Hauptmenü öffnen
Basketballspieler
Andrew Wisniewski
Spielerinformationen
Geburtstag 1. September 1981
Geburtsort Staten Island, New York, Vereinigte Staaten
Größe 191 cm
Position Point Guard
College Saint Peter’s University (1999–2001)
Centenary College (2001–2004)
NBA Draft 2004
Vereine als Aktiver
2004–2005 SerbienSerbien KK Roter Stern Belgrad
2005–2006 DeutschlandDeutschland Telekom Baskets Bonn
000002006 ItalienItalien Pallalcesto Amatori Udine
2006–2007 SerbienSerbien KK Cibona Zagreb
2007–2008 RusslandRussland Ural Great Perm
2008–2009 RusslandRussland BK Spartak Sankt Petersburg
2009–2010 IsraelIsrael Maccabi Tel Aviv
2010–2011 TurkeiTürkei Anadolu Efes SK
000002012 BelgienBelgien Spirou BC Charleroi

Andrew John Wisniewski (* 1. September 1981 in Staten Island, New York) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Seine basketballerische Ausbildung erhielt Wisniewski von 1999 bis 2001 zunächst an der Saint Peter’s University in New Jersey, anschließend von 2001 bis 2004 am Centenary College in Louisiana.

Beim NBA-Draft 2004 wurde Wisniewski nicht gedraftet. Im Sommer 2004 wechselte Wisniewski nach Europa und spielte eine Saison für die renommierte serbische Mannschaft KK Roter Stern Belgrad.

Wisniewski wechselte zur Saison 2005/06 nach Deutschland zu den Telekom Baskets Bonn.[1] Am Ende der Saison wurde er als Best Offensive Player und Newcomer of the Year der Saison 2005/06 ausgezeichnet,[2] er war zudem mit 20,6 Punkten pro Spiel Topscorer der Basketball-Bundesliga.

In der Saison 2006/07 spielte Wisniewski zunächst für den italienischen Club Pallalcesto Amatori Udine, wechselte im Dezember aber nach Kroatien zu KK Cibona Zagreb, mit denen er kroatischer Meister (A-1 Liga) wurde.

Anschließend spielte Wisniewski zwei Jahre in Russland, zunächst für Ural Great Perm (Saison 2007/08), dann für BK Spartak Sankt Petersburg (Saison 2008/09).

Zur Saison 2009/10 wechselte Wisniewski nach Israel zu Maccabi Tel Aviv, mit denen er den israelischen Ligapokal gewann und Vizemeister wurde.

Erfolge & AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ein Amerikaner soll nun bei den Baskets die Fäden ziehen. General-Anzeiger Bonn, 30. Juli 2005, abgerufen am 22. Februar 2016.
  2. Andrew Wisniewski bester BBL-Neuzugang. General-Anzeiger Bonn, 12. April 2006, abgerufen am 22. Februar 2016.