UCI-Weltrangliste Straßenradsport (Männer)

Die UCI-Weltrangliste im Straßenradsport der Männer wurde 1984 vom Weltradsportverbands Union Cycliste Internationale für den Straßenradsport eingeführt und – nach zwischenzeitlicher Einstellung zum Jahresende 2004 – im Jahr 2016 unter dem Namen UCI World Ranking wieder eingerichtet. Sie umfasst die Ergebnisse der wichtigsten Wettbewerbe der jeweils vorausgegangenen 52 Wochen.

Geschichte Bearbeiten

Zunächst hieß die Weltrangliste FICP-Vélo, ab 1989 FICP-Weltrangliste. Nach der Auflösung und Eingliederung des Weltverbandes des Amateur-Radsports (FIAC) und des Weltverbandes des Profi-Radsports (FICP) in den Weltradsportverband UCI im Jahre 1992 wurde ab 1993 jeweils eine eigene Weltrangliste für Fahrer, Teams und Nationen etabliert. Ab 1999 erhielten alle drei Kategorien und UCI-Radsportteams (GS/I, GS/II und GS/III) jeweils eine eigene Weltrangliste, sodass danach fünf Teamranglisten existierten.

Nach der Saison 2004 wurden die Weltranglisten der Männer ebenso wie der Rad-Weltcup zugunsten der Ranglisten der UCI ProTour (2009 und 2010: UCI World Calendar, ab 2011: UCI WorldTour) und der UCI Continental Circuits abgeschafft.

Zur Saison 2015 führte die UCI die Ranglisten für Fahrer und Nationen zunächst wieder ein. Diese Wertungen sollten die entsprechenden Wertungen der UCI WorldTour ersetzen. Daneben sollten noch die Teamwertung der World Tour und die Wertungen der Continental Circuits bestehen.[1] Nach Protesten der Teams[2] wurde diese Regeländerung für 2015 ausgesetzt.[3] Zum Saisonbeginn 2016 wurden die Weltranglisten wieder eingeführt, die Ranglisten für die WorldTour und die Continental Circuits bleiben daneben bestehen.[4] Mit dem Ziel die besten Mannschaften zu ermutigen, ihre besten Fahrer bei den wichtigsten Rennen starten zu lassen, wurden die Punkteskalen für die Grand Tours, Monumente des Radsports, Weltmeisterschaften und Olympischen Straßenrennen zu Saisonbeginn 2023 deutlich erhöht.[5]

Aktuelles Reglement Bearbeiten

Die einzelnen Weltranglisten werden ab 2023[6] wie folgt errechnet:

In der Einzelwertung der Elite und U23 werden die erzielten Punkte der vorausgegangen 52 Wochen folgender Rennen dem Punktekonto des Fahrers gut geschrieben:

