Liste antiker Theaterbauten

Wikimedia-Liste

Die Liste antiker Theaterbauten erfasst möglichst vollständig die erhaltenen wie die lediglich in Quellen erwähnten Theaterbauten der griechisch-römischen Antike. Ausgeschlossen aus dieser Liste sind die sogenannten kleinen Theater, d. h. die Odeia, und die Amphitheater. Eine Liste der Odeia findet sich hier.

Alphabetischer IndexBearbeiten

Durch Klicken auf den jeweiligen Ortsnamen (Link) in der Alphabetischen Liste gelangt man zum entsprechenden Eintrag in der Topographischen Liste.

Antike OrtsnamenBearbeiten

Topographische ListeBearbeiten

GriechenlandBearbeiten

FestlandBearbeiten

AthenBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Athen Athen Siehe den Hauptartikel Dionysostheater
 
Das Dionysostheater
 
Historische Rekonstruktion des Dionysostheaters in römischer Zeit
 
Ehrensitze im Dionysostheater
AttikaBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Aixone Αἰξωνή, Attika zwischen Glyfada und Voula, Attika spätes 5./frühes 4. Jahrhundert v. Chr.
Oropos, im Amphiareion 4. Jahrhundert v. Chr.
 
Blick nach SW über Altar, Theaterbezirk, heilige Quelle und Tempel
 
Proscaenium des Theaters
Piräus
Munichia-Theater
spätestens 4. Jahrhundert v. Chr.
Piräus
Zea-Hafen-Theater
um 150 v. Chr.
 
Zea-Hafen-Theater im Piräus
Thorikos um 500 v. Chr., erster Steinbau um 450 v. Chr. Das Theater in Thorikos hat einen rechteckigen Grundriss.
 
Das Theater in Thorikos


PhokisBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Delphi 4. oder 3. Jahrhundert v. Chr.
 
Das Theater in Delphi
Elateia (Phokis) Ἐλάτεια
AitoliaBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Stratos (Ätolien-Akarnanien) spätes 3. Jahrhundert v. Chr.
 
Das Theater in Stratos
EpeirosBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Apollonia Ἀπολλωνία Fier spätes 4. oder Mitte 3. Jahrhundert v. Chr. ein römischer Ausbau wurde abgebrochen
 
Das Theater von Apollonia
Buthroton Βουθρωτόν Butrint 3. Jahrhundert v. Chr.
 
Das Theater von Buthroton
 
Das Theater von Buthroton:
Blick vom venezianischen Kastell übers Theater und den Vivar-Kanal nach Süden
Byllis Βύλλις Ballsh 3. Jahrhundert v. Chr. bot für 7500 Zuschauer Platz zwischen 1917 und 1918 entdeckt
 
Das Theater von Byllis
Dodona Dodoni Anfang 3. Jahrhundert v. Chr., vor 272 v. Chr.
 
Das Theater in Dodona:
Gesamtansicht, 2005
 
Das Theater in Dodona:
erste Ausbauphase
 
Das Theater in Dodona:
zweite Ausbauphase nach 219 v. Chr.
 
Das Theater in Dodona:
Blick auf die Sitzreihen, April 2008
 
Das Theater in Dodona:
Blick auf die westliche Stützmauer, April 2008
Hadrianopolis Ἁδριανούπολις Dropull römisch freistehender römischer Bau
 
Das Theater von Hadrianopolis
Kassope 3. Jahrhundert v. Chr.
 
Die Ruinen von Kassope mit dem Theater im Hintergrund
Nikaia Νίκαια Klos bei Elbasan spätestens 3. Jahrhundert v. Chr.
 
Das Theater von Nikaia
Nikopolis (Epirus) römisch
 
Das Theater von Nikopolis
Phoinike Φοινίκη Finiq Römische Zeit (ab dem 2. Jahrhundert v. Chr.[?]) Cavea lehnt an einen natürlichen Hang, freigelegt aber in einem schlechten Zustand wurde 2006 entdeckt
 
Das Theater von Phoinike
MakedonienBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Dion
Hellenistisches Theater
Dion um 200 v. Chr., ersetzte einen älteren Bau Siehe den Hauptartikel Hellenistisches Theater Dion
 
Das hellenistische Theater von Dion
Dion
Römisches Theater
Dion um 200 n. Chr.
 
Das römische Theater von Dion
Aigai (?) Vergina 2. Hälfte 4. Jahrhundert v. Chr.
 
Das Theater von Vergina
Herakleia Lynkestis Bitola hadrianisch (?)
 
Das Theater von Herakleia Lynkestis
Lychnidos Ohrid hellenistisch
 
Das Theater von Lychnidos
Stobi Στόβοι 3. Jahrhundert
 
Das Theater von Stobi
ThrakienBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Maroneia 4. Jahrhundert v. Chr.
 
Das antike Theater von Maroneia


KorinthisBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Korinth
 
Das Theater von Korinth
Sikyon
 
Das Theater von Sikyon
ArgolisBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Argos (Stadt)
 
Das Theater von Argos
 
Das Theater von Argos:
Blick von den oberen Rängen auf die Stadt
Epidauros Epidavros 4. Jh. v. Chr. (~ 330 v. Chr.), gilt als Werk Polyklets des Jüngeren aus Argos siehe den Hauptartikel

Theater von Epidauros

 
Das Theater von Epidauros
 
Das Theater von Epidauros:
Blick auf die Orchestra
 
Das Theater von Epidauros:
Blick auf die Ränge
Palea Epidavros, Gemeinde Epidavros 4. Jh. v. Chr. Siehe den Hauptartikel

Kleines Theater von Palea Epidavros

 
Kleines Theater von Palea Epidavros
 
Zuschauerraum des Kleinen Theaters von Palea Epidavros
AchaiaBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Aigeira Αἴγειρα Egira Αιγείρα
 
Das Theater von Aigeira
ElisBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Elis Ἦλις

in der gleichnamigen Landschaft

Amaliada

Präfektur Elis

spätes 4. Jahrhundert v. Chr.
 
