Dambach-la-Ville

französische Gemeinde

Dambach-la-Ville (deutsch Dambach) ist eine französische Gemeinde im Département Bas-Rhin in der Europäischen Gebietskörperschaft Elsass und in der Region Grand Est. Sie liegt im Arrondissement Sélestat-Erstein, etwa zehn Kilometer nördlich von Sélestat. Dambach-la-Ville liegt an der Elsässer Weinstraße und bezeichnet sich heute selbst als „mittelalterlichen Weinort“. Die Einzellage Frankstein gehört zu den Lagen der Appellation Alsace Grand Cru.

Dambach-la-Ville
Dambach-la-Ville (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Bas-Rhin (67)
Arrondissement Sélestat-Erstein
Kanton Obernai
Gemeindeverband Pays de Barr
Koordinaten 48° 19′ N, 7° 26′ OKoordinaten: 48° 19′ N, 7° 26′ O
Höhe 164–662 m
Fläche 28,83 km²
Einwohner 2.215 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 77 Einw./km²
Postleitzahl 67650
INSEE-Code
Website http://www.dambach-la-ville.fr/

Blick auf Dambach-la-Ville

GeschichteBearbeiten

Im 11. Jahrhundert wurde Dambach zur Stadt erhoben, im 14. Jahrhundert zum befestigten Bischofssitz ausgebaut.

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Dambach als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Schlettstadt im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
2355[1] 2035 2051 2039 1907 1800 1973 1930 2016

SehenswürdigkeitenBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Dambach-la-Ville liegt an der Bahnstrecke Sélestat–Saverne und ist mit TER-Zügen an Strasbourg und Sélestat angebunden.

PersönlichkeitenBearbeiten

PartnerstädteBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Dambach-la-Ville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kreis Schlettstadt. In: Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900