Itterswiller

französische Gemeinde

Itterswiller (deutsch Ittersweiler) ist eine französische Gemeinde mit 237 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie liegt an der Elsässer Weinstraße am Fuße der Vogesen.

Itterswiller
Itterswiller (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Bas-Rhin (67)
Arrondissement Sélestat-Erstein
Kanton Obernai
Gemeindeverband Pays de Barr
Koordinaten 48° 22′ N, 7° 26′ OKoordinaten: 48° 22′ N, 7° 26′ O
Höhe 220–287 m
Fläche 1,18 km²
Einwohner 237 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 201 Einw./km²
Postleitzahl 67140
INSEE-Code
Website Webpräsenz

Elsässer Weinstraße in Itterswiller

GeschichteBearbeiten

Das Dorf liegt an einer ehemaligen römischen Heeresstraße; die Gegend dürfte damit schon zur Römerzeit besiedelt gewesen sein. Der Name wird auf den lateinischen Ausdruck Itineris villa zurückgeführt – „Landhaus der Straße/des Weges“. Der sogenannte Lettre d’indulgence à Itterswiller stammt aus der Zeit um 1330.[1]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Ittersweiler als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Schlettstadt im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
394[2] 283 300 305 262 248 270 275 263

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint Rémi

Die Kirche Saint-Rémi in ihrer heutigen Gestalt stammt aus dem 18. Jahrhundert, enthält jedoch noch Teile der Vorgängerbauten. Der Chor mit Fresken aus dem 14. Jahrhundert wurde im 12. Jahrhundert erbaut, des Weiteren ist ein Reliquiar aus dem 17. Jahrhundert erhalten.

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

Kirchweih ist am 1. Oktober; das Herbstfest findet alljährlich Ende September oder Anfang Oktober statt.

SonstigesBearbeiten

Im Jahr 2003 wurde Itterswiller Village Fleuri („blumiges Dorf“). Auffallend sind besonders die Weinpergolen, die auch über die Straßen reichen.

Itterswiller hat seit 1975 eine Partnerschaft mit der Île de Bréhat.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, Band 1, Charenton-le-Pont 1999, ISBN 2-84234-055-8, S. 70–71.

WeblinksBearbeiten

Commons: Itterswiller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 15. Januar 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.patrimoine-de-france.org
  2. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Schlettstadt