Theater in Elis
ArkadiaBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Mantineia (Stadt) 4. Jahrhundert v. Chr.
 
Das Theater von Mantineia
 
Das Theater von Mantineia:
Eine Stützmauer
Megalopolis Megalopoli 4. Jahrhundert v. Chr.
 
Das Theater von Megalopolis
Orchomenos (Arkadien) 4./3. Jahrhundert v. Chr.
 
Das Theater von Orchomenos


LakoniaBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Gytheion Gythio frühe römische Kaiserzeit
 
Das römische Theater von Gythion
Sparta / Stadttheater Sparta hellenistisch
 
Das Stadttheater von Sparta
Sparta / Theater im Heiligtum der Artemis Orthia römisch mit möglicherweise hellenistischem Vorgängerbau
MessiníaBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Messene Messini 4. oder 3. Jahrhundert v. Chr.[1] freigelegt, Unterrang wiederaufgebaut
 
Das Theater von Messene

InselnBearbeiten

ThasosBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Thasos Thasos Ende des 4. bis erstes Viertel des 3. Jahrhunderts v. Chr.
 
Das Theater von Thasos
SamothrakeBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Samothrake / Kabirenheiligtum Samothraki um 200 v. Chr.
LesbosBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Mytilene Mytilini hellenistisches Theater aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. (~ 330 v. Chr.), in spätrömischer Zeit umgebaut
Thera (Santorin)Bearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Thera Alt-Thera

Santorin

2. Jahrhundert v. Chr. in den Hang unterhalb der Hauptstraße gebaut, weist mit rund 1.500 Sitzplätzen über den Bedarf der Stadt selbst hinaus Ausgrabungen von 1895 bis 1904 durch Friedrich Hiller von Gaertringen, von 1990 bis 1994 von Wolfram Hoepfner, Freie Universität Berlin
RhodosBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Lindos derzeit nicht öffentlich zugänglich
KretaBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Gortyn
Aptera hellenistisch-römische Zeit siehe den Hauptartikel Theater von Aptera
 
Theater von Aptera
Chania
Lisos (Kreta)
ZypernBearbeiten
Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Kourion 1. bis 2. Jahrhundert n. Chr.
 
Das Theater in Kourion:
Panoramablick
Salamis (Zypern)
 
Das Theater in Salamis (Zypern):
Blick aus Süd
 
Das Theater in Salamis (Zypern):
Lage im nördlichen Bereich von Salamis

SchwarzmeerküsteBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Ἀπολλωνία Ποντική, lat. Apollonia Pontica Sosopol

KleinasienBearbeiten

AeolisBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Aigai (Äolis) Αἰγαί

Äolien

Nemrutkale oder Nemrut Kalesi

auf dem Bergrücken Gün Dağı beim Dorf Köseler im Landkreis Manisa, Provinz Manisa, Türkei, etwa 35 km südlich von Pergamon/Bergama, 20 km östlich von Aliağa

wahrscheinlich hellenistische Zeit teilweise freiliegend,
noch nicht ausgegraben
Ausgrabungen seit 2004 unter Leitung von Ersin Doğer, Ägäis-Universität, Izmir

IonienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Ephesos Selçuk, Landkreis Selçuk, Provinz İzmir Erster Bau 3. Jhd. v. Chr. (Lysimachos)
unter Claudius und Trajan (1. bis 2. Jhd. n. Chr.) umgebaut.[2]
Teilweise restauriert, es finden regelmäßige Aufführungen statt. Zweite Hälfte des 19. Jhd. von John Turtle Wood im Auftrag des British Museum teilweise ausgegraben, später vom ÖAI freigelegt und restauriert.[3]
 
Das Theater von Ephesos
 
Das Theater von Ephesos:
Blick auf die Hafenstraße
Metropolis in Ionien Yeniköy, Landkreis Torbalı, Provinz İzmir 3. Jhd. v. Chr. freigelegt Ausgrabungen der Stadt und des Theaters seit 1989 durch Recep Meriç von der Dokuz Eylül Üniversitesi Izmir[4]
 
Das Theater von Metropolis in Ionien
Milet Balat, Landkreis Didim, Provinz Aydın um 100 unter Trajan teilweise restauriert Anfang des 19. Jhd. durch Theodor Wiegand freigelegt
seit 1997 Restaurierung durch Berthold F. Weber von der Ruhr-Universität Bochum[5]
 
Theater von Milet
Priene Güllübahçe, Landkreis Söke, Provinz Aydın 3. Jhd. v. Chr. im griechischen Typ gebaut,
2. Jhd. v. Chr. von Römern umgebaut
gut erhalten Ende des 19. Jhd. im Zuge von Carl Humanns Ausgrabungen freigelegt
 
Das Theater von Priene:
Im Hintergrund der Akropolis-Fels
Teos Sığacık, Landkreis Seferihisar, Provinz İzmir 2. Jhd. v. Chr. im hellenistischen Stil
in römischer Zeit umgebaut
Ruine, nicht ausgegraben nicht ausgegraben
 
Das Theater von Teos

AsiaBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Assos Behramkale, Landkreis Ayvaçık, Provinz Canakkale späthellenistische Zeit,
wahrscheinlich auf einem Vorgängerbau
freigelegt, restauriert, teilweise rekonstruiert im Rahmen der türkischen Grabungen (seit 1981) durch Ümit Serdaroğlu und dessen Nachfolger Nurettin Arslan am Anfang des 21. Jhd. freigelegt und rekonstruiert[6]
 
Das Theater von Assos:
Blick auf das Meer und die Insel Lesbos im Hintergrund

Bithynien und PontusBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Nikaia Νίκαια, lat. Nicaea İznik, Provinz Bursa 2. Jhd. n. Chr. Ruine, ausgegraben; restauriert von Plinius, aber wieder verfallen Ausgrabungen seit 1980 unter Bedri Yalman, Direktor des Kultur- und Tourismus-Instituts Bursa,
Kleinfunde im Museum İznik[7]
 
Das Theater von Nikaia
Pompeiopolis (Paphlagonien) griech. Πομπηιόπολις Tasköprü, Provinz Kastamonu Kaiserzeit Teilweise ausgegraben. Ausgrabungen seit 2006 durch die LMU München und das Archäologische Museum von Kastamonu

MysienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Pergamon Bergama, Provinz İzmir Siehe den Hauptartikel Theater von Pergamon
 
Das Theater von Pergamon

PhrygienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Aizanoi Çavdarhisar, Landkreis Çavdarhisar, Provinz Kütahya Baubeginn 160 n. Chr. Baudauer des Stadion-Theater-Komplexes bis Mitte des 3. Jhd.
laut Inschrift am Stadioneingang unter maßgeblicher Beteiligung von M. Apuleius Eurykles
Ruine, erforscht, nicht ausgegraben Grabungen des DAI 1926 und seit 1970 unter Rudolf Naumann
Untersuchungen des Stadion-Theater-Komplexes 1982–1990[8]
 
Theater von Aizanoi, die Bühnenwand ist gleichzeitig Rückwand des Stadions
Apameia Kibotos Dinar, Landkreis Dinar, Provinz Afyonkarahisar Späthellenistisch Grundmauern des Skenengebäudes und Analemma-Mauern freigelegt Jüngere Forschung durch die TU München in Kooperation mit dem Archäologischen Museum von Afyonkarahisar[9]
Hierapolis Pamukkale, Landkreis Denizli, Provinz Denizli 2. Jhd. n. Chr. unter Hadrian erbaut, erneuert unter Septimius Severus (reg. 193–211) und nochmals 343 restauriert Erste Stadtgrabungen Ende des 19. Jhd. durch Carl Humann
Theater freigelegt und restauriert seit 1970 durch italienische Ausgräber, Skene und Orchestra 1996 freigelegt, Restaurierung der Cavea Anfang 21. Jhd. unter Daria de Bernardi Ferrero[10]
 
Das Theater von Hierapolis:
Blick auf das Grabungsgelände Hierapolis
Kibyra Gölhisar, Landkreis Gölhisar, Provinz Burdur Ruine, nicht ausgegraben Seit 2008 Feldforschung durch Thomas Corsten, Universität Wien, und Oliver Hülden, LMU München[11]

LykienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Antiphellos Kaş, Landkreis Kaş, Provinz Antalya Hellenistische Zeit
1. Jhd. v. Chr.
26 Sitzreihen, vollständig erhalten, keine Skene noch keine systematischen Grabungen
 
Theater von Antiphellos mit Blick auf die griechische Insel Kastellorizo
Arykanda Arifköy, Landkreis Finike, Provinz Antalya 2. Jhd. n. Chr. freigelegt Ausgrabungen der Stadt durch die Universität Ankara[12]
 
Theater von Arykanda
 
Gesamtsicht des Theaters
Letoon Kumluova, Landkreis Fethiye Provinz Muğla Zwischen 100 und 42 v. Chr.[13] freiliegend, dorisch, Eingang durch einen Tunnel mit Giebelfassade[14] Französische Grabungen seit den 1950er-Jahren
 
Theater beim Letoon
Limyra Yuvalılar, Landkreis Finike, Provinz Antalya 141 n. Chr. nach Erdbeben wieder aufgebaut freigelegt, teilweise erhalten, 16 Sitzreihen, etwa 20.000 Plätze ab 1969 Grabungen des DAI durch Jürgen Borchhardt
seit 1984 Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien
seit 2002 ÖAI Thomas Marksteiner (bis 2007) und Martin Seyer[15]
 
Theater von Limyra
Myra (Lykien) Demre, Landkreis Demre, Provinz Antalya Römische Zeit, 141 n. Chr. nach Erdbeben neu errichtet[16] freigelegt Ausgrabungen 1965–1968 durch Jürgen Borchhardt für die DFG
 
Das Theater in Myra
Oinoanda Hellenistisch-römische Zeit freigelegt
 
Hellenistisch-römisches Theater in Oinoanda
Patara Gelemiş, Landkreis Kaş, Provinz Antalya laut einer Inschrift an der Ostmauer des Bühnengebäudes 147 n. Chr. von Velius Titianus und seiner Tochter Velia Procula erbaut[17] gut erhalten, freiliegend, Orchestra und einige Sitzreihen teilweise von Sand verweht Ausgrabungen im Stadtgebiet und Reinigungsarbeiten im Theater 1988–2008 durch Fahri Işık und Havva Işık von der Akdeniz Üniversitesi Antalya
 
Das Theater in Patara
 
Das Theater in Patara:
Blick aus der Distanz
 
Das kleine Theater
 
Überblick vom alten Theater zum Parlament und Tor
Phaselis Tekirova, Landkreis Kemer, Provinz Antalya 2. Jhd. n. Chr. 21 Sitzreihen für 1500–2000 Besucher, in den Hang gebaut, schlecht erhalten
ein von zwei Stockwerken des Bühnenhauses ruinös erhalten[18]
Topographische Aufnahme der Stadt in den 1980er-Jahren durch Helmut Schläger und Jörg Schäfer
 
Theater von Phaselis
Telmessos Fethiye, Landkreis Fethiye, Provinz Muğla spät hellenistisch bis augusteisch;
im 3./4. Jhd. n. Chr. Einbau einer Brüstung zur Nutzung als Arena
28 Sitzreihen, an natürlichen Hang gebaut zwischen 1992 und 1995 vom Museum Fethiye freigelegt[19]
 
Theater von Telmessos
Tlos Döğer, Landkreis Fethiye, Provinz Muğla spätes 1. Jhd. v. Chr.,
Mitte 2. Jhd. n. Chr. Erweiterung der Cavea,
Bühnenhaus Mitte 3. Jhd. n. Chr.[20]
34 Sitzreihen, freigelegt Ausgrabungen der Stadt seit 1992 durch Akdeniz Üniversitesi Antalya unter Havva Işık und seit 2009 (auch Theater) Taner Korkut[21]
 
Theater von Tlos

PamphylienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Aspendos Belkis, Landkreis Serik, Provinz Antalya 2. Jhd. n. Chr. vom einheimischen Architekten Zenon im Auftrag der Brüder Curtius in der Zeit von Mark Aurel errichtet.[22] das am besten und vollständigsten erhaltene Theater Kleinasiens.
Siehe Aspendos#Theater
noch keine Ausgrabungen
 
Das Theater von Aspendos
 
Das Theater von Aspendos:
Blick in die Cavea
Perge Aksu, Landkreis Antalya, Provinz Antalya 120 n. Chr.[23] Cavea mit 48 Sitzreihen für 14.000 Zuschauer ruinös, aber komplett erhalten, große Teile des Bühnenhauses erhalten.[24] Der Theaterfries ist gut erhalten.[25] seit 1988 Grabungen der Universität Istanbul unter Halûk Abbasoğlu, ab 1993 in Kooperation mit der Universität Gießen[26]
 
Das Theater von Perge
Side (Pamphylien) Selimiye, Landkreis Manavgat, Provinz Antalya Anfang 2. Jhd. n. Chr., möglicherweise Vorgängerbau 55 Sitzreihen, ruinös erhalten, Unterbauten der Cavea aus zahlreichen Bögen, Durchgangstunneln und Treppenaufgängen.[27] Türkische Grabungen und Restaurierungsarbeiten seit 1947
 
Das Theater von Side:
Die Cavea
 
Das Theater von Side:
Blick auf die Ruinen der Agora von den Theaterrängen aus, im Vordergrund die Bühne
 
Das Theater von Side:
Die Bühne
 
Das Theater von Side:
Außenansicht

KilikienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Anazarbos, auch Anazarbus

Kilikien (Kilikia Pedias)

Dilekkaya, Landkreis Kozan, Provinz Adana Vermutlich römische Zeit Überwachsen, wenig erhalten, nicht ausgegraben Seit 2004 Forschungen des DAI im Ort[28]
Elaiussa Sebaste Ayas, Landkreis Erdemli, Provinz Mersin Mitte 2. Jhd. n. Chr. 20 Sitzreihen für etwa 2300 Zuschauer
schon in antiker Zeit verfallen, freigelegt und restauriert[29]
seit 1997 Ausgrabungen der Universita degli studi di Roma La Sapienza
 
Theater in Elaiussa Sebaste
Hierapolis Kastabala Kesmeburun, Landkreis Osmaniye, Provinz Osmaniye vermutlich römische Zeit 15 Sitzreihen und ein Tor erhalten, teilweise freiliegend keine Grabungen
 
Theater von Hierapolis Kastabala mit 15 Sitzreihen
Olba (Diokaisareia) Uzuncaburç, Landkreis Silifke, Provinz Mersin Das Proskenion ist durch eine Inschrift in die Jahre 164/65 n. Chr. datiert.[30] in einen Hang gebaut, zum großen Teil überwachsen 2003/4 Siedlungssurvey durch das DAI und die DFG, Detlev Wannagat, Ulrich Gotter und Kai Trampedach
keine Grabungen im Theater[31]
 
Theater von Olba
Soloi (Kilikien) (Pompeiopolis in Kilikien) Viranşehir, Stadtteil von Mersin Kaiserzeit Ein von Reisenden zu Beginn des 19. Jahrhunderts gesehenes Theater ist nicht mehr sichtbar. keine Grabungen

KarienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Alabanda Ἀλάβανδα

Karien

Ruinenstätte in der Nähe des heutigen Doğanyurt (auch Araphisar genannt), Landkreis Çine, Provinz Aydın Unter Augustus erbaut, spätere Erweiterungen[32] ruinös, in Hang gebaut, Sitzreihen fast gänzlich zerstört seit 1999 Grabungen der Adnan Menderes Üniversitesi Aydın
 
Das Theater von Alabanda
Alinda Karpuzlu, Landkreis Çine, Provinz Aydın Hellenistische Zeit, 2. Jhd. v. Chr.; Bühnengebäude römisch ergänzt[33] Cavea im Hang mit gut erhaltenen Analemmata, im oberen Bereich mittig 13 an den Seiten 9 Sitzreihen erkennbar; vom Bühnengebäude ruinöse Reste Keine Grabungen am Theater
 
Das Theater von Alinda
Aphrodisias Geyre, Landkreis Karacasu, Provinz Aydın Vor 28 v. Chr. durch Zoilos geweiht, im 1. Jhd. n. Chr. Zuschauerraum gebaut, unter Antoninus Pius erweitert[34] Cavea mit 27 Sitzreihen und Teile des Bühnengebäudes ruinös erhalten Ausgrabungen der New York University seit 1961, zunächst unter Kenan Erim, heute Christopher Ratté und R.R.R. Smith[35], Theater in den 1970er-Jahren freigelegt, dabei zahlreiche Statuen gefunden[36]
 
Das Theater von Aphrodisias
Halikarnassos Bodrum, Provinz Muğla 1. Hälfte 3. Jhd. oder spätes 2. Jhd. v. Chr.[37] 55 Sitzreihen für etwa 13.000 Zuschauer, teilweise restauriert
Siehe den Hauptartikel Theater von Halikarnassos
Zahlreiche Ausgrabungen in der Stadt seit Mitte des 19. Jhd.
Mehrere Ansätze zur Restaurierung des Theaters durch das Museum für Unterwasserarchäologie Bodrum 1976, 1985, 2000[38]
 
Das Theater von Halikarnassos
Herakleia am Latmos Kapıkırı, Landkreis Milas, Provinz Muğla Hellenistische Zeit, 3. oder 2. Jhd. v. Chr. Cavea in den Fels geschlagen, stark gestört und überwachsen Keine Grabungen am Theater
Forschungsarbeiten des DAI in der Region seit 1985, in der Stadt seit 1991[39]
 
Das Theater von Herakleia am Latmos
Iasos (Karien) Kıyıkışlaçık, Landkreis Milas, Provinz Muğla Hellenistische Zeit, spätes 2. Jhd. v. Chr. Erneuerung der Cavea und vermutlich Bau des Bühnengebäudes[40] Hanglage, stark gestört und überwachsen Keine Grabungen am Theater, Ausgrabungen im Stadtgebiet seit 1960 durch Doro Levi, Clelia Laviosa und Fede Berti von der Scuola Archeologica Italiana di Atene[41]
Kaunos Dalyan, Landkreis Ortaca, Provinz Muğla 2. Jhd. v. Chr. 33 Sitzreihen, freigelegt, in den Hang der Akropolis gebaute Cavea ruinös erhalten seit 1960 Ausgrabungen der Universität Ankara unter Baki Öğün, seit 2001 Cengiz Işık[42]
 
Das Theater von Kaunos
Magnesia am Mäander
Theater 1
Tekin, Landkreis Germencik, Provinz Aydın 3. Jhd. v. Chr., erneuert um 200 v. Chr., Umbau im 2. Jhd. n. Chr. am Hang über der Agora, max. 3000 Zuschauer, vermutlich 263 n. Chr. von den Goten zerstört. Zahl der Sitzreihen und Aufbau nicht mehr feststellbar 1890/91 durch Friedrich Hiller von Gaertringen freigelegt[43]
Magnesia am Mäander
Theater 2 (Theatron)
späthellenistisch bis kaiserzeitlich 24 Sitzreihen für 3500 Zuschauer, nicht fertiggestellt, geplante Funktion als Theater unsicher, möglicherweise religiöse Funktion 1984 entdeckt, seitdem Ausgrabungen durch Orhan Bingöl von der Universität Ankara[44]
 
Unvollendetes Theater von Magnesia
Nysa am Mäander Sultanhisar, Landkreis Sultanhisar, Provinz Aydın zweites Viertel des 1. Jhd. n. Chr., Bühnenhaus um 200 n. Chr. Am Hang gebaut, 47 Sitzreihen für etwa 12.000 Zuschauer, unter dem Vorplatz ein Tunnel, durch den die Stadt mit Wasser versorgt wurde.[45] Grabungen im Theater in den 1960er-Jahren durch die Universität Izmir, 1982–88 durch die Universität Aydın
 
Das Theater von Nysa am Mäander

PisidienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Antiochia in Pisidien Yalvaç, Landkreis Yalvaç, Provinz Isparta Kaiserzeit 26 Sitzreihen, etwa 15.000 Plätze, freigelegt Ausgrabungen im Stadtgebiet seit 1982 durch Stephen Mitchell, seit 1983 unter Leitung von Mehmet Taşlıalan, Museum Yalvaç[46]
 
Theater von Antiochia (1999)
Kremna
Theater 1
Çamlık, Landkreis Bucak, Provinz Burdur vermutlich um Christi Geburt 26–30 Sitzreihen, nicht vollendet[47] Ausgrabungen im Stadtgebiet durch Jale İnan um 1970
Kremna
Theater 2
unbekannt, nach Theater 1 stark gestört, Bühnengebäude wohl nie errichtet
Sagalassos Ağlasun, Landkreis Golcuk, Provinz Burdur spätes 2. Jhd. n. Chr. Cavea und Bühnengebäude ruinös, aber fast komplett erhalten und freigelegt[48] Ausgrabungen seit 1990 durch Marc Waelkens, Katholische Universität Leuven[49]
 
Theaterruinen in Sagalassos
Selge (Pisidien) Altınkaya, Landkreis Manavgat, Provinz Antalya 2. Jhd. n. Chr. 44 Sitzreihen für 8700 Zuschauer
Cavea erhalten und freigelegt, Bühnenbau verfallen[50]
1968/69 Forschungen durch Alois Machatschek, Technische Universität Wien[51]
 
Das Theater von Selge
Termessos Landkreis Korkuteli, Provinz Antalya Erster Bau frühes 2. Jhd. v. Chr., unter Augustus umgebaut, Ende 2. Jhd. Cavea erweitert 27 Sitzreihen für etwa 4000 Zuschauer, Cavea ruinös, Teile des Bühnengebäudes erhalten[52] Keine Grabungen
 
Theater von Termessos mit Blick auf den Solymos (Güllük Dağı)

ItalienBearbeiten

Magna GraeciaBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Locri

SizilienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Iaitas Um 300 v. Chr.
 
