Hauptmenü öffnen

Châtonnay ist eine französische Gemeinde mit 2098 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Châtonnay
Châtonnay (Frankreich)
Châtonnay
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Vienne
Kanton Bièvre
Gemeindeverband Bièvre Isère
Koordinaten 45° 29′ N, 5° 12′ OKoordinaten: 45° 29′ N, 5° 12′ O
Höhe 424–615 m
Fläche 31,84 km2
Einwohner 2.098 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 66 Einw./km2
Postleitzahl 38440
INSEE-Code
Website www.chatonnay38.fr

GeographieBearbeiten

Châtonnay liegt 13 Kilometer südwestlich von Bourgoin-Jallieu. Der Fluss Gère fließt durch die Gemeinde.[1] Châtonnay liegt in einem Wald- und Seengebiet.

GeschichteBearbeiten

Der Name „Châtonnay“ ist etymologisch auf Kastanien (frz. châtaigne, lat. Castanea) zurückzuführen.[2]

Anzahl Einwohner
(Quelle: INSEE[3])
Jahr 1962196819751982199019992009
Einwohner 9611.0561.0961.2201.3411.4241.716

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Mairie (Rathaus) von Châtonnay wird eine Fahne von 1793 aufbewahrt, dazu gehört ein Flaggenmast und eine Büste der Marianne. Die Fahne gilt als das Wahrzeichen der Republikaner des Ortes. Auf ihr steht der Wahlspruch der Republikaner von Châtonnay. Sie ist als Monument historique (historisches Denkmal) klassifiziert.[4]

In der Kirche Saint-Pierre werden verschiedene Paramente aufbewahrt, die der Kirche von Henriette de Lespinay, Comtesse de Bazoges, 1777 anlässlich ihrer Hochzeit gespendet wurden. Sie sind als Monument historique klassifiziert.[5]

WirtschaftBearbeiten

Wichtige Erwerbszweige der Chatonnois sind Holzwirtschaft, Landwirtschaft und die Zucht von Hausrindern und Hausziegen.[6]

Söhne und TöchterBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • François Chapotat: Histoire d’un drapeau de 1793. souvenir de mon village (Chatonnay). Impr. nouvelle, Lyon 1890 (auf Gallica). (französisch): Buch über die Fahne von 1793

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Châtonnay auf annuaire-mairie.fr (französisch) Abgerufen am 4. Oktober 2009
  2. Auguste Longnon: Les noms de lieu de la France: leur origine, leur signification, leurs transformations. Ayer Publishing, 1973, ISBN 978-0-8337-2142-6, S. 314 (in Google Books). (französisch)
  3. Châtonnay auf der Website des Insee
  4. Drapeau à Châtonnay (Memento des Originals vom 14. Januar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.patrimoine-de-france.org (französisch)
  5. chasuble, étole, manipule, voile de calice, bourse de corporal (französisch)
  6. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.quid.frChâtonnay auf quid.fr@1@2Vorlage:Toter Link/www.quid.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (französisch) Abgerufen im Februar 2010

WeblinksBearbeiten

  Commons: Châtonnay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien