Hauptmenü öffnen
Basketball-Bundesliga 2005/06
BBLLogo.jpg
Reihenfolge der Austragung 40. Saison
Veranstalter BBL GmbH
Anzahl der Mannschaften 16
Hauptrunde
Hauptrundenerster Alba Berlin
Hauptrunden-MVP Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Jovo Stanojević (Alba Berlin)
Topscorer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andrew Wisniewski (Telekom Baskets Bonn)
Bester Verteidiger NigeriaNigeria Koko Archibong (GHP Bamberg)
Bester Nachwuchsspieler SlowakeiSlowakei Anton Gavel (Gießen 46ers)
Trainer der Saison LitauenLitauen Šarūnas Sakalauskas (Eisbären Bremerhaven)
Play-offs
Deutscher Meister RheinEnergie Köln
   Vizemeister      Alba Berlin
Finals-MVP Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Immanuel McElroy (RheinEnergie Köln)

Basketball-Bundesliga 2004/05

Die Basketball-Bundesliga-Saison 2005/06 war die 40. Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse im Basketball der Männer. Die reguläre Saison begann am 14. Oktober 2005 und endete am 16. April 2006.

SaisonnotizenBearbeiten

EndständeBearbeiten

HauptrundeBearbeiten

# Mannschaft Siege Niederlagen Punkte Körbe
1 Alba Berlin 26 4 52:8 2722:2353
2 GHP Bamberg 24 6 48:12 2340:2069
3 RheinEnergie Köln 21 9 42:18 2333:2176
4 Eisbären Bremerhaven 19 11 38:22 2323:2287
5 Artland Dragons Quakenbrück 17 13 34:26 2423:2332
6 EnBW Ludwigsburg 16 14 32:28 2361:2423
7 Telekom Baskets Bonn 16 14 32:28 2430:2409
8 EWE Baskets Oldenburg 15 15 30:30 2490:2474
9 TBB Trier 15 15 30:30 2472:2453
10 Bayer Giants Leverkusen 13 17 26:34 2507:2537
11 Gießen 46ers 11 19 22:38 2378:2531
12 Walter Tigers Tübingen 11 19 22:38 2282:2404
13 BG Karlsruhe 10 20 20:40 2324:2432
14 Skyliners Frankfurt 10 20 20:40 2208:2294
15 Sellbytel Baskets Nürnberg 9 21 18:42 2292:2486
16 Energy Braunschweig 7 23 14:46 2226:2451

Fett Finalrunde _____ Abstiegs­plätze, aber Verbleib aufgrund Ligavergrößerung

Da die nächste Saison 2006/07 mit 18 statt 16 Mannschaften ausgetragen wurde, konnten die beiden Mannschaften auf den Abstiegsplätzen in der Bundesliga verbleiben.

FinalrundeBearbeiten

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Alba Berlin 3        
8 EWE Baskets Oldenburg 2  
Alba Berlin 3
  Eisbären Bremerhaven 1  
4 Eisbären Bremerhaven 3
5 Artland Dragons Quakenbrück 2  
Alba Berlin 1
    RheinEnergie Köln 3
2 GHP Bamberg 3    
7 Telekom Baskets Bonn 1  
GHP Bamberg 2
  RheinEnergie Köln 3  
3 RheinEnergie Köln 3
  6 EnBW Ludwigsburg 0  

MeistermannschaftBearbeiten

Kader RheinEnergie Köln in der Saison 2005/06
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
Guards (PG, SG)
4 Slowenien  Savo Milović 13.02.1986 190 DL
5 Vereinigte Staaten  Michael-Hakim Jordan 24.06.1977 183 Lettland  BK Ventspils
7 Deutschland  Jannik Zimmer 12.02.1986 192 DL
9 Deutschland  Johannes Strasser 13.06.1982 189
23 Vereinigte Staaten  Immanuel McElroy 25.03.1980 194
33 Vereinigte Staaten  Titus Ivory 13.08.1979 193
Forwards (SF, PF)
8 Serbien und Montenegro  Aleksandar Nađfeji 27.10.1976 202 (C) 
10 Deutschland  Philipp Schwethelm 01.05.1989 198 DL
14 Vereinigte Staaten  Glen McGowan 23.03.1981 206
24 Serbien und Montenegro  Nicola Vučurović 17.05.1980 200
31 Deutschland  Guido Grünheid 25.10.1982 206
32 Serbien und Montenegro  Mlađen Šljivančanin 01.07.1985 200 Opel Skyliners
Center (C)
12 Estland  Janar Talts 07.04.1983 205 A-Nat.
13 Polen  Marcin Gortat 17.02.1984 213 A-Nat.
Trainer
Nat. Name Position
Serbien und Montenegro  Saša Obradović Cheftrainer
Bosnien und Herzegowina  Draško Prodanović Assistenztrainer
Deutschland  Stephan Baeck Sportdirektor
Legende
Abk. Bedeutung
(C)  Mannschaftskapitän
A-Nat. Nationalspieler
DL Doppellizenzspieler
Quellen
Ligahomepage
Stand: 2007

Vor Saisonende verließ Darren McLinton und der in einem Spiel eingesetzte Ademola Okulaja die Mannschaft.

Führende der MannschaftsstatistikenBearbeiten

Defensiv beste Mannschaft: GHP Bamberg (68,9 Punkte pro Spiel)
Defensiv schlechteste Mannschaft: Energy Braunschweig (82,9 Punkte pro Spiel)

Offensiv beste Mannschaft: Alba Berlin (90,7 Punkte pro Spiel)
Offensiv schlechteste Mannschaft: Energy Braunschweig (74,2 Punkte pro Spiel)

Führende der SpielerstatistikenBearbeiten

Kategorie Spieler Team Wert
Punkte pro Spiel Andrew Wisniewski Telekom Baskets Bonn 21,4
Rebounds pro Spiel Bingo Merriex Walter Tigers Tübingen 10,3
Assists pro Spiel Brian Brown TBB Trier 5,2
Steals pro Spiel Gordon Geib Bayer Giants Leverkusen 2,2
Blocks pro Spiel David Dixon EWE Baskets Oldenburg 1,4
Dreipunktewurf pro Spiel Mike Penberthy Alba Berlin 2,2
Effizienzwert pro Spiel Tyray Pearson Phantoms Braunschweig 18,8

SaisonbestmarkenBearbeiten

Kriterium Wert Spieler
Punkte 41 Chuck Eidson (Gießen)
Rebounds 18 Ermin Jazvin (Ludwigsburg)
Dreier 9 Mike Penberthy (Berlin)
Assists 12 Jerry Green (Ludwigsburg)
Ballgewinne 8 Nate Fox (Leverkusen)
Geblockte Würfe 6 Nate Doornekamp (Trier)
Effektivität 42 Justin Love (Ludwigsburg)

EhrungenBearbeiten

Auszeichnung Name Verein
All-Star Game MVP Vereinigte Staaten  Brian Brown TBB Trier
Spieler des Jahres Serbien und Montenegro  Jovo Stanojević Alba Berlin
Bester Verteidiger Nigeria  Koko Archibong GHP Bamberg
Rookie of the Year Slowakei  Anton Gavel Gießen 46ers
Newcomer of the Year Vereinigte Staaten  Andrew Wisniewski Telekom Baskets Bonn
Bester Offensivspieler Vereinigte Staaten  Andrew Wisniewski Telekom Baskets Bonn
Trainer des Jahres Litauen  Šarūnas Sakalauskas Eisbären Bremerhaven
Most Likeable Player Kroatien  Matej Mamić Alba Berlin
Finals Most Valuable Player Vereinigte Staaten  Immanuel McElroy RheinEnergie Köln

All-BBL TeamsBearbeiten

Durchschnittliche ZuschauerzahlenBearbeiten

Stadt Besucher Kapazität Auslastung
Frankfurt 4.396 5.002 87,89 %
Bamberg 4.690 6.800 68,97 %
Berlin 6.922 8.861 78,12 %
Oldenburg 3.109 3.148 98,78 %
Bonn 3.362 3.500 96,05 %
Köln 3.749 3.200 117,17 %
Trier 3.975 5.900 67,38 %
Leverkusen 2.530 3.142 80,52 %
Quakenbrück 3.000 3.000 100,00 %
Karlsruhe 3.493 4.809 72,64 %
Braunschweig 2.645 6.600 40,07 %
Ludwigsburg 2.582 3.000 86,08 %
Bremerhaven 3.293 4.795 68,67 %
Tübingen 2.913 3.132 93,01 %
Nürnberg 2.500 8.200 30,49 %
Gießen 3.150 3.150 100,00 %
Gesamt 3.619 4.283 84,49 %

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten