Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Obere Warnow führt kein Wappen
Obere Warnow
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Obere Warnow hervorgehoben

Koordinaten: 53° 31′ N, 11° 52′ O

Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Ludwigslust-Parchim
Amt: Parchimer Umland
Höhe: 54 m ü. NHN
Fläche: 46,47 km2
Einwohner: 775 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 17 Einwohner je km2
Postleitzahl: 19374
Vorwahl: 038720
Kfz-Kennzeichen: LUP, HGN, LBZ, LWL, PCH, STB
Gemeindeschlüssel: 13 0 76 164
Gemeindegliederung: 6 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Walter-Hase-Straße 42
19370 Parchim
Website: www.gemeinde-obere-warnow.de
Bürgermeister: Bernd Kock (amtierend)[2]
Lage der Gemeinde Obere Warnow im Landkreis Ludwigslust-Parchim
BrandenburgNiedersachsenSchleswig-HolsteinSchwerinLandkreis Mecklenburgische SeenplatteLandkreis RostockLandkreis NordwestmecklenburgBanzkowPlatePlateSukowBengerstorfBesitz (Mecklenburg)BrahlstorfDersenowGresseGreven (Mecklenburg)Neu GülzeNostorfSchwanheideTeldauTessin b. BoizenburgBarninBülow (bei Crivitz)CrivitzCrivitzDemenFriedrichsruheTramm (Mecklenburg)ZapelDömitzGrebs-NiendorfKarenz (Mecklenburg)Malk GöhrenMallißNeu KalißVielankGallin-KuppentinGehlsbach (Gemeinde)Gehlsbach (Gemeinde)GranzinKreienKritzowLübzObere WarnowPassow (Mecklenburg)Ruher BergeSiggelkowWerder (bei Lübz)Goldberg (Mecklenburg)DobbertinGoldberg (Mecklenburg)MestlinNeu PoserinTechentinGoldberg (Mecklenburg)BalowBrunowDambeckEldenaGorlosenGrabow (Elde)Karstädt (Mecklenburg)KremminMilow (bei Grabow)Möllenbeck (Landkreis Ludwigslust-Parchim)MuchowPrislichGrabow (Elde)ZierzowAlt ZachunBandenitzBelschBobzinBresegard bei PicherGammelinGroß KramsHoortHülseburgKirch JesarKuhstorfMoraasPätow-SteegenPicherPritzierRedefinStrohkirchenToddinWarlitzAlt KrenzlinBresegard bei EldenaGöhlenGöhlenGroß LaaschLübesseLüblowRastowSülstorfUelitzWarlowWöbbelinBlievenstorfBrenz (Mecklenburg)Neustadt-GleweNeustadt-GleweCambsDobin am SeeGnevenPinnow (bei Schwerin)Langen BrützLeezen (Mecklenburg)Pinnow (bei Schwerin)Raben SteinfeldDomsühlDomsühlObere WarnowGroß GodemsZölkowKarrenzinLewitzrandRom (Mecklenburg)SpornitzStolpe (Mecklenburg)ZiegendorfZölkowBarkhagenGanzlinGanzlinGanzlinPlau am SeeBlankenbergBorkowBrüelDabelHohen PritzKobrowKuhlen-WendorfKloster TempzinMustin (Mecklenburg)SternbergSternbergWeitendorf (bei Brüel)WitzinDümmer (Gemeinde)HolthusenKlein RogahnKlein RogahnPampowSchossinStralendorfWarsowWittenfördenZülowWittenburgWittenburgWittenburgWittendörpGallinKogelLüttow-ValluhnVellahnZarrentin am SchaalseeBoizenburg/ElbeLudwigslustLübtheenParchimParchimParchimHagenowKarte
Über dieses Bild

Obere Warnow ist eine Gemeinde im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland), die zum 1. Januar 2012 aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Grebbin und Herzberg entstanden ist.[3] Die Gemeinde wird vom Amt Parchimer Umland mit Sitz in der Stadt Parchim verwaltet.

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde Obere Warnow liegt in hügeliger Landschaft. Die Quelle der namengebenden Warnow befindet sich im Gemeindegebiet.

Zur Gemeinde Obere Warnow gehören die Ortsteile Grebbin, Herzberg, Kossebade, Lenschow, Woeten und Wozinkel.[4]

GeschichteBearbeiten

Nach Einwohnerversammlungen in den beiden Gemeinden unterzeichneten am 7. April 2011 die Bürgermeister den Gebietsänderungsvertrag, der den Zusammenschluss zur neuen Gemeinde Obere Warnow vorsah.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch Liste der Baudenkmale in Obere Warnow

  • Frühgotische Dorfkirche in Grebbin aus dem 13. Jahrhundert als Feldsteinkirche
  • Holländerwindmühle in Grebbin
  • Gutsanlage mit Gutshaus der Familie von Maltzahn in Herzberg
  • Gotische Dorfkirche in Herzberg aus dem wohl 15. Jahrhundert als Feldsteinkirche und Fachwerk-Turmaufsatz
  • Gotische Dorfkirche in Kossebade aus dem 14. oder 15. Jahrhundert

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Amt M-V – Bevölkerungsstand der Kreise, Ämter und Gemeinden 2018 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Meldung über Rücktritt des Bürgermeisters in der SVZ
  3. „Obere Warnow“: Herzberg und Grebbin fusionieren, In: Schweriner Volkszeitung, 8. April 2011
  4. § 1 der Hauptsatzung (PDF; 2,4 MB) der Gemeinde