International Championship 2014

Snookerturnier

Die International Championship 2014 war ein Snookerturnier im Rahmen der Snooker Main Tour der Saison 2014/15, welches vom 26. Oktober bis zum 2. November 2014 im Sichuan International Tennis Center in Chengdu, China, ausgetragen wurde.

International Championship 2014

Logo
Turnierart: Weltranglistenturnier
Austragungsort: Sichuan International Tennis Center,
Chengdu, China
Eröffnung: 26. Oktober 2014
Endspiel: 2. November 2014
Sieger: EnglandEngland Ricky Walden
Finalist: NordirlandNordirland Mark Allen
Höchstes Break: 142 (EnglandEngland Mitchell Mann)
2013
 
2015

Titelverteidiger war der Chinese Ding Junhui, der mit seinem Vorjahressieg in Chengdu drei aufeinanderfolgende Weltranglistenturniere gewann.[1] Diesmal scheiterte er allerdings schon in der Qualifikation mit 5:6 an dem Amateurspieler Wang Zepeng.[2]

Im Finale setzte sich Ricky Walden mit 10:7 gegen Mark Allen durch und gewann damit seinen dritten Titel bei einem Weltranglistenturnier.[3]

Preisgeld und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Da seit dieser Saison keine Weltranglistenpunkte mehr vergeben wurden und die Weltranglistenposition sich nach der Preisgeldsumme errechnete, stieg der Stellenwert des Turniers. Lediglich bei der Snookerweltmeisterschaft und der UK Championship wurden höhere Gewinnsummen ausgeschüttet.[4]

Preisgeld[5]
Sieger 125.000 £
Finalist 65.000 £
Halbfinalist 30.000 £
Viertelfinalist 17.500 £
Achtelfinalist 12.000 £
Letzte 32 7.000 £
Letzte 64 3.000 £
Höchstes Finalrunden-Break 1.000 £
Insgesamt 625.000 £

Wildcard-RundeBearbeiten

Die Spiele der Wildcard-Runde wurden am 26. Oktober im Modus Best of 11 Frames in Chengdu gespielt.[6][7][8] Zum dritten Mal in Folge gelang dem Chinesen Zhao Xintong bei diesem Turnier die Qualifikation für die Hauptrunde durch einen Sieg über einen Profispieler aus den Top 50 der Weltrangliste.

Spiel Qualifikant (Setzplatz) Ergebnis Wildcard-Spieler
WC1 England  Mitchell Mann (112) 6:1 China Volksrepublik  Niu Zhuang
WC2 Wales  Jamie Jones (46) 5:6 China Volksrepublik  Zhao Xintong
WC3 Nordirland  Joe Swail (68) 6:4 China Volksrepublik  Yan Bingtao
WC4 England  Oliver Lines (93) 6:3 China Volksrepublik  Huang Jiahao

FinalrundeBearbeiten

[6][7][8]

TurnierverlaufBearbeiten

1. RundeBearbeiten

Für die erste Überraschung des Turniers sorgte der 24-jährige Chinese Li Hang, der den mehrfachen Weltmeister John Higgins deutlich mit 6:1 schlug. Michael White konnte an seine starken Leistungen aus den letzten Turnieren anknüpfen und siegte souverän mit 6:0 gegen Aditya Mehta. Top-16-Spieler Graeme Dott unterlag Craig Steadman mit 1:6, erzielte jedoch mit einer 139 das zwischenzeitlich höchste Break des Turniers.

Am zweiten Turniertag bezwang der Engländer Mitchell Mann Amateurspieler Wang Zepeng, der in der Qualifikation überraschend gegen Titelverteidiger Ding Junhui gewann, mit 6:5. Im dritten Frame gelang Mann mit einer 142 das bislang höchste Break seiner Profikarriere.[9] Der Thailänder und Nr. 70 der Weltrangliste, Noppon Saengkham, konnte sich in einem umkämpften Duell gegen den Top-16-gesetzten Spieler Stephen Maguire mit 6:5 durchsetzen. Dabei gelangen Maguire insgesamt sieben Breaks von fünfzig oder mehr Punkten, unter anderem eine starke 140.[10] Rod Lawler gewann 6:3 gegen Oliver Lines, der in der Qualifikation einen 0:4-Rückstand gegen Weltmeister Mark Selby aufgeholt und in Haining das Finale erreicht hatte.

