Hauptmenü öffnen

Die Île de Bréhat (kurz: Bréhat) ist eine Insel im französischen Département Côtes-d’Armor an der Nordküste der Bretagne, am Ärmelkanal. Der bretonische Name der Insel lautet Enez Vriad. Nach ihr ist die Gemeinde Île-de-Bréhat benannt. Die Gemeinde hat 364 Einwohner (Stand 1. Januar 2016).

Île-de-Bréhat
Wappen von Île-de-Bréhat
Île-de-Bréhat (Frankreich)
Île-de-Bréhat
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Saint-Brieuc
Kanton Paimpol
Koordinaten 48° 51′ N, 3° 0′ WKoordinaten: 48° 51′ N, 3° 0′ W
Höhe 0–34 m
Fläche 3,09 km2
Einwohner 364 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 118 Einw./km2
Postleitzahl 22870
INSEE-Code
Satellitenbild von Bréhat

Die Île de Bréhat ist die größte Insel und Namensgeberin der Gruppe der Bréhat-Inseln (frz. archipel de Bréhat).

Île de Bréhat setzt sich aus einer Nord- und einer Südinsel zusammen, die durch eine Brücke, den Pont Vauban, verbunden sind. Die Insel trägt den Beinamen L’île des fleurs et des rochers roses (die Insel der Blumen und der rosa Felsen), wobei das erste Attribut vor allem die lieblichere Südinsel, das zweite die Nordinsel mit ihrer markanten Felsküste charakterisiert.

An der nördlichsten Stelle der Insel steht der Leuchtturm Phare du Paon. Auf der Südinsel befinden sich die erhöht gelegene Kapelle Saint-Michel (1651) sowie der Hafen Port-Clos, zu dem Fährverbindungen zum Festland (Pointe de l’Arcouest in der Gemeinde Ploubazlanec; in der Touristensaison außerdem zu anderen Orten) führen. Für Touristen werden auch Schiffsrundfahrten durch die Inselgruppe Bréhat angeboten, bei denen die abwechslungsreiche Küste und die zahlreichen Nebeninseln zu sehen sind. Auf der Insel selbst sind Autos verboten (wie auf den Kanalinseln Sark und Herm), ausgenommen für die Behörden und öffentlichen Dienste. Die Insel ist Standort einer von etwa 100 Gezeitenmühlen der Bretagne, die noch bis 1920 in Betrieb war.

Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde Île-de-BréhatBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 700 653 553 511 461 421 438 364
Quellen: Cassini und INSEE

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes des Côtes-d’Armor. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-017-5, S. 775–780.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Île de Bréhat – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien