Mathias Wittek

deutscher Fußballspieler

Mathias Wittek (* 30. März 1989 in Koźle, Polen) ist ein deutscher Fußballspieler polnischer Herkunft. Seit Januar 2019 steht der Defensivspieler im Aufgebot des SV Darmstadt 98.

Mathias Wittek
Personalia
Geburtstag 30. März 1989
Geburtsort Kędzierzyn-KoźlePolen
Größe 193 cm
Position Mittelfeld- und Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
MBB SG Augsburg
0000–2004 TSV Aindling
2004–2007 TSV 1860 München
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 TSV 1860 München II 28 (2)
2009 TSV 1860 München 0 (0)
2010–2011 FC Ingolstadt 04 16 (0)
2010–2011 FC Ingolstadt 04 II 7 (1)
2011–2019 1. FC Heidenheim 147 (9)
2019– SV Darmstadt 98 20 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2005–2006 Deutschland U17 6 (3)
2007 Deutschland U18 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 23. Dezember 2019

KarriereBearbeiten

Wittek begann mit dem Fußballspielen beim MBB SG Augsburg, später spielte er beim TSV Aindling, ehe er im Sommer 2004 zum TSV 1860 München wechselte. Dort spielte er drei Jahre lang in den Jugendmannschaften, ehe er 2007 in den Kader der U23 in der Regionalliga Süd aufrückte. 2006 wurde er mit der B-Jugend Deutscher Meister, 2007 gewann er mit der A-Jugend den DFB-Junioren-Vereinspokal.

Seinen ersten Einsatz für die Zweitvertretung der Münchner Löwen hatte Wittek am 28. März 2008 beim Heimspiel gegen Wacker Burghausen. Im Sommer 2009 absolvierte er die Saisonvorbereitung bei den Profis des TSV 1860, trainierte und spielte danach aber weiter mit der U 23. Ab Anfang November 2009 trainierte er mit der ersten Mannschaft.

Nachdem er in den ersten 13 Regionalligapartien der Spielzeit 2009/10 über die volle Länge auf dem Platz stand, wurde er für das Zweitligaspiel des TSV 1860 in Cottbus am 8. November 2009 erstmals in den Profikader berufen. Bis zur Winterpause saß er bei drei weiteren Spielen auf der Bank, kam aber nicht zum Einsatz, während er in der zweiten Mannschaft die vier noch ausstehenden Spiele über die volle Länge absolvierte. Insgesamt kam Wittek während seiner Zeit in München 28 Mal für die U-23 des TSV 1860 zum Einsatz, dabei schoss er zwei Tore.

Im Januar 2010 wechselte Wittek zum Drittligisten FC Ingolstadt 04. Am 6. Februar 2010 gab er dort sein Debüt im Profifußball, als er im Spiel gegen den VfL Osnabrück in der Startaufstellung stand. Siebenmal kam er in der Rückrunde zum Einsatz und stieg mit dem Team in die 2. Bundesliga auf. In der höheren Liga war er jedoch nur noch Ergänzungsspieler und kam in der Rückrunde nur noch zu einem einzigen Kurzeinsatz, weshalb er den Verein zum Ende der Saison verließ.

Am 25. Mai 2011 gab Drittligist FC Heidenheim die Verpflichtung von Mathias Wittek bekannt. Am ersten Spieltag der Saison 2011/12 zog er sich eine Knieverletzung zu. Erst zur Rückrunde kam er regelmäßig zum Einsatz und spielte vorwiegend im defensiven Mittelfeld.

Am 30. Januar 2019 wechselte Wittek zum SV Darmstadt 98, bei dem er einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2021 unterschrieb.[1] Nach nur zwei Kurzeinsätzen zog sich der Verteidiger in einem Testspiel im November 2019 einen Außenbandriss zu und fiel langfristig aus.[2]

ErfolgeBearbeiten

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem FC Ingolstadt 2010
  • Aufstieg in die 2. Bundesliga mit dem 1. FC Heidenheim 2014

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wittek verstärkt die Lilien-Defensive sv98.de, abgerufen am 30. Januar 2019
  2. Aussenbandriss bei Verteidiger Wittek, ffh.de, abgerufen am 23. Dezember 2019