TurnierplanBearbeiten

  Erste Runde
Best of 11 Frames
26.–27. Oktober
Zweite Runde
Best of 11 Frames
28. Oktober
Achtelfinale
Best of 11 Frames
29. Oktober
Viertelfinale
Best of 11 Frames
30. Oktober
Halbfinale
Best of 17 Frames
31. Oktober–1. November
Finale
Best of 19 Frames
2. November
                                                         
A  China Volksrepublik  Wang Zepeng 5                    
112  England  Mitchell Mann 6  
112  England  Mitchell Mann 4
  26  Wales  Michael White 6  
48  Indien  Aditya Mehta 0
26  Wales  Michael White 6  
26  Wales  Michael White 6
  100  England  Ian Burns 2  
25  Wales  Dominic Dale 5    
100  England  Ian Burns 6  
100  England  Ian Burns 6
  95  England  Craig Steadman 3  
95  England  Craig Steadman 6
15  Schottland  Graeme Dott 1  
26  Wales  Michael White 3
  8  Nordirland  Mark Allen 6  
10  England  Stuart Bingham 6
58  England  Robbie Williams 4  
10  England  Stuart Bingham 6
  19  Wales  Ryan Day 3  
33  England  Mark Joyce 5
19  Wales  Ryan Day 6  
10  England  Stuart Bingham 4
  8  Nordirland  Mark Allen 6  
27  England  Martin Gould 6    
105  England  Joel Walker 4  
27  England  Martin Gould 4
  8  Nordirland  Mark Allen 6  
59  England  Nigel Bond 0
8  Nordirland  Mark Allen 6  
8  Nordirland  Mark Allen 9
  21  Wales  Mark Williams 8  
5  England  Barry Hawkins 6
64  England  Jimmy White 4  
5  England  Barry Hawkins 2
  21  Wales  Mark Williams 6  
A  England  Oliver Brown 1
21  Wales  Mark Williams 6  
21  Wales  Mark Williams 6
  74  England  Sam Baird 4  
74  England  Sam Baird 6    
63  England  Kyren Wilson 2  
74  England  Sam Baird 6
  16  England  Mark Davis 5  
41  Thailand  Dechawat Poomjaeng 2
16  England  Mark Davis 6  
21  Wales  Mark Williams 6
  4  England  Ronnie O’Sullivan 5  
12  Schottland  John Higgins 1
66  China Volksrepublik  Li Hang 6  
66  China Volksrepublik  Li Hang 6
  WC  China Volksrepublik  Zhao Xintong 1  
WC  China Volksrepublik  Zhao Xintong 6
31  Norwegen  Kurt Maflin 3  
66  China Volksrepublik  Li Hang 1
  4  England  Ronnie O’Sullivan 6  
24  Schottland  Alan McManus 4    
39  Schottland  Anthony McGill 6  
39  Schottland  Anthony McGill 1
  4  England  Ronnie O’Sullivan 6  
36  England  Ben Woollaston 4
4  England  Ronnie O’Sullivan 6  
8  Nordirland  Mark Allen 7
11  England  Ricky Walden 10
3  Australien  Neil Robertson 6
47  England  Matthew Selt 3  
3  Australien  Neil Robertson 5
  68  Nordirland  Joe Swail 6  
68  Nordirland  Joe Swail 6
32  England  Andrew Higginson 2  
68  Nordirland  Joe Swail 4
  11  England  Ricky Walden 6  
96  China Volksrepublik  Zhou Yuelong 6    
92  England  Chris Melling 1  
96  China Volksrepublik  Zhou Yuelong 5
  11  England  Ricky Walden 6  
62  Irland  David Morris 3
11  England  Ricky Walden 6  
11  England  Ricky Walden 6
  49  Schottland  Jamie Burnett 1  
14  England  Joe Perry 6
54  England  Mike Dunn 3  
14  England  Joe Perry 1
  29  England  Peter Ebdon 6  
75  Wales  Andrew Pagett 1
29  England  Peter Ebdon 6  
29  England  Peter Ebdon 2
  49  Schottland  Jamie Burnett 6  
18  Wales  Matthew Stevens 1    
49  Schottland  Jamie Burnett 6  
49  Schottland  Jamie Burnett 6
  6  England  Judd Trump 5  
52  England  Jimmy Robertson 5
6  England  Judd Trump 6  
11  England  Ricky Walden 9
17  England  Robert Milkins 2  
7  England  Shaun Murphy 6
50  China Volksrepublik  Yu Delu 1  
7  England  Shaun Murphy 1
  17  England  Robert Milkins 6  
89  England  Barry Pinches 2
17  England  Robert Milkins 6  
17  England  Robert Milkins 6
  22  China Volksrepublik  Xiao Guodong 4  
22  China Volksrepublik  Xiao Guodong 6    
A  Schottland  Eden Sharav 2  
22  China Volksrepublik  Xiao Guodong 6
  67  Thailand  Noppon Saengkham 5  
67  Thailand  Noppon Saengkham 6
13  Schottland  Stephen Maguire 5  
17  England  Robert Milkins 6
  9  Hongkong  Marco Fu 5  
9  Hongkong  Marco Fu 6
82  England  Liam Highfield 4  
9  Hongkong  Marco Fu 6
  35  England  David Gilbert 5  
35  England  David Gilbert 6
111  England  Zak Surety 4  
9  Hongkong  Marco Fu 6
  40  England  Rod Lawler 4  
28  Irland  Fergal O’Brien 6    
56  Thailand  Thepchaiya Un-Nooh 5  
28  Irland  Fergal O’Brien 1
  40  England  Rod Lawler 6  
40  England  Rod Lawler 6
93  England  Oliver Lines 3  

A = Amateurspieler (während der Saison 2014/15 nicht auf der Main Tour; Qualifikation über die Q-School-Order-of-Merit)

FinaleBearbeiten

Finale: Best of 19 Frames
Schiedsrichter/in: Niederlande  Jan Verhaas
Sichuan International Tennis Center, Chengdu, China, 2. November 2014[8][11]
Mark Allen Nordirland  7:10 England  Ricky Walden
Nachmittagsspiele: 1:109 (59), 85:1, 25:69 (64), 52:57, 76:48, 113:1 (113), 49:67, 67:18, 71:31 (52)
Abendspiele: 0:100, 44:79, 4:85 (85), 69:1 (68), 88:4 (74), 0:85 (85), 0:103 (103), 6:116 (54, 62)
113 Höchstes Break 103
1 Century-Breaks 1
4 50+-Breaks 7

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikationsspiele wurden zwischen dem 22. und 25. September 2014 im Barnsley Metrodome in Barnsley, England ausgetragen. Sämtliche Partien wurden im Best-of-11-Modus gespielt. Titelverteidiger Ding Junhui und der amtierende Weltmeister Mark Selby verpassten überraschend den Einzug in die Finalrunde. Für den Chinesen war es bereits das zweite Qualifikationsaus gegen einen Amateur nach dem Wuxi Classic; der Engländer konnte gegen den Jungprofi Oliver Lines eine 4:0-Führung nicht ins Ziel bringen. Drei Amateure nutzten die Chance, sich für das Hauptturnier in China zu qualifizieren.[12][13][14]

Spiel Spieler 1 (Setzplatz) Ergebnis Spieler 2 (Setzplatz) Spiel Spieler 1 (Setzplatz) Ergebnis Spieler 2 (Setzplatz)
1 China Volksrepublik  Ding Junhui (1) 5:6 China Volksrepublik  Wang Zepeng (A) 33 Australien  Neil Robertson (3) 6:5 Malta  Alex Borg (80)
2 England  Peter Lines (60) 5:6 England  Mitchell Mann (112) 34 England  Matthew Selt (47) 6:2 Kanada  Alex Pagulayan (A)
3 Indien  Aditya Mehta (48) 6:3 Thailand  James Wattana (ITC) 35 England  Tom Ford (38) 3:6 Nordirland  Joe Swail (68)
4 Wales  Michael White (26) 6:4 England  Sean O’Sullivan (A) 36 England  Andrew Higginson (32) 6:2 England  Chris Wakelin (69)
5 Wales  Dominic Dale (25) 6:3 Australien  Vinnie Calabrese (77) 37 China Volksrepublik  Liang Wenbo (23) 2:6 China Volksrepublik  Zhou Yuelong (96)
6 England  Jack Lisowski (37) 2:6 England  Ian Burns (100) 38 Belgien  Luca Brecel (57) 5:6 England  Chris Melling (92)
7 China Volksrepublik  Cao Yupeng (44) 4:6 England  Craig Steadman (95) 39 Irland  David Morris (62) 6:3 England  John Astley (72)
8 Schottland  Graeme Dott (15) 6:1 England  Lee Page (88) 40 England  Ricky Walden (11) 6:0 China Volksrepublik  Lu Chenwei (98)
9 England  Stuart Bingham (10) 6:4 England  Michael Wasley (97) 41 England  Joe Perry (14) 6:0 England  Chris Norbury (86)
10 England  Robbie Williams (58) 6:2 Katar  Ahmed Saif (110) 42 England  Mike Dunn (54) 6:2 England  Matthew Day (A)
11 England  Mark Joyce (33) 6:4 China Volksrepublik  Lu Ning (106) 43 England  Rory McLeod (51) 3:6 Wales  Andrew Pagett (75)
12 Wales  Ryan Day (19) 6:5 China Volksrepublik  Lü Haotian (70) 44 England  Peter Ebdon (29) 6:2 England  David Grace (94)
13 England  Martin Gould (27) 6:4 China Volksrepublik  Cao Xinlong (90) 45 Wales  Matthew Stevens (18) 6:3 Schottland  Michael Leslie (104)
14 Irland  Ken Doherty (34) 4:6 England  Joel Walker (105) 46 Schottland  Jamie Burnett (49) 6:0 Irland  John Sutton (A)
15 England  Nigel Bond (59) 6:1 England  Joe O’Connor (A) 47 England  Jimmy Robertson (52) 6:0 England  Hammad Miah (76)
16 Nordirland  Mark Allen (8) 6:4 England  Nico Elton (A) 48 England  Judd Trump (6) 6:0 England  Ian Glover (103)
17 England  Barry Hawkins (5) 6:0 Thailand  Ratchayothin Yotharuck (83) 49 England  Shaun Murphy (7) 6:1 England  Allan Taylor (99)
18 England  Jimmy White (64) 6:5 England  Alex Davies (71) 50 China Volksrepublik  Yu Delu (50) 6:3 England  Brandon Sargeant (A)
19 England  Jamie Cope (53) 3:6 England  Oliver Brown (A) 51 Schottland  Marcus Campbell (45) 2:6 England  Barry Pinches (89)
20 Wales  Mark Williams (21) 6:2 Schottland  Scott Donaldson (73) 52 England  Robert Milkins (17) 6:4 Wales  Daniel Wells (A)
21 England  Michael Holt (20) 4:6 England  Sam Baird (74) 53 China Volksrepublik  Xiao Guodong (22) 6:1 Schweiz  Alexander Ursenbacher (102)
22 England  Kyren Wilson (63) 6:1 Schottland  Ross Muir (87) 54 Nordirland  Gerard Greene (42) 4:6 Schottland  Eden Sharav (A)
23 Thailand  Dechawat Poomjaeng (41) 6:2 England  Steven Hallworth (101) 55 England  Alfie Burden (55) 4:6 Thailand  Noppon Saengkham (67)
24 England  Mark Davis (16) 6:2 Wales  Lee Walker (109) 56 Schottland  Stephen Maguire (13) 6:4 China Volksrepublik  Liu Chuang (107)
25 Schottland  John Higgins (12) 6:2 England  Stuart Carrington (65) 57 Hongkong  Marco Fu (9) 6:0 England  Shane Castle (A)
26 England  Gary Wilson (61) 5:6 China Volksrepublik  Li Hang (66) 58 England  Anthony Hamilton (43) 3:6 England  Liam Highfield (82)
27 Wales  Jamie Jones (46) 6:5 China Volksrepublik  Zhang Anda (108) 59 England  David Gilbert (35) 6:1 Schottland  Mark Owens (A)
28 Norwegen  Kurt Maflin (31) 6:5 England  Elliot Slessor (85) 60 England  Mark King (30) 3:6 England  Zak Surety (111)
29 Schottland  Alan McManus (24) 6:2 England  Michael Georgiou (81) 61 Irland  Fergal O’Brien (28) 6:0 Schottland  Fraser Patrick (79)
30 Schottland  Anthony McGill (39) 6:2 England  Ashley Carty (A) 62 Thailand  Thepchaiya Un-Nooh (56) 6:4 England  Andrew Norman (78)
31 England  Ben Woollaston (36) 6:3 England  Sydney Wilson (A) 63 England  Rod Lawler (40) 6:4 China Volksrepublik  Tian Pengfei (84)
32 England  Ronnie O’Sullivan (4) 6:3 England  James Cahill (91) 64 England  Mark Selby (2) 4:6 England  Oliver Lines (93)

