereits die zweite Kollision der beiden Rennfahrer in der Saison, wobei bei der ersten Kollision kein Fahrer eine Strafe erhalten hatte.[1] In einer Safety-Car-Phase überholte Ticktum trotz Verbots mehrere Fahrzeuge, um Collard schließlich von der Strecke zu rammen. Dabei missachtete er 13 gelbe Flaggen, vier doppelt-geschwenkte gelbe Flaggen und 15 Safety-Car-Schilder. Beide Fahrer schieden bei der Kollision aus.[3] Ticktum wurde aus der Wertung aller Silverstone-Rennen ausgeschlossen und zunächst für einen Monat gesperrt.[1] Bei der darauf folgenden Verhandlung der Motor Sports Association, dem britischen Motorsportverband, wurde ihm die Rennlizenz für zwei Jahre entzogen, wobei das zweite Jahr zur Bewährung ausgesetzt wurde.[4] Insgesamt waren Ticktum in der britischen Formel-4-Meisterschaft 18 Punkte aufgrund unsportlicher Aktionen abgezogen worden. Am Saisonende lag er auf dem sechsten Platz. Bevor Ticktum gesperrt worden war, hatte er für Koiranen GP an zwei Veranstaltungen der nordeuropäischen Formel Renault teilgenommen und zwei Gaststarts im Formel Renault 2.0 Eurocup durchgeführt.

Nachdem sich Ticktum 2016 gegen eine Fortsetzung seiner Motorsportkarriere in Nordamerika mit US-amerikanischer Lizenz entschieden hatte, absolvierte er ein privates Formel-3-Testprogramm mit Double R Racing.[1] Zudem durfte er im Formel-1-Simulator von Red Bull Racing testen.[1] Im Oktober kehrte er in den Rennsport zurück und führte für Carlin drei Gaststarts in der europäischen Formel-3-Meisterschaft durch.[5] Damit qualifizierte er sich für den Macau Grand Prix, den er für Double R Racing bestritt. Zudem fuhr er für Double R Racing in der Herbstserie der britischen Formel-3-Meisterschaft. Dabei gelang ihm ein Sieg.[6] Im Winter 2016/17 ging Ticktum bei einer Veranstaltung der MRF Challenge Formel 2000 an den Start. Dabei erreichte er eine Podest-Platzierung.

Anfang 2017 wurde Ticktum ins Förderprogramm von Red Bull aufgenommen.[7] Im Juni 2019 wurde bekannt, dass RedBull die Zusammenarbeit mit Ticktum im Juniorprogramm beenden wird.[8]

Er tritt für Arden International im Formel Renault 2.0 Eurocup an.[9] Am 19. November 2017 gewann er den FIA Formula 3 World Cup in Macau.[10]

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

Einzelergebnisse in der britischen Formel-4-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Punkte Rang
2015 Fortec Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigtes Konigreich  DON Vereinigtes Konigreich  THR Vereinigtes Konigreich  OUL Vereinigtes Konigreich  CRO Vereinigtes Konigreich  SNE Vereinigtes Konigreich  KNO Vereinigtes Konigreich  ROC Vereinigtes Konigreich  SIL Vereinigtes Konigreich  BRH 242 6.
2 2 5 1 5 1 7 DNF DNF 9 3 4 DSQ DSQ DSQ 1 2 3 8 DNF 8 2 5 3 DSQ DSQ DSQ      

Einzelergebnisse in der europäischen Formel-3-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team Motor 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Punkte Rang
2016[# 1] Carlin Volkswagen Frankreich  LEC Ungarn  HUN Frankreich  PAU Osterreich  SPI Deutschland  NOR Niederlande  ZAN Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  IMO Deutschland  HOC
                                                      13 20 14
2018 Motopark Volkswagen Frankreich  PAU Ungarn  HUN Deutschland  NOR Niederlande  ZAN Belgien  SPA Vereinigtes Konigreich  SIL Italien  MIS Deutschland  NÜR Osterreich  SPI Deutschland  HOC 308 2.
3 DNF 5 1 DNF 2 4 DNF 1 5 6 DNF 13 1 5 1 8 6 6 4 4 3 3 4 8 17* 4 5 7 4
Anmerkungen
  1. Gaststarter

Einzelergebnisse in der GP3-SerieBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
2017 DAMS Spanien  ESP Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Spanien  ESP Vereinigte Arabische Emirate  UAE 36 11.
                    13 C 4 DNF 4 3

Einzelergebnisse in der FIA-Formel-2-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
2018 BWT Arden Bahrain  BRN Aserbaidschan  AZE Spanien  ESP Monaco  MON Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE - 23.
                                            11 DNF
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g h i Marcus Simmons: The rehabilitation of a banned teenager. autosport.com, 9. Februar 2017, abgerufen am 23. Februar 2017 (englisch).
  2. Peter Allen: Dan Ticktum to compete in MSA Formula with Fortec Motorsports. paddockscout.com, 24. Februar 2015, abgerufen am 23. Februar 2017 (englisch).
  3. Peter Allen: Leist wins Silverstone finale as contenders involved in chaos. paddockscout.com, 27. September 2015, abgerufen am 23. Februar 2017 (englisch).
  4. Scott Mitchell: Daniel Ticktum gets two-year ban for 'disturbing' MSA Formula clash. autosport.com, 24. November 2015, abgerufen am 23. Februar 2017 (englisch).
  5. Peter Allen: Beckmann claims maiden F3 pole for Hockenheim opener. paddockscout.com, 14. Oktober 2016, abgerufen am 23. Februar 2017 (englisch).
  6. Peter Allen: Ahmed and Ticktum win on first day of BRDC British F3 Autumn Trophy. paddockscout.com, 29. Oktober 2016, abgerufen am 23. Februar 2017 (englisch).
  7. Jack Cozens: British racer Dan Ticktum signed to Red Bull Junior team for 2017. autosport.com, 18. Januar 2017, abgerufen am 23. Februar 2017 (englisch).
  8. Dan Ticktum has been dropped from RedBulls junior programme. wtf1.com, 28. Juni 2019, abgerufen am 28. Juni 2019 (englisch).
  9. Peter Allen: Arden names Ticktum’s team-mates for Formula Renault. paddockscout.com, 13. Februar 2017, abgerufen am 23. Februar 2017 (englisch).
  10. Macau Grand Prix 2017: Irres Formel-3-Finale, Ticktum siegt. In: Motorsport-Magazin.com. (motorsport-magazin.com [abgerufen am 19. November 2017]).

WeblinksBearbeiten