Das Theater von Iaitas (2003)
Segesta
 
Das Theater von Segesta
Syrakus Parco Archeologico della Neapoli
 
Das Theater von Syrakus
Tauromenion / Tauromenium Taormina 2. Jh. v. Chr. Siehe den Hauptartikel

Antikes Theater Taormina

 
Das Theater von Tauromenion (Taormina):
Blick auf den Ätna
 
Das Theater von Tauromenion (Taormina):
Die Ränge
Soluntum Solunt
 
Die Reste des Theaters in Solunto
Tindari
Morgantina
 
Die Reste des Theaters in Morgantina
Katane Catania Siehe den Hauptartikel Römisches Theater (Catania)
 
Das römische Theater in Catania

RomBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Roma Siehe den Hauptartikel Theater des Balbus
Roma Siehe den Hauptartikel Marcellustheater
 
Marcellustheater: vom Kapitol aus betrachtet
 
Rückansicht: Die Stützmauern aus der Zeit der Orsini sind gut erkennbar

 

Roma Siehe den Hauptartikel Theater des Pompeius
 
Grundriss des Theaters auf der Forma Urbis Romae
 
Theater (Bildmitte) im Stadtmodell im Museo della Civiltà Romana
 
Die Häuser in der Via di Grotta Pinta wurden in die antike Cavea gebaut

Übriges ItalienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Cassinum Cassino Stiftung der Ummidia Quadratilla
 
Das städtische Theater von Casinum
Faesulae Fiesole
 
Blick ins Theater
Falerii
Herculaneum Siehe den Hauptartikel Theater von Herculaneum
 
historisches Modell des Theaters
Luna (Stadt)
Neapolis (Neapel) Neapel Siehe den Hauptartikel Römisches Theater von Neapel
 
Grundriss des Theaters. Rot markiert ist einer der heute begehbaren Teile.
 
In einem Hof gelegene Reste der Sitztribüne
Pompeji Pompeii Siehe den Hauptartikel Pompeji#Großes Theater
 
Blick ins große Theater
Triest Tergeste Siehe den Hauptartikel Teatro Romano di Trieste
 
Teatro Romano di Trieste
 
Die Ruinen des römischen Theaters
Verona Siehe den Hauptartikel Teatro Romano di Verona
 
Hügel S. Pietro mit dem Teatro Romano di Verona, dem Archäologischen Museum im Römischen Theater – dem ehemaligen Kloster des Hl. Hieronymus – und dem Castel San Pietro
Villa Adriana

GalliaBearbeiten

Gallia NarbonensisBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Arausio

Gallia Narbonensis

Orange

Département Vaucluse, Frankreich

Siehe den Hauptartikel Theater von Orange
 
Theater in Orange
 
Theater in Orange
 
Theater in Orange
 
Theater in Orange
Arelate

Gallia Narbonensis

Arles

Département Bouches-du-Rhône, Frankreich

Siehe den Hauptartikel Römisches Theater (Arles)
 
Das Theater in Arles
 
Arles: Antikes Theater
Glanum
Vienna Vienne
 
das Theater von Vienne oberhalb der Altstadt

Gallia LugdunensisBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Antigny (Vienne)
Augustodunum Autun Siehe den Hauptartikel Römisches Theater Autun
 
Römisches Bühnentheater Autun
Civaux
 
Civaux, Antikes Theater, Rekonstruktion, aus dem Museum

Gallia BelgicaBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Augusta Raurica

Gallia Belgica

Augst, Kaiseraugst

Schweiz

 
Römisches Theater
 
Rekonstruiertes Detail des Römischen Theaters
 
Außenmauer des Römischen Theaters.
Aventicum

Gallia Belgica

Avenches

Schweiz

 
Römisches Theater
 
Römisches Theater
Locus anonymus

Gallia Belgica

Vicus Lindfeld bei Lenzburg

Schweiz

 
Überreste des Theaters beim Vicus Lindfeld
Augusta Treverorum Trier

Deutschland

1. bis 4. Jahrhundert n. Chr. Zwei Kulttheater (?) in den Tempelbezirken Altbachtal und Irminenwingert Ausgegraben, aber nicht sichtbar

Germania SuperiorBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Lopodunum Ladenburg, Deutschland 2. Jahrhundert n. Chr. 1967 ausgegraben und anschließend überbaut
 
Mutmaßliche Theaterstufen mit Stifterinschrift aus Ladenburg
Mogontiacum Mainz, Deutschland Siehe den Hauptartikel Römisches Theater Mainz
 
Ausgrabungsstätte Ende April 2007, im Hintergrund Neubau des Bahnhofsgebäudes
Nida (römische Stadt) Frankfurt-Heddernheim, Deutschland Letztes Viertel 1. Jahrhundert n. Chr. Holzbau, wahrscheinlich aus der Kastellzeit Heddernheims, eventuell später in der Zivilstadt weitergenutzt 1929 ausgegraben

HispaniaBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Clunia bei Coruña del Conde Siehe den Hauptartikel: Römisches Theater von Clunia Sulpicia
Emerita Augusta Mérida
 
Römisches Theater in Mérida
 
Innenansicht des römischen Theaters
Italica
 
Das Theater von Italica
 
Blick in die Cavea des Theaters von Italica
Pollentia Poŀlèntia
 
Teatre Romà
Saguntum Sagunt
Colonia Caesaraugusta Saragossa
Tarraco Tarragona 1. Jahrhundert v. Chr. Erhalten sind Teile der Bühne und der dreistöckigen Fassadenmauer dahinter, der orchestra, der cavea sowie ein Stück der Marmorbeschichtung der ersten Sitzreihen.
 
