Hauptmenü öffnen

Die FIA-Formel-E-Meisterschaft 2014/15 war die erste Saison der FIA-Formel-E-Meisterschaft. Sie begann am 13. September 2014 in Peking und endete am 28. Juni 2015 in London. Die Saison umfasste elf Rennen.

FIA-Formel-E-Meisterschaft 2014/15
Logo FIA formula-e championship.svg
Meister
Fahrer: BrasilienBrasilien Nelson Piquet jr.
Team: FrankreichFrankreich Team e.dams Renault
Saisondaten
Anzahl Rennen: 11

2015/16 >

Nelson Piquet jr. (NEXTEV TCR Formula E Team) gewann die Fahrerwertung. Das Team e.dams Renault entschied die Teamwertung für sich.

Teams und FahrerBearbeiten

 
Spark-Renault SRT_01E

Alle Teams und Fahrer verwendeten das Fahrzeug Spark-Renault SRT_01E und Reifen von Michelin.

Team Nr. Fahrer Rennen
Vereinigtes Konigreich  Virgin Racing Formula E Team 2 Vereinigtes Konigreich  Sam Bird[1] 1–11
3 Spanien  Jaime Alguersuari[1] 1–9
Schweiz  Fabio Leimer[2] 10, 11
Indien  Mahindra Racing Formula E Team 5 Indien  Karun Chandhok[3] 1–11
21 Brasilien  Bruno Senna[3] 1–11
Vereinigte Staaten  Dragon Racing Formula E Team 6 Spanien  Oriol Servià[4] 1–4
Frankreich  Loïc Duval[5] 5–11
7 Belgien  Jérôme D’Ambrosio[6] 1–11
Frankreich  Team e.dams Renault 8 Frankreich  Nicolas Prost[7] 1–11
9 Schweiz  Sébastien Buemi[7] 1–11
Italien  Trulli Formula E Team 10 Italien  Jarno Trulli[8] 1–11
18 Italien  Michela Cerruti[9] 1–4
Italien  Vitantonio Liuzzi[10] 5–9
Schweiz  Alex Fontana[11] 10, 11
Deutschland  Audi Sport ABT Formula E Team 11 Brasilien  Lucas di Grassi[12] 1–11
66 Deutschland  Daniel Abt[12] 1–11
Monaco  Venturi Formula E Team 23 Deutschland  Nick Heidfeld[13] 1–11
30 Frankreich  Stéphane Sarrazin[13] 1–11
Vereinigte Staaten  Andretti Autosport Formula E Team 27 Frankreich  Franck Montagny[14] 1, 2
Frankreich  Jean-Éric Vergne[15] 3–11
28 Frankreich  Charles Pic[16] 1
Vereinigte Staaten  Matthew Brabham[17][18] 2, 3
Vereinigte Staaten  Marco Andretti[19] 4
Vereinigte Staaten  Scott Speed[20] 5–8
Vereinigtes Konigreich  Justin Wilson[21] 9
Schweiz  Simona de Silvestro[22] 10, 11
Vereinigtes Konigreich  Amlin Aguri 55 Japan  Takuma Satō[23] 1
Portugal  António Félix da Costa[24] 2–9
Japan  Sakon Yamamoto[25] 10, 11
77 Vereinigtes Konigreich  Katherine Legge[26] 1, 2
Mexiko  Salvador Durán[27] 3–11
China Volksrepublik  China Racing Formula E Team
China Volksrepublik  NEXTEV TCR Formula E Team
88 China Volksrepublik  Ho-Pin Tung[28] 1, 2, 4
Spanien  Antonio García[29] 3, 9
Frankreich  Charles Pic[30] 5–8
Vereinigtes Konigreich  Oliver Turvey[31] 10, 11
99 Brasilien  Nelson Piquet jr.[28] 1–11

Auswahl der FahrerBearbeiten

Die Auswahl der Fahrer blieb den Teams überlassen.[32] Die Formel E veröffentlichte Anfang 2014 zudem eine Liste mit 29 Fahrern, die an einem Formel-E-Engagement interessiert waren, den sogenannten Drivers' Club. Alle Fahrer des Drivers' Club erhielten die Möglichkeit, an Formel-E-Testfahrten teilzunehmen.[33][34]

