Hauptmenü öffnen

Ottorino Volonterio

Schweizer Automobilrennfahrer

KarriereBearbeiten

Volonterio, ein Rechtsanwalt aus Locarno, fuhr zu Beginn der 1950er Jahre mit viel Enthusiasmus und wenig zählbaren Ergebnissen Sportwagenrennen auf Rennfahrzeugen der Marke Maserati. Sein größter Erfolg war der zweite Platz beim Coupé de Paris 1955 in Montlhéry.

Seinen ersten Formel-1-Grand-Prix fuhr er 1954 in Pedralbes in Spanien als der den Maserati 250F von Toulo de Graffenried übernahm. Mit Motorschaden musste Volonterio vorzeitig aufgeben.

Insgesamt fuhr der Schweizer, der für einen Formel-1-Piloten viel zu langsam war, drei WM-Läufe. Am Nürburgring 1956 kam er mit einem Rückstand von sechs Runden auf den Sieger Juan Manuel Fangio ins Ziel. Beim Großen Preis von Italien 1957 in Monza teilte er sich den Maserati mit André Simon. Der Rückstand im Ziel auf den Sieger Stirling Moss betrug 15 Runden.

StatistikBearbeiten

Statistik in der Automobil-WeltmeisterschaftBearbeiten

GesamtübersichtBearbeiten

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
1954 Emmanuel de Graffenried Maserati 250F Maserati 2.0 L6 1 NC
1956 Ottorino Volonterio Maserati A6GCM Maserati 2.5 L6 1 NC
1957 Ottorino Volonterio Maserati 250F Maserati 2.5 L6 1 NC
Gesamt 3

EinzelergebnisseBearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9
1954                  
DNF
1956                
DNA NC
1957                
11
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
1965 Scuderia St. Ambroeus Alfa Romeo Giulietta SZ Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  BOL Italien  MON Italien  MON Vereinigtes Konigreich  RTT Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  MUG Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Italien  BOZ Deutschland  FRE Italien  CCE Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI
10 7
1967 Ottorino Volonterio Alfa Romeo TZ Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Deutschland  HOK Italien  MUG Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  CCE Osterreich  ZEL Schweiz  OVI Deutschland  NÜR
DNF

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ottorino Volonterio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien