Hauptmenü öffnen

Liste der Nummer-eins-Hits in Belgien (2003)

Wikimedia-Liste

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Belgien im Jahr 2003.

In Belgien werden die Verkaufscharts nicht landesweit in einer einzigen Liste, sondern getrennt nach niederländischsprachigem (Flandern) und französischsprachigem (Wallonien) Gebiet ermittelt.

FlandernBearbeiten

Singles Alben
  • U2 - The Best of 1990 - 2000
    • 2 Wochen (28. Dezember 2002 – 10. Januar 2003, insgesamt 5 Wochen; siehe 2002)
  • Helmut Lotti - My Tribute to the King
    • 1 Woche (11. Januar – 17. Januar, insgesamt 7 Wochen; siehe 2002)
  • Marco Borsato - Onderweg
    • 4 Wochen (18. Januar – 14. Februar, insgesamt 18 Wochen; siehe 2002)
  • Nick Cave & The Bad Seeds - Nocturama
    • 1 Woche (15. Februar – 21. Februar)
  • Massive Attack - 100th Window
    • 2 Wochen (22. Februar – 7. März)
  • Admiral Freebee - Admiral Freebee
    • 1 Woche (8. März – 14. März)
  • Norah Jones - Come Away with Me
    • 3 Wochen (15. März – 4. April)
  • Céline Dion - One Heart
    • 2 Wochen (5. April – 18. April)
  • Linkin Park - Meteora
    • 2 Wochen (19. April – 2. Mai)
  • Madonna - American Life
    • 2 Wochen (3. Mai – 16. Mai)
  • Idool 2003 - Greatest Moments
    • 5 Wochen (17. Mai – 20. Juni)
  • Metallica - St. Anger
    • 5 Wochen (21. Juni – 25. Juli)
  • Dreamlovers - 20 Hits 4
    • 3 Wochen (26. Juli – 15. August)
  • Barry White - Ultimate Collection
    • 1 Woche (16. August – 22. August, insgesamt 5 Wochen; siehe 2000)
  • Belle Pérez - Baila Pérez
    • 1 Woche (23. August – 29. August)
  • Moloko - Statues
    • 1 Woche (30 August – 5. September)
  • Peter Evrard - Rhubarb
    • 2 Wochen (6. September – 19. September)
  • K3 - Ova le le
    • 2 Wochen (20. September – 3. Oktober)
  • Various Artists - Eurosong for Kids 2003
    • 2 Wochen (4. Oktober – 17. Oktober)
  • Dido - Life for Rent
    • 3 Wochen (18. Oktober – 7. November)
  • Wim Soutaer - Een nieuw begin
    • 1 Woche (8. November – 14. November)
  • R.E.M. - In Time - The Best of R.E.M. 1988 - 2003
    • 3 Wochen (15. November – 5. Dezember)
  • Red Hot Chili Peppers - Greatest Hits
    • 2 Wochen (6. Dezember – 19. Dezember)
  • Spring - Spring
    • 10 Wochen (20. Dezember 2003 – 27. Februar 2004)