Fahrer, die in die Formel E einsteigen
Fahrer letzte Saison Team in der Formel-E-Saison 2014/15
Daniel Abt GP2-Serie (Hilmer Motorsport) Audi Sport ABT Formula E Team
Jaime Alguersuari ADAC GT Masters (Rowe Racing) Virgin Racing Formula E Team
Marco Andretti IndyCar Series (Andretti Autosport) Andretti Autosport Formula E Team
Sam Bird FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (AF Corse) Virgin Racing Formula E Team
Matthew Brabham Indy Lights (Andretti Autosport) Andretti Autosport Formula E Team
Sébastien Buemi FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (Toyota Racing) Team e.dams Renault
Michela Cerruti Auto GP (Super Nova International) Trulli Formula E Team
Karun Chandhok European Le Mans Series (Murphy Prototypes) Mahindra Racing Formula E Team
Jérôme D’Ambrosio Blancpain Endurance Series (M-Sport Bentley) Dragon Racing Formula E Team
Salvador Durán Auszeit Amlin Aguri
Loïc Duval FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (Audi Sport Team Joest) Dragon Racing Formula E Team
António Félix da Costa DTM (BMW-Team-MTEK) Amlin Aguri
Alex Fontana GP3-Serie (ART Grand Prix) Trulli Formula E Team
Antonio García United SportsCar Championship (Corvette Racing) China Racing Formula E Team
Lucas di Grassi FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (Audi Sport Team Joest) Audi Sport ABT Formula E Team
Nick Heidfeld FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (Rebellion Racing) Venturi Formula E Team
Katherine Legge United SportsCar Championship (DeltaWing Racing Cars) Amlin Aguri
Fabio Leimer FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (Rebellion Racing) Virgin Racing Formula E Team
Vitantonio Liuzzi Super Formula (HP Real Racing) Trulli Formula E Team
Franck Montagny IndyCar Series (Andretti Autosport) Andretti Autosport Formula E Team
Charles Pic Formel-1-Testfahrer (Lotus F1 Team) Andretti Autosport Formula E Team
Nelson Piquet jr. Blancpain Sprint Series (BMW Sports Trophy Team Brasil) China Racing Formula E Team
Nicolas Prost FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (Rebellion Racing) Team e.dams Renault
Stéphane Sarrazin FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (Toyota Racing) Venturi Formula E Team
Takuma Satō IndyCar Series (A. J. Foyt Enterprises) Amlin Aguri
Bruno Senna FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (Aston Martin Racing) Mahindra Racing Formula E Team
Oriol Servià IndyCar Series (Rahal Letterman Lanigan Racing) Dragon Racing Formula E Team
Simona de Silvestro IndyCar Series (Andretti Autosport) Andretti Autosport Formula E Team
Scott Speed US-amerikanische Lamborghini Super Trofeo (Jota Corse) Andretti Autosport Formula E Team
Jarno Trulli Auszeit Trulli Formula E Team
Oliver Turvey 24-Stunden-Rennen von Le Mans (Jota Racing) NEXTEV TCR Formula E Team
Ho-Pin Tung Asian Le Mans Series (OAK Racing Team Total) China Racing Formula E Team
Jean-Éric Vergne Formel 1 (Scuderia Toro Rosso) Andretti Autosport Formula E Team
Sakon Yamamoto Auszeit Amlin Aguri
Fahrer, die dem Drivers' Club der Formel E angehören

Mit * gekennzeichnete Fahrer schlossen in der Saison 2014/15 keinen Vertrag mit einem Team ab.

Auswahl der TeamsBearbeiten

Die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) schrieb Startplätze für zehn Teams aus. Die Organisatoren der Serie entschieden darüber, welche Teams zugelassen wurden. Zu den Rennställen, deren Bewerbung nicht erfolgreich war, gehörte das Team Rosberg.[35]

Am 18. Juni 2014 wurde das britische Team Drayson Racing durch das italienische Team Trulli ersetzt. Trulli gab bekannt, dass Drayson als technischer Partner des Teams auftrete.[36]

RennkalenderBearbeiten

2014/15 wurden elf Rennen in zehn Städten und neun Ländern ausgetragen. Alle Rennen wurden auf temporären Rennstrecken ausgetragen.[37] Es gab neun Stadtkurse und einen Flugplatzkurs. Ursprünglich wurde auch Rom[38] als Veranstaltungsort eines Formel-E-Rennens in der Saison 2014/15 präsentiert. Ein ebenfalls geplantes Rennen in Hongkong wurde aufgrund von Problemen mit der geplanten Strecke nicht in den Kalender aufgenommen.[39]

