Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Gneven führt kein Wappen
Gneven
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Gneven hervorgehoben
Koordinaten: 53° 38′ N, 11° 34′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Ludwigslust-Parchim
Amt: Crivitz
Höhe: 30 m ü. NHN
Fläche: 10,28 km2
Einwohner: 360 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 35 Einwohner je km2
Postleitzahl: 19065
Vorwahl: 03860
Kfz-Kennzeichen: LUP, HGN, LBZ, LWL, PCH, STB
Gemeindeschlüssel: 13 0 76 044
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Amtsstraße 5
19089 Crivitz
Website: www.amt-crivitz.de
Bürgermeister: Hubert Dierkes
Lage der Gemeinde Gneven im Landkreis Ludwigslust-Parchim
BrandenburgNiedersachsenSchleswig-HolsteinSchwerinLandkreis Mecklenburgische SeenplatteLandkreis RostockLandkreis NordwestmecklenburgBanzkowPlatePlateSukowBengerstorfBesitz (Mecklenburg)BrahlstorfDersenowGresseGreven (Mecklenburg)Neu GülzeNostorfSchwanheideTeldauTessin b. BoizenburgBarninBülow (bei Crivitz)CrivitzCrivitzDemenFriedrichsruheTramm (Mecklenburg)ZapelDömitzGrebs-NiendorfKarenz (Mecklenburg)Malk GöhrenMallißNeu KalißVielankGallin-KuppentinGehlsbach (Gemeinde)Gehlsbach (Gemeinde)GranzinKreienKritzowLübzObere WarnowPassow (Mecklenburg)Ruher BergeSiggelkowWerder (bei Lübz)Goldberg (Mecklenburg)DobbertinGoldberg (Mecklenburg)MestlinNeu PoserinTechentinGoldberg (Mecklenburg)BalowBrunowDambeckEldenaGorlosenGrabow (Elde)Karstädt (Mecklenburg)KremminMilow (bei Grabow)Möllenbeck (Landkreis Ludwigslust-Parchim)MuchowPrislichGrabow (Elde)ZierzowAlt ZachunBandenitzBelschBobzinBresegard bei PicherGammelinGroß KramsHoortHülseburgKirch JesarKuhstorfMoraasPätow-SteegenPicherPritzierRedefinStrohkirchenToddinWarlitzAlt KrenzlinBresegard bei EldenaGöhlenGöhlenGroß LaaschLübesseLüblowRastowSülstorfUelitzWarlowWöbbelinBlievenstorfBrenz (Mecklenburg)Neustadt-GleweNeustadt-GleweCambsDobin am SeeGnevenPinnow (bei Schwerin)Langen BrützLeezen (Mecklenburg)Pinnow (bei Schwerin)Raben SteinfeldDomsühlDomsühlObere WarnowGroß GodemsZölkowKarrenzinLewitzrandRom (Mecklenburg)SpornitzStolpe (Mecklenburg)ZiegendorfZölkowBarkhagenGanzlinGanzlinGanzlinPlau am SeeBlankenbergBorkowBrüelDabelHohen PritzKobrowKuhlen-WendorfKloster TempzinMustin (Mecklenburg)SternbergSternbergWeitendorf (bei Brüel)WitzinDümmer (Gemeinde)HolthusenKlein RogahnKlein RogahnPampowSchossinStralendorfWarsowWittenfördenZülowWittenburgWittenburgWittenburgWittendörpGallinKogelLüttow-ValluhnVellahnZarrentin am SchaalseeBoizenburg/ElbeLudwigslustLübtheenParchimParchimParchimHagenowKarte
Über dieses Bild

Gneven liegt im Land Mecklenburg-Vorpommern, Landkreis Ludwigslust-Parchim, nur wenige Kilometer von der Landeshauptstadt Schwerin entfernt östlich des Schweriner Sees. Durch das Gemeindegebiet fließt die Warnow. Gneven gehört zum Amt Crivitz.

