„Love Heart Flower“ (Computergrafik, Nevit Dilmen 2011)
„Ancient Chinese Dragons“ (Computergrafik, Babayasin 2008)

Diskussionsseite von Chiananda

Als kollaborativer Autor betreue ich vor allem Artikel im Bereich der Ethnologie (Völkerkunde), besonders Ethnosoziologie, und helfe mit Verbesserung von Leserlichkeit, Lesbarkeit‎ und Allgemeinverständlichkeit‎.

Diskussionen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} stehen im Archiv ab 2018, ab 2007

→ klicken zum Ausklappen des Menüs…'Ethnologie-Taschenmenü'→ klicken zum Ausklappen des Menüs…
…Rad der Zeit…
…Rad der Menschheit…
Jeder Ort ist ein Heimatort, alle Menschen sind Verwandte
(Gedichtzeile der südindischen Sangam-Literatur, 1. Jahrhundert)

…weiß Bescheid…

…Teil des Ganzen…

→ Exzellente Artikel…Exzellent · → Lesenswerte Artikel…Lesenswert · → Neue Artikel…Neu · → Aufrufzahlen…Top 100 → einen Menüpunkt nach links blättern…→ alle Artikel.A–Z…→ einen Menüpunkt nach rechts blättern… Pflege→ Wartung…r·  Wünsche→ Erwünschtes…y·  Gebiete→ Fachgebiete…  ·  Infooffizielles Portal-Info0r
Biografien:
Ethnien:

…kennt die Wahrheit…

…verehrt die Wahrheit…

Beiträge ab 5. März 2007: 49.508
625 Mal wurde mir gedankt + 1132 Mal habe ich mich bedankt
Letzter Bearbeiter: Chiananda am 29. Mai 2020, 15:58 Uhr

…Bailarina…

…bailar…

Kategorie:NaturreligionBearbeiten

Hallo Chiananda, ich sehe, du bist auch bei den ethnol. Kategorien fleißig. Vor längerer Zeit hatte ich mal vorgeschlagen, die „Kategorie:Naturreligion“ in „Kategorie:Schriftlose Religionen“ umzubenennen, um den veralteten Naturrel.-Begriff durch einen modernen und neutralen zu ersetzen (→ Disk.). Der Vorschlag wurde mit der Begründung „Solange es keinen Artikel Schriftlose Religiosität gibt, folgt daher die Kat der Bezeichnung Naturreligion oder Ethnische Religionen“ abgelehnt. Ich halte meinen ursprünglichen Vorschlag immer noch für besser, wäre aber natürlichauch mit Kat: Ethn. R. einverstanden. Allein die technischen Hürden haben mich bisher abgehalten, hier nochmals tätig zu werden. Hättest du Lust, das auch anzupacken?
Liebe Grüße, --Fährtenleser (Diskussion) 07:24, 11. Jun. 2018 (CEST)

Hi :) Leider habe ich 0 Ahnung von der Thematik… Erinnert mich an unsere 2014er-Diskussionen zu "Naturvolk", und die haben insg. zu grundlegenden Verbesserungen der Artikelszene geführt.
Die Bezeichnung "schriftlos" klingt zwar unmittelbar einleuchtend, aber irgendwie auch "von oben herab": OHNE etwas, das die anderen, die "Großen" haben… "Ethnische Religion(en)" klingt gut, allerdings weiß ich nicht, inwieweit es vlt. auch (alte) Religionen gibt/gab, die nicht einzelnen Ethnien zugeschrieben werden können, sondern sich "über-ethnisch" gebildet haben…
Du hast sicher einen guten Überblick über "den Stand der Forschung" und die entsprechenden Begrifflichkeiten: Wie handhaben denn z. B. deutsche Religions-Fakultäten die Thematik? Mich wundert sowieso, dass sich Uni-seitig nicht viel mehr Fachleute in die ethnolog. Artikel einbringen – so strotzen die Hauptartikel einiger ethnolog. Kategorien nur so von Begriffen und Konzepten, aber ohne diese ausführlich darzustellen und Unterschiedlichkeiten herauszuarbeiten. In den Bereich Religion habe ich mich aber noch überhaupt nicht eingelesen.
Die Angelegenheit sollte gründlich mit Kategorien- und Religions-Spezis diskutiert werden, um einen Konsens zu erzielen… bitte halte mich auf dem Laufenden :)
Lieben Gruß -- Chiananda (Beiträge | Fachgebiet Religionsethnologie) 14:28, 11. Jun. 2018 (CEST)
Hallo Chiananda, ja, in der Tat habe ich mittlerweile einen guten Überblick zu religionsethnologischen Themen. Im Kapitel Ethnische Religionen#Bezeichnungsproblematik habe ich bereits geschildert, dass das mal wieder so eine typisch ethnologisch-uneinheitliche Angelegenheit ist. Noch mehr dazu im separaten Artikel Naturreligion (Begriff), der damals bei einigen hitzigen Diskussionen im Rahmen meiner Neufassung entstanden ist. Es gibt es in der Tat noch einige Wissenschaftler und Fakultäten, die den veralteten Begriff verwenden. ... Diese Uneinheitlichkeit hatte mich ja auf die Idee mit den "schriftlosen Religionen" gebracht; ein Begriff, der auch von manchen Wissenschaftlern verwendet wird.
Leider waren meine mehrmaligen Vorstöße und Kontaktversuche mit den "Spezis" bislang erfolglos im Sand verlaufen. Daher hatte ich auf dich gesetzt :-)
Im Prinzip ist der Begriff "Ethn. R." heute etabliert und gut abgesichert, so dass man die Kategorie so umbenennen könnte. Man müsste dann mal schauen, ob die ein oder andere Zuordnung dann noch stimmt (z.B. Chinesischer Volksglaube eher nicht mehr, da zwar "naturreligiös", aber nicht an eine Ethnie gebunden).
Das Ziel ist ja, diese kleinen, lokalen, schriftlosen, ethnischen Religionen von den Buch- und Weltreligionen abzugrenzen. Man könnte die Kat. Naturreligion ggf. auch ganz löschen u. alle Unterpunkte in der Kategorie: Religionsethnologie unterbringen?
Na, egal, ich werde das jedenfalls derzeit nicht aufwändig weiterverfolgen. Schönen Gruß --Fährtenleser (Diskussion) 17:23, 11. Jun. 2018 (CEST)
"Kategorie:Ethnische Religion" scheint ok, sofern das als Abgrenzungskriterium anerkannt ist (ich glaube, auch Jesus gehörte einer Ethnie an ;). In die Kategorie:Religionsethnologie würde ich die nicht stecken wollen, sonst wären das die "religionsethnologischen Religionen" ;)
Sammel noch weitere Argumente (und paar Zitate), dann können wir das mal vortragen… -- Chiananda (Beiträge | Fachgebiet Religionsethnologie) 18:15, 11. Jun. 2018 (CEST)
Schau bitte mal auf diese Anmerkung im Artikel. Hilft das vielleicht weiter? --Fährtenleser (Diskussion) 18:54, 11. Jun. 2018 (CEST)

Projekt „Objektisierung der Kategorie:Ethnie“Bearbeiten

Die „Kategorie:Ethnie“ ist eine Objektkategorie in Singularform (nach dem Motto „ist ein(e)…“: 1 Artikel pro Ethnie, ähnlich wie Biografien: 1 je Person). Im Juni/Juli 2018 habe ich die Kategorienbäume bereinigt und falsch einsortierte themenorientierte Artikel umsortiert in entsprechende Themenkategorien unter „Ethnische Gruppe als Thema“ oder „Ethnische Minderheit als Thema(Motto: „gehört zu…“). Nun sind auch die Europa-Kategorien aufgeräumt und mit entsprechenden Themensammlungen ergänzt, ebenso Minderheiten-Kategorien und ihre Themensammlungen.

Das Ziel war auch zu ermitteln, wieviele Ethnien(-Artikel) es in der de:Wiki gibt, und wieviele ethnische Minderheiten… zumindest in etwa. Aktueller Stand:

Ethnien nach Kontinent:  2.777(Doku;Live-Scan), davon 1.051 indigene Völker (Scan).  Vorwiegend in Europa: 121 ethnische Minderheiten (Scan).

-- Chiananda (Beiträge | Portal:Ethnologie) 21:00, 14. Jul. 2018 (CEST)

Strukturkategorien (Bevölkerungsgruppen) Objektkategorien (1 Artikel je Ethnie / ethnische Minderheit) Themenkategorien (in Zusammenhang mit, gehört zu…) Ethnien
weltweit:
Ethnien(9 K, 3 S)
Ethnie nach Kontinent(5 K)
 exzellent
 lesensw.
 neu
 Charts
 Pflege
 Wünsche
Indigene Völker(4 K, 19 S)
Indigenes Volk(5 K, 69 S)
Minderheiten(7 K, 17 S)
Ethnische Minderheit(3 K, 3 S)
Ethnische Minderheit als Thema(3 K, 7 S)

Hi Chiananda, bin leider nur noch selten hier, kann Dich praktisch nicht unterstützen, aber danke für Deine Arbeit auf Basis ethnologischen Wissens. Es in Wikipedia für Nicht-Ethnologen verständlich zu machen, ist nicht immer einfach. Ich hatte vor Jahren in einem meiner anderen Accounts mal was zur Kritik der Verwendung des Begriffs "Stamm" in Wikipedia Artikeln geschrieben, aber damals ging das noch nicht in die Köpfe hinein. Ich hoffe, Du kannst dran bleiben, das wäre eine Qualitätsverbesserung für Wikipedia.--Erfundener (Diskussion) 02:15, 15. Mär. 2020 (CET)

Oh, hi :)  Es gibt jetzt "Stamm (Gesellschaftswissenschaften)", habe aber noch nicht drübergeschaut. Ich vermute, der Artikel könnte Verbesserung gebrauchen ;)  Gruß --Chiananda (Diskussion) 02:35, 15. Mär. 2020 (CET)
Bin leider zuweit aus WP weggeflogen. Zur Zeit an einem Film über Schmuggel in Kambodia beteiligt. Mein Guru war https://en.wikipedia.org/wiki/Helmut_Petri . Hm, "Chiananda" ... Auroville grüsst Dich ;-))--Erfundener (Diskussion) 03:00, 15. Mär. 2020 (CET)

BKS mit Wortherkunft?Bearbeiten

BKS sollen grundsätzlich NICHT informieren oder ERklären, was das Suchwort bedeutet – das ist Aufgabe des Schwesterprojekts Wiktionary. Etymologien sind auf BKS auch deshalb unerwünscht, weil sie oft nicht auf alle Einträge der BKS bzw. des Abschnitts zutreffen. Sie gehören in die Zielartikel, nicht auf die kleinen "Wegweiser" zu den Artikeln: Auf de:Wiki sind BKS nur kurze Ausschnitte aus dem enzyklopädischen Inhaltsverzeichnis (im Unterschied zu en:Wiki), und auch in Druckwerken stehen im Index oder Stichwortverzeichnis keinerlei Erklärungen, auch keine Etymologien.

Hier die Regelungen des WikiProjekts zur Frage der Wortherkunft:

  1. Wikipedia:Formatvorlage Begriffsklärung #Schema einer Begriffsklärungsseite:
    „Die erste Zeile enthält das Stichwort in Fettsatz, optional gefolgt von einer etymologischen Erklärung in Klammern, eingebaut in einen kurzen Einleitungssatz. […] Im Einleitungssatz werden keinerlei Links gesetzt, notwendige Weiterführungen können bei den Einträgen oder unter Siehe auch: stehen. Die Formatierung der Etymologie (die nur in Ausnahmefällen beigefügt wird) folgt Wikipedia:Fremdwortformatierung#Etymologie.“
  2. Wikipedia:WikiProjekt Begriffsklärungsseiten/FAQ #Gehört die Wortherkunft zur Begriffsklärung?:
    „Im Prinzip nein, weil sie nicht hilft, den Zielartikel schneller zu finden (FAQ: Wieso ist eine Begriffsklärungsseite etwas anderes als ein Artikel?). Eine kurze etymologische Klärung in der Form (lateinisch forma „die Gestalt, Form“) kann aber eingefügt sein. Dabei sollen hergeleitete Wörter nicht verlinkt werden.“
  3. Wikipedia:Begriffsklärung #Einleitung:
    „Eine etymologische Klärung des Stichwortes ist in der Regel unnötig, es sei denn, sie dient dem schnelleren Finden des gesuchten Begriffs; letzteres ist insbesondere bei den ausgeschriebenen Bedeutungen von Abkürzungen der Fall. Jede ausführlichere Klärung sollte im jeweiligen Artikel stehen, hilfreich sind auch Einträge des Wiktionary.“
  4. Wiktionary-Claim:
    „– Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen“ → sofern ein Wiktionary-Eintrag vorhanden ist, erübrigt sich also die Wiederholung einer verlinkten "Wortherkunft".
  5. Pflegeaufwand:
    Etymologien in BKS erhöhen den Aufwand, Rumfummeleien daran zu beaufsichtigen.
  6. Verlinkungen:
    Einige Autoren beschäftigen sich damit, BKS-Etymologien zu verlinken (Sprache, Bedeutungen) – das ist grundsätzlich unerwünscht, die zusätzlichen Links lenken ab und dienen nicht der Suche des gewünschten Artikels; außerdem unterstützen sie das Missverständnis, BKS würden Erklärungen vermitteln.
  7. Alibifunktion:
    Ich erinnere mich an Disk.beiträge im Sinne von: "Wortherkunft steht schon in der BKS, braucht nicht im verlinkten Artikel wiederholt zu werden!" Aber Etymologien gehören immer in die Einzelartikel (Stand-alone), während sie in BKS oft gar nicht auf alle Einträge zutreffen, die sich teils anders herleiten.

Wohin Etymologien auf BKS ausarten können, zeigt das Beispiel „Exzentrizität“ – übriggeblieben ist: (von altgriechisch ékkentros „aus der Mitte“), weil das in dem Fall auf die Einträge zutrifft und hilfreich ist. Gruß --Chiananda (Diskussion) 13:53, 7. Mär. 2019 (CET)

Keine Vorlagen in BKS?Bearbeiten

Im Ernst? Auch keine Sprachvorlagen? Was ist mit Sprachen, die spezifische Einstellungen zur korrekten Darstellung des Schriftsystems brauchen (, , )? Und was wäre der Sinn einer so unsinnigen Regelung?
Im Grunde ist mir aber auch egal, ob Latein mit korrektem Sprachcode ausgezeichet wird (besser wär’s), was ich erst recht nicht verstanden habe, ist die völlig unbegründete Löschung des Makrons. --77.6.162.156 23:12, 18. Mär. 2019 (CET)

Ok, verstehe deine Anfrage. Die Begründung ist aber einfach: Auf BKS sollen grundsätzlich nur Artikel verlinkt werden, 1 pro Eintrag/Zeile. Deshalb keine Sprachvorlagen.
2. Grund: BKS haben nicht den Anspruch zu informieren, sie wollen nur Unterscheidungskennzeichen angeben (Erläuterung statt Erklärung). Deshalb sind alle zusätzlichen Informationen unerwünscht, also auch die spez. Schreibweise eines fremdsprachigen Worts. Etymologien sind grundsätzlich unerwünscht und nur hilfreich, wenn sie zur Unterscheidung verschiedener gleichlautender Ausdrücke o. ä. hilfreich sind. Siehe dazu bitte weiter oben meine Richtlinien-Zusammenstellung zu Etymologien. Gruß --Chiananda (Diskussion) 23:47, 18. Mär. 2019 (CET)

WörterbucheintragBearbeiten

Hallo, noch eine ergänzende Frage: Gibt es irgendwo eine zitierfähige Aussage WP:XXX, dass in einem WP-Artikel jeweils ein Begriff und nicht ein Wort beschrieben wird? - Das würde mir helfen einen entsprechenden Baustein zu begründen. Danke! --Cms metrology (Diskussion) 22:33, 8. Apr. 2019 (CEST)

Gute Frage! Ich habe mal auf die Schnelle in den Doks gesucht, da gibt's einiges, auf Anhieb unter Wikipedia:Schnelllöschantrag#Artikel (hab's hier in die Überschrift gesetzt). Wenn du mehr Verlinkbares findest, lass es mich wissen – mit dem Problem hat das WikiProjekt ja oft zu kämpfen. PS: Die BKS "Maße" wäre soweit fertig. Gruß --Chiananda (Diskussion) 22:53, 8. Apr. 2019 (CEST)
Hallo! Ich glaube, ich habe die Antwort auf meine Frage gefunden, und zwar hier:
"Artikel sollen ...
...* unter dem Artikeltitel (Lemma) nicht mehrere unterschiedliche Bedeutungen (Lexeme) der gleichen Bezeichnung zugleich abhandeln.
Bei mehrdeutigen Bezeichnungen wird eine sogenannte Begriffsklärung des Stichworts notwendig."
Ich glaube, das ist genau das, was bei Sicherheit schief gelaufen ist und den Artikel in eine Sackgasse manövriert hat nämlich dass dort ZWEI Begriffe/Bedeutungen in EINEM Artikel behandelt werden . Ich werde dort vielleicht in den nächsten Tagen etwas entsprechendes diskutieren. Thanks! --Cms metrology (Diskussion) 18:50, 14. Apr. 2019 (CEST)

Hier die bisherigen 3 Links zum Stichwort „Wörterbucheintrag“:

  1. Wikipedia:Wikipedia ist kein Wörterbuch
  2. Wikipedia:Wie schreibe ich gute Artikel #Verständlichkeit
  3. Wikipedia:Schnelllöschantrag #Artikel

Gruß --Chiananda (Diskussion) 14:57, 5. Aug. 2019 (CEST)

en:ChianandaBearbeiten

Hallo, kannst Du das auf Dir sitzen lassen?? ein QS-Baustein auf DEINER Seite?? :-) LG --Cms metrology (Diskussion) 15:34, 24. Mär. 2019 (CET)

Mist, jetzt ist mein derzeitiger Aufenthaltsort bekannt. Geheimes Tracking? Warst du das? --Chiananda (Diskussion) 15:49, 24. Mär. 2019 (CET)
Ich komm' Dich besuchen... ;) Was soll ich für's Sonntagskränzchen mitbringen?^^ LG;--Dr.Lantis (Diskussion) 15:57, 24. Mär. 2019 (CET)
hm.... Quote: "Chiananda (Diskussion) 15:49, 24. Mär. 2019 (CET)"??? - ein Meister der Verschleierung?? --Cms metrology (Diskussion) 16:03, 24. Mär. 2019 (CET)
Dr.: Was auch immer du mitbringst, es würde vor unseren Augen weggelöscht ;)  Aber ich habe noch frisch eingeflogene deutsche Backwaren hier, komm vorbei: letzte Sackgasse links, die Villa mit Pool.
Cms: CET habe ich nie geschrieben, das macht die manipulative Software.
Ich hätte gerne Belege, dass es die Artikelbearbeiter überhaupt gibt! Zu Beginn wurden mir sogar noch Mitbewohner angedichtet. --Chiananda (Diskussion) 16:30, 24. Mär. 2019 (CET)

