Kanton Montagne Basque

französischer Wahlkreis

Der Kanton Montagne Basque ist ein französischer Wahlkreis im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine. 30 seiner Gemeinden liegen im Arrondissement Bayonne, 36 Gemeinden im Arrondissement Oloron-Sainte-Marie. Sein Hauptort ist Mauléon-Licharre.

Kanton Montagne Basque
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Bayonne (30 Gemeinden)
Oloron-Sainte-Marie (36 G.)
Hauptort Mauléon-Licharre
Gründungsdatum 22. März 2015
Einwohner 25.159 (1. Jan. 2019)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km²
Fläche 1.349,26 km²
Gemeinden 66
INSEE-Code 6412

Lage des Kantons Montagne Basque im
Département Pyrénées-Atlantiques

GeschichteBearbeiten

Eine neue territoriale Aufteilung der Kantone des Départements Pyrenees-Atlantiques ist seit den Wahlen 2015 im Département wirksam. Es ist durch das Dekret vom 25. Februar 2014 in Anwendung der Gesetze vom 17. Mai 2013 definiert. Von diesen Wahlen an werden die Vertreter des Départementrats für sechs Jahre in einer romanischen Mehrheitswahl in bis zu zwei Wahlgängen in den Kantonen gewählt, wobei jedes Kanton ein gewähltes Paar verschiedenen Geschlechts in den Départementrat sendet. Die Teilnahme an einer allfälligen Stichwahl erfordert einen Stimmenanteil von 12,5 % der Wahlberechtigten im ersten Wahlgang. Die Anzahl der Kantone eines Départements wird auf die Hälfte der Anzahl der Kantone am 1. Januar 2013 reduziert, aufgerundet auf eine ungerade Zahl, wenn die Division eine gerade Zahl ergibt. Deshalb war ein neuer Zuschnitt der Kantone im Département notwendig, bei dem die Zahl der Kantone von 52 auf nunmehr 27 reduziert wurde.[1]

Der Kanton Montagne Basque wurde aus 66 Gemeinden der folgenden ehemaligen Kantone gebildet:

GemeindenBearbeiten

Der Kanton besteht aus 66 Gemeinden mit insgesamt 25.159 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) auf einer Gesamtfläche von 1.349,26 km²:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2019
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl Arrondissement
Ahaxe-Alciette-Bascassan 269 14,54 19 64008 64220 Bayonne
Aincille 115 6,26 18 64011 64220 Bayonne
Ainharp 136 14,32 9 64012 64130 Oloron-Sainte-Marie
Ainhice-Mongelos 172 10,21 17 64013 64220 Bayonne
Alçay-Alçabéhéty-Sunharette 215 34,76 6 64015 64470 Oloron-Sainte-Marie
Aldudes 324 23,23 14 64016 64430 Bayonne
Alos-Sibas-Abense 330 5,90 56 64017 64470 Oloron-Sainte-Marie
Anhaux 380 12,38 31 64026 64220 Bayonne
Arnéguy 236 21,27 11 64047 64220 Bayonne
Arrast-Larrebieu 95 7,57 13 64050 64130 Oloron-Sainte-Marie
Ascarat 329 5,81 57 64066 64220 Bayonne
Aussurucq 239 46,90 5 64081 64130 Oloron-Sainte-Marie
Banca 346 49,81 7 64092 64430 Bayonne
Barcus 641 47,63 13 64093 64130 Oloron-Sainte-Marie
Béhorléguy 73 20,60 4 64107 64220 Bayonne
Berrogain-Laruns 159 2,75 58 64115 64130 Oloron-Sainte-Marie
Bidarray 663 39,27 17 64124 64780 Bayonne
Bussunarits-Sarrasquette 206 11,96 17 64154 64220 Bayonne
Bustince-Iriberry 104 5,72 18 64155 64220 Bayonne
Camou-Cihigue 101 10,11 10 64162 64470 Oloron-Sainte-Marie
Caro 193 4,06 48 64166 64220 Bayonne
Charritte-de-Bas 254 7,52 34 64187 64130 Oloron-Sainte-Marie
Chéraute 1.083 36,80 29 64188 64130 Oloron-Sainte-Marie
Espès-Undurein 491 9,81 50 64214 64130 Oloron-Sainte-Marie
Estérençuby 328 45,93 7 64218 64220 Bayonne
Etchebar 75 8,29 9 64222 64470 Oloron-Sainte-Marie
Gamarthe 127 9,91 13 64229 64220 Bayonne
Garindein 498 7,08 70 64231 64130 Oloron-Sainte-Marie
Gotein-Libarrenx 474 11,98 40 64247 64130 Oloron-Sainte-Marie
Haux 86 17,13 5 64258 64470 Oloron-Sainte-Marie
L’Hôpital-Saint-Blaise 61 2,11 29 64264 64130 Oloron-Sainte-Marie
Idaux-Mendy 275 9,68 28 64268 64130 Oloron-Sainte-Marie
Irouléguy 364 9,45 39 64274 64220 Bayonne
Ispoure 672 7,93 85 64275 64220 Bayonne
Jaxu 195 10,73 18 64283 64220 Bayonne
Lacarre 169 4,48 38 64297 64220 Bayonne
Lacarry-Arhan-Charritte-de-Haut 131 23,47 6 64298 64470 Oloron-Sainte-Marie
Laguinge-Restoue 157 6,04 26 64303 64470 Oloron-Sainte-Marie
Larrau 195 126,96 2 64316 64560 Oloron-Sainte-Marie
Lasse 337 14,76 23 64322 64220 Bayonne
Lecumberry 170 58,29 3 64327 64220 Bayonne
Lichans-Sunhar 84 3,56 24 64340 64470 Oloron-Sainte-Marie
Lichos 135 3,48 39 64341 64130 Oloron-Sainte-Marie
Licq-Athérey 201 17,95 11 64342 64560 Oloron-Sainte-Marie
Mauléon-Licharre 2.947 12,65 233 64371 64130 Oloron-Sainte-Marie
Menditte 204 6,53 31 64378 64130 Oloron-Sainte-Marie
Mendive 161 41,93 4 64379 64220 Bayonne
Moncayolle-Larrory-Mendibieu 306 16,51 19 64391 64130 Oloron-Sainte-Marie
Montory 309 20,69 15 64404 64470 Oloron-Sainte-Marie
Musculdy 236 24,44 10 64411 64130 Oloron-Sainte-Marie
Ordiarp 540 31,02 17 64424 64130 Oloron-Sainte-Marie
Ossas-Suhare 85 7,18 12 64432 64470 Oloron-Sainte-Marie
Ossès 816 42,60 19 64436 64780 Bayonne
Roquiague 122 10,06 12 64468 64130 Oloron-Sainte-Marie
Sainte-Engrâce 195 73,34 3 64475 64560 Oloron-Sainte-Marie
Saint-Étienne-de-Baïgorry 1.478 70,16 21 64477 64430 Bayonne
Saint-Jean-le-Vieux 840 11,62 72 64484 64220 Bayonne
Saint-Jean-Pied-de-Port 1.532 2,73 561 64485 64430 Bayonne
Saint-Martin-d’Arrossa 538 18,43 29 64490 64780 Bayonne
Saint-Michel 292 29,90 10 64492 64220 Bayonne
Sauguis-Saint-Étienne 175 8,83 20 64509 64470 Oloron-Sainte-Marie
Tardets-Sorholus 558 14,95 37 64533 64470 Oloron-Sainte-Marie
Trois-Villes 129 6,43 20 64537 64470 Oloron-Sainte-Marie
Uhart-Cize 803 11,78 68 64538 64220 Bayonne
Urepel 277 26,26 11 64543 64430 Bayonne
Viodos-Abense-de-Bas 728 12,82 57 64559 64130 Oloron-Sainte-Marie
Kanton Montagne Basque 25.159 1.349,26 19 6412 –  – 

PolitikBearbeiten

Im ersten Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der Kandidatenpaare die absolute Mehrheit. Als Resultat der Stichwahl am 29. März 2015 wurden folgende Vertreter in den Départementrat gewählt:

  • Jean-Pierre Mirande (DVD) und
  • Annick Trounday Idiart (DVD)

mit einem Stimmenanteil von 57,13 % (Wahlbeteiligung bei der Stichwahl: 59,66 %).[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. LOI n° 2013-403 du 17 mai 2013 relative à l'élection des conseillers départementaux, des conseillers municipaux et des conseillers communautaires, et modifiant le calendrier électoral (fr) Légifrance. 17. Mai 2013. Abgerufen am 3. Juni 2017.
  2. Décret n° 2014-248 du 25 février 2014 portant délimitation des cantons dans le département des Pyrénées-Atlantiques (fr) Légifrance. 21. März 2014. Abgerufen am 3. April 2017.
  3. Résultats des élections départementales 2015 (fr) Innenministerium. 29. März 2015. Abgerufen am 3. April 2017.