Hauptmenü öffnen

Die Auszeichnung als Finals Most Valuable Player der Basketball-Bundesliga (kurz: Finals-MVP) ist eine Auszeichnung der höchsten deutschen Spielklasse im Herren-Basketball für den wertvollsten Spieler (engl.: Most Valuable Player, kurz MVP) in der Play-off-Finalserie um den Titelgewinn. Der MVP der Play-offs wird unmittelbar nach dem letzten Spiel bekanntgegeben, welches den Titelgewinner bestimmt.

Der Finals-MVP gilt als bester Spieler der gesamten Postseason der Bundesliga (BBL) und stammt üblicherweise aus den Reihen des Titelgewinners. Erst einmal ist es vorgekommen und dies war bei der ersten offiziell vergebenen Finals-MVP-Ehrung 2005, dass mit Chris A. Williams ein Spieler vom Vizemeister und Finalserienverlierer ausgezeichnet wurde.

Inhaltsverzeichnis

Tabellarische ChronikBearbeiten

 
Danilo Barthel, Finals MVP der Playoffs 2018
Saison Spieler Nat. Position Verein
2004/05 Chris A. Williams Vereinigte Staaten  SF/PF Opel Skyliners Frankfurt
2005/06 Immanuel McElroy[1] Vereinigte Staaten  SG/SF RheinEnergie Köln
2006/07 Casey Jacobsen Vereinigte Staaten  SG/SF Brose Baskets
2007/08 Julius Jenkins Vereinigte Staaten  SG Alba Berlin
2008/09 Rickey Paulding Vereinigte Staaten  SG/SF EWE Baskets Oldenburg
2009/10 Casey Jacobsen (2) Vereinigte Staaten  SF Brose Baskets
2010/11 Kyle Hines[2] Vereinigte Staaten  PF Brose Baskets
2011/12 P. J. Tucker[3] Vereinigte Staaten  SF Brose Baskets
2012/13 Anton Gavel[4] Slowakei  SG Brose Baskets
2013/14 Malcolm Delaney[5] Vereinigte Staaten  PG FC Bayern München
2014/15 Brad Wanamaker[6] Vereinigte Staaten  PG Brose Baskets
2015/16 Darius Miller[7] Vereinigte Staaten  SF Brose Baskets
2016/17 Fabien Causeur[8] Frankreich  PG, SG Brose Bamberg
2017/18 Danilo Barthel[9] Deutschland  PF, C FC Bayern München
2018/19 Nihad Đedović[10] Bosnien und Herzegowina  SF FC Bayern München

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Köln darf Euroleague spielen, McElroy ist Finals-MVP. Schoenen-Dunk.de, 7. Juni 2006, abgerufen am 9. Februar 2016.
  2. Kyle Hines beerbt Casey Jacobsen als Finals-MVP. Beko-BBL.de, 18. Juni 2011, abgerufen am 9. Februar 2016.
  3. MVP der Finalserie 2011/2012: Bambergs Combo-Forward P.J. Tucker. Beko-BBL.de, 6. November 2012, abgerufen am 9. Februar 2016.
  4. Gavel zum Finals-MVP gewählt. Basketball.de, 17. Juni 2013, abgerufen am 9. Februar 2016.
  5. Bayern new champs, Delaney finals MVP. Beko-BBL.de, 20. Juni 2014, abgerufen am 9. Februar 2016.
  6. Wanamaker zum Finals-MVP gekürt. Sport1.de, 21. Juni 2015, abgerufen am 9. Februar 2016.
  7. Darius Miller zum Finals-MVP gewählt. Sport.de, 13. Juni 2016, abgerufen am 13. Juni 2016.
  8. Causeur zum Finals-MVP gekürt. Sport1.de, 11. Juni 2017, abgerufen am 12. Juni 2017.
  9. FC Bayern fertigt Alba ab und ist Deutscher Basketball-Meister 2018. Focus.de, 16. Juni 2018, abgerufen am 17. Juni 2018.
  10. Bayerns Djedovic zum MVP der Finalserie gekürt. sport.de, 23. Juni 2019, abgerufen am 23. Juni 2019.