SV Darmstadt 98/Saison 2020/21

Die Saison 2020/21 des SV Darmstadt 98 war die 123. Saison in der Vereinsgeschichte und die 21. Saison in der zweiten deutschen Liga, der 2. Bundesliga. Darmstadt 98 trat zum vierten Mal in Folge in der 2. Bundesliga an und erreichte Platz 7. Im DFB-Pokal erreichten die Lilien das Achtelfinale.

SV Darmstadt 98
Saison 2020/21
Liga 2. Bundesliga
Platz 7. Platz
DFB-Pokal Achtelfinale
Cheftrainer Markus Anfang
Präsident Rüdiger Fritsch
Stadion Stadion am Böllenfalltor
Kapitän Fabian Holland
Toptorjäger Liga: Serdar Dursun (27)
Gesamt: Serdar Dursun (29)
Höchster Sieg 5:1 gegen 1. FC Heidenheim
Höchste Niederlage 0:4 gegen SC Paderborn 07
2019/202021/22
ohne Testspiele

Verlauf der SaisonBearbeiten

Saisonvorbereitung und PersonalveränderungenBearbeiten

Nachdem Verhandlungen bezüglich der Vertragsverlängerung von Trainer Dimitrios Grammozis zu keinem Ergebnis führten, stellte der Verein bereits im April 2020 Markus Anfang als neuen Cheftrainer für die Saison 2020/21 vor. Die Saison 2019/20 wurde auf dem fünften Platz abgeschlossen. Am 2. Juli wurde Anfang offiziell als Cheftrainer vorgestellt.[1] Am 7. August startete die Mannschaft ins Kurztrainingslager nach Gernsheim. Das erste Testspiel gegen den Hessenligisten SC Viktoria Griesheim konnten der SV 98 mit 5:1 für sich entscheiden.[2] Auch das zweite Spiel während der Vorbereitung gewannen die Lilien mit 6:0 gegen Eintracht Trier.[3] Im dritten Testspiel unterlag Darmstadt dem SV Wehen Wiesbaden mit 1:2.[4] Beim Doppeltest gegen Norwich City mussten sich die Südhessen im ersten Spiel mit 3:2 geschlagen geben, während das zweite Spiel torlos endete.[5] Die Generalprobe gegen Vitesse Arnheim endete mit 2:2[6]

Kurz nach der Vorstellung des neuen Cheftrainers wurde der erste Abgang der Lilien mit Nachwuchstorhüter Carl Leonhard zum 1. FC Kaiserslautern II bestätigt.[7] Im Gegenzug wurde der Vertrag mit Ersatztorwart Carl Klaus bis 2021 verlängert.[8] Auch wurden die Nachwuchsspieler Ensar Arslan und Henry Crosthwaite mit einem ersten Profivertrag ausgestattet.[9] Am 21. Juli wechselte Lars Lukas Mai als Leihgabe des FC Bayern München zum SV 98, um die Lilien auf der Abwehrposition zu unterstützen.[10] Kurz darauf wurde der Vertrag mit Ognjen Ožegović beidseitig aufgelöst, nachdem Anfang diesen zuvor aussortiert hatte.[11] Als Ersatz für Ognjen wurde Aaron Seydel vom 1. FSV Mainz 05 verpflichtet.[12] Zu Beginn des Trainingslager stellte der Verein mit Adrian Stanilewicz von Bayer 04 Leverkusen einen weiteren jungen Spieler vor.[13] Am 12. August wechselte Nicolai Rapp auf Leihbasis vom 1. FC Union Berlin zurück zum Darmstadt 98, nachdem er bereits in der letzten Saison für die Südhessen spielte.[14] Neben Ožegović wurde auch Johannes Wurtz aussortiert und wechselte deshalb zum SV Wehen Wiesbaden.[15] Der letzte Sommertransfer war Leon Müller, der auf Leihbasis zur TuS Rot-Weiß Koblenz wechselte.[16] Kurz vor Saisonende wurde Junglilie Alexander Vogler mit einem Lizenzspielervertrag ausgestattet.[17]

Auch bei den Sponsoren gab es im Sommer Veränderungen. Die Krombacher Brauerei wurde neuer Bierpartner der Lilien und löste nach 22 Jahren die Pfungstädter Brauerei ab.[18] Nachdem die Koke GmbH Kundgebungen der Querdenken-711-Organisation unterstützt hatte, beendete der Verein die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen.[19] Zudem wurde Sky Bet als neuer Premiumsponsor vorgestellt.

