Tessin b. Boizenburg

Gemeinde in Deutschland

Tessin b. Boizenburg ist eine Gemeinde im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. Sie wird vom Amt Boizenburg-Land mit Sitz in der nicht amtsangehörigen Stadt Boizenburg/Elbe verwaltet. Das Gemeindegebiet gliedert sich in die Ortsteile Tessin b. Boizenburg und Kuhlenfeld.[2]

Wappen Deutschlandkarte
?
Tessin b. Boizenburg
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Tessin b. Boizenburg hervorgehoben

Koordinaten: 53° 24′ N, 10° 51′ O

Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Ludwigslust-Parchim
Amt: Boizenburg-Land
Höhe: 15 m ü. NHN
Fläche: 10,26 km2
Einwohner: 409 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 40 Einwohner je km2
Postleitzahl: 19258
Vorwahl: 038844
Kfz-Kennzeichen: LUP, HGN, LBZ, LWL, PCH, STB
Gemeindeschlüssel: 13 0 76 138
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Fritz-Reuter-Str. 3
19258 Boizenburg/ Elbe
Website: Tessin b. Boizenburg auf amtboizenburgland.de
Bürgermeister: Ralf Kretschmer
Lage der Gemeinde Tessin b. Boizenburg im Landkreis Ludwigslust-Parchim
BrandenburgNiedersachsenSchleswig-HolsteinSchwerinLandkreis Mecklenburgische SeenplatteLandkreis RostockLandkreis NordwestmecklenburgBanzkowPlatePlateSukowBengerstorfBesitz (Mecklenburg)BrahlstorfDersenowGresseGreven (Mecklenburg)Neu GülzeNostorfSchwanheideTeldauTessin b. BoizenburgBarninBülow (bei Crivitz)CrivitzCrivitzDemenFriedrichsruheTramm (Mecklenburg)ZapelDömitzGrebs-NiendorfKarenz (Mecklenburg)Malk GöhrenMallißNeu KalißVielankGallin-KuppentinGehlsbachGehlsbachGranzinKreienKritzowLübzObere WarnowPassow (Mecklenburg)Ruher BergeSiggelkowWerder (bei Lübz)GoldbergDobbertinGoldbergMestlinNeu PoserinTechentinGoldbergBalowBrunowDambeckEldenaGorlosenGrabow (Elde)Karstädt (Mecklenburg)KremminMilowMöllenbeck (Landkreis Ludwigslust-Parchim)MuchowPrislichGrabow (Elde)ZierzowAlt ZachunBandenitzBelschBobzinBresegard bei PicherGammelinGroß KramsHoortHülseburgKirch JesarKuhstorfMoraasPätow-SteegenPicherPritzierRedefinStrohkirchenToddinWarlitzAlt KrenzlinBresegard bei EldenaGöhlenGöhlenGroß LaaschLübesseLüblowRastowSülstorfUelitzWarlowWöbbelinBlievenstorfBrenz (Mecklenburg)Neustadt-GleweNeustadt-GleweCambsDobin am SeeGnevenPinnow (bei Schwerin)Langen BrützLeezen (Mecklenburg)Pinnow (bei Schwerin)Raben SteinfeldDomsühlDomsühlObere WarnowGroß GodemsZölkowKarrenzinLewitzrandRom (Mecklenburg)SpornitzStolpe (Mecklenburg)ZiegendorfZölkowBarkhagenGanzlinGanzlinGanzlinPlau am SeeBlankenbergBorkowBrüelDabelHohen PritzKobrowKuhlen-WendorfKloster TempzinMustin (Mecklenburg)SternbergSternbergWeitendorf (bei Brüel)WitzinDümmer (Gemeinde)HolthusenKlein RogahnKlein RogahnPampowSchossinStralendorfWarsowWittenfördenZülowWittenburgWittenburgWittenburgWittendörpGallinKogelLüttow-ValluhnVellahnZarrentin am SchaalseeBoizenburg/ElbeLudwigslustLübtheenParchimParchimParchimHagenowKarte
Über dieses Bild

