Hauptmenü öffnen

Liste der Nummer-eins-Hits in Schweden (2003)

Wikimedia-Liste

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Schweden im Jahr 2003. Es gab in diesem Jahr 18 Nummer-eins-Singles und 27 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • Las Ketchup - The Ketchup Song (Aserejé)
    • 17 Wochen (12. September 2002 – 8. Januar 2003)
  • In-Grid - Tu es foutu
    • 2 Wochen (9. Januar – 22. Januar)
  • Eminem - Lose Yourself
    • 8 Wochen (23. Januar – 19. März)
  • Céline Dion - I Drove All Night
    • 1 Woche (20. März – 26. März)
  • Fame - Give Me Your Love
    • 2 Wochen (27. März – 9. April, insgesamt 3 Wochen)
  • Alcazar - Not a Sinner Not a Saint
    • 1 Woche (10. April – 16. April)
  • Glenmark / Eriksson / Strömstedt - Den andra kvinnan
    • 1 Woche (17. April – 23. April)
  • Gareth Gates - Anyone of Us (Stupid Mistake)
    • 1 Woche (24. April – 30. April)
  • Fame - Give Me Your Love
    • 1 Woche (1. Mai – 7. Mai, insgesamt 3 Wochen)
  • Da Buzz - Alive
    • 5 Wochen (8. Mai – 11. Juni)
  • Anders Johansson - Without You
    • 1 Woche (12. Juni – 18. Juni)
  • Sertab - Every Way That I Can
    • 3 Wochen (19. Juni – 10. Juli)
  • Per Gessle - Här kommer alla känslorna (på en och samma gång)
    • 8 Wochen (11. Juli – 4. September)
  • The Black Eyed Peas feat. Justin Timberlake - Where Is the Love?
    • 1 Woche (5. September – 11. September)
  • Outlandish - Aïcha
    • 2 Wochen (12. September – 25. September, insgesamt 5 Wochen)
  • Broder Daniel - When We Where Winning
    • 1 Woche (26. September – 2. Oktober)
  • Outlandish - Aïcha
    • 3 Wochen (3. Oktober – 23. Oktober, insgesamt 5 Wochen)
  • Nina & Kim - Om du stannar hos mig
    • 1 Woche (24. Oktober – 30. Oktober)
  • Markoolio - Vilse i skogen
    • 4 Wochen (31. Oktober – 27. November, insgesamt 7 Wochen)
  • Sara Löfgren - Starkare
    • 1 Woche (28. November – 4. Dezember, insgesamt 2 Wochen)
  • Markoolio - Vilse i skogen
    • 1 Woche (5. Dezember – 11. Dezember, insgesamt 7 Wochen)
  • Sara Löfgren - Starkare
    • 1 Woche (12. Dezember – 18. Dezember, insgesamt 2 Wochen)
  • Markoolio - Vilse i skogen
    • 2 Wochen (19. Dezember 2003 – 1. Januar 2004, insgesamt 7 Wochen)
  • Peter Jöback - Jag kommer hem igen till Jul
    • 5 Wochen (5. Dezember 2002 – 8. Januar 2003, insgesamt 6 Wochen; → 2002 und 2004)
  • Melody Club - Music Machine
    • 1 Woche (9. Januar – 15. Januar)
  • Robbie Williams - Escapology
    • 1 Woche (16. Januar – 22. Januar, insgesamt 2 Wochen; → 2002)
  • Norah Jones - Come Away With Me
    • 1 Woche (23. Januar – 29. Januar, insgesamt 2 Wochen)
  • Kent - Wapen & ammunition
    • 3 Wochen (30. Januar – 19. Februar, insgesamt 7 Wochen)
  • Aretha Franklin - Respect – The Very Best Of
    • 1 Woche (20. Februar – 26. Februar)
  • Emil Sigfridsson - Tillbaka till igår
    • 1 Woche (27. Februar – 5. März)
  • Norah Jones - Come Away With Me
    • 1 Woche (6. März – 12. März, insgesamt 2 Wochen)
  • Lars Winnerbäck och Hovet - Söndermarken
    • 1 Woche (13. März – 19. März)
  • Verschiedene Interpreten - Melodifestivalen 2003
    • 2 Wochen (20. März – 2. April)
  • The Cardigans - Long Gone Before Daylight
    • 1 Woche (3. April – 9. April, insgesamt 3 Wochen)
  • Linkin Park - Meteora
    • 1 Woche (10. April – 16. April)
  • The Cardigans - Long Gone Before Daylight
    • 2 Wochen (17. April – 30. April, insgesamt 3 Wochen)
  • Madonna - American Life
    • 2 Wochen (1. Mai – 14. Mai)
  • Robert Wells - Rhapsody In Rock – The Complete Collection
    • 3 Wochen (15. Mai – 4. Juni)
  • Carola - Guld Platina & Passion – det Bästa
    • 1 Woche (5. Juni – 11. Juni, insgesamt 2 Wochen; → 2004)
  • Metallica - St. Anger
    • 2 Wochen (12. Juni – 25. Juni)
  • Per Gessle - Mazarin
    • 11 Wochen (26. Juni – 11. September, insgesamt 13 Wochen; → 2004)
  • Iron Maiden - Dance of Death
    • 3 Wochen (12. September – 2. Oktober)
  • Bo Kaspers Orkester - Vilka tror vi att vi är
    • 1 Woche (3. Oktober – 9. Oktober)
  • Dido - Life for Rent
    • 1 Woche (10. Oktober – 16. Oktober)
  • Verschiedene Interpreten - Lilla Melodifestivalen 2003
    • 1 Woche (17. Oktober – 23. Oktober)
  • Broder Daniel - Cruel Town
    • 1 Woche (24. Oktober – 30. Oktober)
  • Lisa Miskovsky - Fallingwater
    • 1 Woche (31. Oktober – 6. November)
  • R.E.M. - In Time – The Best of R.E.M. 1988–2003
    • 2 Wochen (7. November – 20. November)
  • Peter LeMarc - Det som håller oss vid liv
    • 2 Wochen (21. November – 4. Dezember)
  • Ulf Lundell - En eld i kväll
    • 1 Woche (5. Dezember – 11. Dezember)
  • The Refreshments - Rock’n’Roll X-Mas
    • 1 Woche (12. Dezember – 18. Dezember)
  • Markoolio - I skuggan av mig själv
    • 2 Wochen (19. Dezember 2003 – 1. Januar 2004)

WeblinksBearbeiten

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2003 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, der Schweiz, Singapur, Spanien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.