HinrundeBearbeiten

Das erste Pflichtspiel der neuen Saison im DFB-Pokal gegen den 1. FC Magdeburg endete mit 3:2 nach Verlängerung für die Lilien, nachdem man zuvor mit 0:2 zurücklag.[20] Der Ligaauftakt endete gegen den SV Sandhausen mit einer 3:2-Niederlage, wobei alle Tore für von Daniel Keita-Ruel erzielt wurden. Bis zum 1. November konnten der SV 98 alle weiteren fünf Spiele ohne Niederlage überstehen. Zwei Spiele wurden gewonnen, die anderen drei Spiele endeten ohne Sieger. Danach folgten zwei Niederlagen (0:4 und 3:0), bis die Lilien schließlich mit 4:0 gegen Eintracht Braunschweig gewinnen konnten. Danach folgten jedoch erneut zwei Niederlagen gegen Fortuna Düsseldorf (3:2) und den Hamburger SV (1:2). Überraschend konnten die Südhessen am 15. Dezember 2020 gegen den Tabellen zweiten Greuther Fürth auswärts mit 0:4 gewinnen. Das letzte Heimspiel im Jahr 2020 wurde mit 2:0 gegen die Würzburger Kickers gewonnen, die jedoch aufgrund von einer Quarantäne-Anordnung nur zwei Feldspieler auf der Bank hatten. Am 22. Dezember 2020 gewann Darmstadt 98 mit 0:3 gegen Dynamo Dresden im DFB-Pokal.

Zu Beginn der Wintertransferphase verpflichtete der Verein Thomas Isherwood, der vom Östersunds FK ans Bölle wechselte. Ebenfalls wurde Braydon Manu an den Halleschen FC verliehen. Zudem wurde Christian Clemens ablösefrei vom 1. FC Köln verpflichtet, nachdem er zuvor nur noch in der Reservemannschaft eingesetzt wurde. Der Start ins neue Jahr begann mit vier Niederlagen.

RückrundeBearbeiten

Die Rückrunde begann mit einem Heimsieg gegen Sandhausen. Danach folgte ein Unentschieden gegen den SSV Jahn Regensburg. Am Deadline Day wurde Samuele Campo auf Leihbasis bis zum Saisonende vom FC Basel verpflichtet. Im Achtelfinale des DFB-Pokals schied Darmstadt im Elfmeterschießen gegen Holstein Kiel aus, die zuvor den FC Bayern München aus dem Pokal geworfen hatten. In den nächsten vier Ligaspielen gab es drei Niederlage und einen Sieg, sodass der Sportverein schließlich auf Platz 14 stand und sich somit im Abstiegskampf fand. Danach folgten in den nächsten zwei Spielen jeweils drei Punkte und insgesamt sieben Tore, fünf von Serdar Dursun. Das Rückspiel gegen Eintracht Braunschweig endete mit 1:1, nachdem Marcel Schuhen einen Handelfmeter von Nick Proschwitz halten konnte.[21] Am 30. März 2021 wechselte Seung-ho Paik zu Jeonbuk Hyundai Motors, nachdem es darüber schon seit fast zwei Monaten Gespräche gab.[22] Bei der digitalen Mitgliederversammlung wurde Präsident Rüdiger Fritsch und das gesamte Präsidium im Amt bestätigt.[23] Am 1. April 2021 wurde bekannt gegeben, dass Silas Zehnder nach seinem Vertragsende im Sommer 2021 zu Viktoria Aschaffenburg wechselt.[24] Das Heimspiel nach der Länderspielpause gegen Fortuna Düsseldorf wurde mit einer 1:2-Niederlage beendet. Dabei traf Serdar Dursun erneut. Auch beim 1:2-Auswärtssieg beim Hamburger SV machte Dursun mit einem Treffer auf sich aufmerksam. Das nächste Heimspiel endete mit 2:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth, nachdem die Lilien zuvor 2:0 geführt hatten. Dabei stand Klaus erstmals bei einem Ligaspiel für die Südhessen in der Startelf und Dursun konnte erneut treffen. Auch beim nächsten Spiel gegen Würzburg traf Dursun per Elfmeter. Am 22. April 2021 wurde bekannt gegeben, dass der auslaufende Vertrag von Immanuel Höhn nicht verlängert wird.[25] Das Spiel am 31. Spieltag gegen den VfL Bochum endete mit einem 3:1-Sieg für die Lilien - Dursun traf doppelt (21 Saisontore in der Liga) und schaffte es damit an die Spitze der Torschützenliste zu diesem Zeitpunkt. Damit überholte er Simon Terodde (20 Saisontore in der Liga). Eine Woche nach der Bekanntgabe des Abschieds von Höhn wurde mit Emir Karic ein neuer Verteidiger vorgestellt, der zu Beginn der Saison 2021/22 vom SCR Altach ans Böllenfalltor wechselt. Am 3. Mai wurde auch der Abgang von Felix Platte im Sommer bekannt gegeben. Am 7. Mai 2021 gewannen die Lilien mit 1:2 gegen Hannover 96, wobei Thomas Isherwood sein Debüt feierte. Einen Tag später wurde ein Wechsel von Torhüter Morten Behrens vom 1. FC Magdeburg zu den Südhessen im Sommer verkündet. Am 11. Mai 2021 folgte die nächste Vorstellung eines Neuzugangs. Es wurde bekannt, dass Jannik Müller von DAC Dunajská Streda im Sommer nach Hessen wechselt, wo er einen Vertrag bis 2024 unterschreibt. Am 13. Mai 2021 wurde David Sumak, Spieler der U19-Mannschaft, für die kroatische U18-Nationalmannschaft für ein internationales Freundschaftsspiel-Turnier nominiert.[26] Das letzte Heimspiel der Saison gewann der SV98 mit 5:1 gegen den 1. FC Heidenheim. Dursun traf viermal und zudem feierte Henry Crosthwaite sein Profidebüt. Nach dem Spiel gab Dursun offiziell seinen Abschied im Sommer bekannt.[27] Am Tag danach wurde der Mittelstürmer Phillip Tietz vom SV Wehen Wiesbaden als Neuzugang vorgestellt. Zudem wurde der Abschied von Torwarttrainer Uwe Zimmermann bekannt gegeben, da Dimo Wache nach Krankheit im Sommer in Vollzeit zurückkehren wird.[28] Auch der Abschied von Patrick Herrmann im Sommer 2021 wurde angekündigt. Das letzte Spiel gegen Kiel gewannen die Lilien mit 2:3. Dabei erzielte Dursun erneut zwei Tore. Damit wurde die Liga auf Platz 7 abgeschlossen und die Südhessen spielten punktmäßig die beste Zweitliga-Rückrunde der Vereinsgeschichte. Serdar Dursun wurde mit 27 Treffern zudem Torschützenkönig der 2. Bundesliga und war damit erst der zweite Zweitliga-Torschützenkönig der Lilien nach Horst Neumann, der in der Saison 1980/81 diese Auszeichnung mit 26 Treffern erhielt.[29] Am 25. Mai 2021 wurde der Transfer von Frank Ronstadt aus Würzburg ans Bölle im Sommer bekannt gegeben. Zudem wurde der Abgang von Victor Pálsson zum FC Schalke 04 bekannt gegeben, nachdem es darüber bereits Gerüchte gab. Nach mehreren Gerüchten wechselte Cheftrainer Anfang zu Werder Bremen, obwohl er bei den Lilien noch ein Jahr Vertrag hatte. Für ihn wurde eine Ablösesumme gezahlt. Am 3. Juni 2021 erhielt John Peter Sesay seinen ersten Profivertrag mit einer Laufzeit bis 2024.

Nach der SaisonBearbeiten

Für die neue Saison wurde Torsten Lieberknecht als Trainer vorgestellt, der einen Vertrag bis 2023 unterschrieb.[30] Am 15. Juni wurde bekannt, dass Höhn nach Sandhausen wechselt, Dursun zu Fenerbahçe Istanbul und Klaus nach Nürnberg. Zudem wurde bekannt, dass der Nachwuchsspieler Clemens Riedel ab der kommenden Saison bei den Profis trainieren wird und Henry Crosthwaite an den FC Rot-Weiß Koblenz verliehen wird.[31] Am 17. Juni wurde Ovid Hajou als neuer Co-Trainer vorgestellt und zwei Tage später der neue Torwart Steve Kroll. Am 28. Juni wurde Benjamin Goller von Werder Bremen an die Lilien verliehen. Am 1. Juli löste der Verein den kurz zuvor um ein Jahr verlängerten Vertrag mit Mathias Wittek auf, da dieser aufgrund einer vorherigen Verletzung weiterhin gesundheitliche Probleme hatte.[32] Am 3. Juli wechselte Lasse Sobiech (1. FC Köln) zu den Lilien. Am nächsten Tag wurde Luca Pfeiffer für ein Jahr vom FC Midtjylland ans Böllenfalltor verliehen.[33] Als weiterer Neuzugang folgte Nemanja Celic von der WSG Tirol.[34] Zudem wechselte Klaus Gjasula vom Hamburger SV zu den Lilien.

SpielkleidungBearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
 
Heim
 
 
 
 
 
 
Auswärts
 
 
 
 
 
 
 
 
Alternativ

PersonalienBearbeiten

KaderBearbeiten

Nr. Spieler Nat. Geburtsdatum seit letzter Verein
Torhüter
01 Marcel Schuhen Deutschland  13.01.1993 2019 SV Sandhausen
13 Carl Klaus Deutschland  16.01.1994 2019 Atlético Baleares
31 Florian Stritzel Deutschland  31.01.1994 2017 Karlsruher SC
Abwehr
03 Thomas Isherwood Schweden  28.01.1998 2021 Östersunds FK
05 Patric Pfeiffer Deutschland  20.08.1999 2019 Hamburger SV
15 Mathias Wittek Deutschland  30.03.1989 2019 1. FC Heidenheim
17 Lars Lukas Mai Deutschland  31.03.2000 2020 FC Bayern München II
21 Immanuel Höhn Deutschland  23.12.1991 2016 SC Freiburg
23 Nicolai Rapp Deutschland  23.12.1991 2019 1. FC Union Berlin
26 Matthias Bader Deutschland  17.06.1997 2020 1. FC Köln
32 Fabian Holland (C)  Deutschland  11.07.1990 2014 Hertha BSC
36 Silas Zehnder Deutschland  30.06.1999 2013 Viktoria Aschaffenburg
37 Patrick Herrmann Deutschland  16.03.1988 2019 Holstein Kiel
Mittelfeld
04 Victor Pálsson Island  30.04.1991 2019 FC Zürich
06 Marvin Mehlem Deutschland  11.09.1997 2017 Karlsruher SC
08 Fabian Schnellhardt Deutschland  12.01.1994 2019 MSV Duisburg
11 Tobias Kempe Deutschland  27.06.1989 2017 1. FC Nürnberg
18 Mathias Honsak Osterreich  20.12.1996 2019 FC Red Bull Salzburg
27 Tim Skarke Deutschland  07.09.1996 2019 1. FC Heidenheim
28 Samuele Campo Schweiz  06.07.1995 2021 FC Basel
30 Adrian Stanilewicz Polen  22.02.2000 2020 Bayer 04 Leverkusen
35 John Peter SesayU19 Deutschland  08.05.2003 2018 Rot-Weiss Frankfurt
38 Alexander VoglerU19 Deutschland  06.12.2002 2015 SKV Mörfelden
Sturm
07 Felix Platte Deutschland  11.02.1996 2016 FC Schalke 04
19 Serdar Dursun Deutschland  19.10.1991 2018 SpVgg Greuther Fürth
20 Christian Clemens Deutschland  04.08.1991 2021 1. FC Köln
22 Aaron Seydel Deutschland  07.02.1996 2020 1. FSV Mainz 05
29 Henry CrosthwaiteU19 Deutschland  14.10.2002 2018 TSG Wieseck
39 Ensar Arslan Deutschland  01.08.2001 2014 Eintracht Frankfurt
40 Erich Berko Deutschland  06.09.1994 2019 Dynamo Dresden

TransfersBearbeiten

Transfers Sommer 2021Bearbeiten

Zugänge Abgänge
Deutschland  Morten Behrens 1. FC Magdeburg
Osterreich  Nemanja Celic WSG Tirol
Albanien  Klaus Gjasula Hamburger SV
Deutschland  Benjamin Goller Werder Bremena.
Osterreich  Emir Karic SCR Altach
Deutschland  Steve Kroll SpVgg Unterhaching
Deutschland  Braydon Manu Hallescher FCw.a.
Deutschland  Jannik Müller DAC Dunajská Streda
Deutschland  Leon Müller TuS Rot-Weiß Koblenzw.a.
Deutschland  Luca Pfeiffer FC Midtjyllanda.
Deutschland  Frank Ronstadt Würzburger Kickers
Deutschland  Lasse Sobiech 1. FC Köln
Deutschland  Phillip Tietz SV Wehen Wiesbaden
Deutschland  Samuele Campo FC Baselw.a.
Deutschland  Christian Clemens noch offen
Deutschland  Henry Crosthwaite FC Rot-Weiß Koblenza.
Deutschland  Serdar Dursun Fenerbahçe Istanbul
Deutschland  Patrick Herrmann SC Weiche Flensburg 08
Deutschland  Immanuel Höhn SV Sandhausen
Deutschland  Carl Klaus 1. FC Nürnberg
Deutschland  Lars Lukas Mai FC Bayern München IIw.a.
Island  Victor Pálsson FC Schalke 04
Deutschland  Felix Platte SC Paderborn 07
Deutschland  Nicolai Rapp 1. FC Union Berlinw.a.
Deutschland  Florian Stritzel SV Wehen Wiesbaden
Deutschland  Alexander Vogler SV Lippstadt 08
Deutschland  Mathias Wittek noch offen
Deutschland  Silas Zehnder Viktoria Aschaffenburg
a. ausgeliehen
w.a. war ausgeliehen

Transfers Frühjahr 2021Bearbeiten

Zugänge Abgänge
Korea Sud  Seung-Ho Paik Jeonbuk Hyundai Motors

Transfers Winter 2021Bearbeiten

Zugänge Abgänge
Schweiz  Samuele Campo FC Basela.
Deutschland  Christian Clemens 1. FC Köln
Schweden  Thomas Isherwood Östersunds FK
Deutschland  Braydon Manu Hallescher FCa.

Transfers Sommer 2020Bearbeiten

Zugänge Abgänge
Deutschland  Lars Lukas Mai FC Bayern München IIa.
Deutschland  Aaron Seydel 1. FSV Mainz 05
Polen  Adrian Stanilewicz Bayer 04 Leverkusen
Deutschland  Silas Zehnder Viktoria Aschaffenburgw.a.
Ukraine  Ihor Beresowskyj noch offen
Bosnien und Herzegowina  Dario Đumić FC Utrechtw.a.
Deutschland  Marcel Heller SC Paderborn 07
Deutschland  Sebastian Hertner VfB Lübeck
Deutschland  Carl Leonhard 1. FC Kaiserslautern II
Deutschland  Leon Müller TuS Rot-Weiß Koblenza.
Serbien  Ognjen Ožegović Adanaspor
Deutschland  Yannick Stark Dynamo Dresden
Deutschland  Johannes Wurtz SV Wehen Wiesbaden
a. ausgeliehen
w.a. war ausgeliehen

Verliehene SpielerBearbeiten

Spieler Nat. Verliehen an Einsätze Tore
Braydon Manu Deutschland  Hallescher FC 18 4
Leon Müller Deutschland  TuS Rot-Weiß Koblenz 22 2

NationalspielerBearbeiten

Spieler Nationalmannschaft Einsätze Tore
Victor Pálsson Island  Island 11 1
Lars Lukas Mai Deutschland  Deutschland U21 5 0
Paik Seung-ho Korea Sud  Südkorea U23 2 0

Sportliche Leitung und VereinsführungBearbeiten

Name Funktion
Trainer- und Betreuerstab
Markus Anfang Cheftrainer
Florian Junge Co-Trainer
Kai Peter Schmitz
Dimo Wache Torwart-Trainer
Uwe Zimmermann
Dirk Schmitt Chefphysiotherapeut
Dr. med. Michael Weingart Mannschaftsarzt
Dr. med. Alexander Lesch
Dr. med. Ingo Schwinnen
Dr. med. Philip Jessen
Florian Bauer Rehatrainer
Matthias Neumann Teambetreuer
Jonas Nietzel
Sebastian Pommer
Björn Rein
Michael Richter
Sportliche Leitung und Organisation
Carsten Wehlmann Sportlicher Leiter
Michael Stegmayer Teammanager
Präsidium
Rüdiger Fritsch Präsident
Markus Pfitzner Vize-Präsident
Volker Harr
Anne Baumann Finanzen
Wolfgang Arnold Amateurabteilungen
Tom Eilers Lizenzspielerbereich
Uwe Kuhl Nachwuchsleistungszentrum
Geschäftsstelle
Michael Weilguny kaufm. Geschäftsführer
Martin Kowalewski Geschäftsführer Marketing & Vertrieb
Florian Holzbrecher Leitung Marketing & Events
Jonas Duttine Leitung Vertrieb
Alex Hein Leitung Veranstaltung & Sicherheit
Jan Bergholz Leitung Medien & PR
Alexander Lehné Fanbeauftragter

SpieleBearbeiten

2. BundesligaBearbeiten

Die Tabelle listet alle Spiele des Vereins der Saison 2020/21 in der 2. Bundesliga auf. Unentschieden sind gelb, Siege grün und Niederlagen rot markiert.[35]

ST Datum Gegner Ort Ergebnis Tor(e) für SVD
1 19. September 2020   SV Sandhausen Auswärts 3:2 (2:1)   0:1 Honsak (19.),   3:2 Skarke (90+4.)
2 26. September 2020   SSV Jahn Regensburg Heim 0:0 (0:0)
3 5. Oktober 2020   1. FC Nürnberg Auswärts 2:3 (1:0)   1:1 Dursun (56.),   2:2 Mehlem (76.),   2:3 Rapp (90+3.)
4 28. Oktober 2020   VfL Osnabrück Auswärts 1:1 (0:1)   0:1 Pálsson (30.)
5 24. Oktober 2020   FC St. Pauli Heim 2:2 (1:0)   1:0 Dursun (45., Foulelfmeter),   2:0 Dursun (76.)
6 1. November 2020   Karlsruher SC Auswärts 3:4 (2:1)   0:1 Kempe (9.),   2:2 Pálsson (65.),   2:3 Dursun (77.),   3:4 Kempe (90+3., Handelfmeter)
7 8. November 2020   SC Paderborn Heim 0:4 (0:3)
8 22. November 2020   FC Erzgebirge Aue Auswärts 3:0 (1:0)
9 27. November 2020   Eintracht Braunschweig Heim 4:0 (4:0)   1:0 Kempe (6., Foulelfmeter),   2:0 Dursun (7.),   3:0 Dursun (34.),   4:0 Kempe (36., Foulelfmeter)
10 4. Dezember 2020   Fortuna Düsseldorf Auswärts 3:2 (0:0)   0:1 Dursun (50.),   1:2 Kempe (67., Foulelfmeter)
11 12. Dezember 2020   Hamburger SV Heim 1:2 (0:0)   1:1 Kempe (78.)
12 15. Dezember 2020   SpVgg Greuther Fürth Auswärts 0:4 (0:2)   0:1 Skarke (17.),   0:2 Dursun (45.),   0:3 Dursun (49.),   0:4 Höhn (76.)
13 19. Dezember 2020   Würzburger Kickers Heim 2:0 (0:0)   1:0 Kempe (55.),   2:0 Platte (90+4.)
14 2. Januar 2021   VfL Bochum Auswärts 2:1 (0:0)   0:1 Kempe (80.)
15 10. Januar 2021   Hannover 96 Heim 1:2 (0:1)   1:2 Seydel (68.)
16 17. Januar 2021   1. FC Heidenheim Auswärts 3:0 (0:0)
17 24. Januar 2021   Holstein Kiel Heim 0:2 (0:1)
18 27. Januar 2021   SV Sandhausen Heim 2:1 (1:1)   1:1 Mehlem (36.),   2:1 Mehlem (48.)
19 30. Januar 2021   SSV Jahn Regensburg Auswärts 1:1 (0:1)   0:1 Skarke (30.)
20 6. Februar 2021   1. FC Nürnberg Heim 1:2 (0:0)   1:1 Holland (90., Handelfmeter)
21 14. Februar 2021   VfL Osnabrück Heim 1:0 (1:0)   1:0 Honsak (33.)
22 20. Februar 2021   FC St. Pauli Auswärts 3:2 (1:0)   2:1 Skarke (64.),   2:2 Dursun (66.)
23 26. Februar 2021   Karlsruher SC Heim 0:1 (0:0)
24 5. März 2021   SC Paderborn Auswärts 2:3 (1:1)   0:1 Dursun (20.),   2:2 Mehlem (69.),   2:3 Dursun (75.)
25 13. März 2021   FC Erzgebirge Aue Heim 4:1 (2:0)   1:0 Dursun (4.),   2:0 Dursun (27.),   3:0 Dursun (67.),   4:1 Honsak (90.)
26 20. März 2021   Eintracht Braunschweig Auswärts 1:1 (1:1)   0:1 Pálsson (13.)
27 4. April 2021   Fortuna Düsseldorf Heim 1:2 (1:1)   1:1 Dursun (37.)
28 9. April 2021   Hamburger SV Auswärts 1:2 (0:0)   0:1 Berko (51.),   0:2 Dursun (60.)
29 17. April 2021   SpVgg Greuther Fürth Heim 2:2 (2:0)   1:0 Kempe (2.),   2:0 Dursun (40.)
30 21. April 2021   Würzburger Kickers Auswärts 1:3 (0:1)   0:1 Dursun (45+1.),   1:2 Skarke (79.),   1:3 Platte (90+3.)
31 25. April 2021   VfL Bochum Heim 3:1 (0:0)   1:1 Clemens (79.),   2:1 Dursun (81.),   3:1 Dursun (86.)
32 9. Mai 2021   Hannover 96 Auswärts 1:2 (1:2)   1:1 Mehlem (55.),   1:2 Honsak (68.)
33 16. Mai 2021   1. FC Heidenheim Heim 5:1 (2:1)   1:1 Rapp (18.),   2:1 Dursun (40.),   3:1 Dursun (54.),   4:1 Dursun (59.),   5:1 Dursun (83.)
34 23. Mai 2021   Holstein Kiel Auswärts 2:3 (1:0)   1:1 Dursun (50.),   1:2 Dursun (58.),   1:3 Höhn (75.)

DFB-PokalBearbeiten

Die Tabelle listet alle Spiele des Vereins der Saison 2020/21 im DFB-Pokal auf. Siege sind grün und Niederlagen rot markiert.[35]

Runde Datum Gegner Ort Ergebnis Tor(e) für SVD
1. Runde 13. September 2020   1. FC Magdeburg Auswärts 2:3 n. V. (2:0; 2:2)   2:1 Mehlem (53.),   2:2 Kempe (66.),   2:3 Honsak (100.)
2. Runde 22. Dezember 2020   Dynamo Dresden Auswärts 0:3 (0:1)   0:1 Schnellhardt (24.),   0:2 Paik (59.),   0:3 Dursun (72.)
Achtelfinale 2. Februar 2021   Holstein Kiel Auswärts 8:7 n. E. (0:0; 1:1; 1:1)   1:1 Dursun (86.)

FreundschaftsspieleBearbeiten

Diese Tabelle führt die ausgetragenen Freundschaftsspiele auf. Soweit nicht anders angegeben kommen die Gegner aus Deutschland.

Datum Gegner Ort Ergebnis Tor(e) für SVD
8. August 2020   SC Viktoria Griesheim Auswärts 1:5 (1:2)   0:1 Manu (11.),   1:2 Mehlem (45.),   1:3 Honsak (49.),   1:4 Seydel (85.),   1:5 Herrmann (90.)
16. August 2020   Eintracht Trier Heim (Trainingsplatz) 6:0 (4:0)   1:0 Honsak (5.),   2:0 Dursun (8.),   3:0 Dursun (10.),   4:0 Kempe (15.),   5:0 Mehlem (60.),   6:0 Rapp (75.)
22. August 2020   SV Wehen Wiesbaden Auswärts 2:1 (1:1)   1:0 Platte (13.)
29. August 2020 England    Norwich City / 3:2 (0:2)   3:1 Dursun (83.),   3:2 Dursun (90.)
29. August 2020 England    Norwich City / 0:0 (0:0)
5. September 2020 Niederlande    Vitesse Arnheim Auswärts 2:2 (1:0)   1:1 Kempe (77.),   2:2 Pfeiffer (89.)
7. Oktober 2020   SV Sandhausen Heim (Trainingsplatz) 2:2 (1:0)   1:0 Platte (41.),   2:0 Manu (46.)
11. November 2020   SSV Jahn Regensburg Auswärts 3:3 (2:1)   1:0 Platte (17.),   2:1 Honsak (39.),   3:1 Schnellhardt (47.)

StatistikenBearbeiten

TeamstatistikBearbeiten

Wettbewerb Punkte daheim auswärts Total Tordifferenz
Sp G U N TV Sp G U N TV Sp G U N TV
2. Fußball-Bundesliga 51 17 7 3 7 29:23 17 8 3 6 34:32 34 15 6 13 63:55 +8
DFB-Pokal - 0 0 0 0 - 3 2 0 1 13:10 3 2 0 1 13:10 +3
Total 51 17 7 3 7 29:23 20 10 3 7 47:42 37 17 6 14 76:65 +11

SaisonverlaufBearbeiten

Spieltag 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
Spielort A H A A H A H A H A H A H A H A H H A H H A H A H A H A H A H A H A
Resultat N U S U U S N N S N N S S N N N N S U N S N N S S U N S U S S S S S
Platz 13 14 9 9 11 8 10 14 11 14 14 14 10 12 13 14 14 13 12 13 12 14 14 14 13 13 13 12 12 11 10 10 8 7

Legende: Spielort: H = Heim; A = Auswärts. Resultat: S/G = Sieg; U = Unentschieden; N/V = Niederlage

TabelleBearbeiten

Position Team Sp G U N TV TD Punkte
5   Fortuna Düsseldorf 34 16 8 10 55:46 +9 56
6   Karlsruher SC 34 14 10 10 51:44 +7 52
7   SV Darmstadt 98 34 15 6 13 63:55 +8 51
8   1. FC Heidenheim 34 15 6 13 49:49 0 51
9   SC Paderborn 07 34 12 11 11 53:45 +8 47

SpielerstatistikenBearbeiten

Diese Statistik führt alle Spielerstatistiken für den SV Darmstadt 98 in der Saison 2020/21 auf.

Spieler 2. Bundesliga DFB-Pokal Total
                       
Ensar Arslan 100000001000
Matthias Bader 17020100018020
Erich Berko 30120100031120
Samuele Campo 200000002000
Christian Clemens 14110100015110
Henry Crosthwaite 100000001000
Serdar Dursun 3327403200362940
Patrick Herrmann 23001GR201025011
Fabian Holland 29190300032190
Mathias Honsak 27410310030510
Immanuel Höhn 30220200032220
Thomas Isherwood 100000001000
Tobias Kempe 309403100331040
Carl Klaus 200010003000
Lars Lukas Mai 29031GR301032041
Braydon Manu 300010004000
Marvin Mehlem32540310035640
Paik Seung-ho 13000312016120
Victor Pálsson 21370200023370
Patric Pfeiffer 18030200020030
Felix Platte 21220301024230
Nicolai Rapp 29291GR300032291
Fabian Schnellhardt 23030311026140
Marcel Schuhen 32010200034010
John Sesay 000000000000
Aaron Seydel 14100000014100
Tim Skarke 30530301033540
Adrian Stanilewicz 801000008010
Florian Stritzel 000000000000
Alexander Vogler 000000000000
Mathias Wittek 000000000000
Silas Zehnder 000000000000
GR Die aufgeführte rote Karte steht in diesem Fall für eine gelb-rote Karte

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Darmstadt 98 | Trainervorstellung: Markus Anfang. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  2. Darmstadt 98: Lilien siegen im ersten Test. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  3. Darmstadt 98: Standesgemäßer Sieg gegen Trier. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  4. Darmstadt 98: Dritter Vorbereitungstest - 1:2 beim SVWW. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  5. Darmstadt 98: 2:3 und 0:0 - Norwich-Tests mit vielen Erkenntnissen. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  6. Darmstadt 98: Lilien mit Remis in Arnheim. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  7. Darmstadts Torhüter Leonhard wechselt zum FCK. Abgerufen am 27. Februar 2021 (deutsch).
  8. Darmstadt 98 hält an Ersatzkeeper Klaus fest. Abgerufen am 27. Februar 2021 (deutsch).
  9. Darmstadt: Profiverträge für Arslan und Crosthwaite. Abgerufen am 27. Februar 2021 (deutsch).
  10. Darmstadt 98: SV 98 leiht Lars Lukas Mai aus. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  11. Vertrag vorzeitig aufgelöst: Ozegovic verlässt Darmstadt. Abgerufen am 27. Februar 2021 (deutsch).
  12. Darmstadt 98: Lilien verpflichten Seydel. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  13. Darmstadt 98: Stanilewicz schließt sich den Lilien an. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  14. hessenschau de, Frankfurt Germany: Erneute Leihe: Nicolai Rapp kehrt zu den Lilien zurück. 12. August 2020, abgerufen am 27. Februar 2021 (deutsch).
  15. Stephan Köhnlein: Johannes Wurtz wechselt zu Wehen Wiesbaden. In: Lilienblog. 18. August 2020, abgerufen am 27. Februar 2021 (deutsch).
  16. Darmstadt 98: Müller auf Leihbasis nach Koblenz. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  17. Darmstadt 98: Vogler erhält Lizenzspielervertrag. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  18. Darmstadt 98: Krombacher Brauerei wird offizieller Bierpartner des SV Darmstadt 98. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  19. Echo Zeitungen GmbH: SV Darmstadt 98 trennt sich von Koke - Echo Online. 7. August 2020, abgerufen am 27. Februar 2021.
  20. Darmstadt 98: Partie gedreht – Lilien stehen in zweiter Pokalrunde. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  21. Eintracht Braunschweig - SV Darmstadt 98, 20.03.2021 - 2. Bundesliga - Spielbericht. Abgerufen am 21. März 2021.
  22. Paik verlässt den SV Darmstadt Richtung Südkorea. Abgerufen am 30. März 2021 (deutsch).
  23. hessenschau de, Frankfurt Germany: Rüdiger Fritsch bleibt Präsident beim SV Darmstadt 98. 31. März 2021, abgerufen am 1. April 2021 (deutsch).
  24. Darmstadts Zehnder kehrt zu Viktoria Aschaffenburg zurück: „Mussten ihn nicht groß überzeugen“. Abgerufen am 1. April 2021.
  25. Stephan Köhnlein: Immanuel Höhn verlässt die Lilien. In: Lilienblog. 22. April 2021, abgerufen am 22. April 2021 (deutsch).
  26. https://twitter.com/sv98/status/1392826300667244546. Abgerufen am 14. Mai 2021.
  27. Darmstadt 98: "Der Spirit stimmt einfach". Abgerufen am 16. Mai 2021.
  28. Darmstadt 98: SV 98 verabschiedet 12 Spieler. Abgerufen am 17. Mai 2021.
  29. Stephan Köhnlein: Drei Thesen zum Spiel gegen Kiel. In: Lilienblog. 23. Mai 2021, abgerufen am 23. Mai 2021 (deutsch).
  30. Darmstadt 98: Lieberknecht wird neuer Lilien-Cheftrainer. Abgerufen am 9. Juni 2021.
  31. Darmstadt 98: "Brenne dafür, hier an der Seitenlinie zu stehen". Abgerufen am 15. Juni 2021.
  32. Darmstadt 98: Wittek löst Vertrag bei Lilien auf. Abgerufen am 2. Juli 2021.
  33. Darmstadt 98: Luca Pfeiffer wechselt auf Leihbasis zum SV98. Abgerufen am 4. Juli 2021.
  34. Darmstadt 98: Vertrag bis 2024: Celic wird eine Lilie. Abgerufen am 19. Juli 2021.
  35. a b SV Darmstadt 98 - Spielplan 20/21. Abgerufen am 27. Februar 2021.