Geografie und VerkehrsanbindungBearbeiten

Tessin liegt im Westen Mecklenburg-Vorpommerns, der Südteil der Gemeinde gehört zum Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Mecklenburg-Vorpommern. An der westlichen Gemeindegrenze fließt die Schaale sehr kurvenreich südlich in Richtung Sude durch sumpfiges Gelände. Durch das Gemeindegebiet verläuft die Bundesstraße 5. Durch den Ortsteil Kuhlenfeld führt die Bahnstrecke Berlin–Hamburg, die dort jedoch keinen Haltepunkt mehr besitzt.

Umgeben wird Tessin b. Boizenburg von den Nachbargemeinden Bengerstorf im Norden, Vellahn im Nordosten, Dersenow im Osten, Besitz im Süden sowie Neu Gülze im Westen.

GeschichteBearbeiten

Tessin wird 1230 im Ratzeburger Zehntregister erstmals urkundlich erwähnt.

Da die Gleiskapazität im Grenzbahnhof Schwanheide während der deutschen Teilung nicht ausreichte, wurden Güterzüge in Richtung Bundesrepublik an der Wagengrenzstelle Kuhlenfeld abgefertigt und kontrolliert. Zur Vermeidung einer weiteren Kontrolle in Schwanheide mussten in Richtung Grenze abfahrende Züge in Boizenburg durchfahren und in Schwanheide aufgenommen werden können.[3]

 
Wagengrenzstelle Kuhlenfeld (2011)

PolitikBearbeiten

Gemeindevertretung und BürgermeisterBearbeiten

Der Gemeinderat besteht (inkl. Bürgermeister) aus sieben Mitgliedern. Die Wahl zum Gemeinderat am 26. Mai 2019 hatte zum Ergebnis, dass die Wählergemeinschaft Tessin/Kuhlenfeld 100 % und damit alle sechs Sitze gewann.[4]

Bürgermeister der Gemeinde ist Ralf Kretschmer.[5]

DienstsiegelBearbeiten

Die Gemeinde verfügt über kein amtlich genehmigtes Hoheitszeichen, weder Wappen noch Flagge. Als Dienstsiegel wird das kleine Landessiegel mit dem Wappenbild des Landesteils Mecklenburg geführt. Es zeigt einen hersehenden Stierkopf mit abgerissenem Halsfell und Krone und der Umschrift „GEMEINDE TESSIN B. BOIZENBURG • LANDKREIS LUDWIGSLUST-PARCHIM“.[6]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe bei Liste der Baudenkmale in Tessin bei Boizenburg

LiteraturBearbeiten

  • Tessin. In: Dieter Greve: Flurnamenatlas für das südliche Westmecklenburg, Bd. 2: Dörfer des Amtes Boizenburg-Land. Zweiter Teil. Thomas-Helms-Verlag, Schwerin 2011, ISBN 978-3-940207-26-5, S. 221–228.
  • Kuhlenfeld. In: Dieter Greve: Flurnamenatlas für das südliche Westmecklenburg, Bd. 2: Dörfer des Amtes Boizenburg-Land. Zweiter Teil. Thomas-Helms-Verlag, Schwerin 2011, S. 196–200.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Amt M-V – Bevölkerungsstand der Kreise, Ämter und Gemeinden 2020 (XLS-Datei) (Amtliche Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. § 1 der Hauptsatzung (PDF; 3,4 MB) der Gemeinde
  3. Norbert Weise: Schwanheide In: Erich Preuß (Hrsg.): Das große Archiv der deutschen Bahnhöfe, Verlag GeraMond, München 2006, ISSN 0949-2127
  4. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg(ZKO)
  5. Webseite Amt Boizenburg-Land
  6. Hauptsatzung § 2 Abs.3

WeblinksBearbeiten

Commons: Tessin bei Boizenburg – Sammlung von Bildern
 Wikinews: Tessin b. Boizenburg – in den Nachrichten