Im April 2014 wurde das für den 15. November 2014 in Rio de Janeiro geplante Rennen abgesagt, als Ersatz solle am 14. Februar 2015 ein Rennen in einem anderen, noch nicht genannten Land stattfinden. Das für diesen Termin vorgesehene Rennen in Long Beach wurde auf den 4. April 2015 verschoben.[40]

Der FIA-Weltrat bestätigte am 26. Juni 2014 den Kalender.[41]

Im Juli 2014 kam es zu einer weiteren Verschiebung, das Rennen in Putrajaya wurde vom ursprünglich geplanten Termin am 18. Oktober auf Bitten des malayischen Premierministers Najib Razak, der am 18. Oktober aufgrund eines anderen Termins nicht anwesend sein konnte, auf den 22. November verschoben. Die FIA kam der Bitte nach und bestätigte die Verschiebung am 30. Juli 2014.[42]

Anfang September 2014, wenige Tage vor dem ersten Rennen der Saison, wurde erstmals offiziell eine Absage des Ersatz-Rennens für Rio de Janeiro erwogen, da bis dato keine Stadt als Ausrichter für diesen Termin präsentiert werden konnte. Die Suche nach einem neuen Veranstaltungsort beschränkte sich auf den amerikanischen Kontinent, da von Seiten der Organisatoren eine Reise auf einen anderen Kontinent zwischen den Rennen in Buenos Aires und Miami als unsinnig angesehen wurde.[43] Am 17. September 2014 sagte Alejandro Agag in einem Interview, dass es keinen zehnten Austragungsort geben werde. Stattdessen werde in Erwägung gezogen, eines der letzten drei Rennen zu einem Doppelevent mit zwei Läufen zu machen.[44] Kurz darauf verschwand das zehnte Rennen dann aus dem offiziellen Rennkalender.

Am 3. Februar 2015 wurde bekanntgegeben, dass der Rennkalender mit einem Rennen in Moskau am 6. Juni 2015 wieder auf zehn Veranstaltungsorte aufgefüllt wird.[45] Im Zuge dessen wurde der Berlin ePrix um eine Woche auf den 23. Mai 2015 vorverlegt.[46]

Am 19. Februar 2015 wurde bekanntgegeben, dass beim Saisonfinale in London ein zweites Rennen am 28. Juni 2015 stattfindet.[47]