A = Amateurspieler (während der Saison 2014/15 nicht auf der Main Tour; Qualifikation über die Q-School-Order-of-Merit)
ITC = Invitational Tour Card

Century BreaksBearbeiten

Bei diesem Turnier wurden 86 Breaks von 100 oder mehr Punkten erzielt.[15]

EndrundeBearbeiten

[16]

England  Mitchell Mann 142
Hongkong  Marco Fu 141, 134, 127, 108, 106
England  Ricky Walden 141, 132, 115, 111, 107, 103, 100 (2×)
Schottland  Stephen Maguire 140
Schottland  Graeme Dott 139
China Volksrepublik  Zhao Xintong 139
England  Stuart Bingham 135, 128
Wales  Mark Williams 135, 120 (2×), 105, 102
Wales  Ryan Day 130
England  Mark Davis 129, 101
England  Mark Joyce 127, 104
Irland  Fergal O’Brien 126
England  Ronnie O’Sullivan 124, 116, 112, 101
England  Ian Burns 123
China Volksrepublik  Xiao Guodong 122
England  Sam Baird 121
Nordirland  Mark Allen 118, 117, 113, 108, 105, 100
England  Mike Dunn 115
England  Martin Gould 107, 101, 100
England  Joe Perry 107
Australien  Neil Robertson 106, 101
Wales  Dominic Dale 106
England  Joel Walker 105
China Volksrepublik  Zhou Yuelong 105
England  Rod Lawler 104
Schottland  Anthony McGill 103
England  Judd Trump 102
England  Craig Steadman 101

QualifikationBearbeiten

[17]

