Hauptmenü öffnen

Das Trulli Formula E Team war ein italienisches Motorsportteam, das von Jarno Trulli zur Teilnahme an der FIA-Formel-E-Meisterschaft gegründet wurde. Trulli nahm am 18. Juni 2014 den Platz von Drayson Racing ein und war damit das letzte der zehn Team, die als Teilnehmer der neuen Rennserie vorgestellt wurden.[1] Nachdem das Team zu den ersten beiden ePrix der zweiten Saison nicht angetreten war, gab es am 15. Dezember 2015 bekannt, mit sofortiger Wirkung aus der FIA-Formel-E-Meisterschaft auszusteigen.[2]

GeschichteBearbeiten

Nachdem Jarno Trulli im März 2014 den Spark-Renault SRT_01E, das Einheitsauto der ersten Saison der FIA-Formel-E-Meisterschaft getestet hatte, gab er rund vier Monate vor dem Saisonstart bekannt, als Fahrer und Teamchef in Personalunion mit einem eigenen Team unter dem Namen TrulliGP anzutreten. Das Team nahm den Platz von Drayson Racing ein, Drayson wurde als technischer Partner des Teams eingeschrieben. Obwohl das Team in der Meldeliste mit italienischer Lizenz unter dem Namen Trulli Formula E Team antrat, gab die Formel E als Teamsitz die Schweiz an. Die Betreuung der Renneinsätze erfolgte durch Super Nova Racing.[3]

Neben Trulli war zu Saisonbeginn Michela Cerruti als Fahrerin genannt. Nach dem vierten Rennen in Buenos Aires wurde sie durch Vitantonio Liuzzi ersetzt, der beim Saisonfinale in London wegen einer Terminkollision durch Alex Fontana vertreten wurde. Das Team beendete die erste Saison mit nur zwei Top-10-Ergebnissen auf dem zehnten Gesamtrang. Einzig beim Berlin ePrix konnte Trulli mit der Pole-Position auf sich aufmerksam machen.

Trulli wollte ab der zweiten Saison der FIA-Formel-E-Meisterschaft ein Fahrzeug mit selbst konstruiertem Antrieb unter dem Namen Motomatica JT-01 einsetzen. Liuzzi verlängerte seinen Vertrag, Jarno Trulli beendete hingegen seine Rennfahrerkarriere und konzentrierte sich auf seine Rolle als Teamchef. Seinen Platz im Cockpit nahm Salvador Durán ein, der einen Großteil der Vorsaison für das Team Amlin Aguri bestritt. Nachdem das Team den Saisonauftakt auslassen musste, da wichtige Teile des Antriebes beim Zoll festhingen, musste es auch das zweite Rennen in Putrajaya auslassen, da die Fahrzeuge die technische Abnahme nicht bestanden. Kurz vor dem dritten Rennen in Punta del Este gab das Team dann den Ausstieg aus der Meisterschaft bekannt.

StatistikBearbeiten

Einzelergebnisse in der FIA-Formel-E-MeisterschaftBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
FIA-Formel-E-Meisterschaft 2014/15 China Volksrepublik  BEI Malaysia  PUT Uruguay  PUN Argentinien  BUE Vereinigte Staaten  MIA Vereinigte Staaten  LBH Monaco  MON Deutschland  BER Russland  MOS Vereinigtes Konigreich  LON 17 10.
Italien  Jarno Trulli 10 DNF 16 4 DNF 15 DNF 11 19* 18 15 DNF          
Italien  Michela Cerruti 18 16 DNF 12 DNF                        
Italien  Vitantonio Liuzzi         16 13 NC 9 17              
Schweiz  Alex Fontana                   DNF 14          
FIA-Formel-E-Meisterschaft 2015/16 China Volksrepublik  BEI Malaysia  PUT Uruguay  PUN Argentinien  BUE Mexiko  MEX Vereinigte Staaten  LBH Frankreich  PAR Deutschland  BER Vereinigtes Konigreich  LON 10.
Mexiko  Salvador Durán 10 DNP                  
Italien  Jarno Trulli   DNP                
Italien  Vitantonio Liuzzi 18 DNP DNP                

(Legende)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Timo Pape: Trulli fährt für eigenes Team und ersetzt Drayson. Motorsport-Total.com, 18. Juni 2014, abgerufen am 22. Juni 2014.
  2. Heiko Stritzke: Trulli-Team verkündet Formel-E-Ausstieg offiziell. Motorsport-Total.com, 15. Dezember 2015, abgerufen am 16. Dezember 2015.
  3. Gerald Dirnbeck: Super Nova betreut TrulliGP in der Formel E. Motorsport-Total.com, 1. Juli 2014, abgerufen am 7. Oktober 2015.