Hauptmenü öffnen

Stadtbezirk Aplerbeck

Stadtbezirk von Dortmund

Aplerbeck ist ein Stadtbezirk Dortmunds. Er liegt im Südosten der Stadt Dortmund und grenzt im Norden an den Stadtbezirk Brackel, im Osten an die Gemeinde Holzwickede, im Süden an die Stadt Schwerte, im Westen an den Stadtbezirk Hörde und im Nordwesten an den Stadtbezirk Innenstadt-Ost.

Stadtbezirk Aplerbeck
Stadt Dortmund
Koordinaten: 51° 29′ 30″ N, 7° 34′ 0″ O
Fläche: 24,98 km²
Einwohner: 55.569 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 2.225 Einwohner/km²
Postleitzahlen: 44263–44269, 44287, 44289
Vorwahlen: 0231, 02304
Stadtbezirk AplerbeckStadtbezirk BrackelStadtbezirk EvingStadtbezirk HombruchStadtbezirk HördeStadtbezirk HuckardeStadtbezirk Innenstadt-NordStadtbezirk Innenstadt-OstStadtbezirk Innenstadt-WestStadtbezirk LütgendortmundStadtbezirk MengedeStadtbezirk ScharnhorstKarte
Über dieses Bild
Lage des Stadtbezirks Aplerbeck innerhalb von Dortmund

Inhaltsverzeichnis

StatistikBearbeiten

Zum 31. Dezember 2018 lebten 55.569 Einwohner im Stadtbezirk Aplerbeck.

Struktur der Bevölkerung:

  • Minderjährigenquote: 19,3 % [Dortmunder Durchschnitt: 19,4 % (2016)][2]
  • Altenquote: 38,7 % [Dortmunder Durchschnitt: 30,0 % (2016)][3]
  • Ausländeranteil: 7,8 % [Dortmunder Durchschnitt: 18,2 % (2018)][4]
  • Arbeitslosenquote: 6,4 % [Dortmunder Durchschnitt: 11,0 % (2017)][5]

Der Stadtbezirk Aplerbeck bildet neben den Bezirken Hörde und Hombruch den sogenannten Dortmunder Süden, der für seine wohlhabenden und beliebten Stadtteile bekannt ist. Charakteristisch für den Stadtbezirk Aplerbeck ist die höchste Dichte von Ein- bis Zweifamilienhäusern in Dortmund (41,8 %) sowie die geringe Arbeitslosenquote und das vergleichsweise hohe Durchschnittseinkommen. Mit Ausnahme eines Bezirks im Aplerbecker Zentrum ist dieses stets überdurchschnittlich. Besonders hoch ist das durchschnittliche Einkommen in den Bezirken Berghofer Mark (40.200 €), Aplerbecker Mark (40.300 €) und Schwerter Straße (47.200 €) im Süden von Aplerbeck. Ferner sprechen die überdurchschnittliche Wohndauer und die unterdurchschnittliche Leerstandsquote für die Beliebtheit dieses Stadtbezirkes.

GeographieBearbeiten

BezirksgliederungBearbeiten

Der Stadtbezirk Aplerbeck gliedert sich in die folgenden statistischen Bezirke und Unterbezirke:

Nummer Statistischer
Bezirk Unterbezirk
410 Aplerbeck
411 Aplerbecker Straße
412 Marsbruchstraße
413 Aplerbecker Markt
414 Vieselerhofstraße
415 Aplerbeck Bahnhof Süd
416 Aplerbecker Mark
417 Schwerter Straße
420 Berghofen
421 Berghofen Dorf
422 Ostkirchstraße
423 Berghofer Mark
430 Schüren
431 Schüren-Neu
432 Schüren-Alt
440 Sölde
441 Sölde-Nord
442 Sölde-Süd
450 Sölderholz
451 Sölderholz
452 Lichtendorf

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

BauwerkeBearbeiten

Die Denkmalliste der Stadt Dortmund umfasst im Stadtbezirk Aplerbeck 60 Baudenkmale, darunter 23 Wohnhäuser oder Villen, 18 landwirtschaftliche Gebäude, 4 Kleindenkmale, je 3 Wohn- und Geschäftshäuser, Sakralbauten und Friedhöfe, je 2 öffentliche Gebäude und Adelssitze sowie 1 Geschäftshaus und 1 Verkehrsanlage.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevölkerungszahlen in den statistischen Bezirken am 31.12.2018 (PDF)
  2. Bevölkerungsstrukturen Jahresbericht 2016 (PDF-Datei)
  3. Bevölkerungsstrukturen Jahresbericht 2016 (PDF-Datei)
  4. Staatsangehörigkeiten in den statistischen Bezirken am 31. Dezember 2018 (PDF-Datei)
  5. Arbeitslosenquoten nach statistischen Bezirken am 30. Juni 2017 (PDF-Datei)
  6. Denkmalliste der Stadt Dortmund. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) In: dortmund.de – Das Dortmunder Stadtportal. Denkmalbehörde der Stadt Dortmund, 14. April 2014, archiviert vom Original am 15. September 2014; abgerufen am 18. Juni 2014 (Größe: 180 KB).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dortmund.de