Sumbas

Distrikt und Stadt von Osmaniye

Sumbas ist eine Kreisstadt und Hauptort des gleichnamigen Landkreises in der türkischen Provinz Osmaniye. Die Stadt umfasst etwa 15 Prozent der Landkreisbevölkerung. Die im Stadtlogo vorhandene Jahreszahl (1992) dürfte auf das Jahr der Ernennung zur Stadtgemeinde (Belediye) hinweisen.

Sumbas
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Sumbas (Türkei)
Osmaniye location Sumbas.png
Lage des Kreises Sumbas in der Provinz Osmaniye
Basisdaten
Provinz (il): Osmaniye
Koordinaten: 37° 27′ N, 36° 2′ OKoordinaten: 37° 26′ 35″ N, 36° 1′ 56″ O
Höhe: 130 m
Einwohner: 20.138[1] (2020)
Telefonvorwahl: (+90) 328
Postleitzahl: 80 900
Kfz-Kennzeichen: 80
Struktur und Verwaltung (Stand: 2021)
Gliederung: 2 Mahalle
Bürgermeister: Zeki Demiroğlu (AKP)
Postanschrift: Döğenli Mah.
Hükümet Cad. No: 91
80900 Sumbas / OSMANİYE
Website:
Landkreis Sumbas
Einwohner: 13.722[1] (2020)
Fläche: 358 km²
Bevölkerungsdichte: 38 Einwohner je km²
Kaymakam: İdil Özdemir
Website (Kaymakam):

LandkreisBearbeiten

Der Landkreis liegt im Westen der Provinz und grenzt an die Provinz Adana im Westen und den „Mutterkreis“ Kadirli, aus dem 1996 20 Dörfer und eine Belediye zur Bildung des neuen Kreises abgetrennt wurden (Gesetz Nr. 4200[2]).

Ende 2020 weist der Kreis neben der Kreisstadt (Merkez) mit Mehmetli (2.277 Einwohner) eine weitere Belediye auf. Die ehemalige Belediye Alibeyli wurde 2013 zum Dorf zurückgestuft. Weiterhin existieren noch 13 Dörfer (Köy, Mehrzahl Köyler) auf, in denen durchschnittlich 724 Menschen leben. Sieben Dörfer haben mehr Einwohner als der Durchschnitt, das kleinste Dorf zählt 198 Einwohner. Alibeyli (1.513), Gafarlı (1.344) und Yeşilyayla (1.023) sid die größten Dörfer.

Die Mehmetli-Talsperre befindet sich 7 km nördlich der Stadt.

BevölkerungBearbeiten

Ergebnisse der BevölkerungsfortschreibungBearbeiten

Nachfolgende Tabelle zeigt den vergleichenden Bevölkerungsstand am Jahresende für die Provinz Osmaniye, den Landkreis und die Stadt Sumbas sowie deren jeweiligen Anteil an der übergeordneten Verwaltungsebene. Die Zahlen basieren auf dem 2007 eingeführten adressbasierten Einwohnerregister (ADNKS).[3] Die letzten beiden Wertzeilen entstammen Volkszählungsergebnissen.

0Jahr0 Provinz Landkreis Stadt
abs. % abs. % abs.
2020 548.556 2,50 13.722 14,85 2.038
2019 538.759 2,57 13.840 14,67 2.031
2018 534.415 2,68 14.308 15,26 2.184
2017 527.724 2,70 14.228 14,99 2.133
2016 522.175 2,77 14.477 14,60 2.114
2015 512.873 2,83 14.518 14,24 2.068
2014 506.807 2,93 14.841 14,18 2.105
2013 498.981 3,03 15.130 14,14 2.140
2012 492.135 3,09 15.203 13,48 2.050
2011 485.357 3,19 15.463 13,47 2.083
2010 479.221 3,24 15.526 13,35 2.073
2009 471.804 3,33 15.722 13,45 2.114
2008 464.704 3,42 15.911 13,47 2.144
2007 452.880 3,50 15.837 13,92 2.204
2000 458.782 3,66 19.155 12,54 2.164
1997 438.372 3,83 16.776 12,54 2.103

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Sumbas Nüfusu, Osmaniye, abgerufen am 28. August 2021
  2. Gesetz Nr. 4200, erschienen am 28. Oktober 1996 im Amtsblatt 22801; PDF-Datei, S. 1/3
  3. Central Dissemination System/Merkezi Dağıtım Sistemi (MEDAS) des TÜIK, abgerufen am 28. August 2021