Kategorie: Nichtbinäre PersonBearbeiten

Hallo, ich möchte dir für die Erstellung der Kategorie: Nichtbinäre Person danken, dass es endlich jemand einfach mal getan hat und die Diskussion nicht noch weiter palttgetreten werden muss, dass damit einfach Fakten umgesetzt wurden und den entsprechenden Personen auch im deutschsprachigen Wikipedia mit dem Respekt der Anerkennung ihrer Existenz begegnet werden kann. --Blobstar (Diskussion) 02:42, 1. Nov. 2019 (CET)

Danke :)  Das wurde aber auch nur möglich durch die Erstellung des Hauptartikels Nichtbinäres Geschlecht → „Nichtbinäre Geschlechtsidentität“ im Rahmen der Schreibwerkstatt Wiki Loves Pride Berlin 2019.
Das Problem hinter der Kategorielogik ist dennoch nicht von der Hand zu weisen: Die neue Kategorie:Nichtbinäre Person ist die einzige Transgender-Kat, deren Einträge nicht gleichzeitig in "m, w, u" sein dürfen – also ein unerwünschter Bruch in der Logik. Ich hoffe, dass die neue Kat an die Stelle der bisher mitgezählten Kategorie:Intersexuelle Person treten wird.
Bei der Gelegenheit: Meinst du nicht auch, dass die Kategorie:Divers (1 Eintrag) aufgelöst werden könnte? "Divers" ist nur der bundesdeutsche/österreichische NAME für "etwas Nichtbinäres", daneben gibt es die Möglichkeit des Freilassens und in anderen Ländern das "X" – wir könnten genauso gut noch eine Kategorie:X anlegen, weil es dafür auch Einträge geben wird. Ich meine, dass alles unter "nichtbinär" gut aufgehoben wäre, die jeweiligen Biografien können das dann ja spezifizieren…
Es würden aber noch eine Handvoll wirklich intersexueller Personen übrigbleiben, die nicht als "nichtbinär" gelten (wollen) – sollte dafür eine eigene Kategorie neben "m/w/u" beibehalten werden? Oder ließe sich das auch unter "nichtbinär" einordnen?
Und was wir auf jeden Fall noch brauchen, ist eine entspannte Klärung von Pronomen und spezifischen Bezeichnungen nichtbinärer Personen, damit sich beteiligte Autor*innen nicht den Kopf alleine darüber zerbrechen müssen (siehe auch Diskussion:Divers #Anrede in Briefen mit ersten Überlegungen).
Soweit erstmal, Grüß --Chiananda (Diskussion) 03:18, 1. Nov. 2019 (CET)
Auch von mir ein dank dafür. In Sachen 'divers' gebe ich dir Recht, wir sollten diese Kategorie löschen, da es lediglich ein rechtlicher Terminus im deutschen ist und wir Personen nicht danach kategorisieren was in ihrem Pass steht sondern danach wie sie sich identifizieren. (Übrigens haben auch deutsche mit Eintrag "divers" ein 'X' im Pass, kein 'd') Etwas verwundert haben mich jedoch deine Bearbeitungskommentare heute: "Kategorien-Sortierung: Kategorie:Intersexuelle Person NACH Kategorie:Mann → Widerspruch: passt beides nicht zusammen, entweder oder !?" u.ä.. Das passt sehr wohl zusammen den 'intersex' ist ein medizinischer Begriff und die Kategorien m/f/nb/u beziehen sich darauf wie sich die Person identifiziert. Wir sortieren ja Transfrauen auch unter 'Frau' ein, obwohl sie medizinisch idR als "männlich" gelten. Intersexuelle Personen können sich als männlich, weiblich oder nicht-binär identifizieren. Manche intersexuelle Personen identifizieren sich (auch) mit dem Begriff 'Intersexuell' oder ähnlichen Begriffen, in diesem Fall würden sie wohl bei uns wohl in die Kategorie nicht-binär fallen. (Nicht perfekt, aber schwer besser in Kategorien abbildbar) -- Michi 01:53, 2. Nov. 2019 (CET)
Danke für die Erklärung. Die "Verwirrung" (auch meinerseits) kommt daher, dass eigentlich die 4 Geschlechtskats "m, w, i, u" der bisherigen Kategorienlogik folgen sollen: 1-mal in einer der vier. Und rein logisch gesehen kann eine Inter-Person nicht (eindeutig) m oder w sein, würde also nicht in eine der Kats gehören. Das klappt auch – außer bei rund einem Dutzend Intersexueller – bei den momentan 768.080 Biografien. Darüber wird schon seit einem ½ Jahr anhaltend diskutiert auf Kategorie Diskussion:Person nach Geschlecht#Ausgliederung der 3 Inter-/Trans-Kats? und folgenden Abschnitten…
Das Hauptproblem liegt in der fehlenden 2-Gleisigkeit: biologisches Geschlecht vs. soziales Geschlecht (Geschlechtsidentität). Für Transgender-Personen gibt’s die 2-Gleisigkeit (soll aber wiederum nicht für Nichtbinäre gelten), für Intersexuelle eigentlich nicht. Von mir aus könnte das auch für Intersexuelle gelten, aber dann dürften sie in der bestehenden Kategorienlogik nicht gleichrangig neben m,w,u stehen und würden aus der Summenbildung aller Biografien herausgenommen (müssten also auch als m, w oder nichtbinär einsortiert sein).
Und nachdem ich mir die Hälfte der 16 Intersexuellen angeschaut habe: Dort sind einige, die z.B. offiziell als "Frau" oder als "Mann" anerkannt sind – mAn können sie dann ja nicht mehr "intersexuell" sein, oder?
Wie gesagt: Von mir aus kann die Kat flexibel sein, aber das müsste sich in der Kat-Definition niederschlagen… Gruß --Chiananda (Diskussion) 02:23, 2. Nov. 2019 (CET)
Ich bedanke mich auch für deine Bemühungen, Chiananda. Habe zuvor das Problem bei Alex Jürgen mit der Divers-Kat aufgelöst, wie du eh gesehen hast, weil ich dir in deine Tabelle "reingepfuscht" habe, sowie die Kategorie im Artikel Divers getauscht (wobei ich nicht sicher bin, ab das nun Kat-technisch so ok ist, jedenfalls ist die Kat Divers nun leer und löschbar). Auch habe ich die mir bisher nicht bekannten Personen aus deiner Tabelle angesehen und angepasst (kategoriemäßig, textlich und Kleinzeug). Die passen demnach jetzt auch.
Im Generellen ist Michi ebenso zuzustimmen, wie andernorts wie in der Kategorie-Diskussion Giftpflanze, Marcos und nicht zuletzt dort von offen sich agender definierend* Benutzer:Blobstar in de*en Ausführung. – Darüber hinaus auch noch Verweis auf mich selbst (dort jeweils als pseudostatische IP 188.22.177.208) mit meinem Ausführungen in PD:TTG#Personen, deren Geschlecht nicht „m, w, i , u“ ist ([1] als Doppelbeitrag und [2]) sowie in KatDisk:Person nach Geschlecht ([3]).
Zur Problematik an sich nochmals mit meinen anderen Worten:
  • m/w/nb (mit allen Unterdifferenzierungen über genderqueer bis agender)/u darf klarerweise nicht in Kombination im Artikel vorkommen. Als Kombination m+w od. m+nb od. w+nb (hab ich alle?) verbietet sich das auch aus Persönlichkeitsgründen, dies ist anders als im Sachbereich, wo auch ehemalige Kategorien im Artikel bleiben (ehemalige Berufe, Funktionen, Mitgliedschaften etc pp.).
  • Und jetzt wirds komplizierter:
    • Die Kategorien Transgender-Person/Transsexuelle Person schließen sich nicht als Kombination mit Kat m/w aus (außer in der Denkweise von einer Handvoll Hardcore-Transsexuellen-Grüppchen, doch das ist eine andere Geschichte). Bedingt ist je nach Fall individuell abzuwägen ob die Kombination aus Kat TG-P/TS-P mit Kat nb im Artikel zu verorten ist, denn nicht alle NB-Personen wollen/sollen unter TG/TS einsortiert werden. Das ergibt sich meist aus der im Artikel abgebildeten Lebensgeschichte.
    • Kat:Intersexuelle Person (wo ich schon ein paarmal vorgeschlagen habe auf Kat:Intergeschlechtliche Person zu verschieben, weil dies dem heutigen wissenschaftlichen Gebrauch ebenso entspricht, wie die mehrheitliche Eigenzuschreibung mit Intergeschlechtlichkeit; ja auch der Artikel müsste verschoben werden) ist eine medizinisch-biologische Kategorie, die in jeder Kombination also m/w/nb/u möglich ist (letzteres eher selten, wenn unklar ist, in welchem Identitätsgeschlecht die Person lebt, wenn aus dem Artikel ersichtlich offenbart ist, dass die geschlechtliche Lebensform mit der Geburtszuweisung nicht zusammenpasst). Intersexualität (besser: Intergeschlechtlichkeit) kommt aber genauso auch mit TG/TS zusammen vor.
    • Somit wäre als Extrembeispiel auch die Kat-Kombination möglich wie: Inter* (medizinisch geboren)+Trans* (Geschlechtsidentität)+w/m/nb (Geschlechtsidentität u/o gelebtes Identitätsgeschlecht bzw. gelebte Geschlechtslebensform bei nb).
Ja, es ist kompliziert und funktioniert nicht so einfach wie es gerne gewollt wäre. Schon gar nicht eine "immer-Geschlechtlichkeit"; und ebenso schon gar nicht eine Mehrfach-Kategorisierung, weil sich im Laufe des Lebens von Personen deren Geschlechtsidentität mit deren gelebtem Identitätsgeschlecht im binären M-F-Schema bzw. deren geschlechtliche Lebensform ändert (also grau zwischen M-F oder ohne MF oder beides).
Nochmals zurück zu Divers: Sehr ausführlich dazu die Schwesterprojekt-Version mit en:Legal recognition of non-binary gender, wo wir uns wiedermal was abschauen können in der Ausführlichkeit … (Vgl. auch en:Legal recognition of intersex people.)
Zum Schluss noch zu deinem, Chiananda, Absatz "Und was wir auf jeden Fall noch brauchen, ist eine entspannte Klärung von Pronomen und spezifischen Bezeichnungen nichtbinärer Personen, …": Da ist was Wahres dran. Das gilt aber nicht nur bei diesen Personen, sondern bei allen Personen mit – flappsig gesagt – ‚krummen Geschlechtsverläufen‘, weil wir diese Diskussionen in allen einschlägigen Biografien immer wieder neu in Endlos-Kilometern zu führen haben. Leider wurde bei zaghaften Ansätzen etwas ähnliches Einzufordern wie en:MOS:IDENTITY (= en:Wikipedia:Manual of Style#Identity) das immer ziemlich schnell abgewürgt …
--194.166.96.88 04:54, 2. Nov. 2019 (CET)
Danke an die IP für die Erklärung. Ich möchte noch auf deine folgenden Aussage eingehen: „Dort sind einige, die z.B. offiziell als "Frau" oder als "Mann" anerkannt sind – mAn können sie dann ja nicht mehr "intersexuell" sein, oder?“ Doch können sie! Intersexuell ist erstmal eine rein biologisch/medizinische Aussage, es gibt davon zahlreiche Varianten und viele intersexuelle Menschen erfahren niemals das sie intersexuell sind. Solange du dich nicht darauf gezielt untersuchen hast lassen, ist es durchaus möglich, dass auch du intersexuell bist – würde dass aber morgen ein Arzt bei dir feststellen, würde dass aber nichts an deinem rechtlichen Geschlecht ändern noch an deiner Geschlechtsidentität.
Das Kategoriensystem muss also wie schon von mehreren Leuten erwähnt so aussehen:
Genau eine von "Mann", "Frau", "Nicht binäre Person" oder "Geschlecht unbekannt"
Optional zusätzlich beliebig viele der Kategorien "Transgender", "Intersexuelle Person", u.a.
Es ist keine 2-Gleisigkeit sondern eine 3-Gleisigkeit: 1. biologisch/medizinisches Geschlecht, 2. rechtliches Geschlecht, 3. Geschlechtsidentität. Ich denke es ist klar, dass wir unsere primäre Kategorisierung auf 3. basieren sollten. -- Michi 13:07, 2. Nov. 2019 (CET)
@Michi: Dumm von mir, die rechtliche Schiene nicht von vornherein einbezogen zu haben – eigentlich sollte ich es besser wissen: Die 3-Gleisigkeit "biol./rechtl./sozial" ist Basis des ganzen Artikels "Verwandtschaftsbeziehung"… Deinen Ausführungen stimme ich zu (Fachbelege sind immer willkommen ;), die "Umwidmung" der Kategorie:Intersexuelle Person von "biologisch" (biologistisch?) zu "soziales Geschlecht" bleibt natürlich enzyklopädisch auszudiskutieren…
@194.166.96.88: Danke für deine Ausführungen, brauche aber noch Zeit zum Verdauen ;) Gruß --Chiananda (Diskussion) 15:25, 2. Nov. 2019 (CET)

Kategorie:GenderspracheBearbeiten

Hallo Chiananda,
wurde die Verschiebung Kategorie:Gendergerechte Sprache Kategorie:Geschlechtergerechte Sprache auf Kategorie:Gendersprache irgendwo diskutiert? Wenn nein, dann mache ich sie wieder rückgängig, Kategorien sollten immer so heißen wie der zugehörige Hauptartikel. Eine etwaige Lemmaänderung ist daher bei diesem zu diskutieren. -- Perrak (Disk) 13:03, 18. Mär. 2020 (CET)

Sry für Einmischen: Es geht sicher um die Kategorie:Geschlechtergerechte Sprache. -- Jesi (Diskussion) 13:30, 18. Mär. 2020 (CET)
Ups, danke für die Korrektur. Kein Grund sich zu entschuldigen, im Gegenteil, natürlich hast Du völlig recht ;-)
Bei der Gelegenheit Nachtrag zu obigem: Ich halte den Vorschlag der Lemmaänderung durchaus für sinnvoll, aber wie geschrieben folgen Kategorien dem Artikellemma, mich stört nur die falsche Reihenfolge. -- Perrak (Disk) 13:40, 18. Mär. 2020 (CET)
Hm, vielleicht bin ich da auf’s falsche Gleis abgebogen… Sollte eine Rückgängigmachung anstehen, werde ich das selbstverständlich mittragen und aktiv umsetzen.
Nach dem aufmerksamen Verfolgen aller Presseberichte zum Thema "geschlechtergerechte Sprache" hatte ich den Eindruck gewonnen, dass die Kurzform "Gendersprache" (gendergerechte Sprache) gängig und eindeutig ist und als Kat-Name aussagekräftig genug sei (frisch recherchiert: Gender-Doppelpunkt).
Eine Lemma-Änderung des Hauptartikels "Geschlechtergerechte Sprache" wurde auf der dortigen Disk vorgeschlagen ("geschlechtergerecht" sei feministische Ideologie) und berechtigterweise abgelehnt, weil die Bezeichnung seit Jahrzehnten in der Fachkunde etabliert ist. Der Hauptartikel-Titel wird also kaum geändert werden.
Nach tagelangen Überlegungen zur Kat-Umbenennung hatte ich dann – neben der Vereinfachung des langen Namens – auch an solche Bedenkenträger gedacht, wenn betreffende Artikel nicht mehr als "gerecht" (versus ungerecht) einsortiert sind.
An die Namensregel: „Gibt es zu einer Kategorie einen Hauptartikel, sollten sich beide im Namen gleichen“, hatte ich tatsächlich nicht (mehr) gedacht – obwohl: In der aktuellen Situation mit einem dauergesperrten Hauptartikel stimmt die jetzige Weiterleitung "Gendersprache" ja mit dem Kat-Titel überein… ;)  Und es handelt sich bei der Kat um eine Themenkategorie: „gehört zu“; die einsortierten Artikel entsprechen nicht „ist eine Sprache“. Dahingehend fühlte ich mich auch zu einer "freieren" Lemmawahl berechtigt.
Kannst du vielleicht noch kurz anführen, warum du in diesem Fall die "Soll t e"-Regel zwingend findest? Dass du die „Lemmaänderung durchaus für sinnvoll“ hältst, hinterlässt einen vorteilhaften Eindruck ;)  Gruß --Chiananda (Diskussion) 15:16, 18. Mär. 2020 (CET)
Danke für die ausführliche Antwort. Mir ist vorhin erst, nachdem ich die obige Anfrage geschrieben hatte, aufgefallen, dass Du ja der ursprüngliche "Schöpfer" der Kategorie bist, womit Dir eine gewisse Priorität bei der Wahl des Lemmas nicht abgesprochen werden kann ;-) Ich überlege mir Deine Argumente nochmal und werde die Rückverschiebung auf jeden Fall nicht vornehmen, ohne mich hier nochmal zu melden. -- Perrak (Disk) 15:25, 18. Mär. 2020 (CET)
Ok. Vielleicht kann Jesi eine kurze Einschätzung beisteuern? Im Weiteren könnte ich auch Fiona und Mautpreller anfragen… Gruß --Chiananda (Diskussion) 16:18, 18. Mär. 2020 (CET)
Also zum Problem kann ich inhaltlich kaum etwas sagen (Gefühle zählen hier ja nicht). Allerdings gefallt mit formal etwas nicht: Die (jetzige) WL Gendersprache ist in die Kategorie:Gendersprache eingeordnet, das ist aber lt. Wikipedia:Weiterleitung#Kategorisierung sicher nicht angebracht. Demgegenüber ist das (jetzige) Lemma Geschlechtergerechte Sprache nicht dort eingeordnet. Das sollte irgendwie geglättet werden. MMn gehören die Kategorien in den Artikel, in die WL gehören wohl keine. -- Jesi (Diskussion) 16:35, 18. Mär. 2020 (CET)
Dass WLen kategorisiert werden ist nicht unüblich. Der Artikel Geschlechtergerechte Sprache ist infinit gesperrt. Technisch könnte ich zwar die Kategorie einsetzen, ohne dass das besprochen wurde darf ich das aber auch nicht ;-) -- Perrak (Disk) 18:14, 18. Mär. 2020 (CET)
Ja, WL können kategorisiert werden, aber nur, wenn sie ein eigenständiges Lemma darstellen (z.B. eine Person als WL auf ein Team o.ä.) Hier ist es aber offenbar nur eine andere Bezeichnung für dasselbe, dann wird eigentlich nicht kategorisiert. -- Jesi (Diskussion) 18:47, 18. Mär. 2020 (CET)
Korrekt. Die WL ist nur der Situation geschuldet, dass der Hauptartikel durch POV-Konflikte und fehlende Konsensfähigkeit in eine infinite Sperrung rutschte. Ich hatte die Kategorie-Zuordnung des Hauptartikels nicht früher angefragt, weil ich erstmal schauen wollte, ob die Einführung der Kat "Geschlechtergerechte Sprache" überhaupt akzeptiert wird. Dazu kam bisher keine Reaktion, also ist eine solche Kat wohl grundsätzlich ok.
Seit Monaten schiebe ich vor mir her, die Situation aufzulösen, den Artikel entsperren zu lassen und anstehende Ergänzungen und Anpassungen einzubauen. Letztenendes muss auch die kleinliche Redundanz mit "Generisches Maskulinum" aufgelöst werden. Dabei wollte ich dann auch die Kategorie zuweisen (und die WL "Gendersprache" daraus entfernen).
Ein kleiner Vorteil des Kat-Namens "Gendersprache" ist, dass auch etwas allgemeinere Artikel dazugehören können, perspektivisch auch aus anderen Sprachen, die nicht unter das deutsch-definierte Kriterium "geschlechtergerecht" fallen müssen.
Soweit noch paar Gedanken dazu, Gruß --Chiananda (Diskussion) 01:42, 19. Mär. 2020 (CET)
Inzwischen denke ich, dass die Kategorie unabhängig genug vom Artikel ist, dass die Namens-Ungleichheit nichts ausmacht. Danke für Deine Geduld! -- Perrak (Disk) 20:29, 20. Mär. 2020 (CET)
Und für deine :)  Jede freundliche Anfrage hilft, Sachverhalte tiefergehender zu ergründen. Gruß --Chiananda (Diskussion) 20:35, 20. Mär. 2020 (CET)

Ist der Ausdruck "gendergerecht" "geschlechtergerecht" (s.o.) tatsächlich nur "feministische Ideologie"? Es kann immer nur eine Seite mit der Einforderung beginnen. So. Und jetzt ist das doch inzwischen gendergerecht, nämlich beidseitig (ml./wl.) erwünscht, oder? Dass die Vergangenheit noch mit dem Begriff assoziierbar ist, ist halt so. Grüße von --Momel ♫♫♪ 20:59, 21. Mär. 2020 (CET)

Halt dann so: "Ideologie" ist ja eher ein Schimpfwort und dafür ungerecht. Punkt.--Momel ♫♫♪ 09:18, 22. Mär. 2020 (CET)
Die bewusst naiv vorgetragene Kennzeichnung als "feministische Ideologie" (hier) wiederholt ja nur die grundlegende Ausage der zumeist sehr konservativen Kritiker, die z.B. Mario Andreotti im März zusammenfasst: „weil das Gender-Mainstreaming … längst den Charakter einer Ersatzreligion angenommen hat.“
Gemeint sind damit auch Auswirkungen des Bundesgleichstellungsgesetzes, das ab 2001 zunächst Gleichstellungsdurchsetzungsgesetz hieß: „Rechts- und Verwaltungsvorschriften des Bundes sollen die Gleichstellung von Frauen und Männern auch sprachlich zum Ausdruck bringen. Dies gilt auch für den dienstlichen Schriftverkehr“ (§ 4,3). Die Verfassungsurteile zur dritten Geschlechtskategorie „divers“ haben die Gleichstellung um diese erweitert (vgl. Gender-Doppelpunkt).
Die Reaktionen der Gegner von Gendersprache charakterisiert ein politiktheoretischer Beitrag als Verteidigungskampf von Privilegierten, die jetzt nicht mehr "alles sagen können" dürfen. Und dazu ist ihnen nichts zu unfugig ;-)  Gruß --Chiananda (Diskussion) 14:03, 22. Mär. 2020 (CET)
Tut mir leid, Chiananda. Wollte ich nicht, dass jemand (du) sich so'ne Arbeit macht. Alles so kompliziert und zur Zeit gibts ja wirklich Wichtigeres (Coronarigeres). Also entschuldige, dass ich mein kleinliches Gerechtsverständnis nicht zurückhalten konnte, wo doch alle sich so viel Mühe geben. Naja, wir haben Haussperre, da musst ich mal bisschen quengeln wollen. Nichts für ungut und danke für die interessante Literatur, da hab ich ja dann viel zu lesen.--Momel ♫♫♪ 18:13, 22. Mär. 2020 (CET)

Asteroiden und EthnienBearbeiten

Servus!

Mir fällt grad kein besserer Ort ein, um das zu diskutieren…

Ich seh da Potential, das in einer Löschprüfung neu entscheiden zu lassen: Es ist ja nicht so, dass wir da gegen Windmühlen kämpfen, sondern dass, wenn ich das richtig überblickt habe, eigentlich immer derselbe Admin dasselbe verfügt hat. Das Argument, dass diese Kategorie nach einem Kriterium kategorisiert, ist ein notwendiges, aber kein hinreichendes Kriterium für eine Kategorie, und viel mehr Substanz hat die Bleibt-Entscheidung nicht.

Ich würd aber vor dem Schritt in die nächste Instanz das Portal noch drüber diskutieren lassen. Mir geht es da eher darum, das langfristig sozusagen gerade zu biegen, und nicht darum, kurzfristig etwas schick zu machen. Wenn das Portal beispielsweise sagt, dass ohne ursächlichen Zusammenhang nach Ethnien benannte Objekte nicht die Grundlage für die Kategorisierung von Ethnien sein sollen, oder feststellt, dass Ethnien im Fachdiskurs nicht nach astronomisch-nomenklatorischen Kriterien sortiert werden, sollte das schon ein wenig Gewicht haben.

LG, danke fürs Anpingen in der LD … «« Man77 »» Alle Angaben ohne Gewehr. 11:33, 1. Apr. 2020 (CEST)

«« Kleine Nachfrage: Ist meine E-Mail vom 1.04. mittlerweile angekommen? Gruß --Chiananda (Diskussion) 21:57, 5. Apr. 2020 (CEST)
Ja, ist sie. Ich hab sie aber als Mitteilung aufgefasst, auf die keine Antwort erwartet wird :) … «« Man77 »» Alle Angaben ohne Gewehr. 23:19, 5. Apr. 2020 (CEST)
Die Angelegenheit ruht ;)
Um auf deine Frage: „warum Klugscheißerei nicht wie Besserwisserei gelten lassen?“ zurückzukommen: Als BKS-Pfleger räume ich auch unerwünschte, überflüssige Weiterleitungen weg, z.B. Pluralformen. Oder sowas wie „Besserwisserei“, wenn es im Artikel "Besserwisser" nicht fettgesetzt ist. Ist einfach eine unbenötigte Wortform, vergleichbar zu Besserwissereien, besserwissen oder bessergewusst. Gilt auch für Klugscheißereien, klugscheißern oder kluggeschissen. Ohne jeglichen Zusatzwert. Vor allem, wenn im Suchfeld die Anzeige von „Klugscheißer(wenn’s denn unbedingt sein muss ;) vollkommen ausreicht, um einen Zielartikel zu finden. Ach: Der kommt im Artikel gar nicht vor? Und Besserwisserei auch nicht? Warum also überhaupt diese sinnlosen Weiterleitungen, wenn der Artikel die gar nicht erklärt oder behandelt? Ich will hier nicht insistieren, aber auf deine Einsicht hoffen ;)
Und noch einen habe ich: "Begierde" (seit 2004) ist für mich ein Wörterbucheintrag und deshalb Löschkandidat – deine erste Meinung dazu? Gruß --Chiananda (Diskussion) 02:08, 9. Mai 2020 (CEST)

Man the HunterBearbeiten

Hallo Chiananda, Begriffe können sehr wohl kennzeichnen, klassisch dazu ist On denoting von Bertrand Russell. Aber deine Änderung ist ja ganz korrekt, vielen Dank dafür! Es würde mich sehr freuen, wenn Du mal einen ethologischen Blick auf Man the Hunter werfen könntest - ich verstehe da nicht ganz, welchen Scope die Gender-Absästze haben. Ist das eine Reflexion von CHAGs über ihre Geschichte, ist der Band selbst ein einschlägiges Studienobjekt der Genderstudies? In dieser Form ist mir nicht klar, ob das nicht ganz unverhältnismäßig ist und ob nicht noch ganz andere Dinge über die Tagung und den Tagungsband zu sagen wären, oder ob da viel zu wenig über Genderpolitics gesagt wird. - Sollte man die CHAGS vielleicht eher ein eigenes Lemma geben? Ich bin einigermaßen fachfremd, aber vllt. liegt Dir das ja näher? Beste Grüße -- Leif Czerny 11:37, 13. Apr. 2020 (CEST)

Im Artikel "Man the Hunter" werde ich heute den Teil zum "Gender Bias" nachbearbeiten; habe erstmal herausgefunden, dass das nur aus einem einzelnen Beitrag eines Buchs stammt, und so sollte das auch gekennzeichnet ;-) sein. Und natürlich ist der Titel mit dem generischen "man" (Mann als Jäger) tendenziös und zu hinterfragen… Gruß --Chiananda (Diskussion) 16:13, 13. Apr. 2020 (CEST)
Danke! Aber ich habe echt ein bisschen gezweifelt - ist das nicht nur der traditionelle Gender-Bias? Im Artikel liest sich das so, als wäre das eine offensichtliche politische Botschaft gewesen. Es fehlt da einfach die Kontextualisierung. Und bei den Quellen, die für die Aufarbeitung stehen, ist es ebenso - schreiben diese dem Veranstaltungstitel eine absichtliche und weitreichende Signalwirkung zu? Oder Arbeiten sie "nur" die Altlasten "ihres" Faches auf? Ich hätte nach einem Blick ins Programm eben gedacht, das die Auseinandersetzung mit dem Primitivismus-Begriff der große Paradigmenwechsel gewesen wäre, und das es kein besonderes Thema war, einem Gender gesellschaftliche Relevanz zu- oder abzusprechen (im Sinne von: das Leben der Männer habe sich entwickelt, aber Frauen wären immer amerikanische Mittelklasse-Hausfrauen in anderer Dekoration gewesen). Auch der en-artikel sagt dazu genaugenommen nichts... Ich freue mich, dass du da einen gewohnt kompetenten Blick drauf wirfst.-- Leif Czerny 16:22, 13. Apr. 2020 (CEST)
Danke an Leif Czerny für die kritischen Fragen zu dem von mir erstellten Artikel. Nun, ich bin kein Soziologe und habe es nicht besser hinbekommen mit meiner Sichtweise. Ich fand es trotzdem interessant und brisant genug, um darüber zu schreiben. Insofern bin ich dankbar über jede Verbesserung. Ich denke, dass die Verwendung des Titels der Veranstaltung ganz unbedarft gewählt worden ist, aber offensichtlich bereits bis zum Erscheinen des Tagungsbandes von den Organisatoren kritisch reflektiert wurde, gehen sie doch auf den Missstand ein, um mögliche Kritik zu entkräften. – Gern kann über die CHAGS ein eigener Artikel verfasst werden. Die dürfte ausreichend relevant sein und auch inhaltlich genug hergeben. Ihre Erwähnung im Artikel hier müsste aber weitgehend so erhalten bleiben. – Übrigens: Der Wikidata-Eintrag zu dem Artikel ist fehlerhaft, da er sich an den englischen Artikel anlehnend, bei dem die Konferenz und das Tagungsbuch zusammen verfrühstückt werden, nur auf die Publikation bezieht. Änderungsversuche von mir sind technisch gescheitert. ※Lantus 22:58, 13. Apr. 2020 (CEST)
So, habe den betreffenden Abschnitt jetzt umbenannt zu "Geschlechtsbezogene Verzerrungseffekte", weil "Gender Bias" doch etwas abstrakt klingt.
Sehr interessantes Detail: Nur 1 von 67 Teilnehmern 1966 war weiblich.
@Leif Czerny: Zufrieden mit den Ergebnissen soweit?
@Lantus: Guter Artikel, erst recht im Vergleich zu "en:Man the Hunter". Bist du soweit einverstanden mit meinen Bearbeitungen? Und die Wikidata-Info habe ich präzisiert – oder was für "Änderungsversuche" meintest du? Die CHAGS-Konferenzen werden übrigens bei "Jäger und Sammler #Forschungsgeschichte" behandelt, könnten gerne ausgelagert werden; ich habe die Tabelle dorthin kopiert.
Der ganze 2014er-Sammelband Oxford Handbook of the Archaeology and Anthropology of Hunter-gatherers, aus dem der Gender-Beitrag stammt, ist sehr gehaltvoll, bietet auch noch mehr Infos zur 1966er-Konferenz, werde ich vielleicht nochmal durchschauen; wird sicher auch Fährtenleser interessieren ;)
Grüße --Chiananda (Diskussion) 02:57, 18. Apr. 2020 (CEST)
Hallo Chiananda, ich habe gerade den Artikel gelesen. Sehr interessant. Über folgenden Satz bin ich allerdings gestolpert: "Sterling zitiert dazu die Einschätzung von zwei Anthropologinnen 1981: „Man the Hunter, das wir für unseren Mythos hielten, erwies sich als Kennzeichnung deren Konzeption von Männlichkeit“." Nach Kennzeichnung fehlt wohl ein "von" (oder?), aber warum hielten die Anthropologinnen "Man the hunter" für ihren Mythos? Bist Du hierfür überhaupt der richtige Ansprechpartner?    Ratlose Grüße, --Leserättin    (Diskussion) 07:00, 18. Apr. 2020 (CEST)
Hi Leserättin, das Zitat lautet: „[…] Man the Hunter, which we thought to be our myth, turned out to characterize their conception of maleness“ (zuerst veröffentlicht 1975). Es folgt nach der Feststellung der zitierten Anthropologinnen, dass „die Themen Mutterschaft und sexuelle Reproduktion viel weniger zentral für die Vorstellungen solcher Völker zu ‚Frau‘ sind, als wir angenommen hatten“ (Zitatseite in der Google-Buchsuche – ggf. scrollen und Ladezeit abwarten).
Mache gerne einen besseren Vorschlag statt: „erwies sich als Kennzeichnung deren Konzeption von Männlichkeit“ – wobei mir der Genitiv "als Kennzeichnung einer Meinung" nicht falsch vorkommt ;)  Gruß --Chiananda (Diskussion) 19:06, 18. Apr. 2020 (CEST)
Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich mit dem Fortschritt. Es ergibt sich zwar ein Missverhältnis daraus, dass nicht ganz klar ist, warum die Konferenz eben zum Gründungsakt der modernen Anthropologie wurde - es wäre sicher Spannend zu sehen, ob und wie Levi-Strauss' Umbewertung des "Primitivien" (Wildes Denken) dort angenommen wurde und ob es sich letztenendes um einen Gründungsakt der "Postmoderne" gehandelt haben mag, aber das ginge wahrscheinlich in Richtung TF. Vielen Dank, das Du die "Verzerrungen" so schön aufgearbeitet hast und auch dem Rest eine deutlich zugänglicher Form gegeben hast. Es ist eine große Freue, wenn einem in der Wikipedia so ein Wunsch erfüllt wird. -- Leif Czerny 09:49, 18. Apr. 2020 (CEST)
Auch von mir ein grosses Danke an Chiananda. Der Artikel ist nicht nur stilistisch lesbarer geworden, sondern vor allem bringt er jetzt deutlicher auf den Punkt, worauf es mir ankam und nicht gelungen war, entsprechend herauszustellen. Jetzt müsste man sich den englischen Artikel vorknöpfen! ;-)) Offensichtlich habe ich mit dieser Neuanlage einen Nerv getroffen, sich mit diesem Themenkomplex zu beschäftigen. Ich bin übrigens auf das Thema aufmerksam geworden, weil mir Polly Wiessner untergekommen war, über die ich im Rahmen eines Edit-a-thons ihren Artikel verfasst habe. Sie gehört zweifelsohne zu den weiblichen Pionieren auf diesem Gebiet. Entsprechend betrübt war ich auch, als du in einer Zwischenversion die Passage über sie herausgelöscht hattest. Jetzt ist sie aber wieder drin, gut so! – Hat eigentlich jemand herausfinden können, warum der 3. CHAGS im deutschen Bad Homburg stattgefunden hat, der einzige Ort ohne eine renomierte, wissenschaftliche Einrichtung? ※Lantus 10:23, 18. Apr. 2020 (CEST)

"CHAGS III unlike the two previous, was a by-invitation affair, convened in 1983 at Bad-Homburg, Germany under the auspices of Prof. I. Eibl-Eibesfeldt. Participants were drawn largely from supporters of the “revisionist” side of the emerging debate on the historical status of hunter-gatherers, particularly the Kalahari San (Schrire 1984)." - so https://chags.univie.ac.at/history/ ..- Irenäus_Eibl-Eibesfeldt ist gemeint. in Schrire, C. Ed. 1984 Past and Present in Hunter-gatherer Studies. San Francisco: Academic. (III), findet sich vielleicht mehr. 10:36, 18. Apr. 2020 (CEST) -- Oder aauch nicht ?: https://www.taylorfrancis.com/books/9781315422930 Ist das der richtige Band? -- Leif Czerny 10:38, 18. Apr. 2020 (CEST)

Vorlage:Rp bei BelegenBearbeiten

Guten Tag Chiananda, vielen Dank für deine Verbesserungen in dem Artikel in Man the Hunter, wo du den Kommentar "Die Vorlage:rp ist unerwünscht" hinterlassen hast. Kannst du das bitte begründen oder besser belegen oder beweisen? Wo steht das? ※Lantus 21:45, 13. Apr. 2020 (CEST)

Danke für die Nachfrage, nutze ich als Gelegenheit, den Link zu der Diskussion hervorzukramen:
Dort wurde mein Ansinnen, {{Rp}} zu nutzen, abwegig beschieden, Zitat von @Armin P.: „Die Vorlage ist hier weitgehend unerwünscht. Bitte ins Archiv schauen“… Gruß --Chiananda (Diskussion) 22:13, 13. Apr. 2020 (CEST)
Da sehe ich überhaupt keine einheitliche Diskussionslinie. Ausserdem ging es in der Ursprungsdiskussion um ganz andere Dinge und das wurde nur nebenbei mit abgehandelt. Solange diese Vorlage existiert, sehe ich keinen Grund, sie nicht zu verwenden. Es gibt Artikel mit Einzelnachweisen, da kommt mir das Grauen, weil immer wiederholt der ganze Sermon von Literaturangaben erscheint, wo sich hinten nur die Seitenzahl ändert. Das ist total unübersichtlich. Viel besser, wenn sie mit abc zusammengefasst werden können. Wenn Du darauf besteht, suche ich dir mal ein-zwei Artikel raus damit du siehst, was ich meine, aber das kann etwas dauern. Ich weiss nicht, wie man die sehr einfach finden will. ※Lantus 22:58, 13. Apr. 2020 (CEST)
Ok, also keine einheitliche Ablehnung der Vorlage… schien mir aber in der verlinkten Disku einvernehmlich zu sein. Ich persönlich würde sie auch gern nutzen, es gibt sogar einen Artikel (irgendwo), in dem ich die ein Dutzend Mal effektiv eingesetzt habe.
Jetzt würde mich Armin P.s Meinung interessieren…
Dass die Vorlage allerdings unpassend ist, wenn verschiedene Beiträge aus einem Sammelband referenziert werden, hat sich auch gezeigt ;)  Gruß --Chiananda (Diskussion) 23:12, 13. Apr. 2020 (CEST)
Das wurde bereits diskutiert und man kann gerne mal ins Archiv schauen. Ablehnende Haltungen etwa Hilfe_Diskussion:Einzelnachweise/Archiv/2013#Mehrfache_Referenzierung_desselben_Werks_mit_verschiedenen_Seitenangaben:_Alternative., Hilfe_Diskussion:Einzelnachweise/Archiv/2014#Neuer_Versuch_für_die_Mehrfachnennung_von_Quellen_mit_unterschiedlichen_Seitenzahlen oder Diskussion:Schloss_Burg#Kandidatur_vom_2._bis_zum_12._Dezember_2016. Das ist total unübersichtlich? Du findest das mit dieser Vorlage im Ergebnis also im Artikeltext übersichtlich: [4]:40[23]:7 , [3]:315[31]:138 oder [3]:316[51] So sehen die Auswüchse dann aus. Mir kommt bei der Vorlage das Grauen, bei der sich der Nutzer von zwei bis drei verschiedenen Stellen im Artikel die Bestandteile der Literaturangabe inklusive seiner Seitenzahlen zusammen suchen muss. Nur weil die Vorlage damals in einer LD mit knapper Beteiligung "Bleibt (vorerst). Fußnotenformatierung wählt der Autor" von einem mittlerweile nicht mehr aktiven Admin nicht gelöscht wurde, heißt es nicht, dass sie auch noch auf der allgemein Hilfeseite für die Fußnotenformatierung projektweit anempfohlen wird und in der Praxis auf breite Zustimmung stößt. Die bisherigen Diskussionen sprechen klar dagegen und selbst für Kleinständerungen auf der Projektseite benötigt es einen vorherigen einhelligen Konsens [4] --Armin (Diskussion) 00:36, 14. Apr. 2020 (CEST)
Danke für die Links. Überzeugen mich zwar nicht endgültig… aber ich kann mich anpassen ;) Gruß --Chiananda (Diskussion) 03:11, 18. Apr. 2020 (CEST)

Quellensuche / Datenbankrecherche J+SBearbeiten

Hallo Chiananda, danke für dein "Anklopfen"! Interessiert mich sicherlich. Ein anderes Problem bewegt mich indes derzeit mehr und da kam der Hinweis auf dich gerade recht: Ich arbeite gerade an einer Karte zur Subsistenzwirtschaft im 21. Jahrhundert. Sie wird bald fertig sein und den Artikel Subsistenzwirtschaft zieren (hoffe ich ;) In einem zweiten (vermutlich monatelangen Schritt) möchte ich dann noch die wesentlichen gegenwärtigen Jäger- u. Sammlergruppen als Punktmarkierungen hinzufügen. Außerdem ergäbe sich daraus eine Karte für den Artikel Jäger und Sammler. Es gibt im Netz einiges über "rezente" Jäger und Sammler, wobei das jedoch bei der hochdynamischen Entwicklung dieser Ethnien nicht mit "gegenwärtig" gleichzusetzen ist. Um herauszufinden, ob das auch noch für das (beginnende) 21. Jh. gilt, bin ich bislang auf eine Vielzahl von Einzelquellen/-recherchen angewiesen. Da ich leider kein studierter Ethnologe bin, fehlt mir ggf. der Zugriff auf, aber auch das Wissen über entsprechende Datenbanken? Kennst du vielleicht eine frei zugängliche Quelle ethnographischer Aufzeichnungen für die ganze Welt, wo man die Subsistenzweise herauslesen kann und leicht erkennen, von wann die Feldforschung stammt? Oder hast eine andere Idee für die Vorgehensweise für mich? Wie dem auch sei, komm gut durch die Krise und bleibe gesund! --Fährtenleser (Diskussion) 07:13, 18. Apr. 2020 (CEST)

Tut mir leid, dazu finde ich nix in meinem Adressbuch ;)  Gruß --Chiananda (Diskussion) 19:08, 18. Apr. 2020 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Chiananda (Diskussion) 15:58, 29. Mai 2020 (CEST)

BegriffBearbeiten

Re: Zusatz "der Begriffsinhalt kann in jeder Sprache eine eigene Bezeichnung haben." -- Was ist damit gemeint? --Alazon (Diskussion) 21:13, 24. Apr. 2020 (CEST)

Ich wollte das davor stehende Wort "Bedeutungsinhalt" nicht wiederholen (Diff), das Wort "Begriffsinhalt" sehe ich als synonym an.
Also: Stell dir ein Auto vor. Dann denkst du an den begrifflichen Inhalt (der auch immer irgendwie "definiert" ist). Diese Vorstellung (die meisten Inter-Sprachlinks heißen übrigens "Konzept") hat einen Namen, in diesem Fall "Auto", oder "car" im Englischen usw. − das ist die sprachliche Bezeichnung des Begriffs (vgl. Bezeichnung vs. Begriff).
Der ganze Artikel braucht Ausbau, ich wollte mal vorsichtig damit anfangen… Gruß --Chiananda (Diskussion) 21:44, 24. Apr. 2020 (CEST)
Genau vor diesem Hintergrund hat der Satz mich perplex gemacht. Es ist natürlich nicht unmöglich, dass verschiedene Sprachen dieselbe Bezeichnung verwenden, aber erwartet wird, dass jede Sprache eine eigene Bezeichnung hat, weil es eben verschiedene Sprachen sind. Der Satz ist so gesehen nicht informativ. Ich glaube, eigentlich sollte gesagt werden: 1. Der Begriffsinhalt ist soweit sprachunabhängig, dass im Prinzip verschiedene sprachliche Bezeichnungen auf denselben Begriffsinhalt verweisen können. 2. Die Bezeichnung eines Begriffs ist arbiträr, daher kann jede Sprache sie wählen wie sie will.
Man muss sich übrigens fragen, wie häufig der Fall in 1. wirklich ist...
Gruß --Alazon (Diskussion) 00:29, 25. Apr. 2020 (CEST)
Sorry, aber ich muss dich korrigieren: "1. Der Begriffsinhalt ist grundsätzlich sprachunabhängig." Kann sogar durch Zeichnung, Code oder sonstwas bezeichnet werden.
Das Konzept des Autos kann nicht nur in einer Sprache mehrere "Namen" (Bezeichnungen) haben, sondern es gibt natürlich in jeder der ca. 6000 Erdsprachen ein Wort dafür, also eine "eigene Bezeichnung". Im Falle des Autos wird das Wort meist gleich oder ähnlich sein, aber fast jeder einzelne der 2.152.162 Begriffe, die de:WP momentan als Lemma führt, kann 6000 unterschiedliche Bezeichner haben.
Es geht eigentlich nur darum, im Artikel "Begriff" klarer die Trennung herauszuarbeiten, weil viele Anfänger gerne einen Artikel beginnen mit: "Der Begriff [Artikellemma] bezeichnet…". Gruß --Chiananda (Diskussion) 00:47, 25. Apr. 2020 (CEST)
(Nur so bisschen einmisch:) Was für eine interessante Diskussion! Allein das Wort ("Begriff") selbst müsste eine interessante Geschichte haben, die wäre dann nicht so abgehoben, sondern eben ein nachvollziehbarer, greifbarer Inhalt. Hat jemand ne Ahnung, wie alt der Begriff "Begriff" ist????? Hat was mit Griffel zu tun? --Momel ♫♫♪ 07:10, 25. Apr. 2020 (CEST)
Im Duden Deutsches Universalwörterbuch mit 120000 Artikel steht: „[mhd. begrif = Bezirk; Umfang (u. Inhalt einer Vorstellung), zu → begreifen]“. Und der Kluge, Etymologisches Wörterbuch, führt weiter aus: „Mhd. begrīfen, ahd. bigrīfan, bedeutet zunächst konkret ‚ergreifen, umgreifen‘, ebenso mhd. begrif (‚Umfang, Bezirk‘). Die übertragene Verwendung des Verbs im Sinne von ‚verstehen‘ beginnt bereits imn althochdeutscher Zeit, später auch die des Substantivs im Sinn von ‚Vorstellung‘. In der Aufklärung wird Begriff auf ‚Allgemeinvorstellung‘ (zur Übersetzung von → Idee) eingeengt“. Und dann kommen noch Ausführungen zu ‚in etwas begriffen sein‘ und ‚im Begriff sein zu tun‘. Meine fünf Rappen dazu. Gruss, ※Lantus 11:30, 25. Apr. 2020 (CEST)
<nochmal einmisch speziell hier, weil vor lauter Zusatz-Begriffen die Gefahr, etwas nicht mehr (mit Händen) zu (be)greifen droht und Sprache entkernt wird ... Aber du hast mich echt belehrt [wobei das nahebeiseiende "leer" sinnlos nahe steht, wieso eigentlich]. Sprache is halt schwer zu erklären. So sag ichs lieber durch die  Vorlage:Smiley/Wartung/blumen > (nicht signierter Beitrag von Motmel (Diskussion | Beiträge) 12:20, 25. Apr. 2020 (CEST))
nachträglich die ursprüngl. sich öffnende eckige Klammer eingefügt. ※Lantus 12:27, 25. Apr. 2020 (CEST)
Ich möchte mich ebenfalls einmischen: Ob es einen eindeutigen Begriffsinhalt gibt, die Sprachunabhängig gibt, ist nicht unumstritten. Tatsächlich können Ausdrücke aus verschiedenen Sprachen sich stark überschneiden, aber es mag Anwendungsfälle geben wo ein kompetenter Sprecher der einen Sprache etwas unter einen bestimmten Begriff subsumiert, die kompetente Sprecherin der anderen Sprache die Subsumption unter den Begriff verneinen würde, obwohl sie sich sonst in einem Großteil der Anwendungsfälle einig sind. Insofern ist es schwierig, einen klaren begriff unabhängig von einer bestimmten Sprache zu fixieren; wozu ich eben auch Piktogramme und Bildsprachen zählen würde. Tatsächlich ist in bestimmten Bereichen die Einigung auf die Bedeutung bestimmter Ausdrücke oder Zeichen über mehrere Sprachen hinweg harte Arbeit, bei der man sich auf bestimmte Setzungen aktiv einigen muss. Sogar die Internationalen Piktogramme, die z.B. auf Flughafen eingesetzt werden, beruhen auf einer aktiv getroffenen Konvention; auch wenn diese von vornherein Zeichen bevorzugt, bei denen in einer Vielzahl der vorgestellten Anwendungsfälle ähnliche begriffe; oder zumindest ähnliche sprachpragmatische Erwartungen daran geknüpft wird. Dass es immer Klar "einen" sprachunabhängigen Begriff gäbe, ist selbst in Bereichen von formalen Sprachen, wie der Mathematik, nicht einfach Ergebnis des "Auffindens" eines solchen Begriffs, sondern zum einen Ergebnis sehr, sehr langer gemeinsamer Kommunikativer Praxis auf der einen Seite und einem unausgesetzten bemühen um Eindeutigkeit auf der anderen Seite. Es hilft, dass sich mathematische Begriffe aus einfachen gedanklichen Operationen konstruieren lassen (Man muss also nicht über den Phänomenbestand ihres Umfangs streiten). Aber selbst hier gab es ja mit dem Formalismus Ablehnungen gegenüber einem solchen begrifflichen Essentialismus. Liebe Grüße -- Leif Czerny 11:02, 25. Apr. 2020 (CEST) (PS.- bitte entschuldigt den ungebetenen Ausfall, ich nehme die Disk mal wieder von meiner Beob. Frohes Schaffen!)
Hallo, doch noch mal hierzu. Die unscharfe Trennung von Begriff und Ausdruck sollte m.E. nicht als Fälschlich betrachtet werden. Man denke nur an Begriffsgeschichte (im GGs zur Ideengeschichte). Ich würde eher davon ausgehen, dass sich der Gebrauch von "Begriff" in bestimmten Anwendungsbereichen klar ausdifferenziert hat, in anderen aber nicht. Dabei geht es um die Abgrenzung von Ausdrücken, mentalen Objekten und semantischen Entitäten. In bestimmten Fachkontexten ist die Zusammenlegung grade Programm, bzw. 2/3 werden aus methodisch Gründen nicht unterschieden. MaW.: wir können nicht als fälschlich bezeichnen, was Gang und Gäbe ist, nicht nur in einzelnen Werken, sondern in ganzen Fachsoziolekten. Auch verstehe dich die Verweise auf "Wikidata" und "Enzyklopädie" nicht. Wenn das Beispiele für eine bestimmte Sichtweise sein sollen, wäre es mir lieber, dazu einen Abschnitt mit 3-4 ausformulierten s+ätzen unten im Artikel zu lesen, als das auch noch in die Einleitung zu laden. Und zuletzt hat das Lemma immer noch das Problem der Abgrenzbarkeit gegenüber "Begriff 8Philosophie)"... Ich passe das ncohmal an und würde ggf. mich aber tatsächlich freuen, wen solche Aspekte im Artikeltext ausführlicher auftauchen, auch wenn ich es jetzt herausnehme. Liebe Grüße -- Leif Czerny 09:25, 27. Apr. 2020 (CEST)