WallonienBearbeiten

Singles Alben
  • Las Ketchup - The Ketchup Song (Aserejé)
    • 17 Wochen (7. September 2002 – 3. Januar 2003)
  • Star Academy 2 - Paris Latino
    • 3 Wochen (4. Januar – 24. Januar)
  • Eminem - Lose Yourself
    • 4 Wochen (25. Januar – 21. Februar)
  • Panjabi MC - Mundian to bach ke
    • 1 Woche (22. Februar – 28. Februar)
  • Alphonse Brown - Le frunkp
    • 5 Wochen (1. März – 4. April)
  • Nolwenn Leroy - Cassé
    • 2 Wochen (5. April – 18. April)
  • Kana - Plantation
    • 5 Wochen (15. April – 23. Mai)
  • Florent Pagny - Ma liberté de penser
    • 3 Wochen (24. Mai – 13. Juni)
  • Lorie - Sur un air Latino
    • 1 Woche (14. Juni – 20. Juni, insgesamt 5 Wochen)
  • Pascal Obispo - Fan
    • 1 Woche (21. Juni – 27. Juni)
  • Lorie - Sur un air Latino
    • 4 Wochen (28. Juni – 25. Juli, insgesamt 5 Wochen)
  • The Underdog Project & The Sunclub - Summer Jam 2003
    • 1 Woche (26. Juli – 1. August, insgesamt 4 Wochen)
  • Jonatan Cerrada - Je voulais te dire que je t'attends
    • 3 Wochen (2. August – 22. August)
  • The Underdog Project & The Sunclub - Summer jam 2003
    • 3 Wochen (23. August – 12. September, insgesamt 4 Wochen)
  • Diam’s - DJ
    • 3 Wochen (13. September – 3. Oktober)
  • Jocelyne Labylle & Cheela - Laisse parler les gens
    • 2 Wochen (4. Oktober – 17. Oktober)
  • Star Academy 3 - La bamba
    • 4 Wochen (18. Oktober – 14. November)
  • Tragédie - Hey oh
    • 8 Wochen (15. November 2003 – 9. Januar 2004)
  • Star Academy 2 - Chante les Années '80
    • 5 Wochen (14. Dezember 2002 – 17. Januar 2003)
  • Carla Bruni - Quelqu'un m'a dit
    • 7 Wochen (18. Januar – 7. März)
  • Les Enfoirés - La foire aux Enfoirés
    • 2 Wochen (8. März – 21. März)
  • Nolwenn Leroy - Nolwenn
    • 2 Wochen (22. März – 4. April)
  • Placebo - Sleeping with Ghosts
    • 2 Wochen (5. April – 18. April)
  • Linkin Park - Meteora
    • 2 Wochen (19. April – 2. Mai)
  • Madonna - American Life
    • 1 Woche (3. Mai – 9. Mai)
  • Maurane - Quand I'humain danse
    • 1 Woche (10. Mai – 16. Mai)
  • Florent Pagny - Ailleurs land
    • 2 Wochen (17. Mai – 30. Mai, insgesamt 3 Wochen)
  • Marilyn Manson - The Golden Age of Grotesque
    • 1 Woche (31. Mai – 6. Juni)
  • Florent Pagny - Ailleurs land
    • 1 Woche (7. Juni – 13. Juni, insgesamt 3 Wochen)
  • Jean-Jacques Goldman - Un tour ensemble
    • 2 Wochen (14. Juni – 27. Juni, insgesamt 4 Wochen)
  • Radiohead - Hail to the Thief
    • 2 Wochen (28. Juni – 11. Juli)
  • Jean-Jacques Goldman - Un tour ensemble
    • 2 Wochen (12. Juli – 25. Juli, insgesamt 4 Wochen)
  • Kyo - Le chemin
    • 3 Wochen (26. Juli – 15. August)
  • Norah Jones - Come Away with Me
    • 3 Wochen (16. August – 5. September)
  • Jean-Louis Murat - Lilith
    • 2 Wochen (6. September – 19. September)
  • Pierre Rapsat - Saisons, Anthologie Vol. 1
    • 1 Woche (20. September – 26. September)
  • Iam - Revoir un temps
    • 2 Wochen (27. September – 10. Oktober)
  • Dido - Life for Rent
    • 2 Wochen (11. Oktober – 24. Oktober)
  • Jacques Brel - Infiniment Best Of
    • 1 Woche (25. Oktober – 31. Oktober)
  • Céline Dion - Une fille et 4 Types
    • 2 Wochen (1. November – 14. November)
  • Henri Salvador - Ma chère et tendre
    • 3 Wochen (15. November – 5. Dezember)
  • Garou - Reviens
    • 2 Wochen (6. Dezember – 19. Dezember)
  • Crazy Horse - Tous les tubes
    • 3 Wochen (20. Dezember 2003 – 9. Januar 2004)

WeblinksBearbeiten

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2003 in Australien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Schweiz, Singapur, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.