Clásica San Sebastián

Eintagesrennen

Die Clásica San Sebastián ist ein Eintagesrennen im Straßenradsport, das seit 1981 jedes Jahr Ende Juli oder Anfang August rund um die Stadt San Sebastián im spanischen Baskenland stattfindet.

Clásica San Sebastián 2006

Das Rennen war bis 2004 Teil des zehn Rennen umfassenden Rad-Weltcups. Nach dessen Abschaffung gehörte es seit 2005 zur neu eingeführten UCI ProTour und seit 2011 gehört das Rennen zur Nachfolgeserie UCI WorldTour. Veranstalter ist OCETA, der auch die Baskenland-Rundfahrt ausrichtet.[1]

Das Rennen führt über sehr hügeliges Gelände. In dem seit 2014 bestehenden Streckenverlauf ist es 219 Kilometer lang. Dabei sind sechs Anstiege zu überwinden, drei der Kategorie 1 und drei der Kategorie 2. Die Entscheidung fällt seitdem am letzten Berg, dem Bordako Tontorra (Kategorie 2), 7,1 Kilometer vor dem Ziel. Bis 2013 war die Entscheidung oft am Jaizkibel (Kategorie 1) gefallen, der im damaligen Streckenverlauf als vorletzter Berg etwa 30 Kilometer vor dem Ziel lag.[2] Der Sieger des Rennens erhält als Trophäe eine für die Region typische Txapela.

Im Jahre 2019 wurde das Rennen erstmals auch für Frauen ausgerichtet. Erste Siegerin war die Australierin Lucy Kennedy.

Die Austragung des Jahres 2020 wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt.[1]

SiegerBearbeiten

SiegerinnenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Clásica San Sebastián – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Eraso: „Es ist besser, mit dem zugeteilten Geld Leben zu retten“. In: radsport-news.com. 29. April 2020, abgerufen am 30. April 2020.
  2. "Überbrückungstest" zwischen Tour und Olympia. radsport-news.com, 27. Juli 2016, abgerufen am 31. Juli 2016.