Nr. Da­tum Veranstaltung
(Rennstrecke)
Erster Zweiter Dritter Pole-Position Schnellste
Runde
Gesamtführung
Fahrer Team
01. 13. September China Volksrepublik  Beijing ePrix
(Peking)
Brasilien  Lucas di Grassi
(Audi Sport ABT Formula E Team)
Frankreich  Franck Montagny
(Andretti Autosport Formula E Team)
Vereinigtes Konigreich  Sam Bird
(Virgin Racing Formula E Team)
Frankreich  Nicolas Prost
(Team e.dams Renault)
Japan  Takuma Satō
(Amlin Aguri)
Brasilien  Lucas di Grassi
(Audi Sport ABT Formula E Team)
Vereinigte Staaten  Andretti Autosport Formula E Team
02. 22. November Malaysia  Putrajaya ePrix
(Putrajaya)
Vereinigtes Konigreich  Sam Bird
(Virgin Racing Formula E Team)
Brasilien  Lucas di Grassi
(Audi Sport ABT Formula E Team)
Schweiz  Sébastien Buemi
(Team e.dams Renault)
Frankreich  Nicolas Prost[# 1]
(Team e.dams Renault)
Spanien  Jaime Alguersuari
(Virgin Racing Formula E Team)
Deutschland  Audi Sport ABT Formula E Team
03. 13. Dezember Uruguay  Punta del Este ePrix
(Punta del Este)
Schweiz  Sébastien Buemi
(Team e.dams Renault)
Brasilien  Nelson Piquet jr.
(China Racing)
Brasilien  Lucas di Grassi
(Audi Sport ABT Formula E Team)
Frankreich  Jean-Éric Vergne
(Andretti Autosport Formula E Team)
Deutschland  Daniel Abt
(Audi Sport ABT Formula E Team)
Frankreich  Team e.dams Renault
04. 10. Januar Argentinien  Buenos Aires ePrix
(Buenos Aires)
Portugal  António Félix da Costa
(Amlin Aguri)
Frankreich  Nicolas Prost
(Team e.dams Renault)
Brasilien  Nelson Piquet jr.
(China Racing)
Schweiz  Sébastien Buemi
(Team e.dams Renault)
Vereinigtes Konigreich  Sam Bird
(Virgin Racing Formula E Team)
05. 14. März Vereinigte Staaten  Miami ePrix
(Miami)
Frankreich  Nicolas Prost
(Team e.dams Renault)
Vereinigte Staaten  Scott Speed
(Andretti Autosport Formula E Team)
Deutschland  Daniel Abt
(Audi Sport ABT Formula E Team)
Frankreich  Jean-Éric Vergne
(Andretti Autosport Formula E Team)
Brasilien  Nelson Piquet jr.
(China Racing)
Frankreich  Nicolas Prost
(Team e.dams Renault)
06. 04. April Vereinigte Staaten  Long Beach ePrix
(Long Beach)
Brasilien  Nelson Piquet jr.
(China Racing)
Frankreich  Jean-Éric Vergne
(Andretti Autosport Formula E Team)
Brasilien  Lucas di Grassi
(Audi Sport ABT Formula E Team)
Deutschland  Daniel Abt
(Audi Sport ABT Formula E Team)
Frankreich  Nicolas Prost
(Team e.dams Renault)
Brasilien  Lucas di Grassi
(Audi Sport ABT Formula E Team)
07. 09. Mai Monaco  Monaco ePrix
(Monte Carlo)
Schweiz  Sébastien Buemi
(Team e.dams Renault)
Brasilien  Lucas di Grassi
(Audi Sport ABT Formula E Team)
Brasilien  Nelson Piquet jr.
(NEXTEV TCR Formula E Team)
Schweiz  Sébastien Buemi
(Team e.dams Renault)
Frankreich  Jean-Éric Vergne
(Andretti Autosport Formula E Team)
08. 23. Mai Deutschland  Berlin ePrix
(Berlin)
Belgien  Jérôme D’Ambrosio
(Dragon Racing Formula E Team)
Schweiz  Sébastien Buemi
(Team e.dams Renault)
Frankreich  Loïc Duval
(Dragon Racing Formula E Team)
Italien  Jarno Trulli
(Trulli Formula E Team)
Brasilien  Nelson Piquet jr.
(NEXTEV TCR Formula E Team)
Brasilien  Nelson Piquet jr.
(NEXTEV TCR Formula E Team)
09. 6. Juni Russland  Moskau ePrix
(Moskau)
Brasilien  Nelson Piquet jr.
(NEXTEV TCR Formula E Team)
Brasilien  Lucas di Grassi
(Audi Sport ABT Formula E Team)
Deutschland  Nick Heidfeld
(Venturi Formula E Team)
Frankreich  Jean-Éric Vergne
(Andretti Autosport Formula E Team)
Schweiz  Sébastien Buemi
(Team e.dams Renault)
10. 27. Juni Vereinigtes Konigreich  London ePrix
(London)
Schweiz  Sébastien Buemi
(Team e.dams Renault)
Belgien  Jérôme D’Ambrosio
(Dragon Racing Formula E Team)
Frankreich  Jean-Éric Vergne
(Andretti Autosport Formula E Team)
Schweiz  Sébastien Buemi
(Team e.dams Renault)
Brasilien  Lucas di Grassi
(Audi Sport ABT Formula E Team)
11. 28. Juni Vereinigtes Konigreich  Sam Bird
(Virgin Racing Formula E Team)
Belgien  Jérôme D’Ambrosio
(Dragon Racing Formula E Team)
Frankreich  Loïc Duval
(Dragon Racing Formula E Team)
Frankreich  Stéphane Sarrazin
(Venturi Formula E Team)
Vereinigtes Konigreich  Sam Bird
(Virgin Racing Formula E Team)
Anmerkungen
  1. Nicolas Prost erzielte die Pole-Position für den Putrajaya ePrix. Aufgrund einer Startplatzstrafe ging er nur vom elften Platz ins Rennen, während Oriol Servià von der ersten Position startete. Die Rennserie wertete Prost dennoch als Pole-Setter und er erhielt die Bonuspunkte für die Pole-Position.

WertungBearbeiten

Die zehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhielten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1

Zusätzlich gab es drei Punkte für die Pole-Position und zwei Punkte für die schnellste Rennrunde.[40] In die Fahrerwertung gingen die zehn besten Ergebnisse aller Rennen der Meisterschaft ein (ein Streichresultat). Eine Disqualifikation konnte dabei nicht als Streichresultat angerechnet werden.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer China Volksrepublik  BEI Malaysia  PUT Uruguay  PUN Argentinien  BUE Vereinigte Staaten  MIA Vereinigte Staaten  LBH Monaco  MON Deutschland  BER Russland  MOS Vereinigtes Konigreich  LON Punk­te
01 Brasilien  N. Piquet 8 (DNF) 2 3 5 ° ° ° ° ° ° 144
02 Schweiz  S. Buemi DNF 3 1 DNF (13) 4 1 ° ° 1 ° 143
03 Brasilien  L. di Grassi ° 2 3 DNF 9 3 2 (DSQ) ° 4 6 133
04 Belgien  J. D’Ambrosio 6 5 8 14 4 6 5 1 (11) 2 2 113
05 Vereinigtes Konigreich  S. Bird 3 1 DNF 7 8 °DNF° 4 8 (DNF) 6 1 103
06 Frankreich  N. Prost *12* 4 7 2 1 14 6 10 8 7 (10) 88
07 Frankreich  J. Vergne     °*14*° ° °*18*° ° °DNF° 7 4 3 16* 70
08 Portugal  A. Félix da Costa   8 DNF 1 6 7 9 11 7     51
09 Frankreich  L. Duval         7 9 DNF 3 15 8 3 42
10 Brasilien  B. Senna °DNF° °*14*° 6 ° °DNF° 5 DNF 18 16 (16) 4 40
11 Deutschland  D. Abt 10 10 15 13* 3 15 DNF 14 5 DNF (11) 32
12 Deutschland  N. Heidfeld *13* °DSQ° °10° ° 12 11 10 5 3 13 (DNF) 31
13 Spanien  J. Alguersuari 11 9 5 4 11 8 DNF 12 13 INJ INJ 30
14 Frankreich  S. Sarrazin 9 12 DNF 10 DNF 10 7 6 (14) 10 15 22
15 Vereinigte Staaten  S. Speed         2 DNF 12 13       18
16 Frankreich  F. Montagny 2 °DSQ #1EX#1 EX EX EX EX EX EX EX EX 18
17 Indien  K. Chandhok 5 6 13 DNF 14 12 13 15 12 12 (13) 18
18 Frankreich  C. Pic 4       17 16 8 °16°       16
19 Spanien  O. Servià 7 7 9 9               16
20 Italien  J. Trulli DNF 16 4 DNF 15 DNF 11 19* 18* 15 (DNF) 15
21 Mexiko  S. Durán     °16° DSQ °10° DNF °DNF° 17 6 17 8 13
22 Vereinigtes Konigreich  O. Turvey                   ° ° 4
23 Italien  V. Liuzzi         16 13 NC 9 17     2
24 Japan  T. Satō DNF                     2
25 Vereinigtes Konigreich  J. Wilson                 10     1
26 China Volksrepublik  H. Tung 16 11   11               0
27 Spanien  A. García     11           19     0
28 Schweiz  S. de Silvestro                   11 12 0
29 Italien  M. Cerruti 14 DNF 12 DNF               0
30 Vereinigte Staaten  M. Andretti       12               0
31 Vereinigte Staaten  M. Brabham   13 DNF                 0
32 Schweiz  A. Fontana                   DNF 14 0
33 Vereinigtes Konigreich  K. Legge °15° °15°                   0
34 Schweiz  F. Leimer                   14 DNF 0
35 Japan  S. Yamamoto                   °DNF° DNF 0
Pos. Fahrer China Volksrepublik  BEI Malaysia  PUT Uruguay  PUN Argentinien  BUE Vereinigte Staaten  MIA Vereinigte Staaten  LBH Monaco  MON Deutschland  BER Russland  MOS Vereinigtes Konigreich  LON Punk­te
Anmerkungen

#1)Franck Montagny wurde aufgrund eines positiven Dopingtests beim Putrajaya ePrix disqualifiziert und für zwei Jahre gesperrt.[48]

TeamwertungBearbeiten

Pos. Team Nr.
China Volksrepublik  BEI Malaysia  PUT Uruguay  PUN Argentinien  BUE Vereinigte Staaten  MIA Vereinigte Staaten  LBH Monaco  MON Deutschland  BER Russland  MOS Vereinigtes Konigreich  LON Punk­te
01 Frankreich  e.dams Renault 08 *12* 4 7 2 1 14 6 10 8 7 10 232
09 DNF 3 1 DNF 13 4 1 ° ° 1 °
02 Vereinigte Staaten  Dragon Racing 06 7 7 9 9 7 9 DNF 3 15 8 3 171
07 6 5 8 14 4 6 5 1 11 2 2
03 Deutschland  Audi Sport ABT 11 ° 2 3 DNF 9 3 2 DSQ ° 4 6 165
66 10 10 15 13* 3 15 DNF 14 5 DNF 11
04 China Volksrepublik  China Racing
China Volksrepublik  NEXTEV TCR
88 16 11 11 11 17 16 8 °16° 19 ° ° 152
99 8 DNF 2 3 5 ° ° ° ° ° °
05 Vereinigtes Konigreich  Virgin Racing Formula E Team 02 3 1 DNF 7 8 DNF° 4 8 DNF 6 1 133
03 11 9 5 4 11 8 DNF 12 13 14 DNF
06 Vereinigte Staaten  Andretti Autosport Formula E 27 2 DSQ °*14*° ° °*18*° ° °DNF° 7 4 3 16* 119
28 4 13 DNF 12 2 DNF 12 13 10 11 12
07 Vereinigtes Konigreich  Amlin Aguri 55 DNF 8 DNF 1 6 7 9 11 7 °DNF° DNF 66
77 °15° °15° °16° DSQ 10 DNF °DNF° 17 6 17 8
08 Indien  Mahindra Racing 05 5 6 13 DNF 14 12 13 15 12 12 13 58
21 °DNF° °*14*° 6 ° DNF 5 DNF 18 16 16 4
09 Monaco  Venturi 23 *13* °DSQ° °10° ° 12 11 10 5 3 13 DNF 53
30 9 12 DNF 10 DNF 10 7 6 14 10 15
10 Italien  Trulli 10 DNF 16 4 DNF 15 DNF 11 19* 18 15 DNF 17
18 16 DNF 12 DNF 16 13 NC 9 17 DNF 14
Pos. Team Nr. China Volksrepublik  BEI Malaysia  PUT Uruguay  PUN Argentinien  BUE Vereinigte Staaten  MIA Vereinigte Staaten  LBH Monaco  MON Deutschland  BER Russland  MOS Vereinigtes Konigreich  LON Punk­te

LegendeBearbeiten

Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet
NC nicht klassifiziert
Rot DNQ nicht qualifiziert
Schwarz DSQ disqualifiziert
Weiß DNS nicht am Start
WD zurückgezogen
C Rennen abgesagt
Blanko nicht teilgenommen
DNP gemeldet, aber nicht teilgenommen
INJ verletzt oder krank
EX ausgeschlossen
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde
(ab 2017/18: Schnellste Rennrunde der ersten Zehn)
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung
° FanBoost
* nicht im Ziel, aufgrund der zurück­gelegten Distanz aber gewertet
( ) Streichresultat