Inhaltsverzeichnis

Geografie und VerkehrBearbeiten

Gneven liegt beidseits der Warnow, die in Nord-Süd Richtung die Gemeinde durchfließt. Westlich des Gemeindegebiets liegt der Schweriner See. Mehr als die Hälfte des hügeligen Gemeindegebietes sind mit Wald bedeckt. So befindet sich im Westen das Waldgebiet Hohes Holz mit den höchsten Anhöhen 68 m ü. NHN der Gemeinde. Einige kleinere Seen wie der Vorbecker See befinden sich im Gemeindegebiet.

Die Gemeinde liegt südlich der Bundesstraße 104 und nördlich der Bundesstraße 321. Umliegende Städte sind Schwerin, Brüel und Crivitz.

OrtsteileBearbeiten

  • Gneven
  • Vorbeck[2]

GeschichteBearbeiten

Gneven wurde 1246 erstmals urkundlich erwähnt. Die Gegend war schon länger besiedelt. Sie wurde durch den Dreißigjährigen Krieg in Mitleidenschaft gezogen. Das Gebiet gehörte bis 1918 zum Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, danach zum Land Mecklenburg bzw. von 1952 bis 1990 zum Bezirk Schwerin.

Gut Gneven hatte oft wechselnden Besitzer. Es ist seit den 1990er Jahren eine Agrarproduktivgenossenschaft (APG). Das Gnevener Gutshaus befand sich im 16. Jahrhundert im Besitz der Familien von Plessen und von Kardorff, später der von Preen, von Walberg, von Petersdorff und schließlich 1734 der von Bassewitz. 1890 erwarb Hugo Kruse das Gut. Seit 1925 war Felix Heribert Schoeller (1881–1958) Besitzer von Gut Gneven. Er verkaufte das Gut aber bereits 1927/1928 an die Feinpapierfabrik Felix Schoeller & Bausch in Neu Kaliß, die sein Großvater Felix Heinrich Schoeller (1821–1893) gemeinsam mit dem Geheimen Kommerzienrat Theodor Bausch 1872 gegründet hatte und in der er als Technischer Leiter angestellt war. Nach 1945 betrieb die Familie Schoeller den Schoeller-Hof bei Osnabrück, wo sie seit 1895 mit der von Felix Hermann Maria Schoeller (1855–1907) gegründeten Felix Schoeller Gruppe unternehmerisch tätig war und die heute einer der größten Spezialpapierhersteller ist.
Das klassizistische Gutshaus Gneven erhielt seine halbrunde Bauform um 1908. Nach 1945 war hier der Konsum, die Gaststätte, das Gemeindebüro und Wohnungen untergebracht. In den 1990er Jahren wurde das Gebäude als Wohnhaus saniert.

Vorbeck: Die frühgotische Kirche stammt im Kern aus dem 14. Jahrhundert. Gutsbesitzer waren u. a. die Familien von Bülow (14.–18. Jh.), Ihlenfeld, von Pentz, Hansen, Ueckermann, Kruse, Strauß, Klatte, Reelfs und Schöller (bis 1945). Das Gutshaus stammt von 1912 errichtet auf dem Gewölbekeller eines Vorgängerbaues.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Dorfkirche in Vorbeck
In Gneven
  • Gutshaus Gneven: Ehemaliger Sitz der Unternehmerfamilie Schoeller
  • frühgotische Kirche in Vorbeck aus dem 14. Jahrhundert mit gotischen Schnitzaltar
  • Dorfplatz
In Vorbeck
  • Gutshaus Vorbeck: Zweigeschossiger Putzbau von 1912 mit Mittelrisalit und Portikus; heute Land- und Golfhotel[3]
  • Golfplatz Winstongolf in Vorbeck, Austragungsort international Turniere[4]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gneven – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Amt M-V – Bevölkerungsstand der Kreise, Ämter und Gemeinden 2018 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. § 1 der Hauptsatzung (Memento des Originals vom 25. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bks-mv.de (PDF; 1,3 MB) der Gemeinde
  3. Gut Vorbeck - Webseite
  4. Winston Golf - Webseite