Hauptmenü öffnen

Buchholz ist ein Ortsteil von Dortmund. Er bildet den Unterbezirk 552 im Statistischen Bezirk Syburg, Stadtbezirk Hörde.

Buchholz
Stadt Dortmund
Koordinaten: 51° 25′ 50″ N, 7° 30′ 20″ O
Höhe: 223 m ü. NHN
Fläche: 1,7 km²
Einwohner: 532 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 313 Einwohner/km²
Vorwahl: 02304
Unterbezirk: 552

Bis Ende 1974 gehörte Buchholz zur Gemeinde Westhofen. Diese gehörte ab der Kreisbildung in der Provinz Westfalen zum Landkreis Dortmund. Am 1. April 1887 wechselte sie in den neu errichteten Kreis Hörde. Dieser wurde am 1. August 1929 aufgelöst. Westhofen kam mit Schwerte zum Landkreis Iserlohn. Am 1. Januar 1975[1] erfolgte die Eingemeindung des Hauptteils (6,71 km2 mit damals 5279 Einwohnern) nach Schwerte, das seitdem zum Kreis Unna gehört. Der Ortsteil Buchholz (1,70 km² mit damals 625 Einwohnern) wurde nach Dortmund umgegliedert.[2] Dort wurde Buchholz dem Stadtbezirk Hörde zugewiesen.

BevölkerungBearbeiten

Zum 31. Dezember 2013 lebten 532 Einwohner in Buchholz.[3]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 2003 2008 2010 2013
Einwohner 536 542 542 532

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 334.
  2. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X, S. 124, 151.
  3. Statistikatlas 2015. (PDF; 24,2 MB) (Nicht mehr online verfügbar.) Stadt Dortmund – Stabsstelle Dortmunder Statistik, Juli 2015, S. 15, archiviert vom Original am 14. September 2016; abgerufen am 29. Juni 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dortmund.de