  • Tour de France
    • Gesamtwertung: 1300 bis 15 Punkte für die ersten 60 Fahrer
    • Etappen: 210 bis 5 Punkte für die ersten 15 Fahrer
    • Bergwertung und Punktewertung: 210, 150, 110 Punkte für die ersten 3 Fahrer
    • Tragen des Führungstrikots nach einer Etappe: 25 Punkte
  • Giro d’Italia und Vuelta a España
    • Gesamtwertung: 1100 bis 10 Punkte für die ersten 60 Fahrer
    • Etappen: 180 bis 2 Punkte für die ersten 15 Fahrer
    • Bergwertung und Punktewertung: 180, 130, 95 Punkte für die ersten 3 Fahrer
    • Tragen des Führungstrikots nach einer Etappe: 20 Punkte
  • Monumente des Radsports:
    • 800 bis 5 Punkte für die ersten 60 Fahrer
  • ausgewählte Rennen der UCI WorldTour (z. B. Tour de Suisse und Gent-Wevelgem)
    • Gesamtwertung: 500 bis 3 Punkte für die ersten 60 Fahrer
    • Etappen: 60 bis 2 Punkte für die ersten 10 Fahrer
    • Tragen des Führungstrikots: 10 Punkte
  • ausgewählte Rennen der UCI WorldTour (z. B. Baskenland-Rundfahrt und Strade Bianche)
    • Gesamtwertung: 400 bis 2 Punkte für die ersten 60 Fahrer
    • Etappen: 50 bis 1 Punkt für die ersten 10 Fahrer
    • Tragen des Führungstrikots: 8 Punkte
  • sonstige Rennen der UCI WorldTour
    • Gesamtwertung: 300 bis 1 Punkt für die ersten 60 Fahrer
    • Etappen: 40 bis 1 Punk10 für die ersten 3 Fahrer
    • Tragen des Führungstrikots: 6 Punkte
  • UCI ProSeries
    • 200 bis 3 Punkte für die ersten 40 Fahrer
    • Etappen: 20 bis 3 Punkte für die ersten fünf Fahrer
    • Tragen des Führungstrikots: 5 Punkte
  • Kategorie 1
    • 125 bis 3 Punkte für die ersten 25 Fahrer
    • Etappen: 14 bis 3 Punkte für die ersten drei Fahrer
    • Tragen des Führungstrikots: 3 Punkte
  • Kategorie 2
    • 40 bis 3 Punkte für die ersten 10 Fahrer
    • Etappen: 7 bis 1 Punkte für die ersten drei Fahrer
    • Tragen des Führungstrikots: ein Punkt
  • U23-Nationscup (Tour de l’Avenir)
    • 140 bis 1 Punkte für die ersten 20 Fahrer
    • Etappen: 15 bis 5 Punkte für die ersten drei Fahrer
    • Tragen des Führungstrikots: zwei Punkte
  • U23-Nationscup (andere Rennen)
    • 70 bis 3 Punkte für die ersten zehn Fahrer
    • Etappen: 12 bis 4 Punkte für die ersten drei Fahrer
    • Tragen des Führungstrikots: ein Punkt
  • andere U23-Rennen
    • 30 bis einen Punkt für die ersten zehn Fahrer
    • Etappen: 5 und einen Punkt für die ersten beiden Fahrer
    • Tragen des Führungstrikots: ein Punkt
  • Weltmeisterschaften Elite, Olympische Spiele
    • Straßenrennen: 900 bis 5 Punkte für die ersten 60 Fahrer
    • Einzelzeitfahren: 455 bis 3 Punkte für die ersten 25 Fahrer
    • Mixed-Staffel: 300 bis 5 Punkte für die ersten 25 Teams (geteilt durch die männlichen Teilnehmer, die das Rennen beenden)
  • Weltmeisterschaften U23
    • Straßenrennen: 200 bis 3 Punkte für die ersten 40 Fahrer
    • Einzelzeitfahren: 125 bis 3 Punkte für die ersten 20 Fahrer
  • Kontinentale Meisterschaften Elite
    • Straßenrennen: 250 bis 1 Punkte für die ersten 40 Fahrer
    • Einzelzeitfahren: 70 bis 3 Punkte für die ersten 10 Fahrer
    • Mannschaftszeitfahren, auch Mixed-Staffel: 70 bis 3 Punkte für die ersten 10 Teams
  • Kontinentale Meisterschaften U23
    • Straßenrennen: 125 bis 3 Punkte für die ersten 20 Fahrer
    • Einzelzeitfahren: 50 bis ein Punkt für die ersten 10 Fahrer
  • Nationale Meisterschaften Elite
    • Straßenrennen: 100 bis 1 Punkt für die ersten 15 Fahrer, bzw. 50 bis einen Punkt für Nationen, die sich bei der vorherigen Weltmeisterschaft nicht qualifiziert haben
    • Einzelzeitfahren: 50 bis einen Punkt für die ersten zehn Fahrer, bzw. 25, 15, 10, 5 und 3 Punkte für Nationen, die sich bei der vorherigen Weltmeisterschaft nicht qualifiziert haben
  • Nationale Meisterschaften U23
    • Straßenrennen: 50 bis einen Punkt für die ersten 10 Fahrer
    • Einzelzeitfahren: 25, 15, 10, 5 und 3 Punkte

Bei Mannschaftswettbewerben werden die auf das Team entfallenden Punkte auf die beteiligten Fahrer aufgeteilt.

Gesonderte Einzelwertungen werden auf Basis der Ergebnisse bei Eintagesrennen und Etappenrennen ermittelt.

Für die Nationenwertung der Elite und U23 werden die erzielten Punkte der acht besten Fahrer eines Landes addiert. Eine gesonderte Nationenwertung wird aus den Ergebnissen der U23-Fahrer eines Landes errechnet.

Für die neu eingeführte Teamwertung werden die erzielten Punkte der zunächst acht besten Fahrer und ab 2023 20 besten Fahrer eines UCI-Teams (UCI WorldTeam, UCI ProTeam bzw. UCI Continental Team) addiert. Für alle UCI-Teams werden außerdem ein 3-Jahresranking erstellt.[7][8][5]

Gesamtstände zum Saisonende Bearbeiten

1984–2004 Bearbeiten

Nachfolgend sind die Spitzenreiter der Weltranglisten der Männer für Fahrer, Teams und Nationen jeweils am Ende einer jeden Saison aufgelistet. Die Weltrangliste im Straßenradsport der Männer U23 (englisch UCI Under 23 Men Road World Rankings) wurde 1996 für Fahrer eingeführt und nach der Saison 2004 zugunsten der Ranglisten der UCI Continental Circuits abgeschafft.

