Hauptmenü öffnen
Kategoria e Parë 1951
Meister KS Dinamo Tirana
Pokalsieger KS Dinamo Tirana
Mannschaften 14
Spiele 182
Tore 668  (ø 3,67 pro Spiel)
Torschützenkönig Refik Resmja (FK Partizani Tirana)
Kategoria e Parë 1950

Die Kategoria e Parë 1951 (sinngemäß: Erste Liga) war die 14. Austragung der albanischen Fußballmeisterschaft und wurde vom nationalen Fußballverband Federata Shqiptare e Futbollit ausgerichtet. Die Saison begann am 14. Januar und endete am 1. Juli 1951.[1]

Inhaltsverzeichnis

SaisonverlaufBearbeiten

Im Vergleich zum Vorjahr wurde die Liga weiter aufgestockt, sodass sie nun vierzehn Mannschaften umfasste. Bardhyli Lezha und Spartaku Pogradec waren 1950 aus der Kategoria abgestiegen. Aus der damals noch zweitklassigen Kategoria e dytë stiegen für 1951 der FK Tomori Berat, Shqiponja Gjirokastra, Spartaku Qyteti Stalin (das frühere Spartaku Kuçova) und Spartaku Shkodra, das seine erste Erstliga-Spielzeit absolvierte, auf. Außerdem gaben sich alle Teilnehmer bis auf Dinamo und Partizani Tirana sowie die Aufsteiger Spartaku Qyteti Stalin und Spartaku Shkodra den sozialistischen Namen Puna (dt. Arbeit). Titelverteidiger war KS Dinamo Tirana.

Die Meisterschaft wurde nach einer in Meister- und Abstiegsrunde ausgetragenen Saison 1950 wieder in einer regulären Saison mit Hin- und Rückrunde ausgetragen. Alle Teams traten je zweimal gegeneinander an. Ein Absteiger wurde nicht ermittelt.

Insgesamt fielen 668 Tore, was einem Schnitt von 3,7 Treffern pro Partie entspricht. Torschützenkönig wurde Refik Resmja von Partizani Tirana mit 59 Treffern in 23 absolvierten Spielen. Damit ist Resmja der erfolgreichste Torschütze in der albanischen Fußballgeschichte innerhalb einer Saison. In der Geschichte aller Fußballmeisterschaften der Welt liegt Resmja bezogen auf die Treffer innerhalb einer Saison auf Platz fünf. Mit seinem Toreschnitt von 2,57 pro Partie in dieser Spielzeit ist Resmja sogar weltweit in Führung.[1] Unter anderem erzielte Resmja in drei Partien jeweils sieben Tore.

Dinamo Tirana konnte in einer erneut knappen Entscheidung den albanischen Meistertitel verteidigen. Nach 26 absolvierten Partien betrug der Vorsprung auf Verfolger Partizani Tirana zwei Punkte, auch weil Dinamo ungeschlagen blieb. Nur sieben Gegentore musste der Hauptstadtklub hinnehmen. Die meisten Tore aller Teams verzeichnete Partizani: 136 Treffer konnten erzielt werden. Mit schon fünfzehn Zählern Rückstand kam Rekordmeister Puna Tirana (früher: SK Tirana und 17. Nëntori Tirana) auf Rang drei ein, knapp vor Puna Shkodra. Auf Platz fünf lag nach Abschluss der Saison Puna Korça vor Puna Kavaja. Es folgten Puna Durrës und Puna Elbasan. Bester Aufsteiger wurde Puna Berat auf Rang neun, dicht gefolgt von Spartaku Shkodra. Puna Vlora, Puna Gjirokastra und Puna Fier belegten die Plätze elf bis dreizehn. Nur zwei Siege, lediglich zehn erzielte Treffer und 104 Gegentreffer brachten Neuling Spartaku Qyteti Stalin den letzten Tabellenplatz.

VereineBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. KS Dinamo Tirana (M, P)  26  24  2  0 108:700 15,43 50:20
 2. FK Partizani Tirana  26  24  0  2 136:100 13,60 48:40
 3. Puna Tirana  26  16  3  7 061:450 1,36 35:17
 4. Puna Shkodra  26  13  8  5 059:230 2,57 34:18
 5. Puna Korça  26  12  7  7 039:260 1,50 31:21
 6. Puna Kavaja  26  14  1  11 054:380 1,42 29:23
 7. Puna Durrës  26  10  6  10 041:550 0,75 26:26
 8. Puna Elbasan  26  10  4  12 030:310 0,97 24:28
 9. Puna Berat (N)  26  9  4  13 034:600 0,57 22:30
10. Spartaku Shkodra (N)  26  7  7  12 029:640 0,45 21:31
11. Puna Vlora  26  6  3  17 020:590 0,34 15:37
12. Puna Gjirokastra (N)  26  5  3  18 029:730 0,40 13:39
13. Puna Fier  26  4  3  19 018:730 0,25 11:41
14. Spartaku Qyteti Stalin (N)  26  2  1  23 010:104 0,10 05:47
  • Albanischer Meister
  • (M) amtierender albanischer Meister
    (P) amtierender albanischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger
    Kreuztabelle
    1951[2]                            
    KS Dinamo Tirana 2:0 5:1 4:0 2:0 10:1 7:0 5:0 4:0 12:0 1:1 6:0 5:0 11:1
    FK Partizani Tirana 1:3 14:0 6:0 3:0 11:0 8:0 6:0 3:0 11:0 2:0 4:0 8:0 6:0
    Puna Berat 0:3 1:3 2:0 1:2 2:1 3:1 1:0 2:2 2:0 3:3 0:2 3:1 0:0
    Puna Durrës 0:3 0:6 2:1 3:1 2:0 4:1 0:5 1:1 5:0 1:1 4:4 3:0 3:0
    Puna Elbasan 0:1 0:2 3:1 1:2 2:0 2:0 3:0 1:0 4:0 0:0 2:2 4:0 3:1
    Puna Fier 0:5 0:6 1:2 0:2 1:0 1:2 0:1 1:1 5:0 1:4 1:2 1:0 1:1
    Puna Gjirokastra 0:2 0:7 0:1 0:0 1:0 7:0 2:3 0:2 7:0 0:1 0:1 3:1 2:2
    Puna Kavaja 0:1 1:2 4:1 6:0 1:0 1:0 5:0 1:0 8:1 3:2 2:3 7:0 2:1
    Puna Korça 0:3 0:1 2:0 2:1 3:0 5:0 5:0 2:2 3:0 1:0 1:0 1:0 4:1
    Spartaku Qyteti Stalin 0:2 0:9 1:1 1:3 0:1 0:1 2:0 1:3 2:3 0:2 1:4 0:2 1:0
    Puna Shkodra 1:1 3:4 3:1 4:0 2:1 2:0 7:0 2:0 0:0 6:0 5:0 5:1 3:0
    Puna Tirana 1:2 0:6 3:1 3:1 3:0 3:1 7:1 2:0 0:0 6:0 2:1 2:1 6:1
    Puna Vlora 0:4 0:2 1:2 1:3 0:0 1:0 2:2 1:0 2:0 3:0 0:0 2:1 0:1
    Spartaku Shkodra 0:4 0:5 3:2 2:2 3:0 1:1 2:0 2:1 1:1 1:0 1:1 2:4 2:1

    Die Mannschaft des Meisters Dinamo TiranaBearbeiten

    1. Dinamo Tirana[3]
     

    Xhevdet Shaqiri, Zihni Gjinali, Muhamet Vila, Hamdi Bakalli, Sabri Peqini, Besim Borici, Qemal Cungu, Leonidha Dashi, Skender Begeja, Koci Sherko, Taq Murati, Qamil Teliti, Pal Mirashi, Hamdi Tafmizi, Grigor Sheshi, Met Metani, Kostandin Xhani, Skender Jareci, Qemal Vogli, Kol Engjelli, I. Fiqiriu – Trainer: Zihni Gjinali.

    LiteraturBearbeiten

    • Giovanni Armillotta: Almanaku i kategorisë së dytë (1930/2008-09) dhe i futbollit shqiptar. Aracne Editrice S.r.l., Rom 2009, ISBN 978-88-548-2585-7.
    • Besnik Dizdari: Historia e Kampionateve të Shqipërisë. Vol. IV: Vitet 1950-1954. Albin, Tirana 2005.

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. a b Giovanni Armillotta: Albanian Football Season 1951. In: RSSSF – The Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation. 2009, abgerufen am 31. Dezember 2010 (englisch).
    2. Albania 1951. In: calciomondialeweb.it. Abgerufen am 13. Februar 2017.
    3. Florent Hoxha, Dr. Fatjon Pandovski: Albania - Championship Winning Teams. In: RSSSF – The Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation. 2004, abgerufen am 31. Dezember 2010 (englisch).