@Alazon, Lantus, Leif Czerny: Ich sehe leider jetzt erst, dass auf "Diskussion:Begriff" bereits ein langer Gedankenaustausch stattfand – den werde ich die Tage mal durcharbeiten und mich dann dort melden. Als "Begriffsklärer" (BKS-Pfleger) könnte ich vielleicht eventuell Sacherfahrung beisteuern… ;)  Grüße --Chiananda (Diskussion) 22:33, 27. Apr. 2020 (CEST)

Das wäre schön! Wichtig wäre, dass am Ende keine wiki. Funktionsseite daraus wird ;-) -- Leif Czerny 08:12, 28. Apr. 2020 (CEST)

Bluff (Begriffsklärung)Bearbeiten

Bitte nicht so unverschämt reagieren. Der hinzugefügte Artikel hieß nunmal auch Bluff und übrigens sind schon mehrere geographische Orte verlinkt. Natürlich auch viele Rotlinks. Und wenn interessiert es das in einer Kategorie 100 Artikel so ähnlich heißen. Ich hab den Artikel gelesen und gemerkt er fehlt in der Begriffsklärung, wer schaut den von vornherein eine Kategorie. Bitte nächstes Mal etwas höflicher reagieren und nicht mit „Geht's noch“ antworten! Pintsknife (Diskussion) 02:42, 28. Apr. 2020 (CEST)

Es gibt Hunderte von Artikel, die "… Bluff" heißen, und du fügst einen davon in die Begriffsklärungsseite "Bluff" ein? Ehrlich jetzt? Schau dir doch mal bitte die dortigen Einträge an: Die beginnen mit "Bluff", die sammeln keine Dingsbums-Bluffs (Kliffs). --Chiananda (Diskussion) 02:54, 28. Apr. 2020 (CEST)

OK, die Bemerkung „Geht's noch„ kam halt ein bisschen so rüber als ob meine Bearbeitung dich mega aufgeregt hat. Das war natürlich nicht meine Absicht. Pintsknife (Diskussion) 02:58, 28. Apr. 2020 (CEST)

Ich glaube, ich habe mich darüber erschreckt, wieviele kommende Dingsbums-Bluffs ich in der BKS zu sortieren hätte ;)  Gruß --Chiananda (Diskussion) 14:26, 28. Apr. 2020 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Chiananda (Diskussion) 15:58, 29. Mai 2020 (CEST)

SichtungBearbeiten

Hallo Chiananda; mir war gerade in der BKL Faust aufgefallen, dass meine letzte Version ungesichtet erschien, ich hatte mich etwas gewundert (technisches Problem?) und sie gesichtet - erst nachträglich im Logbuch gesehen, dass du die Sichtung entfernt hattest. Hatte das einen bestimmten Grund? Gestumblindi 20:46, 1. Mai 2020 (CEST)

Ja, ich war mir sehr ungewiss, ob das ein korrekter Eintrag wäre. Dann habe ich mal gesucht nach "anderen Fäusten" und mich dann entschlossen, die ganze BKS zu überarbeiten. Deinem Eintrag gewähre ich jetzt natürlich zuvorkommend einschleimend einen Sympathiebonus:
Lässt sich ja als "Faust" abkürzen… ;)  --Chiananda (Diskussion) 21:11, 1. Mai 2020 (CEST)
In Ordnung, deine Ungewissheit verstehe ich gut - mir schien, dass es entweder in die BKL gehört oder in den an erster Stelle für "zusammengeballte Hand" verlinkten Abschnitt Hand#Funktionsumfang der Hand - dieser schien mir dann aber doch zu rein anatomisch, ein Link zu einem politischen Symbol würde dort als Fremdkörper erscheinen, oder? Gestumblindi 21:21, 1. Mai 2020 (CEST)
Also bei der "erhobenen Faust" hat man ja nur das Bild der Faust vor Augen, insofern könnte das als Symbol durchaus am Ende des Hand-Abschnitts stehen, sogar mit kurzer Ableitung und Entstehung bzw. heutigem Gebrauch. --Chiananda (Diskussion) 21:29, 1. Mai 2020 (CEST)

Danke fürs Bedanken!Bearbeiten

Hallo Chiananda,

möchte Dir danken für Deinen Dank hierfür. Angenehmes Gefühl, dass man sich nicht allein an Formulierungen oder Darstellungen stört ... Das mit dem Binnen-I - nun gut ...;-) marilyn.hanson (Diskussion) 18:51, 10. Mai 2020 (CEST)

Für dein Bedanken meines Bedankens bedanke ich mich natürlich ;)  --Chiananda (Diskussion) 19:05, 10. Mai 2020 (CEST)
:-) -- marilyn.hanson (Diskussion) 23:58, 10. Mai 2020 (CEST)

MehrBearbeiten

Also normalerweise gibt es im oberen Menü eine kleine Schaltfläche Siehe auch Hilfe:Menüpunkte/Desktop#Seitenverwaltung (Karteireiter) → Für angemeldete Benutzer

Gemeint ist das Dingen wo sich auch die Verschiebefunktion verbirgt. Also zwischen dem Beobachtungsstern und dem Sucheingabefeld. (Vector-Skin) Bei anderen Skins kann das anders aussehen. Monobook hat wohl Kartenreiter oben, da würde ich nie etwas finden. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 18:50, 18. Mai 2020 (CEST)

Danke :)  Habe zu "Vector" umgestellt – jetzt sehe ich rechts oben vor dem Suchfeld "Mehr" (dieselben Menüeinträge wie bei meinem Monobook als Reiter). Eine "Artikel-Statistik" finde ich dort aber nicht. Auf FzW hat mich eine Antwort auf "Einstellungen" hingewiesen, aber dort finde ich nichts Entsprechendes…
Wo ich WikiBlame finde, habe ich verstanden (unten auf Seiteninformationen), oder gibt es darüberhinaus weitere Statistik-Angaben zum Artikel? Gruß --Chiananda (Diskussion) 19:10, 18. Mai 2020 (CEST)
Ja Schnark har ein Tool das kann über Fligelflagel eingebunden werden. Warte: Benutzer:Schnark/js/artikel-statistik über Fligelflagel (Benutzer:Schnark/js/fliegelflagel) kannst du auch Wikiblame einbinden oder LetzterEdit und weitere Funktionen. Aber vorsicht, wenn man die VE-Konfiguration = „Vorgeschlagene Einstellungen verwenden“ benutzt verwendet man automatisch auch den neuen Editor für den Quelltext. --Liebe Grüße, Lómelinde Diskussion 06:16, 19. Mai 2020 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Chiananda (Diskussion) 15:57, 29. Mai 2020 (CEST)

Tipp für Deine 24/7-BaustelleBearbeiten

"... eine Person, die gerade etwas tun ..." Gruß, --Anselm Rapp (Diskussion) 15:45, 29. Mai 2020 (CEST)

Genau: bin ein Wikipediaautorierender ;) --Chiananda (Diskussion) 15:57, 29. Mai 2020 (CEST)