England  Gary Wilson 136
England  Peter Ebdon 136
Wales  Michael White 131
England  Barry Pinches 130
England  Michael Wasley 129
Schottland  Anthony McGill 123
China Volksrepublik  Wang Zepeng 120, 103
England  Mark Selby 115
Australien  Neil Robertson 113
China Volksrepublik  Ding Junhui 112
England  Brandon Sargeant 111
England  Jack Lisowski 109
England  Judd Trump 109
Nordirland  Mark Allen 109
Thailand  Noppon Saengkham 108, 105
Wales  Matthew Stevens 108
Belgien  Luca Brecel 106, 100
Wales  Daniel Wells 105
England  Nigel Bond 104
England  Oliver Brown 104
Irland  Ken Doherty 103
Kanada  Alex Pagulayan 103
England  Kyren Wilson 103
Nordirland  Joe Swail 103
England  Martin Gould 102
Wales  Dominic Dale 101

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rolf Kalb: International Championship - Ding schreibt nach Thriller Geschichte. Yahoo Eurosport. 3. November 2013. Archiviert vom Original am 26. Oktober 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.eurosport.yahoo.com Abgerufen am 22. September 2014.
  2. Ding Loses Chengdu Qualifier (englisch) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 23. September 2014. Abgerufen am 27. September 2014.
  3. Rolf Kalb: International Championship - Walden behält weiße Final-Weste. Yahoo Eurosport. 2. November 2014. Archiviert vom Original am 2. November 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.eurosport.yahoo.com Abgerufen am 2. November 2014.
  4. Indicative Prize Money Rankings Schedule 2014/2015 Season (PDF; 93,9 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 12. Mai 2014. Archiviert vom Original am 17. Mai 2014. Abgerufen am 22. September 2014.
  5. International Championship - Alle Infos zum Turnier. Yahoo Eurosport. 24. Oktober 2014. Archiviert vom Original am 26. Oktober 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/de.eurosport.yahoo.com Abgerufen am 26. Oktober 2014.
  6. a b International Championship Draw (PDF; 531 kB) World Professional Billiards and Snooker Association. 2. November 2014. Archiviert vom Original am 2. November 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/3a43ed9bbf8e4c3a0092-e5ae3e47d460213726cd286f2f322a12.r38.cf3.rackcdn.com Abgerufen am 2. November 2014.
  7. a b International Championship 2014 – Provisional Format of Play (PDF; 180 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Archiviert vom Original am 6. Oktober 2014. Abgerufen am 2. Oktober 2014.
  8. a b c International Championship (2014). Snooker.org. Abgerufen am 27. Oktober 2014.
  9. Wang Zepeng v Mitchell Mann – Frame Details. In: love-snooker.com. Love Snooker. Archiviert vom Original am 27. Oktober 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/livescores.love-snooker.com Abgerufen am 27. Oktober 2014.
  10. International: Day Two Results (englisch) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. 27. Oktober 2014. Abgerufen am 1. November 2014.
  11. International Championship: Final - Match 67: Mark Allen v Ricky Walden. In: worldsnookerdata.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Archiviert vom Original am 2. November 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/livescores.worldsnookerdata.com Abgerufen am 2. November 2014.
  12. International Championship Qualifiers Draw (PDF; 774 kB) World Professional Billiards and Snooker Association. 26. September 2014. Archiviert vom Original am 26. September 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/3a43ed9bbf8e4c3a0092-e5ae3e47d460213726cd286f2f322a12.r38.cf3.rackcdn.com Abgerufen am 27. September 2014.
  13. International Championship 2014 Qualifying Format (PDF; 121 kB) In: worldsnooker.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Archiviert vom Original am 26. Oktober 2014. Abgerufen am 22. September 2014.
  14. International Championship Qualifiers (2014). Snooker.org. Abgerufen am 26. September 2014.
  15. 2014 International Championship - Tournament Ranking. CueTracker - Snooker Database. Abgerufen am 31. Oktober 2014.
  16. International Championship – Century Breaks. In: worldsnookerdata.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Abgerufen am 27. Oktober 2014.
  17. International Championship Qualifiers – Century Breaks. In: worldsnookerdata.com. World Professional Billiards and Snooker Association. Abgerufen am 26. September 2014.