Erhaltene Reste des römischen Theaters im Hafenbereich

DalmatiaBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Narona

AfricaBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Djerba
Karthago
Leptis Magna al-Chums
 
Das Theater in Leptis Magna
Sabratha
 
Das Theater in Sabrata
Thugga
 
Das Theater in Thugga
Tipasa

CyrenaicaBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Ptolemais (Kyrenaika)

AegyptusBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Alexandria
Kom el-Dahab nur von Luftaufnahmen bekannt Gregory Marouard (2014)
Oxyrhynchos William Flinders Petrie (1922)
Pelusium römische Kaiserzeit Siehe den Hauptartikel: Theater von Pelusium

Arabia PetraeaBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Gadara Umm Qais, Jordanien Das Nordtheater von Gadara
Gadara Umm Qais, Jordanien 2. Jh. n. Chr.
 
Das Westtheater von Gadara
Gerasa Jerash, Jordanien 1. Jh. n. Chr.
 
Das Südtheater von Gerasa
Petra (Jordanien) Römische Zeit
 
Das Theater von Petra
Philadelphia

Arabia Petraea

Amman

Jordanien

Römische Zeit Siehe den Hauptartikel: Römisches Theater von Amman
 
Das Theater von Philadelphia (Arabia Petraea)

IudaeaBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Caesarea Maritima Kesarya קיסריה, Israel Um die Zeitenwende
 
Das Theater in Caesarea Maritima:
Panoramablick
Tiberias

SyriaBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Apameia am Orontes
Zitadelle von Bosra 2. Jh. n. Chr.
 
Das Theater in der Zitadelle von Bosra
 
Das Theater in der Zitadelle von Bosra
Byblos
Darʿā zerstört
Philippopolis Shahba

MesopotamienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Babylon evtl. schon zu Zeiten Alexanders des Großen (4. Jh.) Siehe den Hauptartikel Theater von Babylon

Graeco-BaktrienBearbeiten

Antiker Ortsname / Lage Moderner Ortsname / Lage Datierung Anlage und Zustand Grabungsgeschichte Abbildung
Alexandria am Oxus / Eukratidia ?

Baktrien

Ai Khanoum

Provinz Takhar, Nordostafghanistan

ca. 3. Jh. v. Chr. bis 145 v. Chr. (Zerstörung der Stadt) Ausgrabung zwischen 1964 und 1978 von einem französischen Team unter Leitung von Paul Bernard

WeblinksBearbeiten

  • Theatrum.de – Website der Direktion Landesarchäologie Mainz (Internetprojekt zur Bereitstellung von Basisinformationen einschließlich Angaben zur Spezialliteratur zu allen bekannten Theatern der griechisch-römischen Antike, hervorgegangen aus den Arbeiten zum römischen Theater von Mainz)
  • Thomas G. Hines, Department of Theatre, Whitman College, Walla Walla, Washington: The Ancient Theatre Archive (US-amerikanisches Internetprojekt zur Bereitstellung von Basisinformationen einschließlich Angaben zur Spezialliteratur zu allen bekannten Theatern der griechisch-römischen Antike)

