Hauptmenü öffnen
Thomas Jefferson, Dritter Präsident der Vereinigten Staaten

Thomas Jefferson ging aus einem der erbittertsten Wahlkämpfe in der Geschichte der Vereinigten Staaten als deren dritter Präsident hervor. Unter seinem Amtsvorgänger John Adams, den er bei der Wahl im Jahr 1800 bezwingen konnte, hatte er das Amt des Vizepräsidenten bekleidet. Die Wahl Jeffersons als Mitglied der Demokratisch-Republikanischen Partei stellte nach der Amtszeit des Föderalisten Adams den ersten Machtwechsel in der US-Geschichte dar.

Mit Finanzminister Samuel Dexter und Marineminister Benjamin Stoddert blieben zwei Mitglieder aus dem Kabinett des Vorgängers nach dem Beginn von Jeffersons Präsidentschaft zunächst im Amt. Beide wurden jedoch noch innerhalb des folgenden Jahres abgelöst. Außenminister James Madison wurde Jeffersons Nachfolger.

Das KabinettBearbeiten

Ressort / Amt Amtsinhaber Zeitraum Bild
Präsident der Vereinigten Staaten Thomas Jefferson 1801–1809  
Vizepräsident der Vereinigten Staaten Aaron Burr 1801–1805  
George Clinton 1805–1809  
Außenminister der Vereinigten Staaten James Madison 1801–1809  
Finanzminister der Vereinigten Staaten Samuel Dexter 1801  
Abraham Alfonse Albert Gallatin 1801–1809  
Kriegsminister der Vereinigten Staaten Henry Dearborn 1801–1809  
Marineminister der Vereinigten Staaten Benjamin Stoddert 1801  
Robert Smith 1801–1809  
Justizminister der Vereinigten Staaten Levi Lincoln 1801–1805  
John Breckinridge 1805–1806  
Caesar Augustus Rodney 1807–1809  
Postminister der Vereinigten Staaten Gideon Granger 1801–1809