1984–1992
Saison Fahrer
1984 Irland  Sean Kelly
1985 Irland  Sean Kelly
1986 Irland  Sean Kelly
1987 Irland  Sean Kelly
1988 Irland  Sean Kelly
1989 Frankreich  Laurent Fignon
1990 Italien  Gianni Bugno
1991 Italien  Gianni Bugno
1992 Spanien  Miguel Induráin
1993–1998
Saison Fahrer
1993 Spanien  Miguel Induráin
1994 Schweiz  Tony Rominger
1995 Frankreich  Laurent Jalabert
1996 Frankreich  Laurent Jalabert
1997 Frankreich  Laurent Jalabert
1998 Italien  Michele Bartoli
1999–2004
Saison Fahrer U23 GSI-Teams GSII-Teams GSIII-Teams Nationen
1999 Frankreich  Laurent Jalabert Vereinigtes Konigreich  Jamie Burrow Italien  Mapei-Quick Step Danemark  Team Home-Jack & Jones Slowakei  De Nardi-Pasta Montegrappa Italien  Italien
2000 Italien  Francesco Casagrande Italien  Graziano Gasparre Italien  Mapei-Quick Step Spanien  Euskaltel-Euskadi Vereinigte Staaten  Team Shaklee Italien  Italien
2001 Deutschland  Erik Zabel Ukraine  Jaroslaw Popowytsch Italien  Fassa Bortolo Italien  Alessio Kolumbien  05 Orbitel Italien  Italien
2002 Deutschland  Erik Zabel Russland  Michail Timoschin Italien  Mapei-Quick Step Danemark  EDS-Fakta Italien  Mapei-Quick Step Espoirs Italien  Italien
2003 Italien  Paolo Bettini Ukraine  Denys Kostjuk Italien  Fassa Bortolo Niederlande  Bankgiroloterij Cycling Team Polen  Action-nVidia-Mróz Italien  Italien
2004 Italien  Damiano Cunego Niederlande  Thomas Dekker Deutschland  T-Mobile Team Spanien  Comunidad Valenciana-Kelme Deutschland  Team Lamonta Italien  Italien

Seit 2016 Bearbeiten

Einzelwertung Nationenwertung Teamwertung
Saison Fahrer Team Punkte Land Punkte Team Punkte
2016 Slowakei  Peter Sagan Tinkoff 5359 Frankreich  Frankreich 13007
2017 Belgien  Greg Van Avermaet BMC Racing Team 4148 Belgien  Belgien 14600
2018 Spanien  Alejandro Valverde Movistar Team 4168 Belgien  Belgien 14502
2019 Slowenien  Primož Roglič Team Jumbo-Visma 4705,28 Belgien  Belgien 13491,09 Belgien  Deceuninck-Quick-Step 14835,15
2020 Slowenien  Primož Roglič Jumbo-Visma 4237 Frankreich  Frankreich 9542.83 Niederlande  Jumbo-Visma 9919
2021 Slowenien  Tadej Pogačar UAE Team Emirates 5363 Belgien  Belgien 14364.33 Belgien  Deceuninck-Quick-Step 15641.21
2022 Slowenien  Tadej Pogačar UAE Team Emirates 5131 Belgien  Belgien 17901.5 Niederlande  Jumbo-Visma 15003.5
2023 Slowenien  Tadej Pogačar UAE Team Emirates 7695,86 Belgien  Belgien 30963,18 Vereinigte Arabische Emirate  UAE Team Emirates 15003.5

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. UCI reformiert das Punktesystem. rad-net.de, 8. Januar 2015, abgerufen am 8. Januar 2015.
  2. UCI op vingers getikt door wielerploegen. nos.nl, 9. Januar 2015, abgerufen am 25. Januar 2015 (niederländisch).
  3. UCI Cycling Regulations - Part II: Road Races - Version on 24.01.2015. (PDF) uci.ch, 24. Januar 2015, abgerufen am 25. Januar 2015 (englisch).
  4. Launch of a new UCI World Ranking. uci.ch, 24. Dezember 2015, abgerufen am 24. Dezember 2015.
  5. a b Modification of points scale for men’s events in UCI International Road Calendar. In: uci.org. 23. Dezember 2022, abgerufen am 23. Dezember 2022 (englisch).
  6. UCI Regulations - Part II – Road Races - Rules amendments applying on 01.01.2023. (PDF) In: uci.org. 23. Dezember 2022, abgerufen am 23. Dezember 2022 (englisch).
  7. Part II – Road Races - Amendments to regulations as from 01.01.2019 - Chapter X § 5 - Updated 9 October 2018. (PDF) In: uci.org. Archiviert vom Original am 22. Oktober 2018; abgerufen am 21. Oktober 2018.
  8. PART II – ROAD RACES Rules amendments applying on 23.10.2019. (PDF) In: uci.org. 25. September 2019, ehemals im Original (nicht mehr online verfügbar); abgerufen am 28. September 2019.@1@2Vorlage:Toter Link/www.uci.org (Seite nicht mehr abrufbar. Suche in Webarchiven)

Weblinks Bearbeiten