Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Die Stadt mit 16.678 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) liegt im Tal der Yvette 30 Kilometer süd-südwestlich vom Zentrum von Paris.

InfrastrukturBearbeiten

Die Stadt beherbergt die vorwiegend naturwissenschaftliche Zweigniederlassung der Pariser Universität XI (Mathematik, Physik, Biologie, Medizin, Sportwissenschaften). Auf dem Campus befindet sich eine der größten physikalischen Forschungseinrichtungen Frankreichs, u. a. mit dem Forschungszentrum IN2P3 für Kernphysik.

PartnergemeindenBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de l’Essonne. Flohic Éditions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-126-0, S. 835–840.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Orsay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Orsay bei annuaire-mairie.fr (französisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jean-Claude Peyronnet: La solidarité internationale à l’échelle des territoires: état des lieux et perspectives. Annexe 5: Document de travail de l’ambassade de France au Niger sur les coopérations décentralisées dans ce pays. Senat der Französischen Republik, 13. November 2012, abgerufen am 5. Juli 2013 (französisch).
  2. Seite der Partnerschaften (Memento des Originals vom 4. Januar 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mairie-orsay.fr auf der Website der Gemeinde, abgerufen am 20. September 2013