Team Arkéa-Samsic

französisches Radrennteam
Team Arkéa-Samsic
Teamdaten
UCI-Code ARK
Nationalität FrankreichFrankreich Frankreich
Lizenz UCI ProTeam
Betreiber Pro Cycling Breizh
Erste Saison 2005
Disziplin Straße
Radhersteller BH
Personal
General-Manager FrankreichFrankreich Emmanuel Hubert
Team-Manager FrankreichFrankreich Guillaume Letanneur
Sportl. Leiter FrankreichFrankreich Yvon Ledanois
FrankreichFrankreich Sébastien Hinault
FrankreichFrankreich Roger Tréhin
FrankreichFrankreich Yvon Caer
Namensgeschichte
Jahre Name
2005–2006
2007–2008
2009–2012
2013–2015
2016–06/2017
07-12/2017
2018
2019
Bretagne-Jean Floc'h
Bretagne-Armor Lux
Bretagne-Schuller
Bretagne-Séché Environnement
Fortuneo-Vital Concept
Fortuneo-Oscaro
Team Fortuneo-Samsic
Team Arkéa-Samsic
Trikot
Trikot Team Arkéa-Samsic
Mannschaftsfoto
Mannschaftsfoto Team Arkéa-Samsic
Website
www.team-fortuneo-samsic.fr
Pierre-Luc Périchon, Tour de France 2015.
Kuurne - Kuurne-Brussel-Kuurne, 1 maart 2015 (A21).JPG
Sébastien Duret im Trikot der Mannschaft (2009)

Das Team Arkéa-Samsic ist ein französisches Radsportteam mit Sitz in Rennes.

Die Mannschaft hatte bis 2010 den Status eines Continental Teams und besitzt seit 2011 eine Lizenz als UCI Professional Continental Team.

General Manager ist Emmanuel Hubert. Sponsor der Mannschaft aus der Bretagne war bis 2006 das Unternehmen Jean Floc'h, dessen radsportbegeisterter Gründer Jean Floc'h im Mai 2007 verstarb, 2007 bis 2008 war Armor Lux und 2009–2012 war Schuller der neue Sponsor. Namensgeber wurde 2013 Séché Environnement, ein Abfallbeseitigungsunternehmen.

Das Team ist Mitglied im Mouvement Pour un Cyclisme Crédible (kurz MPCC; dt. Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport).[1]

Saison 2020Bearbeiten

Erfolge in der UCI WorldTourBearbeiten

Datum Rennen Fahrer
14. März Frankreich  7. Etappe Paris-Nizza Kolumbien  Nairo Quintana

Erfolge in der UCI ProSeriesBearbeiten

Datum Rennen Fahrer
13. Februar Frankreich  1. Etappe Tour de La Provence Frankreich  Nacer Bouhanni
15. Februar Frankreich  3. Etappe Tour de La Provence Kolumbien  Nairo Quintana
13.–16. Februar Frankreich  Gesamtwertung Tour de La Provence Kolumbien  Nairo Quintana

Erfolge in den UCI Continental CircuitsBearbeiten

Datum Rennen Kat. Fahrer
7. Februar Saudi-Arabien  4. Etappe Saudi Tour 2.1 Frankreich  Nacer Bouhanni
22. Februar Frankreich  2. Etappe Tour du Haut-Var 2.1 Kolumbien  Nairo Quintana
21.-23. Februar Frankreich  Gesamtwertung Tour du Haut-Var 2.1 Kolumbien  Nairo Quintana
8. März Frankreich  Grand Prix de la Ville de Lillers 1.2 Frankreich  Florian Vachon