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Timo Pape: „Virgin bestätigt Alguersuari und Bird“. Motorsport-Total.com, 13. Mai 2014, abgerufen am 13. Mai 2014.
  2. Charles Bradley: Leimer replaces Alguersuari at Virgin. motorsport.com, 23. Juni 2015, abgerufen am 26. Juni 2015.
  3. a b “Karun Chandhok and Bruno Senna sign for Mahindra Racing”. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 26. Mai 2014, archiviert vom Original am 27. Mai 2014; abgerufen am 26. Mai 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiaformulae.com
  4. “Oriol Servia to race for Dragon in Beijing”. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 5. September 2014, archiviert vom Original am 6. September 2014; abgerufen am 5. September 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiaformulae.com
  5. Markus Lüttgens: Le-Mans-Sieger Duval fährt in der Formel E. Motorsport-Total.com, 9. März 2015, abgerufen am 10. März 2015.
  6. “Jerome d'Ambrosio to compete in Formula E with Dragon Racing”. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 22. Juli 2014, archiviert vom Original am 28. Juli 2014; abgerufen am 22. Juli 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiaformulae.com
  7. a b “Buemi und Prost starten für e.dams”. Motorsport-Total.com, 30. Juni 2014, abgerufen am 30. Juni 2014 (deutsch).
  8. Marion Rott: „Formel E - Jarno Trulli: Eigenes Team in der Formel E“. Herausforderung Fahrer und Teamboss. Motorsport-Magazin.com, 18. Juni 2014, abgerufen am 18. Juni 2014.
  9. „Michela Cerruti joins TrulliGP to become second female driver“. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 30. Juni 2014, archiviert vom Original am 13. Januar 2015; abgerufen am 30. Juni 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiaformulae.com
  10. Liuzzi replaces Cerruti for Miami round. gpupdate.com, 12. März 2015, abgerufen am 12. März 2015.
  11. Alex Fontana gets Trulli call-up. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 25. Juni 2015, archiviert vom Original am 26. Juni 2015; abgerufen am 25. Juni 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fiaformulae.com
  12. a b „Formel E - Abt Sportsline startet mit Abt und di Grassi“. Absolute Wunschpaarung. Motorsport-Magazin.com, 13. Februar 2014, abgerufen am 13. Februar 2014.
  13. a b „Venturi setzt auf Heidfeld und Sarrazin“. Absolute Wunschpaarung. Motorsport-Magazin.com, 26. Juni 2014, abgerufen am 26. Juni 2014.
  14. Mario Fritzsche: „Erster Andretti-Pilot steht fest: Montagny ist dabei“. Motorsport-Total.com, 29. Mai 2014, abgerufen am 29. Mai 2014.
  15. Christian Menath: „Formel 1 - Nächster Formel-1-Pilot in die Formel E01“. Vergne startet für Andretti. Motorsport-Magazin.com, 8. Dezember 2014, abgerufen am 8. Dezember 2014.
  16. Tim Biesbrouck: “Formula E entry list Beijing: Pic for Andretti, Leimer for Amlin-Aguri”. electricautosport.com, 6. September 2014, abgerufen am 7. September 2014 (englisch).
  17. “Matthew Brabham to race for Andretti in Putrajaya”. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 20. November 2014, archiviert vom Original am 23. November 2014; abgerufen am 20. November 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiaformulae.com
  18. Philipp Schajer: „Formel E - Brabham ersetzt Montagny bei Andretti“. Gesundheitliche Gründe. Motorsport-Magazin.com, 12. Dezember 2014, abgerufen am 12. Dezember 2014.
  19. Dominik Sharaf: „Marco Andretti feiert Formel-E-Debüt in Buenos Aires“. Motorsport-Total.com, 2. Januar 2015, abgerufen am 2. Januar 2015.
  20. Scott Speed to race for Andretti in Miami. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 5. März 2015, archiviert vom Original am 7. März 2015; abgerufen am 5. März 2015 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiaformulae.com
  21. Norman Fischer: Justin Wilson ersetzt Scott Speed beim ePrix von Moskau. Motorsport-Total.com, 27. Mai 2015, abgerufen am 27. Mai 2015.
  22. Norman Fischer: Simona de Silvestro: Formel-E-Debüt in London. Motorsport-Total.com, 14. Juni 2015, abgerufen am 14. Juni 2015.
  23. “Takuma Sato rejoins old F1 team Aguri for Beijing Formula E race”. autosport.com, 11. September 2014, abgerufen am 11. September 2014 (englisch).
  24. “Antonio Felix da Costa joins Amlin Aguri to race in Formula E”. fiaformulae.com, 2. Juli 2014, abgerufen am 14. Februar 2016 (englisch).