LiteraturBearbeiten

  • Sara Aebi: Römische Theaterbauten in der Schweiz. In: Andreas Kotte (Hrsg.): Theaterlexikon der Schweiz. Band 3, Chronos, Zürich 2005, ISBN 3-0340-0715-9, S. 1529–1532.
  • Enno Burmeister: Antike griechische und römische Theater. Darmstadt, WBG, 2006 (überarbeitete Ausgabe von: Antike Theater in Attika und auf der Peloponnes. München, tuduv-Verlag, 1996). — Rez. von Martin Kreeb, in: Göttinger Forum für Altertumswissenschaft 12, 2009, 1043–1056, (online) (PDF; 176 kB).
  • Rüdiger Gogräfe: Theater im Römischen Reich. Bühne für Schauspieler, die Feiern des Imperiums und die Sponsoren des Reiches. Nünnerich-Asmus Verlag & Media, Mainz 2013.
  • Jean-Claude Golvin: Le théâtre romain et ses spectacles. Éd. Archéologie Nouvelle, Lacapelle-Marival 2013.
  • Hans Peter Isler: Theater. In: Der Neue Pauly (DNP). Band 12/1, Metzler, Stuttgart 2002, ISBN 3-476-01482-7, Sp. 254–266 (enthält eine Liste von über 300 antiken Theatern).
  • Hans Peter Isler: Antike Theaterbauten. Ein Handbuch (= Archäologische Forschungen. Band 27; Denkschriften der phil.-hist. Klasse. Band 490). 3 Bände. Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien 2017, ISBN 978-3-7001-7957-3
  • Umberto Pappalardo, in Zusammenarbeit mit Daniela Borelli: Antike Theater. Imhof, Petersberg, 2007, ISBN 3-86568-224-3 (Text-Bild-Band).
  • Frank Sear: Roman theatres: an architectural study. Oxford University Press, Oxford 2006, ISBN 978-0-19-814469-4 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche; enthält Ss. 118–424 einen Katalog von über 500 Theatern aus römischer Zeit)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The Theatre - The Arsinoe fountain house (Memento des Originals vom 20. Juni 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ancientmessene.gr. In: ancientmessene.gr. Abgerufen am 13. Juli 2016 (englisch).
  2. Marianne Mehling (Hrsg.): Knaurs Kulturführer in Farbe Türkei. Droemer-Knaur 1987 S. 193 ISBN 3-426-26293-2
  3. ÖAI - Grabungsgeschichte
  4. Recep Meriç: Metropolis. Medoder (Friends of Metropolis Society), 1996.
  5. Dr.-Ing. Berthold F. Weber: Restaurierungsarbeiten am Theater von Milet
  6. Ümit Serdaroğlu: Behramkale - Assos
  7. Türkisches Kulturministerium - Generaldirektion für Gemälde und Museen - Bursa-İznik-Museen
  8. Klaus Rheidt: Aizanoi - Geschichte, Erforschung und Monumente. DAI 1992
  9. Alexander von Kienlin, Georg Herdt, Ahmet Ilasli: Das Theater von Apameia. In: Askold Ivantchik, Lâtife Summerer, Alexander von Kienlin (Hrsg.): Kelainai-Apameia Kibotos: eine achämenidische, hellenistische und römische Metropole – Kelainai-Apameia Kibotos: une métropole achéménide, hellénistique et romaine (= Kelainai II). Ausonius, Bordeaux 2016, S. 151–173 (online).
  10. The ancient theatre archive - The Theatre at Hierapolis
  11. LMU - Kibyratis@1@2Vorlage:Toter Link/www.klass-archaeologie.uni-muenchen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  12. Marianne Mehling (Hrsg.): Knaurs Kulturführer in Farbe Türkei. Droemer-Knaur 1987 S. 99 ISBN 3-426-26293-2
  13. Pamela A. Webb: Hellenistic architectural sculpture: figural motifs in western Anatolia and the Aegean Islands. Univ. of Wisconsin Press, 1996 S. 123 ISBN 978-0-299-14980-2 bei GoogleBooks
  14. Marianne Mehling (Hrsg.): Knaurs Kulturführer in Farbe Türkei. Droemer-Knaur 1987 S. 530 ISBN 3-426-26293-2
  15. ÖAI Ausgrabung Limyra
  16. Brockhaus - Archäologie, Leipzig-Mannheim 2009 S. 437 ISBN 978-3-7653-3321-7
  17. Cemil Toksöz: Berühmte Sehenswürdigkeiten der Antike in Lykien. Toksöz Yarınları, Istanbul 1988 S. 98
  18. Frank Sear: Roman theatres: an architectural study Oxford University Press, 2006 S. 373 ISBN 978-0-19-814469-4
  19. - Theatrum.de Telmessos
  20. Frank Sear: Roman theatres: an architectural study Oxford University Press, 2006 S. 380 ISBN 978-0-19-814469-4
  21. Akdeniz Üniversitesi - Tlos Excavations (Memento des Originals vom 11. Februar 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tlosexcavations.com
  22. Marianne Mehling (Hrsg.): Knaurs Kulturführer in Farbe Türkei. Droemer-Knaur 1987 S. 100 ISBN 3-426-26293-2
  23. Frank Sear: Roman theatres: an architectural study Oxford University Press, 2006 S. 372f. ISBN 978-0-19-814469-4
  24. Marianne Mehling (Hrsg.): Knaurs Kulturführer in Farbe Türkei. Droemer-Knaur 1987 S. 452 ISBN 3-426-26293-2
  25. H. S. Alanyali: Der Kentauromachie- und der Gigantomachiefries des Theaters von Perge, in: Forum Archaeologiae - Zeitschrift für klassische Archäologie 3 / V / 1997 online@1@2Vorlage:Toter Link/ezines.onb.ac.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  26. Justus-Liebig-Universität Gießen - Die Grabung in Perge
  27. Frank Sear: Roman theatres: an architectural study Oxford University Press, 2006 S. 377 ISBN 978-0-19-814469-4
  28. DAI - Anazarbos (Memento vom 29. September 2007 im Internet Archive)
  29. Klaus-Michael Bull: Elaouissa Sebaste (PDF; 668 kB)
  30. Theatrum.de Diokaisareia
  31. Neue Forschungen in Uzuncaburç
  32. Theatrum.de Alabanda
  33. Theatrum.de Alinda, Theater
  34. Theatrum.de Aphrodisias, Theater (Memento des Originals vom 7. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.theatrum.de
  35. New York University - Aphrodisias - Current Research projects
  36. New York University - Aphrodisias - Theater
  37. Theatrum.de Halikarnassos, Bodrum (Memento des Originals vom 3. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.theatrum.de
  38. Bodrumpages
  39. DAI - Türkei, Latmosregion (Memento des Originals vom 21. September 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dainst.org
  40. Theatrum.de Iasos
  41. Associazione Iasos di Caria - La Missione e la sua storia
  42. Christian Marek, Peter Frei: Geschichte Kleinasiens in der Antike. C.H.Beck, 2010 S. 60 ISBN 978-3-406-59853-1
  43. Orhan Bingöl: Magnesia am Mäander = Magnesia ad Maeandrum. Fachbereich Klassische Archäologie der Universität Ankara, Ankara 1998, S. 73–75 ISBN 975-387-068-X
  44. Orhan Bingöl: Magnesia am Mäander = Magnesia ad Maeandrum. Fachbereich Klassische Archäologie der Universität Ankara, Ankara 1998, S. 79–85 ISBN 975-387-068-X
  45. Marianne Mehling (Hrsg.): Knaurs Kulturführer in Farbe Türkei. Droemer-Knaur 1987 S. 94 ISBN 3-426-26293-2
  46. Mehmet Taşlıalan: Pisidian Antioch. The Journeys of St. Paul to Antioch. Göltaş Cultural Series 1997
  47. Frank Sear: Roman theatres: an architectural study Oxford University Press, 2006 S. 368f. ISBN 978-0-19-814469-4
  48. Frank Sear: Roman theatres: an architectural study Oxford University Press, 2006 S. 374f. ISBN 978-0-19-814469-4
  49. Sagalassos Archaeological Research Project - FAQ (Memento des Originals vom 23. August 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sagalassos.be (PDF; 806 kB)
  50. Theatrum.de Selge (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.theatrum.de
  51. Alois Machatschek: Bauforschungen in Selge. Vlg. der Akad. der Wiss., passim 1981 ISBN 978-3-7001-0422-3
  52. Frank Sear: Roman theatres: an architectural study Oxford University Press, 2006 S. 378f. ISBN 978-0-19-814469-4