Hauptmenü öffnen

Osmaniye ist eine türkische Stadt in der Mittelmeer-Region und hat 231.739 Einwohner (Bevölkerungsfortschreibung Ende 2018). Sie ist die Provinzhauptstadt der 1996 neugeschaffenen gleichnamigen Provinz Osmaniye.

Osmaniye
Wappen von Osmaniye
Osmaniye (Türkei)
Red pog.svg
Osmaniye flag.JPG
Ansicht des Stadtzentrums von Osmaniye
Basisdaten
Provinz (il): Osmaniye
Koordinaten: 37° 5′ N, 36° 15′ OKoordinaten: 37° 4′ 30″ N, 36° 15′ 0″ O
Höhe: 129 m
Einwohner: 231.739[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 328
Postleitzahl: 80 000
Kfz-Kennzeichen: 80
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 36 Mahalle
Bürgermeister: Kadir Kara (MHP)
Website:
Landkreis Osmaniye
Einwohner: 264.373[1] (2018)
Fläche: 859 km²
Bevölkerungsdichte: 308 Einwohner je km²
Website (Kaymakam):

GeografieBearbeiten

Der zentrale Landkreis (Merkez) liegt eigentlich im Süden der Provinz und grenzt intern an alle Kreise, ausgenommen Bahçe und Sumbas. Extern grenzt er im Süden an die Kreise Erzin und Dörtyol von der Provinz Hatay sowie im Osten an den Kreis İslahiye von der Provinz Gaziantep.

Neben der Kreisstadt existiert noch eine weitere Gemeinde (Kleinstadt, Belediye): Cevdetiye mit 3.263 Einwohnern. Hinzu kommen noch 37 Dörfer (Köy) mit einer Durchschnittsbevölkerung von 794 Einwohnern (der höchste Durchschnitt aller Kreise). Elf Dörfer zählen über tausend Einwohner, Akyar (2.244), Yarpuz (1.859), Çardak (1.795), Dereli (1.744) und Dereobası (1.689 Einw.) sind davon die größten. Die Bevölkerungsdichte ist die höchste in der Provinz und beträgt fast das Doppelte des Provinzdurchschnitts.

GeschichteBearbeiten

Osmaniye wurde im Jahre 1866 gegründet. Die Gründung diente der Ansiedlung aufständischer Stämme, die sich beim Aufstand vom Gâvur Dağı erhoben hatten. Der Name Osmaniye leitet sich vom Hause Osman ab.

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wurde die Stadt, wie nahezu der gesamte Südosten der heutigen Türkei, entsprechend dem Vertrag von Sèvres von französische Truppen besetzt. Diese Besetzung dauerte bis 1922. Während dieser Zeit lehnte sich die örtliche Bevölkerung gegen die Besatzung auf. Am 7. Januar 1922 befreite sich die Stadt von der französischen Besetzung, daher sind mehrere Gebäude, Straßen und Plätze diesem Datum gewidmet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Nachfolgende Tabelle zeigt den vergleichenden Bevölkerungsstand am Jahresende für die Provinz, den zentralen Landkreis und die Stadt Osmaniye sowie den jeweiligen Anteil an der übergeordneten Verwaltungsebene. Die Zahlen basieren auf dem 2007 eingeführten adressbasierten Einwohnerregister (ADNKS).[2]

Jahr Provinz Landkreis Stadt
real proz. real proz. real
2018 534.415 49,47 264.373 87,66 231.739
2017 527.724 49,86 263.104 88,65 233.242
2016 522.175 49,72 259.614 88,36 229.406
2015 512.873 49,55 254.116 88,14 223.987
2014 506.807 49,16 249.136 87,72 218.531
2013 498.981 48,94 244.195 87,24 213.045
2012 492.135 48,75 239.910 87,22 209.255
2011 485.357 48,40 234.901 86,87 204.057
2010 479.221 47,94 229.744 86,55 198.836
2009 471.804 47,71 225.090 86,34 194.339
2008 464.704 47,22 219.411 86,19 189.112
2007 452.880 46,43 210.285 85,82 180.477

KlimatabelleBearbeiten

Osmaniye (94 m)
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
95
 
15
3
 
 
107
 
16
4
 
 
122
 
19
7
 
 
87
 
23
11
 
 
73
 
28
15
 
 
29
 
32
19
 
 
11
 
34
22
 
 
5.9
 
34
23
 
 
28
 
32
19
 
 
77
 
28
14
 
 
109
 
21
8
 
 
100
 
16
5
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Staatliches Meteorologisches Amt der Türkischen Republik, Normalperiode 1981-2010
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Osmaniye (94 m)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 14,5 15,6 18,7 23,2 27,7 31,5 33,5 34,2 31,9 28,1 21,3 15,8 Ø 24,7
Min. Temperatur (°C) 3,2 4,2 6,9 10,7 14,6 18,6 22,3 22,9 19,0 14,2 7,9 4,6 Ø 12,5
Temperatur (°C) 8,4 9,7 12,6 16,8 21,0 25,2 27,8 28,4 25,3 20,6 13,8 9,6 Ø 18,3
Niederschlag (mm) 94,6 106,5 121,6 87,3 73,1 28,6 10,7 5,9 27,8 76,6 109,0 100,2 Σ 841,9
Sonnenstunden (h/d) 4,8 4,6 6,2 7,8 9,7 10,9 10,6 9,8 9,8 7,6 6,0 5,1 Ø 7,8
Regentage (d) 8,8 9,2 10,3 9,6 6,8 2,7 1,4 1,1 3,2 6,3 7,1 8,4 Σ 74,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
14,5
3,2
15,6
4,2
18,7
6,9
23,2
10,7
27,7
14,6
31,5
18,6
33,5
22,3
34,2
22,9
31,9
19,0
28,1
14,2
21,3
7,9
15,8
4,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
94,6
106,5
121,6
87,3
73,1
28,6
10,7
5,9
27,8
76,6
109,0
100,2
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

SportBearbeiten

 
Logo von Osmaniyespor

Die Stadt und der Landkreis Osmaniye haben mit dem Fußballverein Osmaniyespor seit den 1940er Jahren eine Fußballmannschaft, die die Region ab den 1980er Jahren überwiegend in der dritthöchsten türkischen Spielklasse, der heutigen TFF 2. Lig, vertrat. Seine erfolgreichste Zeit hatte der Verein in den Jahren 1984–1987, in denen der Verein zwei Spielzeiten lang in der zweithöchsten türkischen Spielklasse, der heutigen TFF 1. Lig, spielte. Im Sommer 2007 stieg der Verein von der viertklassigen und niedrigsten türkischen Profiliga, der TFF 3. Lig, ab und spielt seither in der regionalen Amateurliga, welche wiederum der fünfthöchsten türkischen Spielklasse entspricht. Sie Heimspiele trägt dieser Verein im 7 Ocak Stadyumu (dt. Satidon des 7. Januars) aus.

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Osmaniye – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Wikivoyage: Osmaniye – Reiseführer