Hauptmenü öffnen

Saint-Siméon-de-Bressieux

französische Gemeinde

Saint-Siméon-de-Bressieux ist eine französische Gemeinde mit 3.242 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes; sie gehört administrativ zum Arrondissement Vienne und ist Teil des Kantons Bièvre. Die Einwohner werden Saint-Siméonais genannt.

Saint-Siméon-de-Bressieux
Saint-Siméon-de-Bressieux (Frankreich)
Saint-Siméon-de-Bressieux
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Isère
Arrondissement Vienne
Kanton Bièvre
Gemeindeverband Bièvre Isère
Koordinaten 45° 20′ N, 5° 21′ OKoordinaten: 45° 20′ N, 5° 21′ O
Höhe 337–627 m
Fläche 18,79 km2
Einwohner 2.882 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 153 Einw./km2
Postleitzahl 38870
INSEE-Code
Website http://www.st-simeon-de-bressieux.fr/

Rathaus von Saint-Siméon-de-Bressieux

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Saint-Siméon-de-Bressieux befindet sich etwa 42 Kilometer nordwestlich von Grenoble, am Fuße des Chartreuse-Massivs. Umgeben wird Saint-Siméon-de-Bressieux von den Nachbargemeinden La-Côte-Saint-André im Norden, Brézins im Osten, Saint-Pierre-de-Bressieux und Bressieux im Südosten, Marnans im Süden, Châtenay im Westen sowie Sardieu im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 519 (heutige D119).

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
1.774 1.861 2.527 2.600 2.437 2.498 2.710 2.808

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Étang Les Essarts
  • Ehemalige Seidenweberschule Girodon aus dem Jahre 1873, Monument historique seit 1990
  • Schloss Saint-Siméon-de-Bressieux, ursprünglich aus dem 15. Jahrhundert, im 17. Jahrhundert wieder errichtet
  • Étang Les Essarts im Chambaran

WeblinksBearbeiten

  Commons: Saint-Siméon-de-Bressieux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien