Hauptmenü öffnen

Kanton Saint-Jean-de-Luz

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Saint-Jean-de-Luz ist ein französischer Wahlkreis im Arrondissement Bayonne im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sein Gebiet liegt vollständig im Arrondissement Bayonne, sein Hauptort ist Saint-Jean-de-Luz.

Kanton Saint-Jean-de-Luz
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Pyrénées-Atlantiques
Arrondissement Bayonne
Hauptort Saint-Jean-de-Luz
Gründungsdatum 15. Februar 1790
Einwohner 28.262 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte 706 Einw./km²
Fläche 40,04 km²
Gemeinden 4
INSEE-Code 6424

Lage des Kantons Saint-Jean-de-Luz im
Département Pyrénées-Atlantiques

GeschichteBearbeiten

Bei der französischen Kantonsreform im Jahr 2015 wurde die Gemeinde Ascain an den Kanton Ustaritz-Vallées de Nive et Nivelle abgegeben. Im Gegenzug wurde die Gemeinde Ciboure aus dem ehemaligen Kanton Hendaye aufgenommen.[1]

GemeindenBearbeiten

Der Kanton umfasst seit 2015 die folgenden vier Gemeinden:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2016
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Bidart 000000000006597.00000000006.597 12,15 000000000000543.0000000000543 64125 64210
Ciboure 000000000006297.00000000006.297 7,44 000000000000846.0000000000846 64189 64500
Guéthary 000000000001311.00000000001.311 1,40 000000000000936.0000000000936 64249 64210
Saint-Jean-de-Luz 000000000014057.000000000014.057 19,05 000000000000738.0000000000738 64483 64500
Kanton Saint-Jean-de-Luz 000000000028262.000000000028.262 40,04 000000000000706.0000000000706 6424 – 

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 15.148 15.994 17.443 19.014 20.912 22.298 24.113 24.661 28.262

PolitikBearbeiten

Im ersten Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der Kandidatenpaare die absolute Mehrheit. Als Resultat der Stichwahl am 29. März 2015 wurden folgende Vertreter in den Départementrat gewählt:

  • Isabelle Dubarbier-Gorostidi (LR) und
  • Philippe Juzan (LR)

mit einem Stimmenanteil von 54,60 % (Wahlbeteiligung bei der Stichwahl: 49,31 %).[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Décret n° 2014-248 du 25 février 2014 portant délimitation des cantons dans le département des Pyrénées-Atlantiques (fr) Légifrance. 22. März 2017. Abgerufen am 22. März 2017.
  2. Résultats des élections départementales 2015 (fr) Innenministerium. 29. März 2015. Abgerufen am 22. März 2017.