UCI WorldTour

Radsport-Rennserie

Die UCI WorldTour ist eine seit dem Jahr 2011 vom Weltradsportverband UCI veranstaltete Serie bedeutender Eintages- und Etappenrennen.

Logo UCI WorldTour von 2011 bis 2015

CharakteristikBearbeiten

Die UCI WorldTour ist die Nachfolgeserie der an den Konflikten zwischen den Veranstaltern der Grand Tours Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta a España auf der einen Seite und der UCI auf der anderen Seite gescheiterten UCI ProTour. Sie vereinigt die ehemaligen ProTour-Rennen mit den Rennen des historischen Kalenders der zur ProTour oppositionellen Veranstalter,[1] die zuvor bereits übergangsweise im UCI World Calendar 2009 und 2010 zusammengefasst waren.

Teilnehmer sind die besonders lizenzierten UCI WorldTeams. Außerdem können UCI ProTeams (bis 2019: UCI Professional Continental Teams) durch den jeweiligen Veranstalter eines Rennens eingeladen werden. Bei einzelnen Rennen ist außerdem ein Nationalteam des Gastgeberlandes zur Teilnahme berechtigt.[2]

Unterhalb der UCI WorldTour werden kontinentale Rennserien, die UCI Continental Circuits, sowie ab der Saison 2020 die UCI ProSeries, veranstaltet.

Aktuelle Rennen der WorldTourBearbeiten

Rennen Land Renntage Termin Erstmals

ausgetragen

WorldTour seit Veranstalter Punkte
Tour Down Under Australien  6 Mitte Januar 1999 2011 Events South Australia 500
Cadel Evans Great Ocean Road Race Australien  1 Ende Januar 2015 2017 Visit Victoria 300
UAE Tour Vereinigte Arabische Emirate  7 Ende Februar 2015a 2019 RCS 300
Omloop Het Nieuwsblad Belgien  1 Ende Februar 1945 2017 Flanders Classics 300
Strade Bianche Italien  1 Anfang März 2007 2017 RCS 300
Paris-Nizza Frankreich  8 Anfang/Mitte März 1933 2011 ASO 500
Tirreno-Adriatico Italien  7 Anfang/Mitte März 1966 2011 RCS 500
Mailand-Sanremo Italien  1 Mitte März 1907 2011 RCS 500
Katalonien-Rundfahrt Spanien  7 Ende März 1911 2011 ASO 500
Driedaagse Brugge-De Panne Belgien  1b Ende März 1977 2019 Koninklijke Veloclub Panne Sportief 300
E3-Preis Flandern Belgien  1 Ende März 1958 2012 KWC Hand in Hand vzw 400
Gent-Wevelgem Belgien  1 Ende März 1934 2011 Flanders Classics 400
Quer durch Flandern Belgien  1 Ende März 1945 2017 Flanders Classics 300
Flandern-Rundfahrt Belgien  1 Anfang April 1913 2011 Flanders Classics 500
Baskenland-Rundfahrt Spanien  6 Anfang April 1924 2011 Organizaciones Ciclistas Euskadi (OCETA) 500
Paris-Roubaix Frankreich  1 Anfang/Mitte April 1896 2011 ASO 500
Amstel Gold Race Niederlande  1 Mitte April 1966 2011 Amstel Gold Race Foundation 500
La Flèche Wallonne Belgien  1 Ende April 1936 2011 ASO 400
Lüttich–Bastogne–Lüttich Belgien  1 Ende April 1892 2011 ASO 500
Tour de Romandie Schweiz  6 Ende April/Anfang Mai 1947 2011 Chassot Concept SA 500
Eschborn-Frankfurt Deutschland  1 1. Mai 1968 2017 ASO 300
Giro d’Italia Italien  21 Mai 1909 2011 RCS 850
Critérium du Dauphiné Frankreich  8 Anfang Juni 1947 2011 ASO 500
Tour de Suisse Schweiz  8 Anfang/Mitte Juni 1933 2011 Swiss Cycling / Infront 500
Tour de France Frankreich  21 Juli 1903 2011 ASO 1000
Clásica San Sebastián Spanien  1 Ende Juli / Anfang August 1981 2011 Organizaciones Ciclistas Euskadi (OCETA) 400
Polen-Rundfahrt Polen  7 Anfang August 1928 2011 Lang Team Sp. z o.o. 500
Vuelta a España Spanien  21 Ende August – Mitte September 1935 2011 Unipublic / ASO 850
Cyclassics Hamburg Deutschland  1 Mitte August 1996 2011 World Triathlon Corporation 400
Bretagne Classic Ouest-France Frankreich  1 Ende August 1931 2011 Comité des Fètes de Plouay 400
BinckBank Tour Niederlande  Belgien  7 Ende August 2005 2011 Golazo 500
Grand Prix Cycliste de Québec Kanada  1 Anfang/Mitte September 2010 2011 Groupe Serdy 500
Grand Prix Cycliste de Montréal Kanada  1 Anfang/Mitte September 2010 2011 Groupe Serdy 500
Il Lombardia Italien  1 Mitte Oktober 1905 2011 RCS 500
Tour of Guangxi China Volksrepublik  6 Mitte Oktober 2017 2017 Wanda Group 300
a 2015 bis 2018 als Abu Dhabi Tour
b 1977 bis 2017 als dreitägiges Etappenrennen ausgetragen

Ehemalige Rennen der ProTour / WorldTourBearbeiten

Rennen Land Renntage Erstmals

ausgetragen

Jahre

Pro/WorldTour

Grund für Ausscheiden

aus Pro/WorldTour

Meisterschaft von Zürich Schweiz  1 1914 2005–2006 eingestellt
Mannschaftszeitfahren Eindhoven Niederlande  1 2005 2005–2007 eingestellt
Paris–Tours Frankreich  1 1896 2005–2007 heruntergestuft in die UCI Europe Tour
Deutschland Tour Deutschland  9 1911 2005–2008 eingestellt (seit 2018 wieder UCI Europe Tour)
Tour of Beijing China Volksrepublik  5 2011 2011–2014 eingestellt
UCI-Straßen-Weltmeisterschaften (Mannschaftszeitfahren) wechselnd 1 2012 2012–2015 Änderung des Formats[3]
RideLondon Classic Vereinigtes Konigreich  1 2011 2017–2019 2020/21 abgesagt
Kalifornien-Rundfahrt Vereinigte Staaten  7 2006 2017–2019 eingestellt
Türkei-Rundfahrt Turkei  6 1966 2017–2019 heruntergestuft in die UCI Europe Tour

RankingsBearbeiten

Bis zu einer Reform zu Saisonbeginn 2015[4][5][6] wurden kalenderjährliche Rankings für Fahrer, Teams und Nationen erstellt. Mit Beginn der Saison 2015 sollten die WorldTour-Rankings für Fahrer und Nationen durch entsprechende Weltranglisten ersetzt werden. Es sollte eine Mannschaftswertung verbleiben, die sich aus den Ergebnissen der drei punktbesten Fahrer eines jeden Wettbewerbs – unter Einschluss der Punkte für Etappenergebnisse, Führungen, Berg- und Punktewertungen – errechnen sollte. Die Punkteskala sollte dabei derjenigen der Weltrangliste entsprechen. Teams, die sich im Mannschaftszeitfahren der UCI-Straßen-Weltmeisterschaften unter den ersten Zehn platzieren sollten 400 bis 600 zusätzliche Punkte erhalten. Nach Protesten der Teams[7] wurde diese Regeländerung für 2015 ausgesetzt.[8][9] Ein vergleichbares Reglement wurde dann zur UCI WorldTour 2017 eingeführt.[10] Mit Wirkung ab der UCI WorldTour 2019 wurden die WorldTour-Jahreswertungen eingestellt.[11]

Sieger UCI ProTour, UCI World Calendar und UCI WorldTour
Wettbewerb Fahrerwertung Mannschaftswertung Nationenwertung
UCI ProTour 2005 Italien  Danilo Di Luca Danemark  Team CSC Italien  Italien
UCI ProTour 2006 Spanien  Alejandro Valverde Danemark  Team CSC Spanien  Spanien
UCI ProTour 2007 Australien  Cadel Evans Danemark  Team CSC Spanien  Spanien
UCI ProTour 2008 Spanien  Alejandro Valverde Spanien  Caisse d'Epargne Spanien  Spanien
UCI World Calendar 2009 Spanien  Alberto Contador Luxemburg  Astana Spanien  Spanien
UCI World Calendar 2010 Spanien  Joaquim Rodríguez Danemark  Team Saxo Bank Spanien  Spanien
UCI WorldTour 2011 Belgien  Philippe Gilbert Belgien  Omega Pharma-Lotto Italien  Italien
UCI WorldTour 2012 Spanien  Joaquim Rodríguez Vereinigtes Konigreich  Sky ProCycling Spanien  Spanien
UCI WorldTour 2013 Spanien  Joaquim Rodríguez Spanien  Movistar Spanien  Spanien
UCI WorldTour 2014 Spanien  Alejandro Valverde Spanien  Movistar Team Spanien  Spanien
UCI WorldTour 2015 Spanien  Alejandro Valverde Spanien  Movistar Team Spanien  Spanien
UCI WorldTour 2016 Slowakei  Peter Sagan Spanien  Movistar Team Spanien  Spanien
UCI WorldTour 2017 Belgien  Greg Van Avermaet Vereinigtes Konigreich  Team Sky keine Wertung
UCI WorldTour 2018 Vereinigtes Konigreich  Simon Yates Belgien  Quick-Step Floors keine Wertung

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. UCI WorldTour launched. cycling-news.com, 1. Oktober 2010, abgerufen am 25. Januar 2015 (englisch).
  2. UCI Cycling Regulations - Part 2 Road Races - Version on 05.02.2019. In: uci.org. Abgerufen am 10. Mai 2019 (englisch).
  3. WM-Teamzeitfahren mit WorldTour-Mannschaften | radsport-news.com. Abgerufen am 29. März 2021.
  4. Part 2-Road races amendments to regulations with effect on 01.01.2015. (pdf) uci.ch, abgerufen am 8. Januar 2015 (englisch).
  5. UCI reformiert das Punktesystem. rad-net.de, 8. Januar 2015, abgerufen am 8. Januar 2015.
  6. Zu den Regeln der Vorjahre vgl. die entsprechend Jahresartikel, z. B. UCI WorldTour 2014#Wertungen.
  7. UCI op vingers getikt door wielerploegen. nos.nl, 9. Januar 2015, abgerufen am 25. Januar 2015 (niederländisch).
  8. UCI Cycling Regulations – Part II: Road Races – Version on 24.01.2015. (PDF) uci.ch, 24. Januar 2015, abgerufen am 25. Januar 2015 (englisch).
  9. UCI back tracks on ranking and points system for 2015. cyclingnews.com, 25. Januar 2015, abgerufen am 25. Januar 2015.
  10. UCI-Rules – Part II – Road Races Amendments to regulations as from 01.01.2017, 2.10.032ff. (PDF) uci.ch, 22. Dezember 2016, abgerufen am 22. Dezember 2016 (englisch).
  11. Union Cycliste Internationale. In: uci.org. 26. September 2018, abgerufen am 27. September 2018 (englisch).