  25. Ruben Zimmermann: Wechsel bei Amlin Aguri: Yamamoto ersetzt Felix da Costa. Motorsport-Total.com, 15. Juni 2014, abgerufen am 15. Juni 2015.
  26. “Amlin Aguri signs Katherine Legge to race in Formula E”. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 27. Juni 2014, archiviert vom Original am 30. Juni 2014; abgerufen am 27. Juni 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiaformulae.com
  27. “Salvador Duran gets Aguri Formula E chance in Punta del Este”. autosport.com, 9. Dezember 2014, abgerufen am 9. Dezember 2014 (englisch).
  28. a b “Nelson Piquet Jr and Ho-Pin Tung sign for China Racing”. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 21. August 2014, archiviert vom Original am 21. August 2014; abgerufen am 21. August 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiaformulae.com
  29. “Garcia joins China Racing in Uruguay”. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 1. Dezember 2014, archiviert vom Original am 14. Dezember 2014; abgerufen am 8. Dezember 2014 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiaformulae.com
  30. Markus Lüttgens: Pic gibt überraschendes Formel-E-Comeback. Motorsport-Total.com, 12. März 2015, abgerufen am 12. März 2015.
  31. Turvey gets NEXTEV TCR drive. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 18. Juni 2015, archiviert vom Original am 26. Juni 2015; abgerufen am 25. Juni 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fiaformulae.com
  32. “Teams and Drivers”. fiaformulae.com, archiviert vom Original am 9. Mai 2014; abgerufen am 14. Februar 2016 (englisch).
  33. “Formula E Drivers' Club”. fiaformulae.com, archiviert vom Original am 8. Mai 2014; abgerufen am 14. Februar 2016 (englisch).
  34. Markus Lüttgens: „Drivers' Club komplett: 23 Männer und eine Frau“. Motorsport-Total.com, 12. Februar 2014, abgerufen am 13. Februar 2014.
  35. Norman Fischer: „Rosberg will in die Formel E“. Motorsport-Total.com, 6. Oktober 2013, abgerufen am 13. Februar 2014.
  36. Timo Pape: „Trulli fährt für eigenes Team und ersetzt Drayson“. Motorsport-Total.com, 18. Juni 2014, abgerufen am 22. Juni 2014.
  37. FIA Formula E Championship. fia.com, archiviert vom Original am 30. Juli 2014; abgerufen am 14. Februar 2016.
  38. Formel E fährt durch die Straßen von Rom. Motorsport-Total.com, 1. Dezember 2012, abgerufen am 14. Juli 2013.
  39. Markus Lüttgens: Formel E: Zehn Rennen sind nur der Anfang. Motorsport-Total.com, 29. Dezember 2013, abgerufen am 2. Januar 2014.
  40. a b Maria Reyer: "Tschau, Brasilien": Formel E nicht am Zuckerhut. Motorsport-Total.com, 12. April 2014, abgerufen am 17. April 2014.
  41. Mario Fritzsche: FIA-Weltrat bestätigt Kalender und Teams der Formel E. Motorsport-Total.com, 26. Juni 2014, abgerufen am 27. Juni 2014.
  42. Norman Fischer: Formel E: Premierminister fehlt: Putrajaya-ePrix verschoben. Motorsport-Total.com, 30. Juli 2014, abgerufen am 31. Juli 2014.
  43. Markus Lüttgens: „Formel E: Die schwierige Suche nach Rennen Nummer fünf“. Motorsport-Total.com, 2. September 2014, abgerufen am 2. September 2014.
  44. Norman Fischer: Kein Ersatz für Rio: Springt Berlin mit Doppelrennen ein? Motorsport-Total.com, 17. September 2014, abgerufen am 18. September 2014.
  45. Formula E to race in Moscow. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 3. Februar 2015, archiviert vom Original am 3. Februar 2015; abgerufen am 3. Februar 2015 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiaformulae.com
  46. Norman Fischer: Offiziell: Moskau rückt in den Formel-E-Kalender 2015. Motorsport-Total.com, 3. Februar 2015, abgerufen am 3. Februar 2015.
  47. Green light for 'double header' London ePrix in Battersea Park. (Nicht mehr online verfügbar.) fiaformulae.com, 19. Februar 2015, archiviert vom Original am 29. Juni 2015; abgerufen am 19. Februar 2015 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fiaformulae.com
  48. Erich Hirsch: FIA verurteilt Kokain-Sünder Montagny. (Nicht mehr online verfügbar.) E-Formel.de, 28. März 2015, archiviert vom Original am 2. Oktober 2015; abgerufen am 8. August 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/e-formel.de

WeblinksBearbeiten

  Commons: 2014–15 Formula E season – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien