Hauptmenü öffnen

All-Star Game MVP der Basketball-Bundesliga

Der Basketball-Bundesliga All-Star Game MVP Award ist eine Auszeichnung der Basketball-Bundesliga (BBL) für den wertvollsten Spieler (engl.: Most Valuable Player, kurz MVP) des BBL All-Star Games. Der MVP des BBL All-Star Games wird direkt nach dem All-Star Game, das meistens Ende Januar stattfindet, durch ein Gremium aus Veranstaltern und Sponsoren gewählt.

Tabellarische ChronikBearbeiten

 
Philipp Schwethelm, MVP des All-Star Games 2017
Saison Spieler Nat. Position Verein
1995/96 Teoman Alibegović Slowenien  SF/PF Alba Berlin
1996/97 Siniša Kelečević Kroatien  PF Telekom Baskets Bonn
1997/98 Wendell Alexis Vereinigte Staaten  SF/PF Alba Berlin
1998/99 Wendell Alexis (2) Vereinigte Staaten  SF/PF Alba Berlin
1999/2000 Olumide Oyedeji Nigeria  C DJK s.Oliver Würzburg
2000/01 John Best Vereinigte Staaten  PF TSV Bayer 04 Leverkusen
2001/02 Reggie Bassette[1] Vereinigte Staaten  PF/C RheinEnergy Cologne
2002/03 Carl Brown[2] Vereinigte Staaten  PG TBB Trier
2003/04 Rimantas Kaukėnas[3] Litauen  SG Telekom Baskets Bonn
2004/05 Denis Wucherer Deutschland  SG/SF Bayer Giants Leverkusen
2005/06 Brian Brown[4] Vereinigte Staaten  PG/SG TBB Trier
2006/07 Demond Mallet Vereinigte Staaten  PG/SG RheinEnergie Köln
2007/08 Julius Jenkins[5] Vereinigte Staaten  PG Alba Berlin
2008/09 Darren Fenn[6] Vereinigte Staaten  C Artland Dragons
2009/10 Chris Ensminger[7] Vereinigte Staaten  C Telekom Baskets Bonn
2010/11 Kyle Hines[8] Vereinigte Staaten  PF Brose Baskets
2011/12 John Bryant Vereinigte Staaten  C ratiopharm ulm
2012/13 John Bryant (2)[9] Vereinigte Staaten  C ratiopharm ulm
2013/14 Isaiah Swann[10] Vereinigte Staaten  PG New Yorker Phantoms Braunschweig
2014/15 Brad Wanamaker[11] Vereinigte Staaten  PG/SG Brose Baskets
2015/16 Per Günther[12] Deutschland  PG ratiopharm ulm
2016/17 Philipp Schwethelm[13] Deutschland  SG/SF EWE Baskets Oldenburg
2017/18 Peyton Siva[14] Vereinigte Staaten  PG Alba Berlin
2018/19 İsmet Akpınar[15] Deutschland  PG ratiopharm ulm

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Allstar-Game: Abschied trotz Mega-Party? B.Z., 7. Januar 2002, abgerufen am 15. Februar 2016.
  2. Trier kommt ohne seinen MVP. Berliner Morgenpost, 22. Februar 2003, abgerufen am 15. Februar 2016.
  3. Kaukenas zum besten Spieler gewählt. Kölnische Rundschau, 1. Februar 2004, abgerufen am 15. Februar 2016.
  4. TBB Trier verpflichtet Brian Brown. Volksfreund.de, 28. Dezember 2008, abgerufen am 15. Februar 2016.
  5. Julius Jenkins MVP des Allstar Game. (Nicht mehr online verfügbar.) AlbaBerlin.de, 17. Januar 2008, archiviert vom Original am 9. Februar 2016; abgerufen am 9. Februar 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.albaberlin.de
  6. Nordauswahl gewinnt knappes All-Star-Spiel, Fenn wird MVP. Basketball.de, 18. Januar 2008, abgerufen am 9. Februar 2016.
  7. 102:92 - Der Süden gewann gegen den Norden. General Anzeiger Bonn, 25. Januar 2010, abgerufen am 9. Februar 2016.
  8. Allstar Game: Norden glückt die Revanche. Sport1.de, 22. Januar 2011, abgerufen am 9. Februar 2016.
  9. Günther und Bryant sorgen für Höhepunkt beim Allstar-Spiel. Südwest Presse, 21. Januar 2013, abgerufen am 15. Februar 2016.
  10. Isaiah Swann ist Allstar-MVP 2013/2014. Basketball.de, 18. Januar 2014, abgerufen am 9. Februar 2016.
  11. Bradley Wanamaker zum Allstar-MVP gekürt. Nordbayern.de, 10. Januar 2015, abgerufen am 9. Februar 2016.
  12. Per Günther dominiert ALLSTAR Day. Basketball.de, 10. Januar 2016, abgerufen am 9. Februar 2016.
  13. Deutsche Auswahl kassiert knappe Niederlage beim Allstar-Game. RP-Online.de, 14. Januar 2017, abgerufen am 4. Mai 2017.
  14. Allstar-Game: Team National verliert. sport1.de, 13. Januar 2018, abgerufen am 28. April 2018.
  15. ALLSTAR Day 2019 – Team National gewinnt – MVP Titel geht nach Ulm. bblprofis.de, 24. März 2019, abgerufen am 9. Mai 2019.