Hauptmenü öffnen

Kurl-Husen

Statistischer Bezirk in Dortmund

Kurl-Husen ist der Statistische Bezirk 24 der kreisfreien Großstadt Dortmund. Er liegt im Nordosten der Stadt und gehört zum Stadtbezirk Scharnhorst.

Kurl-Husen
Stadt Dortmund
Koordinaten: 51° 33′ 25″ N, 7° 35′ 29″ O
Höhe: 67 m ü. NHN
Fläche: 6,25 km²
Einwohner: 7382 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 1.181 Einwohner/km²
Postleitzahl: 44319
Vorwahl: 0231
Statistischer Bezirk: 24
Stadtbezirk AplerbeckStadtbezirk BrackelStadtbezirk EvingStadtbezirk HombruchStadtbezirk HördeStadtbezirk HuckardeStadtbezirk Innenstadt-NordStadtbezirk Innenstadt-OstStadtbezirk Innenstadt-WestStadtbezirk LütgendortmundStadtbezirk MengedeStadtbezirk ScharnhorstKarte
Über dieses Bild
Lage von Kurl-Husen in Dortmund

Der Statistische Bezirk besteht aus den beiden Stadtteilen Husen und Kurl. Beide gehörten zum Landkreis Dortmund, als sie am 1. April 1928 eingemeindet wurden.[2]

Anders als es die Bezeichnung des Statistischen Bezirks vorzugeben scheint, bezeichnet die Bevölkerung dieses Gebiet als Husen-Kurl.

Außer Husen und Kurl gehört auch Fleier, das bis 1928 der Gemeinde Asseln angehörte, zum Statistischen Bezirk.

StatistikBearbeiten

Struktur der Kurl-Husener Bevölkerung:

  • Minderjährigenquote: 22,2 % [Dortmunder Durchschnitt: 19,4 % (2016)][3]
  • Altenquote: 34,6 % [Dortmunder Durchschnitt: 30,0 % (2016)][4]
  • Ausländeranteil: 6,8 % [Dortmunder Durchschnitt: 18,2 % (2018)][5]
  • Arbeitslosenquote: 7,2 % [Dortmunder Durchschnitt: 11,0 % (2017)][6]

Das durchschnittliche Einkommen in Kurl-Husen liegt etwa 15 % über dem Dortmunder Durchschnitt.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1987 2003 2008 2013 2016 2018
Einwohner 6649 7581 7527 7481 7431 7382

Gliederung des Statistischen Bezirks 24Bearbeiten

Unterbezirk Name Anmerkungen
241 Kurl-Nord
242 Kurl-Süd mit Fleier
243 Husen-Nord
244 Husen-Süd

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevölkerungszahlen in den statistischen Bezirken am 31.12.2018 (PDF)
  2. Stephanie Reekers: Die Gebietsentwicklung der Kreise und Gemeinden Westfalens 1817–1967. Aschendorff, Münster Westfalen 1977, ISBN 3-402-05875-8, S. 251 und 255.
  3. Bevölkerungsstrukturen Jahresbericht 2016 (PDF-Datei)
  4. Bevölkerungsstrukturen Jahresbericht 2016 (PDF-Datei)
  5. Staatsangehörigkeiten in den statistischen Bezirken am 31. Dezember 2018 (PDF-Datei)
  6. Arbeitslosenquoten nach statistischen Bezirken am 30. Juni 2017 (Memento des Originals vom 25. Juni 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dortmund.de (PDF-Datei)