Hauptmenü öffnen

Ian Burns (* 11. März 1985 in Preston) ist ein englischer Snookerspieler.

Ian Burns
Ian Burns
Geburtstag 11. März 1985 (34 Jahre)
Geburtsort Preston
Nationalität EnglandEngland England
Profi seit 2012[1]
Preisgeld 215.901 £ (Stand: 7. Dezember 2019)
Höchstes Break 136[1] (Antwerp Open 2012, German Masters 2015, Q)
Century Breaks 41 (Stand: 7. Dezember 2019)
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften
Ranglistenturniersiege
Minor-Turniersiege
Weltranglistenplatzierungen
Höchster WRL-Platz 60 (April–Mai 2017)
Aktueller WRL-Platz 127 (Stand: 12. August 2019)

KarriereBearbeiten

Um den Sprung zu den Profis auf die Main Tour zu schaffen nahm Burns zwischen 2006 und 2010 an den Turnieren der Pontin’s International Open Series teil. Sein bestes Ergebnis bei einem Einzelturnier erzielte er beim achten Turnier der letzten PIOS-Saison 2009/10. Er scheiterte erst im Halbfinale gegen Jack Lisowski. In derselben Saison erzielte er mit dem 24. Platz der Gesamtrangliste auch sein bestes Saisonergebnis.[2]

In der Saison 2010/11 löste die Q School die PIOS-Serie als Qualifikationturnierserie für Amateure ab: Burns scheiterte 2011 zweimal erst im Halbfinale (gegen Stuart Carrington bzw. Chen Zhe) seiner Gruppe. 2012 gewann er gleich im ersten Turnier seine Gruppe und erhielt somit ein 2-Jahres-Tourticket für die Saison 2012/13 und 2013/14.

Auch in den Turnieren der Spielzeiten 2010/11 und 2011/12 der Players Tour Championship versuchte sich Burns bereits mit den Profispielern der Main Tour zu messen. In beiden Spielzeiten erreichte er zweimal die Runde der Letzten 32 und bezwang dabei u. a. Spieler wie James Wattana oder Rory McLeod.

Während der Snookerweltmeisterschaft 2000 (seine bisher einzige Teilnahme an diesem Turnier) verlor er sein Auftaktspiel in der Qualifikation.

Im Mai 2013 wurde Burns als Rookie of the Year ausgezeichnet.

PrivatesBearbeiten

Burns lebt in Croston.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Profil von Ian Burns bei CueTracker (Stand: 17. August 2018)
  2. PIOS-Rangliste 2009/10 (global-snooker.com) (Memento vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Ian Burns – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien