Wikipedia:Redaktion Religion/QS

Abkürzung: WP:QSR
Qualitätssicherung der Redaktion Religion
Dies ist die Übersichtsseite der Qualitätssicherung im Bereich Religion. Klar verbesserungsbedürftige Artikel werden hier eingetragen und diskutiert. Bei Erledigung eines QS-Themas zum Schließen der Diskussion bitte die {{Erledigt|1=~~~~}} einfügen. Der betreffende Abschnitt wird dann automatisch archiviert.

Nach Anlegen eines Abschnitts bitte die Vorlage {{QS-Religion}} im Artikel eintragen.

Folgende Unterprojekte haben eine eigene Qualitätssicherung: QS Christentum, Redaktion Mythologie, QS Neopaganismus. Artikel mit Bezug zum Unterthema bitte nur dort eintragen.

Auf dieser Seite werden Abschnitte ab Überschriftebene 2 automatisch archiviert, die seit 3 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=--~~~~}} versehen sind.
Archiv
Archivübersicht
Wie wird ein Archiv angelegt?

DhyanaBearbeiten

Der Abschnitt „Die acht Jhanas“ bräuchte eine fachkundige Begutachtung. Siehe dazu auch diesen Diskussionsbeitrag: Jhana/Jhanas. --Michileo 21:35, 2. Apr. 2011 (CEST)

VorsehungBearbeiten

Der Artikel ist augenscheinlich gut bequellt, allerdings sprachlich und inhaltlich verbesserungswürdig (vgl. die Diskussion. Daher habe ich ihn hier mal eingetragen mit der Bitte, mal drüber zu schauen. Danke! --Yrwyddfa Ruf-Mich-An! Wie fahre ich? 15:55, 7. Mai 2011 (CEST)

Es gibt Beziehungen zum Artikel Prädestination, vielleicht sollte man beide Artikel vereinigen oder Prädestination für den christlichen Zweig und Vorsehung für den säkularen oder nichtchristlichen Teil verwenden.--Giftzwerg 88 20:48, 7. Mai 2011 (CEST)
Vorsehung und Prädestination sind eigentlich zwei konträre Konzepte. Prädestination schließt in der starken Variante den freien Willen des Menschen aus, während Vorsehung dem freien Willen breiten Raum lässt. --(Saint)-Louis 14:07, 2. Jun. 2011 (CEST)

Eberhard ColdBearbeiten

Ich habe den Eindruck, daß dieser Artikel die Profilierung einer Privattheorie intendiert. Näheres auf der Diskussionsseite. Vielleicht könnte mal jemand drüberschauen? (Hoffe, ich hab das hier richtig eingetragen!) -- Mondrian v. Lüttichau 09:52, 27. Dez. 2011 (CET)

Baum der ErkenntnisBearbeiten

Artikel ist nicht neutral formuliert. Es wird zuwenig auf die Primärliteratur eingegangen und keine Distanz zur Deutung gewart. Artikel macht sich Deutungshochheit mit vielen Verweisen auf (relevante?) Sekundärzitate eigen und bewertet diese.

Auch tauchen Textstellen auf, die mit dem Lemma nichts gemein haben. Ein Beispiel: "Nach dem Neutestamentler Marius Reiser kann man heute zwar „fast alles in der Bibel für Fiktion erklären“, doch die eigentliche Aufgabe zu erklären, worin „die Wahrheit einer Geschichtserzählung (liegt), die sich ganz oder teilweise als fiktionaler Text erweist“, „haben wir noch immer nicht gelöst, ja es scheint fast so, als ob sie kaum jemanden interessierte“. Reiser selbst plädiert mit Origenes für „den Begriff des Symbolischen“, um „den über das Faktische hinausgehenden Wahrheitsgehalt einer biblischen Erzählung“ zu bezeichnen" Was haben diese und ähnlich Passagen mit dem Lemma "Baum der Erkenntnis" zu tun? Theoriefindung und Allgemeinblaba gehört nicht in die Wikipedia, die Disskussion "fiktionaler Texte" in Religionskritik, Biblische Exegese oder sonstiges Lemmata.

In meinen Augen entrümpeln oder Neuverfassung. Ergänzt mit neuen Abschnitten

  • Darstellung (Früheste bildliche Darstellung, Statuen, Reliefs),
  • alle Kulturkreise und Mythen in der dieses Konzept vorkommt,
  • Entstehungsgeschichte (Mythos erst entstanden mit Niederschrift der Genesis? Gab es sumerische Einflüsse? Hatten frühe Hochkulturen einen vergleichbaren Mythos?),
  • in der christlichen Mystik Abgrenzung zum Baum des Lebens--Praseodym 18:41, 25. Feb. 2012 (CET)
Das ist ein weites Feld ... (Theodor Fontane). Könnte sich mal jemand der Alttestamentler hier des Artikels annehmen? Ist aus einer möglicherweise POVigen protestantischen Sicht geschrieben. In der vorliegenden Form imho (als einzelnes biblisches Motiv) Löschkandidat, da irrelevant. Help or objections, anyone? --Altkatholik62 (Diskussion) 02:21, 11. Jul. 2012 (CEST)
Ich habe grade mal den QS-Baustein im Artikel nachgetragen. --ChoG Ansprechbar 09:22, 19. Aug. 2013 (CEST)
Hallo, ihr Urgläubigen und Oberentrümpler, was wollt ihr wirklich sagen anstelle nur Kritik zu üben? Fürchtet ihr um Euer Seelnheil, wenn ihr was lest, wodurch Fragen aufgeworfen werden? Worin besteht Eure Neutralität? Deutungen sind niemals neutral! Sie bleiben immer subjektiv. Wenn ihr es besser wißt, so sagt es hier konkret und inhaltlich frei heraus und verständlich, anstelle von schlauen methodischen Vorgehensweisen zu sprechen. Die Autoren bei WP sind auch keine Götter, wollt ihr diese Rolle übernehmen? Was haltet ihr von epistomolgischen Deutungen? Erkenntnis ist immer unvollkommen. --Anaxo (Diskussion) 18:04, 2. Aug. 2017 (CEST)

Leopold EngelBearbeiten

Der Artikel Leopold Engel ist augenblicklich ziemlich distanzlos formuliert. Beispiele:

Abschnitt Wirken als Geistheiler: „Später, nach 1893, erhielt er das Charisma der Heilkraft und vermochte viele Kranke zu heilen. [...] Er fühlte die Krankheiten der Patienten am eigenen Körper, und wusste, ohne zu fragen, den Sitz der Schmerzen und die Ursache der Krankheiten. Bei dieser geistigen Behandlung verfielen auch manche sensitiven Personen in den somnambulen Zustand, wodurch Engel viele beachtenswerte Winke erhielt, unter anderem auch den Auftrag, den somnambulen Schlaf nicht über zwanzig Minuten auszudehnen, weil sonst die Seele keine große Lust zeige, wieder in den Leib zurückzukehren.“

Abschnitt Band 11 des Großen Evangelium Johannes: „Die Durchgabe des 11. Bandes geschah in lauter, deutlicher Sprache, Wort für Wort. Da Engel äußerst kritisch veranlagt war, prüfte er alles genau. Zur eigenen Prüfung versuchte er bewusst, Worte anders zu schreiben als die Durchgabe lautete, doch es war ihm trotz aller Anstrengung nicht möglich. Auf dieselbe Art und Weise dürfte auch Jakob Lorber seine Neuoffenbarung erhalten haben...“

Eine Überarbeitung scheint angezeigt. Ich habe jedoch keinerlei Literatur zu Engel vorliegen. --ChoG Ansprechbar 12:01, 28. Mär. 2012 (CEST)

Kaschmirischer ShivaismusBearbeiten

Dieser Artikel ist etwas unverständlich. Ich habe ihn schonmal sprachlich etwas überarbeitet und eine Einleitung hinzugefügt. Leider habe ich jetzt keine Zeit, den Artikel so zu überarbeiten, dass er auch tatsächlich allgemeinverständlich ist. Ich liste ihn hier mal auf, falls jemand damit etwas anfangen kann.--Maya (Diskussion) 15:39, 11. Mai 2012 (CEST)

Ich habe grade mal den QS-Baustein im Artikel nachgetragen. --ChoG Ansprechbar 09:25, 19. Aug. 2013 (CEST)

Jüdische Gemeinde AlexandriaBearbeiten

Alles vor 1920 und nach 1961/62 fehlt. Ein einziger Beleg erscheint für dieses umfangreiche Thema nicht ausreichend. --Altkatholik62 (Diskussion) 17:57, 17. Aug. 2012 (CEST)

Gemeinde Gottes des WeltmissionsvereinsBearbeiten

Der Artikel erscheint mir reichlich einseitig, insbesondere seit vor ein paar Monaten ein Benutzer umfanreiche Änderungen vogenommen hat. Der Abschnitt "Kritik" verdient inzwischen kaum noch die Bezeichnung. Leider kenne ich mich mit dieser Gruppierung nicht aus, kann evtl. jemand helfen? Judith M-S (Diskussion) 08:31, 5. Dez. 2012 (CET)

Im Artikel fehlte noch der QS-Baustein, habe ich nachgetragen. --ChoG Ansprechbar 09:40, 19. Aug. 2013 (CEST)
Unterpunkt Kritik ist überarbeitet. Kann der Neutralitätsbaustein raus? --Ganomed (Diskussion) 10:55, 1. Apr. 2014 (CEST)
MMn nein. Was Du über die Ähnlichkeit zur Vereinigungskirche geschrieben hast ist keine Kritik sondern "Verwandtschaft". Im angegeben Link steht: Variante der "Vereinigungskirche" sozusagen, mit anderem Namen, aber derselben Überzeugung. Auch der koreanische Gehorsamkeitsanspruch ist keine Kritik sondern eine Eigenschaft der Doktrin. Die wahllos zusammengestöpselten ergoogelten Links sind nicht solide. Arbeite das doch bitte noch mit Literatur über diese 1964 in Südkorea gegründete Gruppe nach.-Lectorium (Diskussion) 12:47, 2. Apr. 2014 (CEST)
Beides wird in besagtem Link allerdings als kritisch aufgefasst und so ist es auch dargestellt. --Ganomed (Diskussion) 14:24, 2. Apr. 2014 (CEST)
Dort steht: „Vor allem die Koreaner sind sehr aktiv, bauen Gruppen mit einem "typischen Gehorsamsanspruch" auf, "die sich zu einem gewissen Grade der koreanischen Kultur verdankt"“ Das ist eine Beschreibung und keine Kritik.--Lectorium (Diskussion) 11:00, 3. Apr. 2014 (CEST)
Der ganze Artikel ist eine einzige Kritik an allem, was oben als "Sekte" bezeichnet wird. Die Koreaner sind nach Meinung der Autoren besonders schlimm, weil sie neben dem anderen "bösen Zeug" eben auch noch diese extreme Gehorsamskultur mitbringen und das auf die deutschen Mitglieder übertragen. --Ganomed (Diskussion) 19:45, 3. Apr. 2014 (CEST)
Der ganze Artikel ist plötzlich eine einzige Kritik? ...oben? ..schlimm?
Ich bin nur auf deinen neuen fragwürdigen Kritikabschnitt eingegangen. Jetzt sind zwar die Rechtschreibfehler getilgt aber niemand ist bereit zu sichten. Mangels valider Quellen ist ein Teilstorno das Beste.--Lectorium (Diskussion) 21:32, 3. Apr. 2014 (CEST)
Ich habe gerade diesen weblink gefunden: http://fakten-uber.de/kirchengemeinde_gottes#Lehre Entspricht ziemlich genau dem Artikel vor meiner gerade erfolgten Überarbeitung. Bin gerade etwas verwirrt, klaut die Seite hier oder hat jemand von hier bei denen geklaut? --Ganomed (Diskussion) 17:44, 23. Mai 2014 (CEST)

Wenn man sich damit nicht auskennt, sollte man nicht urteilen. Ich habe nicht erlebt, dass sie mich bedrängt haben. Ich finde die Ansichten interessant. Man sollte sich erst mit etwas beschäftigen, bevor man urteilt.

FundamentalismusBearbeiten

Der Eintrag ist vor allem darum schwach, weil er keine belastbare Definition liefert. Es gibt eine Wortverwendung auch außerhalb des Religiösen, die aber charakteristische Gemeinsamkeiten mit der Verwendung im Christentum oder Islam zeigen muss. Mein Vorschlag:

Fundamentalismus ist eine geistige Grundhaltung, die die Grundlage eigenen Denkens nicht hinterfragen lässt. Die Möglichkeit eines Irrtums wird kategorisch ausgschlossen und Kompromissbereitschaft meist abgelehnt. Gegensatz: Fallibilismus.

Erläuterung: Der Bezug auf ein Grundlage oder Fundament eigenen Denkens und Glaubens ist eine Selbstverständlichkeit und darum nicht mit dem Fundamentalismus zu verwechseln. Meist ist gerade die explizite Bezugnahme bereits ein Stück Reflektion, die der Fundamentalismus eben nicht meint. Auch beruht jeder Glaube, religiös oder weltanschaulich auf Überzeugungen. Es ist darum ein Irrtum, mit Fundamentalismus eine sinnvolle Aussage zu verknüpfen, wenn letztlich alles damit gemeint sein kann. Als Abgrenzung gehört demnach nicht die Überzeugung, sondern das unkritische Denkverbot zu dieser Grundlage. --Ballancer (Diskussion) 23:52, 9. Feb. 2015 (CET)

Etwas eigenartige Zusammenstellung verschiedenster, weitgehend unbelegter Betrachtungen. Erinnert etwas an eine ausgebaute Stichwortsammlung alles dessen, was jemandem gerade dazu eingefallen ist.--Turris Davidica (Diskussion) 22:01, 18. Jan. 2013 (CET)

Berechtigte Kritik, aber hier noch ohne Vorschlag --Ballancer (Diskussion) 00:02, 10. Feb. 2015 (CET)

Den Begriff Fundamentalismus ,.. würde ich zunächst völlig Wertfrei betrachten, gleichwohl, dass dieser Begriff heute negativ belegt ist. In der heutigen moderne wird der Begriff zwar oft im negativen Sinn verstanden, nicht zuletzt dadurch, dass etwaige religiöse Gruppen durch Ihr Fundament und das daraus begründete handeln (oder einer eigenen Interpretation des Fundaments) negativ auffallen. Fundamentalismus ist ein auf ein Fundament (irgendeiner Art), sei es religiös, wissenschaftlich oder sonstiger Natur, gelegtes Gedankengut und Lebensstil.

Das Wort und der Begriff Fundament + (Ismen, ismus) ist nicht im einzelnen positiv oder negativ.

Widerspruch: Das Fundament ist ein wertfreier Begriff, nicht aber der Fundamentalismus. Dieser wird zumeist pejorativ verwendet, ohne dessen Bedeutung zu klären. Wenige führen dies als Selbstbezeichnung, und wenn, dann lediglich als missverstandenes Bekenntnis zum eigenen 'Fundament'.--Ballancer (Diskussion) 00:02, 10. Feb. 2015 (CET)

TadschwidBearbeiten

Hier dürfte es doch mehr zu sagen geben --Dr. Slow Decay (The Doctor is in, Rate the Doctor) 11:35, 4. Mär. 2013 (CET)

SakralbauBearbeiten

Im Artikel Sakralbau findet sich ein erstaunlich umfangreiches und recht willkürliches Sammelsurium von Beispielgebäuden - ergänzt durch etliche völlig unbelegte Aussagen zu deren Funktion und Baugeschichte. --Martin K. (Diskussion) 00:43, 6. Nov. 2013 (CET)

Ich würde dafür plädieren, die Beispiele wieder zu entfernen und diese Version wiederherzustellen. --(Saint)-Louis (Diskussion) 12:56, 24. Jan. 2014 (CET)
+1 --2A02:810D:10C0:6F4:58DF:50AF:DF45:5035 18:54, 5. Mär. 2014 (CET)
Unterstütze das. Die Liste ist so unbrauchbar. --Fornistas (Diskussion) 09:01, 9. Mai 2014 (CEST)
Dito. Die Anmerkung über die Baptisterien könnte man bei den christlichen Sakralbauten indes vielleicht noch aufnehmen.--Turris Davidica (Diskussion) 09:18, 9. Mai 2014 (CEST)

Vorschlag von Benutzer:Saint-Louis umgesetzt. Siehe dazu auch die Artikeldiskussionsseite. --Fornistas (Diskussion) 08:16, 3. Jul. 2015 (CEST)

Eine Kürzung war sicherlich gerechtfertigt. Die recht umfangreichen Beispielen gaben aber auch einen nützlichen Überblick über die historischen und kulturell unterschiedliche Entwicklungen der sakralen Architektur. Das ist nun leider komplett verloren gegangen, ebenso wie sämtliche Bilder. Also vorher wars nicht gut, aber das radikale Zusammenstreichen macht den Artikel auch nicht unbedingt besser.--$traight-$hoota {#} 08:58, 3. Jul. 2015 (CEST)

Fünf SilasBearbeiten

Leider ist der bereits ausgeschiedene Benutzer:Hanzze auch hier tätig gewesen. Seine Ergänzungen sind im Grunde ncht schlecht, aber sie sehen fürchterlich aus, Rechtschreib- und Interpunktionsfehler eingeschlossen. --Hdamm (Diskussion) 18:48, 11. Jan. 2014 (CET)

Ich würde ihn zurücksetzen, denn was fangen Leute hier mit so etwas an. Es war ein Fehler so etwas zu teilen. Hier wird ja löschen und liquidieren und taktieren praktiziert. Von den Grundzügen wie Zuvorkommenheit etwas anstelle von Forderungen stellen keine Spur. Ich bin sicher, Sie haben ein gutes Konzept und auch schon einen Entwurf, also wozu die Heimlichkeiten. Ich wäre der letzte, der Ihnen böse sein würde. Also meinen Segen das alles rückgängig zu machen haben Sie. --122.252.181.182 10:08, 8. Feb. 2014 (CET) Hanzze

QS: Bruderschaft #Religiöse Bruder- und SchwesternschaftenBearbeiten

Der Artikelabschnitt braucht dringend eine erklärende Basis, sowie eine Ergänzung mit kultisch/religiösen Schwesternschaften und Ursprünge/Geschichte, siehe "Diskussion:Bruderschaft #Überarbeitung 4/2014". Kann hier jemand aushelfen? Grüße --Chiananda (Diskussion) 17:30, 16. Apr. 2014 (CEST)

HalbgottBearbeiten

Da sollte sich mehr draus machen lassen...--Der Spion (Diskussion) 18:24, 21. Apr. 2014 (CEST)

Ja. ---Georg Hügler (Diskussion) 09:59, 13. Okt. 2020 (CEST)

ReligionsangehörigkeitBearbeiten

cf. auch Wikipedia:Löschkandidaten/20. Juni 2014 # Religionsangehörigkeit (LAE), jetzt BKS, beim nachdenken aber auch irgendwie unbefriedigend: unter Religionszugehörigkeit gibt man etwa bei volkszählungen oder visa, soferne gefordert, katholisch oder römisch-katholisch oder evangelisch oder evangelisch A.B. oder Buddhist an, oder ohne religiöses Bekenntnis (o.r.B. - so wars bis 2001 in österreich amtlich, komisch, das wir das nicht haben). dazu ist aber keiner der beiden zielartikel irgendwie hilfreich. ausserdem fehlt in der BKS die abgrenzung, was an den beiden jetzt der unterscheid sei: man soll bei einer BKS nicht in allen zielartikeln nachschlagen müssen, um zu wissen, für welchen man hätte sich entscheiden sollen. gibt es denn keine religionskundlich haltbare definition des begriffs: es dürfte sich hier primär um einen amtlich-statistischen begriff handeln (http://fowid.de/fileadmin/datenarchiv/Religionszugehoerigkeit/Religionszugehoerigkeit_Bevoelkerung_2010_2013.pdf http://www.integrationsfonds.at/fileadmin/Integrationsfond/5_wissen/Zahlen_Fakten_2008/part/religionszugehoerigkeit.pdf), also davon abhängig sein, was die anerkennungbegriffe einer religion/konfession in einem jeweiligen land sind. ausserdem scheint mir "-zu-" das hauptlemma zu sein, nicht "-an-" --W!B: (Diskussion) 03:42, 20. Jun. 2014 (CEST)

@W!B:: "Religionszugehörigkeit" ist (in Deutschland) im Gegensatz zu "Religionsangehörigkeit" ein amtlicher Begriff; er bezeichnet die Mitgliedschaft in einer anerkannten Religionsgemeinschaft, die weitere rechtliche Konsequenzen haben kann (z.B. Kirchensteuereinzug). Es gibt aber auch unorganisierte Religionen wie Hinduismus und Taoismus, zu denen man sich zwar bekennen, aber nicht beitreten kann. (Buddhismus ist wohl ein Grenzfall, da gibt es anerkannte Gemeinschaften.) Umgekehrt kann man auch eine formale Religionszugehörigkeit (z.B. eine Kirchenmitgliedschaft) haben, ohne zu glauben. Daher hatte ich so allergisch auf den Redirect nach Glaubensbekenntnis reagiert - das eine geht auch ohne das andere.
"Religionsangehörigkeit" ist nach meinem Sprachgefühl allgemeiner, es wird umgangssprachlich wohl auch synonym zu "Religionszugehörigkeit" gebraucht, kann aber auch allgemein für das Bekenntnis zu einer Religion stehen. Ein Angehöriger ist primär kein Mitglied einer Organisation, sondern jemand der in Beziehung zu etwas steht, so wie auch der Anhänger eines Glaubens. "angehören" hat eine andere Qualität als "dazugehören".
Ein weiterer Unterschied ist, dass das Wort "Religionsangehörige(r)" gebräuchlich ist, "Religionszugehörige(r)" dagegen sehr ungebräuchlich. --PM3 04:29, 20. Jun. 2014 (CEST)
@PM3:. verstehe. in österreich ists komplett anders: Anerkannte Religionen in Österreich, darunter auch Buddismus (1983): für die statistik ists seit 2001 irrelevant, weil mans nicht mehr angeben muss (trennung von kirche und staat: es geht den staat nichts an). religionszugehörigkeit entscheidet aber auch, in welchen Religionsunterricht in Österreich (ein Pflichtfach!) man zu gehen hat (das geht den staat was an), und ob man in der maturieren (=abitur bei euch) darf: man darf auch in Buddhismus maturieren, und kriegt dann eine gute note oder fällt durch. eine genauere unterscheidung buddistischer religionszugehörigkeit wird in österreich beispielswesie nicht gemacht (also "zen-buddhist" schriebe man nicht hin). jedenfalls ist bei uns buddhismus seit 30 jahren nicht mehr "irgendeine unorganisierte philosophie", sondern eine organisierte religionsgemeinschaft mit religionszugehörigkeit (zähe sache, bis alle durch sind, 250 jahre rumschustern ;)
wir müssen da also wirklich was machen, gerade auch um solche kulturellen und nationalen konzeptunterschiede darzustellen: "spachgefühl" sollte hier kein thema sein, ich steh's mir da mehr auf harte fakten. ich werd mal unser recht danach durchforsten, ob wo die exakte definition steht --W!B: (Diskussion) 04:54, 20. Jun. 2014 (CEST)
@W!B:: Bzgl. Buddhismus habe ich mich eben nochmal korrigiert oben. Da kann man in D inzwischen wohl auch zu einer von mehreren anerkannten buddhistischen gemeinschaften beitreten. Aber bei diversen anderen Religionen geht das nicht, weil die generell unorganisiert sind. --PM3 05:01, 20. Jun. 2014 (CEST)
@W!B:: Ich sehe keinen nennenswerten Unterschied zwischen Anerkannte Religionen in Österreich Anerkannte Religionsgemeinschaften in Österreich und der Handhabung in Deutschland. Es gibt einerseits die staatlich anerkannten Gemeinschaften, denen man zugehören kann (= Mitgliedschaft), und andereseits nichtorganisierte Religionen, denen man angehören kann, aber eben nicht zugehören. --PM3 05:18, 20. Jun. 2014 (CEST)
Im Gegensatz zu Österreich gibt es in Deutschland kein Anerkennungsverfahren für Religionsgemeinschaften. Es gibt nur eine Privilegierung einiger Religionesgemeinschaften (vor allem der christlichen kirchen und des Judentums) durch die Verleihung des Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, was u.a. dann berechtigt, Kirchensteuer oder ein entsprechendes Äquivalent durch den Staat einziehen zu lassen und die Dienstherreneigenschft zu erhalten. Man kann jedoch durchaus auch einer Religion zugehören, die z.B. nur als e.V. organisiert ist (wie z.B. weite Teile des Islam).--Lutheraner (Diskussion) 19:46, 23. Jun. 2014 (CEST)
@PM3: ich denke, die unterscheidung -an-/-zu- ist dann zweite ausbaustufe, jetzt gehts primär um abgrenzung zu Glaubensbekenntnis und Glaubensgemeinschaft: wir haben also festgestellt, dass man nicht (eingetragenes/zahlendes) mitglied einer gemeinschaft sein muss, um einem glauben/einer religion anzugehören. was ist dann der unterschied zu „Glaubensbekenntnis“? --W!B: (Diskussion) 06:37, 20. Jun. 2014 (CEST)
Mit „Religionsangehörigkeit“ kann auch die Mitgliedschaft in einer Religionsgemeinschaft gemeint sein, mit „Glaubensbekenntnis“ nicht. --PM3 07:15, 20. Jun. 2014 (CEST)
(ausgerückt) @PM3: die Evangelische Kirche Augsburger Bekenntnisses beruft sich auf das Augsburger Bekenntnis, die Evangelische Kirche Helvetischen Bekenntnisses auf das Helvetische Bekenntnis, daher gibt man als evangelischer als glaubenbekenntnis (religionsszugehörigkeit) "Ev. A.B." oder "Ev. H.B." repektive "lutherisch" oder "reformiert" – über was reden wir da eigentlich? --W!B: (Diskussion) 22:38, 20. Jun. 2014 (CEST)
aber wie gesagt, es soll hier nicht um "sprachgefühl" gehen (meines könnte als österreicher dahingehend gefärbt sein, da wir kirchengemeinschaften nach glaubensbekenntis zu differenzieren gewohnt sind), hier noch wörtlich serviert in völlig anderem kontext. dass "Glaubensbekenntnis" aber explizit die religionszugehörigkeit bezeichnet:
Glaubensbekenntis oder Konfessionslosigkeit 1906 1910
Beide Brautleute waren römisch-katholisch 1
mosaisch 1 7
konfessionslos 41 68
Der Bräutigam war mosaisch, die Braut konfessionslos 79 91
Der Bräutigam war konfessionslos, die Braut …
Quelle: Statistisches Jahrbuch der Stadt Wien 1912 (google-snippet, daher keine ahnung, was genau)
nun gut, sehr österreichisch, und recht alt, seinerzeit aber offenkundig amtliche fachsprache, und hier gehts definitiv um vor der behörde öffentlich bekannte religionszugehörigkeit, nicht, wie gläubig diese menschen waren (es dürfte sich ja durchaus auch um scheinaustritte gehandelt haben, seinerzeit waren interkonfessionelle ehen verboten). nehmen wir was aktuelleres:

„Jugoslawien erkennt das Glaubensbekenntnis muslimisch auch gleichzeitig als Nationalität an“

Johannes Grotzky: Fremde Nachbarn: Der Osten und Südosten Europas Ende des 20. Jahrhunderts, 2010, S. 153 [1]
aus dem grund übrigens die verwirrung seinerzeit in den balkankriegen, ob nun "serben gegen moslems" oder "serben gegen bosnier" kämpfen würden, und wieso "bosnische moslems" eine ethnie sei (cf. auch „Die drei konstitutiven Volksgruppen Bosniens (Bosniaken, Serben, Kroaten) sind in der Regel auch über ihre Religionszugehörigkeit als Muslime, Orthodoxe und Katholiken zu identifizieren.“ Erkenntnis des öAsylGH B9 407072-1/2009, 14.03.2012. nun ist Grotzky Slawist und Balkanologie aus München, ARD-Hörfunkkorrespondent in Moskau, dann Leiter des ARD-Hörfunkstudios Südosteuropa in Wien (heute Hörfunkdirektor des Bayerischen Rundfunks). mag also sein, dass auch auf ihn österreichisches deutsch abgefärbt hat. wie wärs mit:

„… für verzweifelte Mitmenschen, vor allem mit muslimischen Glaubensbekenntnis, offene Ohren haben …“

Prof. Dr. Bülent Uçar, Direktor des Zentrums für Interkulturelle Islamstudien (ZIIS), Professor für Islamische Religionspädagogik, Universität Osnabrück: auf [2]
nun mag man nicht sicher sagen können, ob hr. bülent hier menschen muslimischen glaubens oder muslimischer religionszugehörigkeit oder mitglieder muslimischer religionsgemeinschaften meint, wahrscheinlich alles: die zentrale frage ist, würde ich den satz in einem WP-artikel verlinken, auf was verlinke ich Mensch muslimischen [[Glaubensbekenntnis]]ses?)
schön langsam siehts für mich eher aus, als ob Religionszugehörigkeit die eindeutige bezeichnung ist, während in wirklichkeit Glaubensbekenntnis eine BKS sein sollte. oder wäre das aus theologischen gründen indiskutabel? wie gesagt, da bin ich nicht so sattelfest. ich versuche nur zu verstehen, was die menschen reden und sagen wollen --W!B: (Diskussion) 23:16, 20. Jun. 2014 (CEST)
Wie wird denn in Österreich ein Unterschied zwischen Religiosität und Mitgliedschaft einer religiösen Gruppe gemacht? Die bisherige/deutsche Darstellung hat den Vorteil, dass man zwischen beidem differenzieren kann. Das ist in der Regel keine Sache des Staates, sondern eher eine Frage der Relgiiosnsoziologie. Ich kann mich dunkel erinnern, dass eine solche Aufteilung mal in der Darstellung und Reflektion einer EKD Mitgliederbefragung gemacht wurde. Ich suche das mal raus.
Falls es wirklich eine deutsche Eigenart sein sollte und andere deutschsprachige Länder einen anderen Sprachgebrauch haben, sollte das natürlich in den Artikeln dargestellt werden. --Ganomed (Diskussion) 23:49, 20. Jun. 2014 (CEST)
@Ganomed: Personenstand: die Religionszugehörigkeit steht in der Geburtsurkunde. sie hängt nach § 14 Personenstandsverordnung – PStV davon ab, ob die Elternteile einer gesetzlich anerkannten Kirche oder Religionsgesellschaft angehören (1. anerkennungsstufe in österreich) – also nicht davon, ob das kind auch tatsächlich nachher getauft oder sonstwie initiiert wird (also tatsächlich kirchenmitglied wird) oder gar, ob das kind sich dereinst selbst dann auch zum glauben bekennt (wer explizit nicht zugehören will, kann eine änderung des diesbezüglichen personenstands veranlassen, falls er elternseits in eine religionszugehörigkeit geraten ist, die er nicht haben will). geben beide nichts an, oder gehören sie beispielsweise nur einer „eingetragenen religiöse Bekenntnisgemeinschaften“ (2. anerkennungsstufe) darunter Hindu oder Schiit) oder einem sonstigen „religiösen Verein“ (3. anerkennungsstufe) an, wird es nicht angegeben.
der grund liegt darin, dass sich österreich mit der anerkennung einer "Kirche oder Religionsgesellschaft" dazu verpflichtet, diese unter besonderen schutz zu stellen. dazu gehört, wie oben gesagt, das explizite recht auf religionsuntericht, also freut man sich, wenn man den bedarf im voraus abschätzen kann. ausserdem gehört dazu das recht auf öffentliche Religionsausübung (für alle, Art. 63 Vertrag von St.Germain)
ausserdem gehört (beispiel oberhalb nachgetragen) die religionzugehörigkeit (im ethnischen sinne, nicht im vereinsrechtlichen sinne) zu den kernen der asyl- wie auch der antidiskriminierungsgesetzgebung, da staaten sich durch UN-abkommen (bis hin zur Menschrechtskonvention) verpflichtet haben, verletzungen der religösen integrität wahrzunehmen und zu ahnden: tät mich wundern, wenn das in deutschland nicht auch gülte. vielleicht muss man dort aber einen mitgliedsausweis zu einer kirche herzeigen, wenn man auf religiöse diskriminierung urgiert: in österrreich reicht meist die geburtsurkunde als nachweis: was ein hindu oder schiit tun muss, weiss ich selber nicht --W!B: (Diskussion) 02:52, 21. Jun. 2014 (CEST)

so, jetzt hab ichs ganz amtlich ;):

„1. (2) Die[se] bekenntnismäßige Zugehörigkeit zur griechischorientalischen [d.i. orthodoxen] Kirche in Österreich ist von der Mitgliedschaft zu einer staatlich anerkannten Kirchengemeinde nicht abhängig.“

§ 1 (2)  Orthoxengesetz i.d.g.F.

grund ist, dass ihr „mit Wirkung für den staatlichen Bereich alle Personen griechisch-orientalischen (orthodoxen) Glaubensbekenntnisses zugehörig [sind], wenn und solange sie im Bundesgebiet ihren Hauptwohnsitz oder bei Fehlen eines Wohnsitzes im In- oder Ausland einen gewöhnlichen inländischen Aufenthalt haben.“ das liegt daran, dass bei den orthodoxen anfangs nur vertretergemeinden als religion/glaubensgesellschaft anerkannt wurden. es dürfte wohl zur zeit des kalten krieges gehören (Bundesgesetz vom 23. Juni 1967), ich nehme an, man wollte sich einerseits vorbehalten, genauer schauen zu können, was sich für orthodoxe gemeinen bilden, und andererseits, dass jeder orthodoxe flüchtling die österreichische religionszugehörigkeit "orthodox" bekommt (und damit verbundenen vorrechten und schutz), egal welcher kirche er im heimatland angehörte
jedenfalls belegt es eindeutig, dass orthodoxes Glaubensbekenntnis respektive „griechisch-orientalische“ Religionszugehörigkeit und Mitgliedschaft zu einer Glaubensgemeinschaft definitiv nicht dasselbe sind: solche konstruktionen lassen sich sicherlich allerorten aufspüren: ich werd dann mal über den artikel gehen, und ihn eben mehr amtlich in richtung Personenstandsdaten ausarbeiten --W!B: (Diskussion) 11:38, 22. Jun. 2014 (CEST)

@W!B:: Wie schön, dass Österreich die Gläubigen nicht zur Mitgliedschaft in einer Religionsgemeinschaft verpflichtet und die Mitglieder nicht zum Glauben.
Über welchen Artikel willst du drübergehen? Hoffentlich Glaubensgemeinschaft und nicht Glaubensbekanntnis? --PM3 15:53, 22. Jun. 2014 (CEST)
@PM3: weder noch, Religionszugehörigkeit: um die abgrenzung der drei gehts ja hier: der artikel Glaubensbekenntnis stellt dann eine gemeinschaftliche oder private aussage dar, Religionszugehörigkeit eine persönliche eigenschaft, und Glaubensgemeinschaft eine organisation: damit sollten die aspekte gut abgedeckt sein. ich denke, in Glaubensbekenntnis reicht dann ein bkh auf Religionszugehörigkeit --W!B: (Diskussion) 00:32, 23. Jun. 2014 (CEST)
Okay, das klingt nach einem guten Plan. --PM3 00:35, 23. Jun. 2014 (CEST)

Gottesdienst (Sikhismus)Bearbeiten

Aus der allgemeinen QS. Ich habe den Artikel verschoben und stellte dann fest, dass darin irgendwie zwei Artikel stecken, einmal zum Gottesdienst und einmal zu den heiligen Büchern des Sikhismus. Leider habe ich von dieser Religionsgemeinschaft keine Ahnung, sondern war nur imstande den Artikel notdürftig zu wikifizieren...

Ist hier jemand, der sich dem Artikel annehmen kann? --Ganomed (Diskussion) 09:01, 13. Jul. 2014 (CEST)

Ich kenn mich auch nicht aus, wollte aber darauf hinweisen, dass Benutzer:Choulichou123456789 die verwendete Literatur im Bearbeitungskommentar angegeben hat, auch wenn diese wohl nicht ganz reingepasst hat. Am besten ist es wohl, ihn zu bitten, die Literaturhinweise in den Artikeltext zu setzen. Dann sollte das - von der formalen Seite - in Ordnung sein. --(Saint)-Louis (Diskussion) 22:48, 18. Jul. 2014 (CEST)
Ich bin auf diese Religion spezialisiert und habe begonnen, alle Seiten zum Sikhismus kritisch durchzusehen. Es hat einige recht abenteuerliche Aussagen. Weil die ganze Arbeit mit viel Quellenstudium verbunden ist, wird es noch dauern, bis ich überall durch bin.--Manas (Diskussion) 14:14, 30. Dez. 2016 (CET)

SegensgestusBearbeiten

Portal:Christentum/Qualitätssicherung#Segensgestus: Betrifft das nicht auch andere Religionen?--Der wahre Jakob (Diskussion) 22:30, 9. Aug. 2014 (CEST)

Das Judentum allemal, siehe z.B. die Artikel Kohanim oder Aaronitischer Segen. --Anna (Diskussion) 19:01, 20. Jun. 2016 (CEST)

Rituale der SikhsBearbeiten

Aus der allg. QS. Überarbeitung/Feinschliff nötig. -- ColdCut (Diskussion) 17:30, 19. Aug. 2014 (CEST)

Ich bin auf diese Religion spezialisiert und habe begonnen, alle Seiten zum Sikhismus kritisch durchzusehen. Es hat einige recht abenteuerliche Aussagen. Weil die ganze Arbeit mit viel Quellenstudium verbunden ist, wird es noch dauern, bis ich überall durch bin. Es gibt sowieso Überschneidungen mit dem Artikel Gottesdienst_(Sikhismus). Da muss ich noch näher anschauen.--Manas (Diskussion) 14:16, 30. Dez. 2016 (CET)

Chthonische TiereBearbeiten

Siehe Belege-Check + 2. Abschnitt bleibt unbelegt + Jungs psychologische Deutungen fehlen seit 2009, siehe Löschdisk.… --Chiananda (Diskussion) 14:34, 21. Okt. 2014 (CEST)

LuziferianismusBearbeiten

Noch ziemlich distanzlos, --He3nry Disk. 13:44, 5. Dez. 2014 (CET)

ÁsatrúarfélagiðBearbeiten

Der Artikel sieht gar nicht so schlecht aus; grundsätzlich freue ich mich darüber, dass wir nun etwas zu dieser in Island relativ bekannten Gemeinschaft haben. Eingestellt wurde er mit diversen formalen Mängeln (siehe auch Diskussionsseite - wir müssten uns noch auf ein grammatisches Geschlecht einigen), die nun schon zu einem guten Teil ausgebügelt sind - gerade habe ich noch festgestellt, dass es sich zu grossen Teilen um eine (nicht gekennzeichnete) Übersetzung aus der englischen Wikipedia handelt und daher einen Nachimport vorgenommen. - Trotzdem denke ich, dass es gut wäre, wenn hier noch ein Blick darauf geworfen würde. Auch wenn der Artikel (bzw. seine Basis aus en-Wikipedia) recht sachlich daherkommt, scheint er mir stellenweise doch etwas zu enthusiastisch; der Autor/Übersetzer Rumpenisse hat im ursprünglich gut belegten Artikel unbelegte Ergänzungen vorgenommen, so den letzten Absatz im Abschnitt von 1. Allsherjargoði Sveinbjörn Beinteinsson (1972–1993) ("Sveinbjörn Beinteinsson hinterliess einen bleibenden Eindruck im Gedächtnis der Menschen" ist nun wirklich etwas schwärmerisch, oder?) und ganz am Ende des Artikels. Gestumblindi 23:58, 18. Feb. 2015 (CET)

Klar der Artikel ist relevant gehört jedoch ordentlich entschlackt und versachlicht. Insbesondere ist einiges an kompetenter Fachliteratur vorhanden die dem gegebenen legendarischen Stil mit nötiger Nüchternheit Abhilfe leiten kann. Gruselig in den Darstellungen aus der Anhängerschaft ist die naive Beschreibung vermeintlicher altheidnischer Riten, Kultformen und Traditionen wobei die Tatsachen tunlichst unter dem Tisch fallen gelassen werden. Α.L. 13:43, 19. Feb. 2015 (CET)
Leider scheint sich Rumpenisse hier nicht einbringen zu wollen; allerdings hat er immerhin den von mir hier als Negativbeispiel genannten Satz entfernt, womit es natürlich noch nicht getan ist. Zu aktuellen Vorgängen im Artikel siehe auch Diskussion:Ásatrúarfélagið. Gestumblindi 21:01, 22. Feb. 2015 (CET)
Wir können auch gerne hier diskutieren. Der Text ist wie gesagt weitestgehend eine Übersetzung des Englisch Textes inklusive des schwärmerischen Satzes "He left a lasting impression in people's minds."("Sveinbjörn Beinteinsson hinterliess einen bleibenden Eindruck im Gedächtnis der Menschen") zumindest ist das keine von mir vorgenommen Ergänzung.Rumpenisse (Diskussion) 23:27, 22. Feb. 2015 (CET)
Prinzipiell ist der Artikel jetzt durchgehend wikifiziert Rumpenisse (Diskussion) 17:14, 23. Feb. 2015 (CET)

Derweil ist es recht ruhig um den Artikel geworden. Wenn soweit keiner weiter etwas abändern möchte kann man ja langsam über den Erledigt-Baustein nachdenken! Rumpenisse (Diskussion) 22:50, 10. Mär. 2015 (CET)

Nee, derweil die Vorlage für die Artikel Religionen/Religionsgemeinschaften n i c h t strukturell und formal ediert wurde und der Plot nicht dieser Form angepasst ist, kannst du nicht von einer erfolgten "Wikifizierung" schreiben. Das ist deine Verantwortung als Überträger aus en. Insbesondere fehlen reputbele Referenzen aus der Fachliteratur. Solange das ebenfalls nicht erfolgt, so lange ist das Alles wie jetzt leider eher trivial. Α.L. 08:33, 11. Mär. 2015 (CET)

Hallo, ich klinke mich hier mal ein. Einerseits habe ich auf der Diskussionsseite gelesen das eine Infobox gelöscht wurde und wollte deswegen mal fragen ob es nicht sinnvoll wäre diese für Religionsgemeinschaften einzuführen. Ich persönlich mag die Boxen da sie einen schönen Überblick verschaffen. Nächster Punkt: Ich habe gemerkt das es Ungereimtheiten zu den Mitgliedszahlen gibt da ich eine "offizielle" Statistik der Religionsgemeinschaft gefunden hab. Nur muss ich noch gucken woher die Differenz kommt. Wär es übertrieben jedes Jahr hinzuschreiben, oder besser Meilensteine+die letzte offizielle Mitgliedszahl?Link mit den Mitgliedszahlen --Stormregion0 (Diskussion) 13:24, 27. Nov. 2015 (CET)

Hier wäre die falsche (zu versteckte) Stelle, um über Infoboxen für Religionsgemeinschaften generell zu diskutieren. Du könntest den Vorschlag wohl auf Wikipedia Diskussion:Redaktion Religion anbringen. Zu den Mitgliedszahlen: Am besten wären wohl die Zahlen des isländischen statistischen Amts auf hagstofa.is, die Datenbankabfrage geht dort aber nur bis 1998 zurück. Im Statistischen Jahrbuch 2015 sind für 2015 2.675 Mitglieder der Ásatrúarfélagið angegeben, ich werde das mal ergänzen. Gestumblindi 22:59, 21. Dez. 2015 (CET)

Aktuell stelle ich fest, dass der Artikel dringendst mal auf WP:VL abgeklopft werden sollte. Der liest sich streckenweise eher wie ein Assoziationsblaster. --Tuxman (Diskussion) 14:15, 30. Jul. 2020 (CEST)

Vorlesungen über den IslamBearbeiten

Aus der allgemeinen QS übertragen. Muss inhaltlich überarbeitet werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vorlesungen_%C3%BCber_den_Islam wie gesagt: Entstehungsgeschichte,vor allem Hinweise auf die Ergänzungen durch Goldziher selbst vor der Drucklegung (!), ferner Verweise auf die Übersetzungen fehlen. Das nennt man auch "Ortung des Werkes" - das fehlt auch.--Orientalist (Diskussion) 22:11, 26. Apr. 2015 (CEST)

dann mach es hin, du bist ja der einzige, der sich da auskennt. Gelöscht kann der Artikel nicht mehr werden. --Klosters233 (Diskussion) 22:21, 26. Apr. 2015 (CEST)
das ist nur ein Argument der (sonst gesperrten) Anfänger und der Null-Ahnung-Fraktion selbst nach dem Aufpeppen des "Artikels". --Orientalist (Diskussion) 22:24, 26. Apr. 2015 (CEST) Nachtrag: ich setze nicht mal meinen usernamen unter einen solchen Artikel als "Mitgestalter".
solche Einträge tragen der Qualität nichts bei:[[3]] Ignaz Goldziher als "Kategorie" - um dann in diese "Kategorie" den Rabbi Sándor Scheiber aufzunehmen: [[4]]. Alles bull... Scheiber war 7 Jahre alt als Goldziher starb. Wo ist überhaupt der Bezug zu einer solchen ersponnenen "Kategorie"? Die Tendenz des X-mal gesperrten Alfons ist offensichtlich, aber enzyklopädisch untragbar.--Orientalist (Diskussion) 16:34, 2. Mai 2015 (CEST)- Die Unbelesenheit kommt dazu: [[5]]

--Orientalist (Diskussion) 16:37, 2. Mai 2015 (CEST)

--Blaufisch123 (Diskussion) 20:38, 22. Mai 2015 (CEST)

Al-ʿUmarī-Moschee (Beirut)Bearbeiten

hallo, ich meine, der artikel St.-Johannes-Kathedrale (Beirut) sollte auf das lemma Al-Omari-Moschee (Beirut) verschoben werden und die kirche anschließend als teil der geschichte in einem absatz behandelt werden. gehören ja beide nun einmal untrennbar zusammen. und wenn ich jetzt einen eigenen artikel zur moschee anlege, bedeutet das nur ganz viel redundanz. Haster (Diskussion) 12:20, 27. Jun. 2015 (CEST)

Getan. 7 Jahrhunderte Bedeutung als Hauptmoschee von Beirut macht den Fall eindeutig. Nach der Verschiebung kannst du dich an den Ausbau des Artikels machen. Gruß -- Bertramz (Diskussion) 15:09, 27. Jun. 2015 (CEST)
Diese Lösung ist nicht akzeptabel. Allein die Bezeichnung „St.-Johannes-Kathedrale“, das vorherige Hauptlemma und jetzt noch Weiterleitung, wird nun im Artikel nirgendwo erwähnt. Die Formulierung im Einleitungssatz klingt so, als hätten die Kreuzfahrer eine Moschee errichtet.
Gleichsam ist meines Erachtens auch keine eindeutige Präferenz für das Lemma Al-Omari-Moschee (Beirut) zu erkennen. Sieben Jahrhunderte als Hauptmoschee haben auf die Lemmawahl höchstens mittelbaren Einfluss. Durch Literatur lässt sich aber nicht feststellen, welche Bezeichnung vorzuziehen wäre. Gemäß Namenskonventionen sollte die gebräuchlichste Bezeichnung verwendet werden.
De facto steht der gesamte Artikel aber in Bezug auf die christliche Nutzung; auf die Verwendung als Moschee wird nur in drei Halbsätzen eingegangen. Das Moschee-Lemma ist daher meines Erachtens unpassend und sollte daher wieder zurück verschoben werden.
@Haster: Wenn du den Artikel ausbauen und den Aspekt der muslimischen Nutzung ausführlicher behandeln willst, löst das die inhaltliche Verwirrung zwar auf, die eigentliche Lemmafrage bleibt aber weiter unentschieden: Welche Bezeichnung ist allgemein bzw. fachlich die gebräuchliche? --$traight-$hoota {#} 09:00, 29. Jun. 2015 (CEST)
Nein nein nein Leute, nicht gegen den Lauf der Zeit stemmen. Das ist absurd. Es gibt andere Fälle, aber der Fall ist schon eindeutig. Die ehemalige Kirche macht heute ein knappes Drittel auf dem Grundriss der Moschee aus und ist von zwei Seiten eingebaut. Das Kirchenschiff und die gesamte Moschee wurden mehrfach verändert. Die al-Omari-Moschee in der al-Omari-Straße in Beirut ist historisch ein bedeutendes Bauwerk, das einen Artikel braucht. Der 5-Zeilen-Artikel ist nicht so lang, dass ein Bauteil dieser Moschee zu einem extra Kirchen-Artikel ausgelagert werden müsste und unter dem historischen Namen eines Bauteils beschreibt man nicht die seit dem 13. Jh existierende Hauptmoschee einer Stadt. Die Muslime haben auch ein Mausoleum für Nabi Yahya (äh Johannes der Täufer) hineingebaut, falls dieser Hinweis die Christen zu versöhnen vermag. -- Bertramz (Diskussion) 11:31, 29. Jun. 2015 (CEST)
Ich sehe das wie $traight-$hoota, es klang, als hätten die Kreuzfahrer eine Moschee errichtet. Die Historie bzw. Genese des Gebäudes müßte schon erhaltenbleiben, gegen einen Ausbau des Artikels spricht ja nichts. --Turris Davidica (Diskussion) 11:41, 29. Jun. 2015 (CEST)
Ganz einfach: Was steht da zum Thema? Ich hatte oben Benutzer:Haster ans Herz gelegt, den Artikel auszubauen und habe nur auf das richtige Lemma verschoben, damit die Richtung stimmt. Also verschiebe bitte wieder dahin zurück, wo das Thema hingehört. Es gibt Literatur und zumindest einen guten Weblink für den Ausbau. -- Bertramz (Diskussion) 11:53, 29. Jun. 2015 (CEST)
Ganz so einfach ist es denn doch nicht: das Thema gehört nicht „dorthin“, vielmehr hat sich durch die Verschiebung und Änderung der Intro deren Aussage in einen Unsinn verwandelt, in dem die Kreuzfahrer statt einer Kathedralkirche die al-Omari-Moschee errichtet hatten. Man hört erste Rotationsgeräusche aus den Gräbern. Vgl. übrigens die Hagia Sophia als weiteren Bau, der vormals ein Kirchenbau und dann eine Moschee war, auch dieser Artikel läßt die Genese des Gebäues nicht derart außer acht. Wer verschiebt, muß dafür sorgen, daß der Artikelinhalt nach der Verschiebung noch einen Sinn ergibt. Alternativ baut er sinnvoll aus und verschiebt ggf. dann. --Turris Davidica (Diskussion) 12:40, 29. Jun. 2015 (CEST)
Dein Beispiel passt nicht, das siehst du beim Vergleich. Wem ein Satz missverständlich vorkommt, der formuliert den Satz um und verschiebt nicht den Artikel. Noch etwas: Dieses war eine inhaltlich sinnlose, geradezu verquere Aktion. Dgl. macht hier nur regelmäßig ein gewisser Dribbler, dessen zig Socken immer nach so einer Bearbeitung, die eine Rückverschiebung verhindern soll, gesperrt werden. -- Bertramz (Diskussion) 12:50, 29. Jun. 2015 (CEST)
Mein Bemühen galt in dem Fall lediglich der Weiterleitung auf den Abschnitt, in dem von der Moschee ausführlicher die Rede ist, wenn das als „verquer“ oder sonstwie merkwürdig aufgefaßt wird, kann ich die WL gern wieder entsprechend ändern. Keinesfalls war sie jedenfalls zur Verhinderung einer Rückverschiebung spezifiziert worden. --Turris Davidica (Diskussion) 12:55, 29. Jun. 2015 (CEST)
Auf eine einmal bearbeitete Weiterleitung kann nicht mehr direkt zurückverschoben werden, auch wenn sie rückgeändert wird. Die muss erst ein Admin komplett löschen. Dies ist der Trick von Dribbler, anderen Mühe zu machen, um seinen Willen durchzusetzen. Zu solchen Methoden sollte niemand greifen. Wie du aber glaubhaft versicherst, wars in deinem Fall nicht mit dieser Absicht. Ich habe nun nach einem Gottesurteil gerufen. -- Bertramz (Diskussion) 15:38, 29. Jun. 2015 (CEST)

Ich habe den Artikel grundlegende überarbeitet, weil viele Sachen schlicht falsch waren. Beispiele: Verweis auf das orthodoxe Patriarchats von Antiochia (es kann natürlich nur das Lateinische Patriarchat von Antiochia gewesen sein); Balduin von Boulogne soll ab der Eroberung von Beirut im Jahre 1110 der Bischof gewesen sein (Balduin I. (Jerusalem) war König von Jerusalem und zweimal verheiratet); 2002 soll die neue Mohammed-al-Amin-Moschee die neue Hauptmoschee geworden sein (Fertigstellung war aber erst im Jahre 2008); Der Ostabschluss und die letzten beiden Joche des Langhauses entstammen dem Episkopat Balduins bis 1147 (Balduin I. ist 1118 und Balduin II. (Jerusalem) ist 1131 verstorben); in der angegebenen Literatur Adrian J. Boas: Crusader Archaeology. The Material Culture of the Latin East. London 1999. steht auf S. 44 nur: "The Cathedral of St John survived as a mosque", d. h. dass die Kirche die Eroberung überlebt hat; mehr nicht. --Hemeier (Diskussion) 13:51, 29. Jun. 2015 (CEST)

Davon war NICHTS falsch, sondern aus Pringle S. 111f. entnommen. Wir reden hier über eine quellenarme Zeit. Pringle geht es ums die Eingrenzung, seit wann ein lateinischer Bischof in Beirut eingesetzt war (und der Kirchenbau stattgefunden haben kann), wo es vorher bereits einen orth. Sitz gab. Balduin wurde eingesetzt, ein häufiger fränkischer Name. Wie du darauf kommst, es ginge um den König von Jerusalem, ist mir nicht klar. Zu all diesen Angaben finden sich bei Pringle, einem führenden Historiker in diesem Bereich, saubere Quellenangaben. Chris06 (Diskussion) 14:21, 23. Aug. 2015 (CEST)
Es will sich wohl niemand gegen den Lauf der Zeit stellen, aber die Historie kann auch nicht einfach ausgeblendet werden. Wir beschreiben nicht nur den Ist-Zustand. Keine Frage, heute ist es eine Moschee. Aber diese findet im derzeitigen Artikel (auch nach dem Ausbau durch Hemeier) eher nebenbei Erwähnung. Daher ist es unnsinnig, den Artikel unter dieses Lemma stellen zu wollen. Ein Ausbau ist sicherlich erstrebenswert, aber bevor es einen solchen gibt, stellt sich die Frage nach dem Lemma nicht wirklich. Dann gibt es immer noch verschiedene Möglichkeiten, wie und unter welchem Lemma der Inhalt aufbereitet werden kann.
Aufgrund welches Vergleiches soll die Hagia Sophia als Beispiel unpassend sein?
Einen Bedarf für dritte Meinungen sehe ich hier überhaupt keinen, die QS ist bereits eine Plattform, über die viele Mitarbeiter des Fachbereichs erreicht werden. Die Diskussion läuft erst seit ein paar Stunden ist wohl alles andere als fest gefahren. Ich habe den Eintrag auf WP:3M daher wieder entfernt. Kann gerne später wieder eingestellt werden, falls sich die Grundlagen dafür doch noch einstellen. --$traight-$hoota {#} 16:14, 29. Jun. 2015 (CEST)
Ich war so frei und habe meine Anfrage auf 3M wiederhergestellt und möchte dich bitten, diese dort stehenzulassen. 3M wird von wesentlich mehr Leuten beobachtet, die auf dieser - wie weiter oben zu sehen - in vielen Fällen verschlafenen Seite eventuell etwas beitragen können. Das kann nicht schaden. -- Bertramz (Diskussion) 17:18, 29. Jun. 2015 (CEST)
Doch, das ist eine missbräuchliche Verwendung von WP:3M und bringt den Schaden, dass damit von dort wirklich hin gehörenden Diskussionen abgelenkt wird. Die Bedingungen für eine 3M-Anfrage „verfahrene inhaltliche Konflikte in Diskussionen“ ist einfach nicht erfüllt. Du schreibst ja selbst, dass du damit eigentlich nur mehr Leute auf diese Diskussion aufmerksam machen willst. Das ist aber nicht der Zweck von WP:3M. Deinem QS-Eintrag fehlt nicht die Grundlage, sondern widerspricht auch der inhaltlichen Anforderung einer „sachlichen und zusammenfassenden Umschreibung des Konfliktes.“
Wenn du gerne mehr Leute einladen willst, spricht einfach mal die betreffenden Fachprojekte an (z.B. Wikipedia:Redaktion Geschichte, WP:PuB, WP:WPSB etc.). WP:3M ist dafür nicht der richtige Ort. --$traight-$hoota {#} 17:42, 29. Jun. 2015 (CEST)

Es gibt nach meiner Auffasung Grunde mehrere Möglichkeiten, das Thema zu behandeln und unter ein passendes Lemma zu stellen:

1a) Der Artikel behandelt hauptsächlich Bau und Nutzung als Kirche. Die weitere Verwendung als Moschee findet auch Erwähnung. Hauptlemma St.-Johannes-Kathedrale (Beirut), Weiterleitung von Al-Omari-Moschee (Beirut). Das ist der Status quo.
1b) Der Artikel behandelt hauptsächlich die Nutzung als Moschee. Die vorherige Verwendung als Kirche findet auch Erwähnung. Hauptlemma Al-Omari-Moschee (Beirut), Weiterleitung von St.-Johannes-Kathedrale (Beirut).
2) Der Artikel behandelt den Bau und die Nutzung gesamtheitlich, sowohl christliche als auch muslimische Abschnitte. Vorbild dafür: Hagia Sophia. Hauptlemma ist die gebräuchlichste Bezeichnung, Weiterleitung von der anderen. Welche das ist, kann ich nicht ohne weiteres absehen, da wäre die Literatur auszuwerten.
3) Es gibt zwei Artikel mit je einem Schwerpunkt auf der christlichen und muslimischen Nutzung, also quasi 1a) und 1b) nebeneinander. Das kann nur bei einer entsprechend deutlichen Abgrenzung sinnvoll sein, die hier für mich nicht erkennbar ist.

Wenn ich Haster richtig verstehe, plädierte er für einen Ausbau in Richtung Fall 2), der in jedem Fall zu befürworten ist. Bertramz dagegen agumentiert für Fall 1b) für den derzeit weder die inhaltliche Voraussetzung im Artikeltext gegeben ist noch eine Zielsetzung in diese Richtung liegen sollte. Die Fälle 1a) und 1b) sind eigentlich nur durchgangsweise zu verstehen, und sollten entweder in 2) oder 3) resultieren. Hier wohl in 2), da des Bauwerk in seiner Geschichte zusammenhängend behandelt werde soll. Um dorthin zu gelangen ist natürlich eine inhaltlicher Ausbau erforderlich mit entsprechender Literatur begründet. Damit sollte sich dann auch die Lemmafrage klären lassen. Bis zu einem entsprechenden Ausbau gibt es aber keinen Grund, den Status quo verändern zu wollen. --$traight-$hoota {#} 18:00, 29. Jun. 2015 (CEST)

Schade, aber da war jetzt eine VM fällig. Sonst machst du so weiter. -- Bertramz (Diskussion) 18:47, 29. Jun. 2015 (CEST)

3M: Danke an Bertramz für die 3M, damit das breiter diskutiert werden kann. Das Gebäude, um das es geht, war vor sehr langer Zeit mal knapp 200 Jahre lang Kirche, danach war und ist es für über 700 Jahre Moschee. Von den beiden 1x-Lösungen käme also nur die Moschee in Frage, wegen dieses deutlichen "Vorsprungs", der aktuelle Zustand ist eurozentristischer Christen-POV. Ich würde 2) oder 3) bevorzugen, bei 2) natürlich mit der aktuellen Vor-Ort-Benamung, sprich dem Hauptnutzen des Gebäudes als Moschee und dem uralten, heute ungebräuchlichen, Kirchennamen als WL. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 19:22, 29. Jun. 2015 (CEST)

M. E. müsste das Lemma auf den heutigen Namen lauten (wie beispielsweise bei vielen Ortsnamen im vormaligen deutschen Schlesien auch, wie beispielsweise Piława Górna anstatt dt. Gnadenfrei). Das tut manchmal weh, aber man muss die historischen Realitäten anerkennen. Die Moschee ist seit fast 725 Jahren keine Kirche mehr. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob die arabische Transliteration des Lemmas Al-Omari-Moschee (Beirut) stimmt. Müsste es nicht al-ʿUmarī-Moschee heißen? Wer kennt sich denn da aus? --Hemeier (Diskussion) 21:49, 29. Jun. 2015 (CEST)

3M: al-ʿUmarī-Moschee natürlich. Alles andere verdient einen PA, der sich gewaschen hat. --Baba66 (Diskussion) 03:22, 30. Jun. 2015 (CEST)

Kannst du das auch irgendwie begründen? Die Google-Websuche findet „al-ʿUmarī-Moschee“ nur im Artikeltext von St.-Johannes-Kathedrale (Beirut) sowie deinem Beitrag hier. --$traight-$hoota {#} 09:39, 30. Jun. 2015 (CEST)
Wikipedia:Namenskonventionen/Arabisch --Baba66 (Diskussion) 10:07, 30. Jun. 2015 (CEST)

Die EI2 nennt sie auch The Mosque of Al-ʿUmarī im Artikel über Beirut. Erbaut wurde die Kirche im Übrigen auf den Resten eines römischen Tempels. Nach der Logik einiger müssten wir wohl dann doch eher den Tempel als Lemma nehmen. Achtung Ironie. Im Ernst: Natürlich muss das Lemma den heutigen Namen haben und kein Anachronismus. Die Definition muss lauten "YXZ ist ...." und nicht "YXZ war ....". Es ist eine sehr sonderbare Lemmadefinition, wenn man schreibt Die St.-Johannes-Kathedrale ist eine Moschee in Beirut. al-ʿUmarī-Moschee ist die einzige gangbare Lösung. Koenraad 10:44, 30. Jun. 2015 (CEST)

Deine Polemik in allen Ehren, aber der Artikel behandelt weder einen Tempel noch eine Moschee, sondern ist ein historischer Artikel über eine Kirche. Das kann man doof finden oder toll, es ändert sich daran aber nichts, wenn man nur die Überschrift austauschen will. Statt hier nur zu lamentieren und angebliche propagandistische Zielsetzungen anzuklagen, könnte man einfach mal die Tastatur in die Hand nehmen und inhaltlichen Ausbau betreiben. Wo es hin gehen kann, habe ich ja schon aufgezeigt: Am besten einen zusammenhängenden Artikel in dem die verschiedenen historischen Abschnitte zusammenhängend behandelt werden. Dann sollte meines Erachtens auch nichts gegen das Lemma al-ʿUmarī-Moschee oder ähnliches sprechen, wenn das die fachlich vorgesehene Schreibweise ist. --$traight-$hoota {#} 12:07, 30. Jun. 2015 (CEST)
Ich habe jetzt verschoben. Und, kurz gesagt, im Islambereich wärest du als Benutzer schon seit Jahren nicht mehr dabei. Religiöser POV ist hier vollkommen unangebracht. --Baba66 (Diskussion) 15:49, 30. Jun. 2015 (CEST)
((BK) Sie ist eine Moschee, die früher mal eine Kirche war. So muss das IMHO enzyklopädisch korrekt beschrieben werden. Dh Weiterleitung, wie oben vorgeschlagen, wäre der richtige Weg.--Athanasian (λέγε) 15:53, 30. Jun. 2015 (CEST)
@Baba66: Deine unsinnigen und beleidigenden Kommentare kannst du dir gerne sparen. Ich spare es mir auch, deine höhnisch als „Anpassung an den Stand der Dinge, WP:NK“ beschriebenen und ohne Konsens durchgeführten Änderungen einfach wieder zurückzusetzen. Ich hoffe, damit eine weitere Eskalation vermeiden und auf einer sachlichen Ebene arbeiten zu können.
Und die QS ist sicherlich noch nicht beendet. Aber wenn für dich damit alles getan zu sein scheint, brauchst du dich auch nicht weiter hier einzubringen. --$traight-$hoota {#} 00:02, 1. Jul. 2015 (CEST)
Den QS-Baustein kannst du gerne wieder einsetzen. Eine Rückverschiebung würde dir allerdings umgehend eine VM einbringen. Ich bin traditionell nicht sehr geduldig mit Menschen, denen ihr religiöser POV wichtiger ist, als die Erstellung einer Enzyklopädie. --Baba66 (Diskussion) 08:09, 1. Jul. 2015 (CEST)

Erstlingsfrucht - JahreserstlingBearbeiten

Beides scheint im Prinzip das gleicht zu behandeln (wobei sich das Konzept vermutlich über die Epochen und durch die Religionen ändert). Leider kenne ich mich in dem Gebiet nicht aus. Wäre toll, wenn jemand mit Sachkenntnis daran arbeiten könnte! Außerdem kann man vielleicht herausfinden, wie groß die Menge der Abgabe war, damit nicht das Missverständnis beim Leser entsteht, dass die ganze erste Ernte abgeliefert werden musste. --Lothur (Diskussion) 10:07, 24. Aug. 2015 (CEST)

Put (Bibel)Bearbeiten

Ich bitte neben allgemeiner Wikifizierung um kritische Durchsicht, ob dieses Sammelsurium aller möglichen Personen und Begriffe wirklich sinnvoll so in einem Artikel behandelt werden sollte. --H7 (Diskussion) 15:43, 30. Mai 2016 (CEST)

Hm, mir scheint hier eine Begriffsklärung angebracht, die dann allerdings eine ganze Anzahl von Stubs hervorbringen dürfte. Außerdem stammen nicht alle Begriffe aus der Bibel, so dass ich eine Verschiebung auf Put (Antike) als notwendig ansehe. Einbindung in Put wäre auch eine Option ... sorry für den Wortwitz. Meinungen dazu? --Altkatholik62 (Diskussion) 19:51, 30. Mai 2016 (CEST)
Genau darum ging es mir beim Eintrag hier. Ich dachte auch an eine BKL, aber es wären dann mindestens fünf Einzelartikel, die wir dazu bräuchten. Falls wir nicht irgendwo etwas haben, wo man einzelne dieser Aspekte einarbeiten kann. Da müssten dann Bibelexperten und Historiker schauen, ob das sinnvoll möglich ist. Das kann man nicht eben so im Vorbeigehen mal machen, sondern man müsste wissen, nach welchen Zusammenhängen man suchen muss. --H7 (Diskussion) 21:38, 30. Mai 2016 (CEST)
Ich danke Ihnen für Ihre Kommentare zum Thema, für die Hinweise als auch für die Bearbeitungen und möchte versuchen einiges klarzustellen:
  1. Der Name Put in der Bibel bezieht sich u.A. auf ein Volk, dass von vielen Theologen und Geschichtsschreiber verschieden interpretiert wurde, da es in der Bibel keine geographische oder ethnische Identität dazu gegeben hat.
  2. Zahlreiche Bibelkommentatoren haben ihre Kommentare zu der Identität "Put" auf die Feststellungen mehreren Geschichtsschreibern, Ägyptologen, Archäologen und Geographen gestützt. Erwähnenswerte Kommentatoren sind z.B. Pulpit Commentary, Albert Barnes, Cambridge Bible for Schools and Colleges, Franz Delitzsch, Carl Friedrich Keil und John Gill.
  3. Die Frage, ob es sinnvoll ist den Artikel in mehreren Artikeln der Fachbereiche (Geographie, Geschichte, Ägyptologie und biblischer Begriff) aufzuteilen, ist berechtigte. Jedoch sollte man zwei Faktoren in Bedacht halten:
    1. Die Feststellungen der biblischen Kommentatoren aus der Geschichte oder aus der Naturgeschichte, sind nicht unmittelbar auf den Begriff "Put" zu übertragen. Die Kommentatoren geben auch ihren eigenen Senf dazu und behaupten z.B. im Fall der Geografie, dass es sich beim erwähnten Fluss von dem Geographen Claudius Ptolemäus , mit dem Namen "Fut" wahrscheinlich um "Put" handeln könnte. Die Ähnlichkeit der beiden Begriffe ("Fut" und "Put") wurde von den Kommentatoren behauptet und nicht von dem Geographen.
    2. Als Beispiel ist die Suche nach dem Begriff "Put" im biblischen Zusammenhang ist viel beliebter (kann eine subjektive Meinung sein) als der veraltete, im geografischen Sinne erwähnte Begriff "Fut"(Fluss). Die Bibel ist das Buch, das am meisten verkauft wird und damit steigt die Möglichkeit der Suche nach dem Begriff "Put". Von dem her kommt man bei der Suche nach der Identität des Volkes "Put" auf mehrere Möglichkeiten (in meinem Artikel), die aus Sicht der Kommentatoren, mögliche Erläuterungen für die Sucher darstellen könnten.

Sorry, dass meine Antwort lange gedauert hat. --Casperika (Diskussion) 18:54, 31. Mai 2016 (CEST)

Die gesamte (!!) herangezogene Literatur ist uralt. Das ist keine brauchbare Sekundärliteratur.--Ktiv (Diskussion) 17:44, 9. Aug. 2018 (CEST)

Religionsphänomenologie (hier RPh)Bearbeiten

Nach Johann Figls "Handbuch Religionswissenschaft"[1] müsste das Lemma Religionsphänomenologie richtigerweise "Religionssystematik" heißen und RPh sowie Religionstypologie sind die beiden Ansätze darunter. Bis zur ersten Hälfte des 20. Jh. wurde RPh als identisch mit der Religionssystematik betrachtet und die Religionstypologie ist auch kein Synonym der Systematischen Religionswiss., wie es derzeit im Artikel steht. Das scheint mir also alles etwas durcheinander und nicht aktuell zu sein.

Ich würde das gern wie folgt ändern:

  1. Entsprechende Korrekturen im Lemma "RPh" (Religionstypologie nur noch als anderen Ansatz unter Religionssystematik erwähnen)
  2. Neues Lemma "Religionstypologie" (Übernahme und Anpassung des Absatzes Ethnische Religion#Klassifizierungsversuche)
  3. Neues Lemma "Religionssystematik" (Synonyme Systematische Religionswissenschaft, Systematisch-vergleichende R., Vergleichende R.) lt. Figl. Verlinkung zu RPh und Religionstypologie
  1. Johann Figl (Autor): Einleitung Religionswissenschaft – Historische Aspekte, heutiges Fachverständnis und Religionsbegriff, in Johann Figl (Hrsg.): Handbuch Religionswissenschaft: Religionen und ihre zentralen Themen. Tyrolia, Innsbruck/Wien 2003, ISBN 3-7022-2508-0. S. 41–42.

--Fährtenleser (Diskussion)

Der Artikel beschreibt zurecht ein mittlerweile vor allem aus historischer Perspektive betrachtetes Vorgehen innerhalb der Religionswissenschaft und dieses Vorgehen wird in praktisch allen Lehrbüchern und anderen Werken der Religionswissenschaft Religionsphänomenologie genannt. Deshalb soll der Artikel auch genau auf diesem Lemma stehen bleiben. Eine einzelne Meinung eines Autors kann daran nichts ändern. --Ganomed (Diskussion) 18:03, 14. Jul. 2016 (CEST)
Ah, da ist er ja wieder, der Ganomed, und schießt direkt wieder scharf. Wieso nur? Vor allem ist deine Gegendarstellung gar keine, denn ich bestreite ja nicht den Begriff und will ihn auch nicht umbenennen, sondern habe nur herausgefunden, dass er offenbar falsch gegliedert ist. Vielleicht wird es klarer, wenn ich hier schon mal den Entwurf zur überarbeiteten Einleitung poste:
Religionsphänomenologie ist ein Ansatz der Systematischen Religionswissenschaft. Sie beschreibt und klassifiziert religiöser Phänomene (einschließlich Objekten und Akten) als einzelner und Aufweis von Wesens-, Struktur- und Bedeutungselementen religiöser Phänomene mittels einer bestimmten diagnostischen Methode. Bis in die 1960er Jahre waren Religionsphänomenologie und Religionssystematik für viele Wissenschaftler identisch. Erst danach entwickelte sie sich neben der Religionstypologie zu einem eigenständigen Ansatz der systematisch-vergleichenden Forschung. (Johann Figl: Einleitung Religionswissenschaft – Historische Aspekte, heutiges Fachverständnis und Religionsbegriff, in Johann Figl (Hrsg.): Handbuch Religionswissenschaft: Religionen und ihre zentralen Themen. Tyrolia, Innsbruck/Wien 2003, ISBN 3-7022-2508-0. S. 41–42.)
Du siehst, es handelt sich auch hier nicht um meine Meinung. Oder meintest du Figl? Kommen wir hier ggf. zusammen? --Fährtenleser (Diskussion) 18:32, 14. Jul. 2016 (CEST)
Nein, wir kommen so lange nicht zusammen wie du vorhast den Artikel Religionsphänomenologie zu verschieben. --Ganomed (Diskussion) 18:36, 14. Jul. 2016 (CEST)
Kannst du nicht lesen? Ich wollte, will und werde diesen Artikel nicht verschieben, sondern lediglich überarbeiten und zwei neue Lemmata anlegen. ... Hol mal tief Luft und lies das mal richtig. Stell dir einfach vor, es wäre nicht von mir, sondern von jemand anderem. --Fährtenleser (Diskussion) 19:33, 14. Jul. 2016 (CEST)
"Nach Johann Figls "Handbuch Religionswissenschaft"[1] müsste das Lemma Religionsphänomenologie richtigerweise "Religionssystematik" heißen". Ähm ja. --Ganomed (Diskussion) 19:41, 14. Jul. 2016 (CEST)

VishnudevanandaBearbeiten

Kopie aus der Artikeldiskussion:

Dieser Artikel ist imho nicht enzyklopädisch (WP:Was Wikipedia nicht ist), sondern erfüllt ein übliches Muster unkritischer (esotherischer) Mythendichtung (Heldendichtung!?) pseudoreligiöser Messiaden resp. Hagiographien und dazu literarisch ohne Anspruch. Zitate ohne Quelle (WP:Zitate). Nüchtern lässt sich das als Stub zusammenstreichen auf die Lemmadefinition. Und auch dort stellen sich Fragen: der „unermüdliche Friedensaktivist“ ist „mehrmals über Kriesengebiete wie die Berliner Mauer geflogen ..“; was ist gemeint? Etwa yogisches Fliegen an der Berliner Mauer oder über diese hinweg? Wann ist er über das millitärische Sperrgebiet der DDR geflogen? Was soll der Flug bewirken, bzw. bewirkt haben? Wenn, wie weit ist er über den „Todesstreifen“ gekommen? Hat die Stasi-Grenzertruppe versucht vom Schießbefehl Gebrauch zu machen?? Daher Löschen aufs Wesentliche, ohne reputabele Referenzen (ausserhalb der Fanszene) sogar zwingend /(WP:Belege). Α.L. 07:39, 9. Aug. 2016 (CEST)
http://www.spiegel.de/einestages/yoga-in-der-ddr-der-flug-des-yogi-swami-vishnudevananda-a-1100170.html

Schöpfungsgeschichte (Jahwist)Bearbeiten

Der Artikel ist vollkommen unbelegt. Als mehr oder weniger einziger Inhalt wird ein Komplettzitat der Schöpfungsgeschichte angegeben. Eigentlich wäre ich fast dafür ihn zu löschen angesichts dieses Zustands, aber vielleicht findet sich ja hier jemand, der ihn verbessern kann/möchte. --Ganomed (Diskussion) 15:50, 29. Nov. 2016 (CET)

Wir haben keinen Gesamtartikel Biblische Schöpfungsgeschichte. Dafür gibt es jetzt zwei Artikel zur jeweiligen Geschichte laut Priesterschrift und Jahwist. Wenn diese Unterscheidung nicht zwingend notwendig ist, könnte man beide Artikel im o.g. Lemma zusammenlegen und die entsprechenden Links umbiegen. Die zwei Artikel sind aktuell ohnehin fast textidentisch. --Enyavar (Diskussion) 09:44, 30. Nov. 2016 (CET)
Das Problem ist vor allem, dass der hier eingetragene Artikel komplett ohne Beleg ist und inhaltlich absolut nichts aussagt. Wie gesagt: In der jetzigen Form halte ich ihn für löschfähig, sehe das Lemma aber insgesamt als relevant an, wenn denn dort tatsächlich Inhalt zu finden wäre. Deshalb würde ich gerne einen LA als Power-QS vermeiden und bitte hier die Mitarbeitenden mitzuarbeiten, falls sich jemand findet, das leisten kann und will. --Ganomed (Diskussion) 09:54, 30. Nov. 2016 (CET)
Ich habe die Anfrage auch mal in die QS Christentum kopiert, die wohl mehr Leute auf der BEO haben. Meine 2cents: Ich denke auch, dass der jetzt bestehende Artikel verlustfrei gelöscht werden könnte (der parallele zur Priesterschrift übrigens auch). Sinnvoller erscheint mir aber tatsächlich, statt die beiden zu verbessern einen Artikel Biblische Schöpfungsgeschichte anzulegen. Wir haben auch bei anderen Erzählkomplexen (z.B. Sintflut, Schilfmeer) keine Artikel zu einzelnen Quellenschichten.--Zweioeltanks (Diskussion) 11:06, 30. Nov. 2016 (CET)
Ein paar Informationen und Einzelnachweise sowie Literatur konnte ich jeweils ergänzen. Es sind zwei verschiedene Schöpfungsberichten, nicht verschiedene Versionen, also finde ich, dass beide Artikel behalten werden sollten. Mit der Zeit werden die Artikel besser werden. -- Gruß Triplec85 (Diskussion) 18:40, 1. Dez. 2016 (CET)
Ich bin auch dafür, beide Artikel ( Schöpfungsgeschichte (Jahwist) und Schöpfungsgeschichte (Priesterschrift)) beizubehalten und sie nach und nach besser auszubauen. Auf Schöpfung wird im Abschnitt "Altes Testament" auf beide Extraartikel hingewiesen und in Ansätzen schon auf die jeweiligen Unterschiede eingegangen. Ein weiterer Zwischenartikel wie Biblische Schöpfungsgeschichte würde mMn die ganze Sache nur unnötigerweise aufsplitten und wohl unübersichtlicher machen. -- Muck (Diskussion) 19:55, 1. Dez. 2016 (CET)
Nach etwas Überlegung: Die Genesis ist nicht rein biblisch; diese Texte stammen aus dem Judentum. Damit wäre "Sch. (Genesis)" statt "Biblische Sch." das korrekte Lemma. Was Triplecs Argument angeht, dass es zwei Berichte seien, nicht Versionen: Der Hauptinhalt beider Artikel ist momentan die Abgrenzung gegeneinander auf Grundlage der Quellenkritik. In einem gemeinsamen Artikel kann diese Abgrenzung genauso vorgenommen werden, ohne dass Inhalte (wie z.B. die Vergleichstabelle) gedoppelt werden müssten und der Leser beide Artikel miteinander abgleichen muss. --Enyavar (Diskussion) 08:02, 2. Dez. 2016 (CET)
Eventuell wäre es besser die Unterschiedstabelle nur im Artikel Schöpfung zu platzieren, da sie eine kurze Übersicht bietet. Somit könnte die Dopplung der Tabelle in den Artikeln Schöpfungsgeschichte (Jahwist) und Schöpfungsgeschichte (Priesterschrift) entfallen. Die Unterschiede und jeweils wesentlichen Merkmale können in diesen beiden Artikeln dann in Textform herausgearbeitet werden statt in einer Tabelle. -- Gruß Triplec85 (Diskussion) 21:12, 8. Dez. 2016 (CET)

Ich habe jeweils einen Hinweis zu Beginn der beiden Artikel platziert. Beispiel:

Im Vergleich zur ursprünglichen Version wurden auch weitere Quellen hinzugefügt. -- Gruß Triplec85 (Diskussion) 19:35, 9. Jul. 2017 (CET)

Zu den beiden Texten siehe auch das Lemma Anthropogonie.--Hnsjrgnweis (Diskussion) 08:18, 22. Sep. 2017 (CEST)

Kosmische ReligionBearbeiten

Könntet ihr bitte mal euch den Artikel Kosmische Religion anschauen. Es ist das Erstlingswerk eines Neuautors, vielleicht habt ihr ja noch konstruktive Kritik. Ich kenne mich damit fachlich nicht aus. Danke. -- sk (Diskussion) 09:39, 14. Jun. 2017 (CEST)

Ich habe mir den Artikel gerade mal angeschaut und mit meinem Wissen sowie stichprobenhalber mit einigen Quellen verglichen. Eine gute Arbeit, wie ich meine! Vielleicht ein wenig zu essayhaft, aber dass könnte man ja noch ändern. Danke @Aurobindo:! --Fährtenleser (Diskussion) 20:19, 14. Jun. 2017 (CEST)

TengrismusBearbeiten

Hier wurden offenbar z.T. gedankenlos Zitate übernommen, ohne dass diejenigen etwas vom Thema Religion verstehen. So wurde wenigstens ein Zitat nicht als solches gekennzeichnet (schon peinlich, dass das über 10 Jahre lang nicht aufgefallen ist!). Auch werden verschiedene Begriffe durcheinandergeworfen. Die letzte Diskussion ist von 2013, seitdem ist zwar einiges geändert worden, aber ein fachlicher Blick wäre hilfreich. Es wird mehrfach eine Julie Stewart zitiert. Das Thema ist für mich zu umfangreich, und ich bitte um Hilfe. --Hannover86 (Diskussion) 23:36, 28. Nov. 2017 (CET)

- Inzwischen hat sich einiges aufklärt, nachdem ich mir die englische Wikipedia angeschaut habe. Einiges habe ich in die Einleitung geschrieben. Offensichtlich ist der ganze Artikel in der jetzigen Form überwiegend eine - möglicherweise - selbst gezimmerte Religion von Julie Stewart, über die ich leider nicht viel herausfinden konnte. Da müsste also mal gründlich aufgeräumt werden. --Hannover86 (Diskussion) 23:39, 1. Dez. 2017 (CET)

GotteskastenBearbeiten

Nach erledigter Redundanzbearbeitung zu Opferstock weiterhin Unstimmigkeiten in der historischen Darstellung. Siehe dazu im Detail Diskussion:Gotteskasten#Überarbeiten. --FordPrefect42 (Diskussion) 21:02, 10. Sep. 2018 (CEST)

StaatskultBearbeiten

Ein Dudeneintrag und ein 1 Website kann schwerlich zur Legitimation und Stabilisierung eines so gewaltig ausbaufähigen Artikels dienen.--Wheeke (Diskussion) 09:10, 26. Mär. 2019 (CET)

Ich freue mich über jeden Ausbau, aber mit "Religion" hat das ganze eher nichts zu tun. Jaskan (Diskussion) 18:27, 26. Mär. 2019 (CET)
Der Duden-Eintrag bezieht sich auf den Begriff "Kult", nicht auf den Begriff "Staatskult" und kann daher nicht zur Rechtfertigung dieses Artikels hinzugezogen werden. Der Einzelnachweis im Teaser ist daher fehl am Platz und eher irreführend. Letzterer müsste der Begriff durch zusätzlich wissenschaftliche Literaturangaben weiter belegt werden. Momentan ist das zu mager und auf die Dauer so nicht erhaltenswert. --Furfur Diskussion 08:43, 30. Jan. 2020 (CET)

Zehn Gebote (Koran)Bearbeiten

Sehr wenige Wiki-Links. Verwaist (keine eingehenden Links aus dem ANR). Viele Abschnitte unbelegt (TF? POV?). --DaizY (Diskussion) 11:40, 18. Jul. 2019 (CEST)

Sollte evtl. auch auf URV geprüft werden; die Trennung im Wort „ausführ­li-­chere“ (im 2. Absatz) ist etwas ungewöhnlich in einem WP-Artikel. Qaswa (Diskussion) 14:28, 18. Jul. 2019 (CEST)

Christian ScienceBearbeiten

Ich habe den Artikel drüber in der QS eingetragen, aber vielleicht findet sich hier ja auch jemand mit Interesse an einer Verbesserung des Artikels?--schreibvieh muuuhhhh 08:48, 6. Aug. 2019 (CEST)

Swami Chandrasekharand SaraswatiBearbeiten

Esoterikthema ohne neutrale Rezeption. Jeder Satz in dem Artikel über den "Kundalini Vidya Meister" basiert auf Eigenwahrnehmung laut der Website der Gruppe. Ansonsten sind esoterische Literatur und Erfahrungsberichte von Schülern und Anhängern angegeben. Massiver POV und Problem mit WP:N und WP:Q. -- Bertramz (Diskussion) 13:48, 29. Feb. 2020 (CET)

Das Thema ist nicht mehr oder weniger "esoterisch" als ein anderes religiöses, philosophisches oder auch quanten-physikalisches Thema. Die Darstellung erfolgt sachlich und neutral aus den angegebenen, von einander unabhängigen, jedem zugänglichen Veröffentlichungen. Die Erfahrungen, um die es dabei geht, sind ebenfalls jedem zugänglich, der sich mit den angegebenen Methoden auf diesen Erfahrungsweg begibt. Die Website wurde bei den Quellen überhaupt nicht berücksichtigt und angegeben. "Esoterik" wird hier offensichtlich ideologisch als Scheinargument und Vorwand benutzt, um ein sorgfältig recherchiertes und belegtes bedeutsames Thema der "Lebenswelt" (Edmund Husserl) zu diskreditieren. Wissenschaft beschreibt für jeden nachvollziehbar Beobachtungen und Erfahrungen und gibt die Methoden und Begriffe an, mit denen die Phänomene dargestellt, verstanden und erklärt werden. Das ist auch bei der Wissenschaft des Kundalini-Yoga der Fall. Der Artikel orientiert den Leser sachlich und neutral in der gebotenen Kürze über das in dieser Traditions- Linie vorhandene Wissen, wie es von Chandrasekharanand Saraswati gelehrt und praktiziert wurde. Zur Bedeutung des Kundalini-Yoga und der wissenschaftlichen Erforschung der damit verbundenen Phänomene verweise ich auf Carl-Friedrich von Weizsäcker und Gopi Krishna. William S. Broad weist in seinem Standardwerk "Yoga" (2013) ausdrücklich auf diese Zusammenarbeit hin und spricht von der "Größe der Herausforderung, vor der Forscher stehen" (S.309). --Filosof69 (Diskussion) 17:23, 29. Feb. 2020 (CET)
Der Artikel ist vor allem sehr WP:POV und so gar nicht «möglichst objektiv verfasst». Da ist einiges zu tun. Vieles liest sich wie auf dem rückseitigen Text von Heiligenbildchen. Wenn Herr v. Weizsäcker sich zu Herrn Saraswati geäußert hat, dann kann das auch angeführt werden, aber konkret: Was hat vW geschrieben? Wo kann ich es nachlesen? Die üblichen Auskunftswebsites zu solchen Themen führen Herrn Saraswati nicht an. – Hinzu kommt Nichtinhaltliches, wie eine fehlende Kurisvauszeichnung der Buchtitel. -- Dietrich (Diskussion) 23:43, 29. Feb. 2020 (CET)
Carl-Friedrich von Weizsäcker hat sich nicht zu Chandrasekharanand Saraswati, sondern zum Phänomen "Kundalini" und den Büchern Gopi Krishnas geäußert und die weitere Erforschung befürwortet und gefordert. Chandrasekharanand Saraswati hat die meines Wissens präziseste Darstellung des Prozesses geliefert, der vor allem mit dem Phänomen "Kreativität" in Zusammenhang gebracht hat (siehe auch William S. Broad). Die angeführten Bücher, z.T. Bestseller in Amerika, dokumentieren die Rezeption und Wirksamkeit dieses Wissens und Könnens. - Ich werde nachdenken, wie das besser dargestellt werden kann...--Yogacara69 (Diskussion) 10:15, 1. Mär. 2020 (CET)
Die Biografie wurde gekürzt. Weitere Autoren wurden zum Beleg der weltweiten Rezeption und Wirkung angegeben. Die Bedeutung des Werkes wurde zudem durch ein Zitat Carl Friedrich von Weizäckers unterstrichen, der mit Gopi Krishna im Kundalini-Phänomen die universelle biologische Grundlage der Religion sah. Der Hinweis auf die Notwendigkeit der Überarbeitung sollte daher entfernt werden. --Filosof69 (Diskussion) 13:10, 1. Mär. 2020 (CET)
Der Hinweis sollte noch drin bleiben. Da ist noch einiges zu tun. Da ich mich fachlich nicht auskenne, lasse ich die Finger von dem Artikel. Ausgenommen davon sind neutralere Formulierungen und Formalien. -- Dietrich (Diskussion) 15:09, 1. Mär. 2020 (CET)
Spätestens mit Einfügung der Hinweise auf die Schnittstellen zu den modernen Neurowissenschaften, zur Religionsforschung und Kreativitätsforschung sollte der Esoterik-Verdacht erledigt sein und die Baustellen-Hinweise endgültig entfernt werden. Leben und Werk Chandrasekharanand Saraswatis sind für eine wissenschaftsgläubige (Carl Friedrich von Weizsäcker) Welt, die sich längst im ständigen Krisenmodus befindet, von erheblicher Bedeutung. --Filosof69 (Diskussion) 10:04, 7. Mär. 2020 (CET)
Missverständnis. Das Thema ist ein esoterisches und wird es immer bleiben, wie ein physikalisches Thema auch immer ein solches bleiben wird. Beide Themen sind vollkommen wertfrei so benannt. Aber in beiden Fällen kommt es auf die sachgerechte und neutrale Darstellung an. Als ich den Baustein gesetzt habe, stand einmal "Wissenschaft" im Artikel, jetzt werden Person und Thema sechsmal durch die von überall herbeigeholte Zuschreibung "Wissenschaft" erhöht. Neutral und sachgerecht geht anders. -- Bertramz (Diskussion) 20:46, 10. Mär. 2020 (CET)
Sorry. Das wusste ich nicht...Aber es sah so aus, als würde niemand mehr Sachdienliches beitragen...Ich denke, der Artikel wurde inzwischen doch deutlich verbessert, die Relevanz deutlicher. Wenn keine wichtigen Einwände mehr kommen, sollte "irgendwer" die Bausteine gelegentlich entfernen... (nicht signierter Beitrag von Filosof69 (Diskussion | Beiträge) 09:54, 11. Mär. 2020 (CET))
Philip Goldberg,geboren am 05.12.1944 ist Meditationslehrer und Autor zahlreicher Bücher, darunter "American veda", "The life of Yogananda" und "Die Kraft der Intuition" (erschienen bei S. Fischer). Seien Aussagen über Chandrasekharand Saraswati sind bedeutsam. Leider misch sich RAL0815 auch hier wieder aus durchschaubaren Gründen mit pseudo-formalen "Arguementen" in ein Thema ein, von dem er offensichtlich nichts versteht. Die Weiterarbeit macht keinen Sinn, solange diese Art von informellem Vandalismus nicht geahndet wird...--Yogacara69 (Diskussion) 09:29, 22. Mär. 2020 (CET)

GottesliebeBearbeiten

Der Artikel bedarf einer Komplettüberarbeitung - der bisherige Artikel behandelt eklektisch einzelne Aspekte aus den drei Religionen Judentum, Christentum und Islam, ist aber weit von einem Text entfernt, der der Thematik in der Breite der verschiedenen Religionen gerecht wird.--Lutheraner (Diskussion) 18:45, 7. Mär. 2020 (CET)

Transzendente TheosophieBearbeiten

M.E. so nicht ausreichender Artikel, neuer Kollege benötigt offensichtlich Hilfe. Gruß --Lutheraner (Diskussion) 18:29, 31. Mär. 2020 (CEST)

Yesevi-TariqaBearbeiten

Seit 15 Jahren ohne jeden Beleg--Lutheraner (Diskussion) 16:05, 13. Apr. 2020 (CEST)

Shankaracharya ShantanandBearbeiten

Shankaracharya Shantanand aus der allgemeinen QS. --Oesterreicher12 (Diskussion) 23:53, 23. Apr. 2020 (CEST)

Josef (Sohn Jakobs)Bearbeiten

Da schreibt gerade jemand fleißig "biblische Geschichte". Unenzyklopädische "Nacherzählung" ohne Berücksichtigung des historisch-kritischen Befundes. --Der wahre Jakob (Diskussion) 13:24, 8. Mai 2020 (CEST)

Es ist halt eine biblische Geschichte. Diese wiederzugeben ist erstmal legitim und der historisch-kritische Befund, der im Artikel bisher komplett fehlt, kann sich anschließen. Die hinzugefügten Abschnitte geben auf jeden Fall bloß die Erzählung wieder und passt sich in den restlichen Abschnitt ein. Ein "wie es wirklich gewesen ist" erübrigt sich beim Pentateuch doch sowieso. --(Saint)-Louis (Diskussion) 15:39, 8. Mai 2020 (CEST)
Hört sich aber so an, und das ist irreführend.--Der wahre Jakob (Diskussion) 15:48, 8. Mai 2020 (CEST)
Finde ich nicht. Für mich liest sich das wie eine Nacherzählung eines biblischen Textes. --(Saint)-Louis (Diskussion) 16:21, 8. Mai 2020 (CEST)
Manches ist seit Qumranhöhles Revert schon wieder draußen, z.B. der Satz "Da er mit 17 Jahren nach Ägypten kam und erst im Alter von 30 Jahren aus dem Gefängnis wieder entlassen wird (Gen 41,46 EU), kann seine Haftzeit auch deutlich länger gewesen sein. Davids spätere poetische Beschreibung von Josef, in Fesseln und Eisenband um den Hals, kann sich auf eine anfänglich harte Haftzeit Josefs beziehen (Ps 105,17-18 EU). [6]; jetzt steht noch im Artikel "Josefs Reaktion ist insofern interessant, da er sich bei seiner Entscheidung auf seinen Gott bezieht, sich aber vor dieser Begebenheit keine konkrete Gesetzgebung von JHWH bezüglich Ehebruch findet, die Josef hätte kennen können (Gen 39,7-10 EU)". Das sind, mit Verlaub, keine "Nacherzählungen eines biblischen Textes" mehr, sondern das ist unhistorische Harmonisierung mit anderen biblischen Texten, also unbelegte TF. Es wird so getan, als ob die Bibel eine 1:1-Reportage in Echtzeit zu den Geschehnissen sei. Weitere Belege dafür ließen sich im Artikeltext finden. Und selbst die erzählenden Passagen gehen über ein Abstract des biblschen Narrativs hinaus und schmücken es erbaulich aus. Das alles ist vielleicht ehrenwert im gemeindlichen, katechetischen oder spirituellen Kontext, aber das hier ist eine Enzyklopädie vom neutralen Standpunkt aus, da ist die kritische Darstellung auf dem Hintergrund einschlägiger Forschung Standard.--Der wahre Jakob (Diskussion) 17:33, 8. Mai 2020 (CEST)
Ok, das kann ich nachvollziehen. --(Saint)-Louis (Diskussion) 01:14, 9. Mai 2020 (CEST)

KuthaBearbeiten

Hat Neutralitätsbaustein - sollte allerdings auch auf eigenständige Relevanz untersucht werden - evtl. in Artikel über religiöse Speisevorschriften einarbeiten. Gruß --Lutheraner (Diskussion) 22:15, 28. Mai 2020 (CEST)

Naraka (Buddhismus)Bearbeiten

Begonnen wurde der Beitrag mit m.E. falschem Inhalt, der sich auf den Hinduismus bezog, nicht auf den Buddhismus, auch wenn es viele Überschneidungen gibt. Habe selber etwas dazugeschrieben, aber ein richtiger Artikel über das Thema scheint es mir noch nicht zu sein. Gruß, --Pumuckl456 (Diskussion) 18:06, 10. Jun. 2020 (CEST)

IkonophobieBearbeiten

Angst vor Bildern (Ikonophobie), Ablehnung von Bildern (Bilderfeindlichkeit) und Zerstörung von Bildern (Ikonoklasmus) sind für mein Verständnis drei völlig verschiedene Sachverhalte. Das wird hier alles munter durcheinandergeworfen.

Problematische Aussagen z.B.:

  • "Die jüdische Religion gilt ausgewiesenermaßen als bilderfeindlich, d. h. ikonoklastisch" - pauschal gleichgesetzt.
  • "Als Kern des Problems wird hier die Differenz von Wahrheit des Wortes und Schein des (Götzen-)Bildes ... genannt" - ah so, ja. Wo genau?
  • "Ähnliche bilderfeindliche Züge finden sich auch in der christlichen Religion, zumindest bis zum Bilderdekret des Tridentiner Konzils von 1563" - bitte?? Im Ernst? Vor 1563 wurden Bilder von den Kirchen abgelehnt? Sorry, aber da hilft auch der EN nicht mehr.
  • "Erst in der Neuzeit trugen die Wissenschaften zur Überwindung der Bilderangst in den modernen Gesellschaften bei" - ah so, ja, natürlich. Die Wissenschaften haben uns vor unseren Phobien gerettet, wie immer.
  • "Überwindung der Ikonophobie als geschichtlicher Prozess" - höre ich da einen leichten POV heraus? Die rückständigen Leute, die Bilder aus welchen Gründen auch immer ablehnen, sind einfach noch nicht so weit? Mal abgesehen davon, dass der gesamte Abschnitt TF pur ist?
  • Röntgenstrahlen: Jetzt wird's abstrus. Da ist mir doch der radikalste Bilderablehner lieber; da weiß ich wenigstens, woran ich bin. Was hat die Entdeckung der Röntgenstrahlen mit Ikonophobie zu tun? Und wo bitte können wir diesen Zusammenhang nachlesen?

Ich vermute stark, dass der Artikel noch eine ganze Reihe ähnlicher Probleme aufweist. Die verstecken sich dann allerdings in Passagen, die für Otto Normalwikipedianutzer wie mich komplett unverständlich sind. --87.150.0.138 13:36, 13. Jul. 2020 (CEST)

OrigenesBearbeiten

Aus der allgemeinen QS. --Wikinger08 (Diskussion) 15:00, 10. Aug. 2020 (CEST)


Siehe Diskussionsseite "Belege/ Einzelnachweise fehlen" und vorheriges --EdS (Diskussion) 00:27, 21. Jun. 2020 (CEST)

Heavenly Culture, World Peace, Restoration of LightBearbeiten

Vielleicht will sich jemand fachkundiges der Sache annehmen? (s. Diskussion) Danke! --Skra31 (Diskussion) 18:40, 24. Aug. 2020 (CEST)

WaschungBearbeiten

Liebe Teilnehmer jedweder Religion, bitte guckt euch doch dieses Elend mal an. Die allgemeine QS hat nicht herausfinden können, ob es sich um eine BKL oder einen Artikel handelt. Das Projekt BKS ist der Ansicht, es handele sich nicht um eine solche. Aber um was dann? Eine Liste zu so einem Thema - falls es denn eine Liste sein sollte - scheint mir so überflüssig wie ein Kropf.
Da die Inhalte überwiegend religiöser Natur sind und irgendwelche Waschungen eigentlich in jeder Religion vorkommen, ist es vielleicht hier passender untergebracht. --217.239.12.146 17:35, 5. Sep. 2020 (CEST)

Abd ar-Rahman Saa'diBearbeiten

Artikeltorso unklarer Relevanz und ohne ordentliche Beleglage--Lutheraner (Diskussion) 19:19, 31. Okt. 2020 (CET)

Wie kann denn jemand von 1889 bis 1307 gelebt haben oder wahlweise von 1956 bis 1376?
Ich kann mir natürlich denken, dass da irgendeine andere Zeitrechnung reinverwurstet wurde, aber so ist das nicht vernünftig lesbar. --87.150.1.153 10:11, 14. Nov. 2020 (CET)
Das ist nun relativ einfach: Lebensdaten 1889-1956 n.Chr. nach gregorianischem Kalender , 1307 --1376 n.H. (Hidschrakalender, islamisch) (nicht signierter Beitrag von Lutheraner (Diskussion | Beiträge) 19:33, 28. Dez. 2020 (CET))
Durch die Entfernung der alternativen Zeitrechnung dürfte das "Problem" gelöst sein. --Georg Hügler (Diskussion) 06:11, 29. Dez. 2020 (CET)
Bei einem islamische Gelehrten aus einem islamischen Land in dem die islamische Zeitrechnung regelmäßig benutzt wird ist es durchaus angemessen auch die islamische Zeitreichnung einzufügen, in der von mir geschrieben Form auch nicht mehr verwirrend.--Lutheraner (Diskussion) 18:00, 29. Dez. 2020 (CET)
Die Relevanz ist insgesamt sehr fraglich. Der Art. ist voll mit Aussagen vom "Hörensagen" u.ä. Die Wirkung seiner Bücher wird nicht dargestellt. Die Fußnoten sind nicht überprüfbar. Die arab. Termini einschl.Prsonennamen sind in der Umschrift eine Katastrophe: nicht korrigierbar. Der Art. gehört in die Löschdiskussion. --Orientalist (Diskussion) 12:10, 20. Jan. 2021 (CET)
Die Rotlinks seiner Lehrer vermitteln zudem eine scheinbare, hier nicht nachvollziehbare Bedeutung dieser Lehrer. --Georg Hügler (Diskussion) 06:50, 21. Jan. 2021 (CET)
Sind denn die arabischen Quellen für WP-Leser nachvollziehbar? --Georg Hügler (Diskussion) 14:07, 1. Apr. 2021 (CEST)

Tammuz (Mythologie)Bearbeiten

Hallo Leute, dieser Artikel hat eine Reihe von Problemen, die auf der Artikeldisk. z.T. schon in extenso diskutiert worden sind; einiges habe ich dort gerade nochmal zusammengefasst. Irreführende Quellennutzung, ein fiktives Buch als wissenschaftliche These dargestellt und dergleichen. Da müssten mal Leute mit Sinn für ordentliche Quellennutzung draufgucken. Danke. --87.150.1.153 09:58, 14. Nov. 2020 (CET)

Sant MatBearbeiten

Der Artikel Sant Mat stellt Sant Mat als ein Synonym für Surat Shabd Yoga und als eine 1861 von Shiv Dayal Singh ins Leben gerufene Bewegung dar. Der englische Artikel en:Sant Mat stellt hingegen das ursprüngliche Sant Mat des 13. Jahrhunderts dar und verweist auf den Artikel en:Contemporary Sant Mat movements für die modernen Sant-Mat-Bewegungen. Der deutsche Artikel benötigt deshalb m.E. eine komplette Überarbeitung von Grund auf. Dabei wäre dann zu überlegen: Entweder wir stellen in diesem Artikel beides dar, oder nur das "ältere" Sant Mat. Aber nur das moderne Sant Mat darzustellen, und auch dieses verzerrt und inkorrekt, geht nicht. Ich bin etwas mitschuld an dem verheerenden Zustand dieses Artikels und im Moment würde ich ihn am liebsten komplett in die Tonne werfen. Allerdings, ihn neu zu schreiben, kann ich nicht mangels Interesse und Kompetenz. Deshalb der QS-Baustein. --Neitram  15:03, 16. Nov. 2020 (CET)

Kenneth WapnickBearbeiten

en:Kenneth Wapnick ist ein Redirect auf die Entsprechung von Ein Kurs in Wundern, und jemand hat versucht, ihn durch eine Übersetzung des deutschen Artikels zu ersetzen. Das wurde abgelehnt, weil der praktisch nichts Relevantes enthielt, was in en:A Course in Miracles nicht stand. Also habe ich mir den deutschen Artikel angeschaut und ein paar unnötige Passagen entfernt. Er kommt mir aber immer noch mindestens verbesserungswürdig vor. --Hob (Diskussion) 10:57, 7. Jan. 2021 (CET)

Hashemite SupremacyBearbeiten

Bedarf zumindest der Quellenkontrolle durch des arabischen Kundigen. Auch wäre ein Lemmacheck nicht verkehrt--Lutheraner (Diskussion) 12:37, 24. Jan. 2021 (CET)

Es fällt zumindest auf, dass Google den englischen Begriff schon kaum und dessen deutsche Übersetzung gar nicht findet. Im Übrigen wurde ar:الاستعلاء الهاشمي wegen "fehlender Bedeutsamkeit" gelöscht. Das muss nicht viel bedeuten, aber bietet schon etwas Kontext. … «« Man77 »» Alle Angaben ohne Gewehr. 16:53, 26. Jan. 2021 (CET)
Die Fotos sind in dieser Form auch nicht haltbar, riecht nach URV. --DynaMoToR (Diskussion) 12:06, 31. Jan. 2021 (CET)

Ich erinnere mich, das der Begriff in Leon Uris Exodus vorkam und wohl von T.E. Lawrence mitgeprägt wurde. Es geht meistens um die Politik der Engländer auf der arabischen Halbinsel. --史安南 - Shi Annan (Diskussion) 11:03, 11. Apr. 2022 (CEST)

AkhlaqBearbeiten

Das Deutsch des Artikels ist sehr holperig (geradezu denglisch), da braucht Benutzer:Triple5 offenbar Hilfe. Und der Artikel sollte wohl nach Achlaq oder so ähnlich verschoben werden. -- Olaf Studt (Diskussion) 13:36, 19. Apr. 2021 (CEST)

Rosenkranz und KriegsvisionenBearbeiten

Bitte um Klärung und Glättung.--Wheeke (Diskussion) 11:41, 29. Aug. 2021 (CEST)

Wie steht es mit der Relevanz des Themas? Ein Lemma für eine (in sich sicherlich interessante) einzelne Veröffentlichung ohne außergewöhnliche Rezeption?--Der wahre Jakob (Diskussion) 12:11, 29. Aug. 2021 (CEST)
Laut RK bräuchten wir zwei Rezensionen; im Artikel angeführt ist nur eine (neben zwei Aufsätzen, in den die Monografie erwähnt wird). Formal reicht es also noch nicht. Meintest du mit "Klärung" Klärung der Relevanz? --Zweioeltanks (Diskussion) 12:28, 29. Aug. 2021 (CEST)
Das auch. Aber vor allem Aufklärung (zB über „martialische Rhetorik“)--Wheeke (Diskussion) 12:58, 29. Aug. 2021 (CEST)

Sikh-DiasporaBearbeiten

Hier wird das Lemma menines erachtens völlig unzureichend behandelt. Enteder man mach einen größeren Übersichtsartikel daraus, der insbesondere z.B. auch die große Sikh-Gemeinschaft im Vereinigten königreich behandelt, oder aber man verneint eine eigenständige Relevanz und begnügt sich mit einem Abschnit im Artikel Sikhismus, evtl. mit Weiterleitung dorthin. Freundliche Grüße --Lutheraner (Diskussion) 14:32, 15. Sep. 2021 (CEST)

Eißlers „Einschätzung“-Abschnitt lässt mich annehmen, dass der Artikel Substanz bekommen kann. Aber ich bin zu selten bei Sikhs zu Gast, als dass ich etwas Substanzielles beitragen könnte. -- Dietrich (Diskussion) 06:25, 16. Sep. 2021 (CEST)
Nach aktuellem Stand des Artikels steht dort eigentlich nichts anderes als was bereits im Artikel Sikhs steht, derzeit keinen Grund diesen Artikel eigenständig zu behalten. Prinzipiell dürfte das Thema umfangreich genug für einen Artikel sein. El Jatto planst du hier noch mehr zu machen? --X2liro (Diskussion) 19:44, 16. Sep. 2021 (CEST)

AnusimBearbeiten

Ein Problem aus der Rubrik 10 Jahre unbelegt.--Kabelschmidt (Diskussion) 10:25, 8. Jan. 2022 (CET)

Schvirat ha-KelimBearbeiten

Der Artikel ist nicht so, dass man nach dem Lesen wüßte, um was es sich beim Lemma handelt. Er erfüllt also die Kernaufgabe einer Enzyklopädie nicht. (Bin wegen Jubiläum 10 Jahre unbelegt darauf aufmerksam geworden)--Kabelschmidt (Diskussion) 09:47, 10. Feb. 2022 (CET)

Ta'wizBearbeiten

Bedarf der Relevanzklärung und ggfs. der Nacharbeit--Lutheraner (Diskussion) 20:43, 18. Feb. 2022 (CET)

Gleich die erste "Quelle" widerspricht dem Artikeltext. So ist das eher ein Babelfisch und ein Fall für einen SLA. Flossenträger 21:23, 18. Feb. 2022 (CET)
Mir scheint die ganze Beleglage zweifelhaft zu sein - ist hier aber trotzdem besser verortet als in der allgemeinen QS. Aber vielleicht wäre auch ein LA angebracht!? --Lutheraner (Diskussion) 21:31, 18. Feb. 2022 (CET)
Für mich erklärt der Artikel nicht sein Lemma, ich dachte nach dem Lesen nur noch „Kann also alles mögliche sein?“ --Altkatholik62 (Diskussion) 22:12, 19. Feb. 2022 (CET)

Falun GongBearbeiten

und Umfeld

Hallo, der Artikel ist im Projekt Umgang mit bezahltem Schreiben aufgefallen (Permalink), es scheint jedodch kein bezahltes Schreiben vorzuliegen. Allerdings ist der Hauptautor mit 95,7% Textanteil wohl überzeugter Anhänger dieser neuen religiösen Bewegung, so bezeichnet er sich als "Praktizierender" (YouTube) und wird hier sogar als Geschäftsführer des deutschen Vereins genannt. Das äußert sich dann in einer ganzen Menge mehr oder weniger subtilem POV, den er auf der Diskussionsseite wortreich verteidigt.

Diese frühere Artikelversion ist trotz Baustein wohl neutraler als die heutige, hier gibt es eine Darstellung von der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen.

Der Autor hat zu dem Thema zahlreiche Artikel geschrieben, die wohl alle überprüft werden müssen. Ich werde gleich noch die Redaktion Ostasien und das Portal China hierauf hinweisen, habe den Artikel aber bei euch eingetragen, da die Bewegung ja weltweit aktiv ist. Viele Grüße --Linseneintopf (Diskussion) 16:20, 17. Mär. 2022 (CET)

Mal zu den Angaben von Linseneintopf: Dass ich Falun Gong praktiziere, habe ich nie verheimlicht. Bevor ich überhaupt mit der Bearbeitung des Falun-Gong-Artikels angefangen habe, habe ich meinen Mentor @Doc Taxon darüber informiert, dass ich praktiziere, und ihn gefragt, ob er mir helfen würde, wenn ich diese Überarbeitung mache. Mit helfen war natürlich gemeint, mich zu kontrollieren, dass ich auch nicht gegen Richtlinien verstoße. Und aufgrund meines Praktizierens, war und bin ich bestrebt, nur seriöse Quellen zu verwenden. Der Vorwurf, ich hätte die Epoch Times als Quelle für das Lemma verwendet, hält sich zwar hartnäckig, stimmt aber nicht. Dazu habe ich mich ja auch schon ausführlich auf der Diskussionsseite geäußert, bei Interesse bitte einmal lesen. Auch stimmt es nicht, dass ich mit dem Falun Dafa Verein zu tun hätte. Was hier als sogenannter Beweis angeführt wird, ist eine Pressemeldung zu einer Veranstaltung, die ich über mein damaliges Marketing-Unternehmen veröffentlicht habe. Und zu behaupten, dass die frühere Artikelversion neutraler wäre, ist schon problematisch, denn damals habe ich meinen Mentor schon darauf aufmerksam gemacht, dass der Artikel direkte Meinungen enthält, unseriöse Quellen verwendet und sogar seriöse Quellen missbraucht, um die eigene Meinung als sachlich darzustellen, da der Inhalt der Quelle gar nicht mit der Aussage im Text übereinstimmt. Deshalb wurde der Artikel komplett neu mit wissenschaftlicher Fachliteratur aufgebaut und - wie schon mehrmals geschrieben - auch von meinem Mentor überprüft. Übrigens ist die EZW auch im Artikel als Quelle vorhanden. Ich habe sicher nichts dagegen, dass der Artikel verbessert wird, hoffe dabei nur, dass dabei genauso seriöse wissenschaftliche Fachliteratur verwendet wird, als ich sie verwendet habe und die im Literaturverzeichnis im Artikel aufgeführt ist. Grüße -- PeterDDiskussion 17:45, 17. Mär. 2022 (CET)
Ich glaube dir sogar, dass du den Artikel nach bestem Wissen und Gewissen verfasst hast. Ich fürchte aber, dass es dir als überzeugtem Anhänger manchmal schwer fällt, zu unterscheiden, was die Falun-Gong-Sichtweise ist, und was die Sichtweise von außen.
Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass der Artikel durchgängig von einer "Kultivierungspraxis" oder ähnlich spricht. So sieht Falun Gong sich vielleicht selbst, aber das kann gar nicht das Ergbenis einer wissenschaftlichen Untersuchung sein, denn Falun Gong ist natürlich in erster Linie irgendeine Art von sozialem Phänomen. Nicht nur meiner Meinung nach eben eine neue religiöse Bewegung, und es verwundert schon, dass dieser Begriff im eigentlichen Artikeltext gar nicht vorkommt.
Es geht eben auch darum, was man aus den teilweise sicher wissenschaftlichen Quellen auswählt, und welche davon, usw. Ich würde dir raten, das einmal Nutzer ohne Bezug zum Thema machen zu lassen. Wenn der Artikel tatsächlich so gut ist, wie du sagst, dann sollte das ja in nur wenigen Änderungen resultieren. --Linseneintopf (Diskussion) 19:38, 17. Mär. 2022 (CET)
Hallo Linseneintopf, da du hier einiges anführst, das einen bestimmten Gesamteindruck über mich und meine Arbeit vermittelt, werde ich etwas ausführlicher auf die einzelnen Punkte deiner Aussagen eingehen. Ich hoffe, dass du meine Ausführungen nicht wieder als wortreich verteidigt abtust, sondern als das, was sie wirklich sind: Ein Austausch, bei dem ich auf deine Anmerkungen mit Fakten eingehe, um einiges richtigzustellen.
Mit deiner Aussage du glaubst, dass ich nach bestem Wissen gearbeitet habe, aber als überzeugtem Anhänger ... sagst du nichts anderes, als dass ich nicht in der Lage wäre, einen sauberen Artikel zu erstellen, zumindest nicht neutral genug. Damit gehst du aber vom Artikelinhalt weg und wo er denn wirklich nicht neutral ist (mit einer entsprechenden seriösen Quelle belegt) und nimmst meinen Glauben, um den Artikel in Zweifel zu ziehen. Wenn dein Vorgehen aber richtig wäre, dann müssten wohl auch alle christlichen Themen, die von Christen verfasst werden, infrage gestellt werden, und dann auch konsequenter Weise alle wissenschaftlichen Themen, die von Wissenschaftlern erstellt worden sind. Und dann wohl auch die Artikel all unserer Kollegen, weil diese ja Affinität (Subjektivität) zu einem Thema haben müssen, sonst würden sie wohl kaum darüber schreiben.
Und für deine Behauptung benutzt du ein Beispiel, das wieder nur deine persönliche Meinung darstellt: Du sagst, ... dass der Artikel durchgängig von einer "Kultivierungspraxis" oder ähnlich spricht und behauptest - ohne einen Beleg dafür anzugeben -, dass ich das hingeschrieben hätte, weil Falun Gong sich vielleicht selbst so sehen würde. Woher weißt du das? Dein vielleicht zeigt doch, dass du die Sichtweise von Falun Gong gar nicht kennst. Und dann behauptest du noch, dass das gar nicht das Ergebnis einer wissenschaftlichen Untersuchung sein kann. Und woher weißt du das? Hast du denn die Quellen überprüft, die ich im Lemma verwendet habe? Hast du mal nachgesehen, seit wann im Lemma Kultivierungspraxis steht und wodurch dies entstanden ist? Kurz dazu: Der Begriff geht auf eine Diskussion zurück, ob es hier um eine Praktik oder Bewegung geht. Dabei hab ich mir nochmals die wissenschaftliche Fachliteratur angesehen, und daraus ergab sich, dass Praktik nicht passend ist, denn eine Praktik besteht in erster Linie aus körperlichen Übungen, wie es bei vielen Qigong-Schulen der Fall ist. Bei all den Kultivierungssystemen, die zusätzlich eine geistige bzw. moralische Lehre beinhalten, wird jedoch von Praxis gesprochen. Das war eben der Grund für die Änderung. Es ist also nicht so, dass Falun Gong das so sehen würde. Und es stammt aus der Überprüfung von wissenschaftlichen Quellen.
Des Weiteren behauptest du: Falun Gong ist natürlich in erster Linie irgendeine Art von sozialem Phänomen. Woher weißt du das schon wieder? Erneut sagst du irgendeine Art von ... Das heißt doch erneut, dass du gar nicht weißt, ob es ein soziales Phänomen ist, sonst könntest du es doch wissenschaftlich benennen. Und dann sagst du noch Nicht nur meiner Meinung nach eben eine neue religiöse Bewegung, Ja wessen Meinung nach denn noch? Versteh ich das jetzt richtig, dass irgendein soziales Phänomen auch gleichzeitig eine neue religiöse Bewegung sein soll?
Aber mal zu deiner Behauptung, Falun Gong sei eine neue religiöse Bewegung. In der oben angeführten Diskussion ging es darum, ob Falun Gong als eine solche anzusehen wäre. In der Einführung des Lemmas werden unterschiedliche Bezeichnungen, was Falun Gong sei, angeführt, da die publizierenden Religionswissenschaftler und Historiker unterschiedliche Ausgangspunkte haben. Ungeachtet der unterschiedlichen Benennung weisen diese darauf hin, dass Falun Gong in der Geschichte und Kultur Chinas verwurzelt und aus ihr hervorgegangen ist. Das heißt, in der religiösen Tradition Chinas verwurzelt ist, wobei Ownby aufzeigt, dass dies bis zur Ming-Dynastie zurückreicht. Sie sagen allerdings auch, dass Falun Gong in sich selbstständig ist, also keine Absplitterung von einer anderen Religion bzw. aus einer anderen Religion hervorgegangen sei. Darauf weist besonders Hubert Seiwert hin. Wenn ich jetzt neue religiöse Bewegung nehme, dann stimmt das nach deren Aussagen einfach nicht. Darauf hat Hubert Seiwert schon 2001 hingewiesen (die Quelle ist im Artikel angegeben), und zwar dass Falun Gong nicht einfach durch dessen Schrifttum zu bewerten und einzuschätzen ist und einer sorgfältigen Erforschung bedarf, wodurch die Etikettierung neue religiöse Bewegung eben voreilig getroffen wurde und immer wieder von denen aufgestellt wird, die das Umfeld von Falun Gong in China und die chinesische Geschichte in Bezug darauf außer Acht lassen. Gerade Ownby weist darauf hin, dass Falun Gong nur dann korrekt verstanden werden kann, wenn deren Bezug zur chinesischen buddhistischen Tradition berücksichtigt wird, aus der diese Praktik kommt. Falun Gong nun ein Etikett überzuhängen, ohne diese Zusammenhänge zu berücksichtigen, ist wirklich nicht wissenschaftlich. Allerdings habe ich gar nichts gegen neue religiöse Bewegung und hab auch kein Problem, das mit anzuführen, allerdings sagen halt diejenigen Religionswissenschaftler und Historiker, die wirklich umfassende Forschungsarbeiten veröffentlicht haben, etwas anderes. Aber vielleicht kannst du mir ja sagen, welche Religionswissenschaftler und Historiker belegen, dass Falun Gong eine neue religiöse Bewegung sei?
Und wenn ein Soziologe eine Arbeit verfasst, in der Falun Gong als soziales Phänomen betrachtet wird, ist das für mich ganz in Ordnung, denn dann geht es sicher darum, was durch die Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas weltweit entstanden ist. Und das ist auch von Soziologen im Lemma abgehandelt. Allerdings ist das ein völlig anderes Thema. Also, Religionswissenschaftler und Historiker sehen Falun Gong nicht als Phänomen, sondern in erster Linie als eine sehr reale Glaubensrichtung, die ihre Wurzeln in der chinesischen buddhistischen Tradition hat. Dabei wird sogar darauf hingewiesen, dass sich Falun Gong eventuell sogar einmal zu einer Religion entwickeln könnte. Das ist aber bis heute reine Spekulation geblieben.
Und du, ich gebe dir Recht, wenn du sagst Es geht eben auch darum, was man aus den teilweise sicher wissenschaftlichen Quellen auswählt .... Nun, ich habe ausschließlich die wissenschaftliche Fachliteratur genommen, die von seriösen und neutralen Wissenschaftlern publiziert worden ist. Bei diesem Lemma ist das sehr wichtig, denn kein Wissenschaftler darf mit Falun Gong zu tun haben und kein Wissenschaftler darf direkt oder indirekt mit der Kommunistische Partei Chinas in Verbindung stehen, sonst bekommen wir keine saubere und neutrale Sichtweise, stimmts?! Darauf hat ja auch Hubert Seiwert besonders hingewiesen.
Hier mal ein paar Wissenschaftler, die für das Lemma verwendet worden sind:
  • Benjamin Penny ist ein Religionswissenschaftler, der sich auf chinesische religiöse Traditionen, insbesondere den Buddhismus und Daoismus sowie spirituelle Bewegungen im modernen und zeitgenössischen China spezialisiert hat.
  • David A. Palmer ist Professor für interdisziplinäre Forschung und Lehre von Soziologie und Anthropologie und orientiert sich an wissenschaftlichen Traditionen in Geschichte, Religionswissenschaft und Sinologie.
  • David Ownby ist Religionswissenschaftler, Historiker und internationaler Experte für chinesische buddhistische Tradition und Geschichte von der Ming-Dynastie bis zur Gegenwart sowie Leiter des Ostasien-Instituts an der Universität in Montreal.
  • Hubert Seiwert ist Religionswissenschaftler und Historiker und befasst sich mit volksreligiösen Bewegungen in China. Er gilt im deutschsprachigen Raum als der Falun-Gong-Kenner schlechthin.
  • James W. Tong ist Professor für Politikwissenschaft an der University of California, Los Angeles, und Direktor des UCLA-Zentrums für ostasiatische Studien etc. und betrieb Forschungen über kollektives Handeln und politische Partizipation in China, Religions- und Medienpolitik sowie die Demokratisierung Chinas.
  • Nancy N. Chen ist außerordentliche Professorin für Anthropologie.
Noch weitaus mehr findest du ja im Lemma angegeben.
Zum nächsten Punkt von dir: Nun hast du ja vorgeschlagen: Ich würde dir raten, das einmal Nutzer ohne Bezug zum Thema machen zu lassen. Wer sollte das denn machen? Wer sollte sich denn mit einem Thema befassen, das ihn gar nicht interessiert und das noch so umfangreich ist? Allerdings hast doch du behauptet, dass der Artikel nicht neutral wäre und eine Überprüfung bräuchte. Also ist es doch deine Sache, deine Behauptungen mit seriösen wissenschaftlichen Quellen zu belegen. Du hast doch den Balken für die Qualitätssicherung Religion gesetzt und so den Eindruck vermittelt, dass der Artikel ein klar verbesserungsbedürftiger Artikel wäre, ohne dabei auch nur einen Punkt anzugeben, den du mit einer seriösen wissenschaftlichen Quelle belegt hättest. Und jetzt willst du das Ganze auf deine Kollegen abschieben? Und noch dazu auf drei Teams?
Wenn du die Diskussionen durchliest, habe ich auch immer wieder darum gebeten, dass diejenigen, die ständig Behauptungen ohne seriöse Quelle aufstellen, sich die vorhandene Fachliteratur ansehen. Ich hab mir doch auch alles besorgt und mir die Arbeit gemacht. Aber leider hat sich bis heute keiner wirklich Mühe gegeben. Und jetzt werden sogar drei Teams von dir beauftragt, etwas zu überprüfen, das du - ohne jeglichen seriösen Beleg - als nicht neutral ansiehst, und du gibst noch nicht einmal die einzelnen Abschnitte an, die deiner Meinung nach verbesserungswürdig sein sollen. Alle unsere Kollegen sollen also das machen, was eigentlich deine Aufgabe ist.
Soweit mal zu deinen Ausführungen zum Thema an sich. Was ich jetzt persönlich schlimm finde, ist, dass nicht meine Arbeit anständig angesehen und bewertet wird, sondern ich als Person überprüft werde. Das ist ja leicht, da ich kein Pseudonym benutze. Und dann gehst du noch hin, behauptest Unwahrheiten über mich und wirfst mir sogar unlauteres Verhalten vor (Das äußert sich dann in einer ganzen Menge mehr oder weniger subtilem POV, den er auf der Diskussionsseite wortreich verteidigt.). Wenn du mir subtiles Verhalten vorwirfst, was ist dann das, was du hier machst? Und was meinst du mit wortreich verteidigen? Wenn ich also bei Diskussionen - wie auch hier - darauf bedacht bin, sorgfältig zu argumentieren und das auch mit seriösen Quellen zu belegen statt einfach nur Behauptungen aufzustellen, wirfst du mir das vor?
Weißt du, für mich ist Wikipedia eine großartige Vision Freies Wissen für alle von allen. Und ich habe auch kein Problem, mit meinem Namen hier mitzuhelfen, diese Vision umzusetzen. Ich verstehe aber auch immer mehr, warum einige, die ein Pseudonym wählen, dies tun, um von solchen Verfolgungen bewahrt zu bleiben. Mein Mentor hat mir gesagt, dass nicht nur er meine Artikel überprüft hat, wodurch ich mir sicher bin, dass sie den Richtlinien von Wikipedia entsprechen. Dennoch könnten sie sicher noch besser sein. Und deshalb arbeite ich gerne mit Kollegen zusammen, die ein wirklich ernsthaftes Interesse haben, den Artikel zu verbessern, und zwar auf seriöser wissenschaftlicher Grundlage. Grüße -- PeterDDiskussion 18:06, 21. Mär. 2022 (CET)
Hallo Peter,
Selbstverständlich müssen Artikel anhand der wissenschaftlichen Literatur geschrieben werden. Ich muss diese aber nicht kennen, oder gar zitieren, um fehlende Neutralität zu erkennen. Die kann sich nämlich auch in Formulierungen und Gewichtungen zeigen. Oder man überprüft kurz eine Quelle und sieht, dass diese nicht neutral ausgewertet wurde. Ein Beispiel: Hubert Seiwert bezeichnet Falun Gong in der Überschrift (!) eines zitierten Textes (leider offline) als neue religiöse Bewegung. Und du fragst mich hier nach einer Quelle dafür und vermeidest den Begriff im Artikel...
In der Tat ist das nicht mein Fachgebiet, deshalb habe ich die Experten hier um Unterstützung gebeten. Dafür sind Portale und Fach-QS da, das ist ganz normales Vorgehen und kein Drücken um irgendeine Arbeit von mir. Sie hätten ja auch sagen können:"Nee, der Artikel ist super." Hat bisher keiner.
Aber es ist ja verständlich, das bisher niemand Lust hatte, das alles durchzugehen, und in der Tat sollte ich wohl noch mehr konkrete Beispiele für die Probleme im Artikel herausarbeiten. Das werde ich dann in den nächsten Monaten stückchenweise tun, wenn ich mal ein bisschen Zeit totschlagen will.
Ich habe und wollte dir kein "subtiles Verhalten" vorwerfen, sondern ich schrieb: "subtiler POV", gemeint war: im Text. Tut mir leider, wenn das anders rüberkam, ich möchte dir wie gesagt keine bösen Absichten unterstellen, nur warnen, dass man genau lesen muss. Ich bitte auch um Entschuldigung, falls du dich durch "wortreich verteidigen" angegriffen gefühlt hast. In der Tat hat das nichts mehr mit dem Artikel zu tun, und wir können uns gerne von nun an auf diesen fokussieren.
Sag mir gerne, wenn ich jetzt auf etwas wichtiges zu antworten vergessen habe, ansonsten bis dahin, --Linseneintopf (Diskussion) 21:34, 13. Apr. 2022 (CEST)
Hallo Linseneintopf, ich möchte jetzt gar nicht darauf eingehen, was du alles noch nicht beantwortet hast; dazu werde ich noch Stellung nehmen, und auch zu dem, was du jetzt neu angeführt hast. Wichtig ist mir vorerst mal, dass du dich einerseits entschuldigst, mich dann aber gleich wieder beschuldigst. Du schreibst: „... man überprüft kurz eine Quelle und sieht, dass diese nicht neutral ausgewertet wurde.“ Und dann kommt: „Hubert Seiwert bezeichnet Falun Gong in der Überschrift (!) eines zitierten Textes (leider offline) als neue religiöse Bewegung. Und du fragst mich hier nach einer Quelle dafür und vermeidest den Begriff im Artikel...“
Deiner Meinung nach habe ich jetzt also eine Ausführung von Hubert Seiwert vermieden (bewusst oder nicht), ohne dass du hier überhaupt anführst, welcher Text das sein soll. Ist schon witzig: Erstens gibst du mir noch nicht einmal die Gelegenheit, deine Behauptung klarstellen zu können, also ob diese überhaupt stimmt, da du mich im Unklaren darüber lässt, um was es denn genau geht. Zweitens kann keiner unserer Kollegen deine Behauptung überprüfen, da sie ja auch nicht wissen, von was du schreibst. Und drittens hast du selbst diese Quelle (welche auch immer das sein soll) gar nicht überprüft, wie du ja selbst schreibst. Woher weißt du denn dann, dass ich etwas vermieden habe? Und woher weißt du, in welchem Kontext Hubert Seiwert seine Überschrift (welche auch immer) verstanden wissen will?
Dazu kommt noch: Das Ganze Szenario mit der Neutralität beruht auf den Verleumdungen eines Kollegen, der sich hinter einer IP-Adresse versteckt hat, um dann Hass und Hetzte und Lügen zu verbreiten. Allerdings wurde dabei nicht ein einziges Mal der Begriff „neue religiöse Bewegung“ verwendet. Dieser stammt also ganz allein von dir! Wenn das also so ist, dann bitte ich dich, uns allen mal zu erklären, wie du darauf kommst! Du sagst doch selbst, dass du dich mit dem Thema gar nicht auskennst. Dennoch hast du ganz allein die „neue religiöse Bewegung“ hier eingebracht und reitest auch alleine darauf herum. Bitte erklär uns mal wieso?
Also meine Fragen an dich:
  1. Wieso behauptest du, dass ich etwas vermieden hätte, das du selbst nicht benennst und selbst nicht überprüft hast, und verweigerst mir dadurch, Stellung zu nehmen?
  2. Was ist für dich so wichtig daran, ob Falun Gong nun eine „neue religiöse Bewegung“ ist oder nicht, sodass du selbst dieses Thema ganz allein auf den Tisch gebracht hast, obwohl du dich nicht mit dem Lemma auskennst? Und wieso hast du dazu keine seriöse wissenschaftliche Quelle angegeben, was ja laut unseren Richtlinien dir allein obliegt?
Wie gesagt, ich hab noch mehr Fragen an dich, aber die beiden scheinen mir vorerst mal am wichtigsten. Grüße -- PeterDDiskussion 15:26, 20. Apr. 2022 (CEST)

Jetzt stehen weiterhin die Bausteine QS:Religion und Neutralität auf der Seite. Die Frage ist für mich, warum? Die Behauptungen von Gardini konnte er selbst ja nicht belegen. Warum gibt es keine Antwort auf die Erklärungen von DocTaxon auf der Diskussionsseite von Falun Gong bzw. hier? DocTaxon sieht den Artikel als “ausgewogen belegt und verfasst.” Das ist auch meine Meinung, es sind ja auch jede Menge kritische Stimmen zu finden. @Linseneintopf sagt selbst, dass er sich bei dem Thema nicht auskennt und bringt ebenso weiterhin keine konkreten Argumente, im Gegenteil, stellt eine Behauptung einer angeblichen Quelle auf, erneut ohne diese konkret zu benennen. Wie lange bleiben diese Bausteine nun noch drin, ohne dass die Beteiligten an der Verbesserung des Artikels mitwirken? Die beiden Bausteine werfen ein schlechtes Licht auf diesen Artikel, was ich im Bereich Religion nicht gut finde. Ich würde jetzt dann mal eine Weile warten, aber dann die Balken entfernen. Die Diskussion kann ja gerne fortgeführt werden und zu einer einvernehmlichen Verbesserung des Artikels führen.--TechArtGer (Diskussion) 22:57, 25. Apr. 2022 (CEST)

Danke für den Ping. Der fünf mal zitierte Einzelnachweis aktuell Nr. 107 "Hubert Seiwert, Falun Gong – Eine neue religiöse Bewegung als innenpolitischer Hauptfeind der chinesischen Regierung, Zeitschrift Religion · Staat Gesellschaft, 1. Jahrgang 2000 Heft 1, abgerufen am 5. Februar 2018" ist leider nicht abrufbar, bezeichnet Falung Gon aber im Titel als Neue religiöse Bewegung. Im Artikeltext findet sich diese Bezeichnung nicht. Der zweite Absatz im Abschnitt Organraub zitiert gegen Ende Primärquellen => Theoriefindung. Du siehst, enzyklopädische Kritik kann man auch ohne Fachkenntnisse üben. Was Benutzer:Gardini daran nicht belegen können soll, dass der Artikel eine von seinem Gegenstand betriebene Quelle mehrfach zitiert (oder was ist die "Behauptung"?), ist mir schleierhaft. --Linseneintopf (Diskussion) --Linseneintopf (Diskussion) 18:47, 26. Apr. 2022 (CEST)
Hallo Linseneintopf, deine Anmerkung, dass Primärquellen Theorienfindung sein sollen war mir neu und ich habe mich nochmal eingelesen in die WP-Richtlinien. Unter WP:Belege kann ich dazu nichts finden. Eine sogenannte Primärquelle kann natürlich einseitig oder ohne Relevanz sein, da nicht nachprüfbar. Allerdings betrifft das wahrscheinlich jeden Verein, jedes Theater, jede Universität, wo nur Primärquellen Auskunft über interna wie z.B. Mitgliederzahlen, Umsatz, historische Entwicklungen etc. geben können. Da müssten wir ganz viel bei WP rausnehmen. Vielleicht kannst du das nochmal konkretisieren. Wenn ich mir übrigens den von dir bearbeiteten Artikel über den Rapper Money Boy ansehe finde ich dort auch jede Menge Primärquellen. Seien es Interviews mit ihm, private Youtube-Videos und weitere Selbstaussagen. Abgesehen von dieser Frage rechtfertigt dies nicht den Neutralitätsbalken. Wenn dann müsste der Beleg kritisiert werden, aber auch das sehe ich hier nicht. --TechArtGer (Diskussion) 14:25, 4. Mai 2022 (CEST)

Hier erstmal die Aussage von @Doc Taxon, auf die sich bezogen worden ist:

Ich weiß es nicht besser, aber wenn ich das so lese, kommt es mir vor, als wenn sich Gardini weder mit der Zuordnung der Einzelnachweise zum Artikelinhalt noch mit der Entstehungs- und Vandalismusgeschichte dieses Artikels beschäftigt hat. Zur Beleglage des Artikels wurden einzeln Nachweise der Epoch Times herangezogen, was auch unproblematisch ist, da: Der Kern des Artikels im Großteil ist aber wissenschaftlich belegt. Was wir hier haben, ist ein wissenschaftlich belegter Artikel, der mit einzelnen sonstigen, aber auch kritischen Nachweisen angefüttert wurde, und der von allen Seiten kritisch betrachtet wird. Somit ist der Artikel ausgewogen belegt und verfasst. Zudem kommt noch, dass immer wenn die Shen-Yun-Tournee in Deutschland vorbeikommt, der Artikel von IP usern in Frage gestellt und/oder gar vandaliert wird.

Bitte nehmt Notiz davon, dass dieses Thema in der Diskussion Wikipedia:Redaktion_Religion/QS#Falun_Gong_und_Umfeld mit behandelt wird. Um die Diskussion nicht unvorteilhaft auf mehrere Seiten zu verteilen, sollte dort auch erst mal weiter diskutiert werden. Gegenargumente zur Nichtneutralität wurden dort bisher hinreichend geliefert. Danke erst mal, – Doc Taxon Blue and yellow ribbon UA.png Disk. • 14:24, 29. Mär. 2022 (CEST)

Und nun zu @Linseneintopf:

Schön, dass ich jetzt weiß, um welche Schrift von Hubert Seiwert es geht. Und ja, diese habe ich im Lemma verwendet; deshalb hab ich auch deine Beschuldigung nicht verstanden, dass ich etwas von Seiwert vermieden hätte; ich hab ja alles von Seiwert.

Das beantwortet aber immer noch nicht meine Fragen, zu der jetzt noch einige dazugekommen sind:

  1. Wieso hast du behauptet, dass ich etwas vermieden hätte, ohne es klar zu benennen und ohne, dass du es überprüft hattest? Stattdessen bekräftigst du jetzt deine mutmaßliche Annahme mit der Aussage: „Im Artikeltext findet sich diese Bezeichnung nicht.“
  2. Wieso hast du das Thema „neue religiöse Bewegung“ auf den Tisch gebracht, obwohl du dich - wie du selbst sagst - nicht mit dem Lemma auskennst?
  3. Was ist also für dich so wichtig daran, Falun Gong als eine „neue religiöse Bewegung“ zu etikettieren?
  4. Und wieso gibst du dazu keine seriöse wissenschaftliche Quelle an, was unseren Richtlinien gemäß dir allein obliegt?
  5. Willst du jetzt wirklich behaupten, dass die Überschrift eines Aufsatzes genügt, um daraus eine Vermutung und einen Vorwurf abzuleiten und diese dann mit der Überschrift eines Aufsatzes zu belegen?
  6. Falls ja, kannst du mir dann bitte die entsprechende Richtlinie dazu zeigen?

Du, wenn das so ist, können wir alle in Zukunft einfach nur noch Überschriften suchen, die zu unserer eigenen Theorienfindung passen und dann unsere persönliche Meinung in alle Artikel einpflanzen – würde mir zwar nicht gefallen, aber naja.

Nun sind aus zwei Fragen sechs geworden, und ich bitte dich, mir darauf zu antworten, denn ich bin wirklich an deiner Antwort interessiert. Grüße -- PeterDDiskussion 17:08, 30. Apr. 2022 (CEST)

NB jetzt entfernt, da die Diskussion hier erneut seit Wochen eingeschlafen bzw. unzureichend ist. Ein NB im Bereich Religion erzeugt unnötig Vorurteile und sollte achtsam angewendet werden, um Diskriminierung zu vermeiden. Gerne kann hier weiter an einer Verbesserung des Artikels gearbeitet werden. --TechArtGer (Diskussion) 11:29, 23. Mai 2022 (CEST)
Bezeichnend, dass, sobald es wie gewünscht um den Artikel geht, von euch beiden fast nur noch persönliche Angriffe kommen, auf die ich nicht eingehen muss bzw. sogar schon bin. Der Neutralitätsbaustein war schon vor dieser Diskussion im Artikel und auf der Disk. begründet. Ich werde ihn jetzt wieder einsetzen und anfangen, den Artikel zu überarbeiten. --Linseneintopf (Diskussion) --Linseneintopf (Diskussion) 11:11, 27. Mai 2022 (CEST)
Ich habe mir mal Zugriff auf zwei Quellen verschafft (das OUP-Buch gibt's in der Wikipedia Library) und direkt: [7]. Leider habt ihr hier unterschlagen, dass der Brief über die Wunderheilung der 99 Polizisten von Falung Gong selbst veröffentlicht wurde und sich auch nur auf die Eingenaussagen der Polizisten beruft...
Neben der auf der Artikeldisk schon angesprochen Epoch Times zitiert der Artikel auch mehrfach das "Falun Dafa Information Center", das sich selbst als "the press office for Falun Gong " bezeichnet ([8]), durchaus auch als einzigen Einzelnachweis für die jeweilige Aussage. --Linseneintopf (Diskussion) 11:49, 27. Mai 2022 (CEST)
Hallo Linseneintopf, wenn Quellen fehlerhaft dargestellt oder falsch zitiert werden, muss das natürlich korrigiert werden. Daher fände ich es nicht ungerechtfertigt, entsprechende Abschnitte (aber sicher nicht das gesamte Lemma) mit dem Beleg-Balken zu markieren. Den Neutralitätsbalken kann ich weiterhin nicht unterstützen oder verstehen. Ebensonwenig, warum du so darauf drängst, die "neue religiöse Bewegung" zu manifestieren. Wir alle wissen, dass das nur ein alternativer, aber letztendlich genauso wertender Ersatzbegriff für "Sekte" ist. Warum soll Falun Gong von deiner Seite aus negativ dargestellt werden, obgleich es doch genug wissenschaftliche Belege gibt, die dies ganz klar nicht so sehen? P.S. Würde mich wundern, wenn ich dich persönlich angegriffen habe, ist nicht meine Art. VG, --TechArtGer (Diskussion) 23:50, 27. Mai 2022 (CEST)
Ergänzung: Ich habe mir nun mal den Satz angesehen, der laut deiner Aussage eine Wunderheilung von 99 Polizisten beschreiben soll. Im Lemma heißt es "...„offensichtliche Verbesserungen“ ihrer Gesundheit zu erzielen". Ehrlich gesagt habe ich Mühe, mich mit dir auf eine sachliche Diskussion einzulassen, wenn du Sachverhalte dermaßen verbiegst. --TechArtGer (Diskussion) 01:02, 28. Mai 2022 (CEST)

Sayyid Kastir GulBearbeiten

Bedarf kritischer Würdigung--Lutheraner (Diskussion) 15:09, 11. Jul. 2022 (CEST)