MannschaftBearbeiten

 Team roster
NameGeburtsdatumLandVorheriges Team
Winner Anacona11. August 1988  KolumbienMovistar (2019)
Warren Barguil28. Oktober 1991  FrankreichSunweb (2017)
Franck Bonnamour20. Juni 1995  FrankreichBIC 2000 (2015)
Thomas Boudat24. Februar 1994  FrankreichTotal Direct Énergie (2019)
Maxime Bouet3. November 1986  FrankreichEtixx-Quick Step (2016)
Nacer Bouhanni25. Juli 1990  FrankreichCofidis, Solutions Crédits (2019)
Benjamin Declercq4. Februar 1994  BelgienSport Vlaanderen-Baloise (2019)
Anthony Delaplace11. September 1989  FrankreichSojasun (2013)
Élie Gesbert1. Juli 1995  Frankreich
Donavan Grondin26. September 2000  Frankreich
Thibault Guernalec31. Juli 1997  Frankreich
Romain Hardy24. August 1988  FrankreichCofidis, Solutions Crédits (2016)
Benoît Jarrier1. Februar 1989  FrankreichVéranda Rideau-Super U (2012)
Romain Le Roux3. Juli 1992  FrankreichArmée de terre (2017)
Kévin Ledanois13. Juli 1993  Frankreich
Matis Louvel19. Juli 1999  Frankreich
Daniel McLay3. Januar 1992  Vereinigtes KönigreichEF Education First Pro Cycling (2019)
Christophe Noppe29. November 1994  BelgienSport Vlaanderen-Baloise (2019)
Łukasz Owsian24. Februar 1990  PolenCCC Team (2019)
Laurent Pichon19. Juli 1986  FrankreichFDJ (2016)
Dayer Quintana10. August 1992  KolumbienNeri Sottoli-Selle Italia-KTM (2019)
Nairo Quintana4. Februar 1990  KolumbienMovistar (2019)
Alan Riou2. April 1997  FrankreichPays de Dinan (2018)
Diego Rosa27. März 1989  ItalienIneos (2019)
Clément Russo20. Januar 1995  Frankreich
Connor Swift30. Oktober 1995  Vereinigtes Königreich
Florian Vachon2. Januar 1985  FrankreichRoubaix Lille Métropole (2009)
Bram Welten29. März 1997  NiederlandeBMC Development (2017)
Quelle: UCI

Platzierungen in UCI-RanglistenBearbeiten

UCI Africa Tour (bis 2018)

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2007 11. Frankreich  Stéphane Bonsergent (75.)
2008 8. Frankreich  Yann Pivois (28.)
2009-2014 - -
2015 7. Weissrussland  Yauheni Hutarovich (39.)
2016 6. Frankreich  Anthony Delaplace (35.)
2017-2018 - -

UCI America Tour (bis 2018)

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 18. Frankreich  Johan Le Bon (41.)
2010 32. Frankreich  Johan Le Bon (248.)
2011-2013 - -
2014 30. Argentinien  Eduardo Sepúlveda (175.)
2015 12. Frankreich  Kévin Ledanois (17.)
2016 17. Argentinien  Eduardo Sepúlveda (41.)
2017 45. Argentinien  Eduardo Sepúlveda (245.)
2018 - -

UCI Asia Tour (bis 2018)

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009-2014 - -
2015 43. Frankreich  Pierre-Luc Périchon (119.)
2016 51. Argentinien  Eduardo Sepúlveda (221.)
2017 - -
2018 93. Norwegen  Sindre Lunke (518.)

UCI Europe Tour (bis 2018)

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 13. Frankreich  Stéphane Petilleau (47.)
2006 18. Frankreich  Cédric Hervé (36.)
2007 30. Frankreich  David Le Lay (169.)
2008 33. Frankreich  Cyril Gautier (50.)
2009 21. Frankreich  Dimitri Champion (20.)
2010 11. Frankreich  Florian Vachon (27.)
2011 13. Frankreich  Laurent Pichon (21.)
2012 13. Frankreich  Laurent Pichon (24.)
2013 19. Frankreich  Armindo Fonseca (44.)
2014 10. Frankreich  Armindo Fonseca (23.)
2015 3. Frankreich  Pierrick Fédrigo (18.)
2016 12. Vereinigtes Konigreich  Daniel McLay (29.)
2017 5. Frankreich  Laurent Pichon (15.)
2018 15. Niederlande  Bram Welten (115.)

UCI World Ranking

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2019 27. Frankreich  Warren Barguil (81.)

Ehemalige FahrerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. velonation.com vom 8. März 2012: GreenEdge joins MPCC, movement wants international sanctioning body introduced